SS und Laktose Intoleranz......

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von saruh 12.04.11 - 18:43 Uhr

#winkeHallo.....

so ich wollt mal fragen wenn es auch so geht wie mir......

Also ich habe/hatte seit ca 1,5 Jahren eine leichte Laktose Intoleranz war bis ca 1-2 Wochen sooooooooooo froh das es mit der SS weg war und ich alles gaaaanz normal geniessen konnte#mampf

Tja seit 1-2 Wochen ist es wieder ganz schlimm bei jeden größeren Verzehr von Milchprodukten ....bekomm ich Bauchkrämpfe und Durchfall#schein....boah ich hatte heut erst wieder ein situation wo ich mir fast in die Hose gemacht hätt#hicks......man ich weiß ja wie ich wieder damit umgehen muß aber es nervt...grrrrrrrrrrrrrrrrr:-[

geht es jemand genauso?????

Darf man eigentlich diese Tabletten die die Laktose intoleranz ausgleichen auch in der SS nehmen?????

#danke


LG saruh mit Junior(2,5J) & Bauchmaus(30.ssw)#winke

Beitrag von leela21 12.04.11 - 18:47 Uhr

Hallo, ich habe auch eine Laktoseintoleranz.Das klingt jetzt komisch aber ich finde es in meinem Fall im Moment sehr vorteilhaft.Immer wenn ich, vorallem jetzt in der SS, an Verstopfung leide trinke ich ein Glas Milch und es läuft super.Ansonsten trinke u. esse ich eben Laktosefreie Produkte (gibt es ja inzwischen überall und auch sehr günstig)

Beitrag von saruh 12.04.11 - 18:51 Uhr

ja das ist natürlich ein Vorteil wenn man unter Verstopfung leidet;-)....allerdings hatt ich das problem in keiner SS;-)

naja is ja net schlimm aber hab gedacht ich hab die ganze SS ruhe#schmoll...wundert mich nur warum sich das jetzt aufeinmal geändert hat#kratz

LG

Beitrag von manana85 12.04.11 - 20:10 Uhr

HAHA,
ich dachte ich wäre alleine damit!
Hatte auchs chon 2,3 mal Anflüge von Verstopfung, dann 1 Glas Milch & AB GING ES :-D
Bei mir ist es weder Besser noch schlecher geworden, doof ist nur, dass ein Teil meiner Medis Laktose enthalten, ist aber nicht zu ändern, muss ich durch :-(
LG

Beitrag von miasophie85 12.04.11 - 18:50 Uhr

Hallo,

bin auch Laktose-Intolerant.
Aber bei mir hat es in der SS nicht aufgehört.
Also ich würde lieber auf diese Tabletten verzichten.Es gibt doch soooooo viele Laktosefreie Produkte.Sogar süßes.
Lieber würde ich da bei der Ernährung aufpassen.Ich finde diese Tabletten eh nicht so gut.So richtig helfen tun sie nicht.Zumindet bei mir.

Probier es mal mit einer Laktosefreien- bzw. -armen Ernährung.Dann gehts dir bald besser.

Gute Besserung-ich weiß wie das ist.Wenn ich da nicht schnell eine Toilette finde #schock

LG

Beitrag von saruh 12.04.11 - 18:52 Uhr

ja die Tblöetten ahb ich auhc immer nur elten genommen zB Urlaub oder wenn man eingeladen ist......ansosnten weiß ich ja wie man damit umgeht;-)

#danke

LG saruh....

Beitrag von anni.k 12.04.11 - 18:53 Uhr

hey!
ich hab auch laktoseintoleranz und verzichte deshalb komplett auf milchprodukte und auch alles ,was irgendwie milchzucker enthält...
mir geht es dadurch wesentlich besser,...denn selbst wenn man geringe mengen laktose zu sich nimmt und das ein oder andere mal vielleiht nicht so dolle symptome hat, der darm merkt sich das jedesmal und langfristig ist das natürlich ziemlich beschissen, im wahrsten sinne des wortes...

ich finde heutzutage gibt es für menschen mit LI soooo viele produkte, dass ich es gar nicht mehr so als problem sehe...und wie gesagt, selbst diese produkte esse ich nicht mehr und habe trotzdem genug ausweichmöglichkeiten... man muss halt nur mal n bischen die regale durchstöbern ;)

die laktase tabletten sollten auch in der schwangerschaft in ordnung sein, da dort ja nur das enzym enthalten ist, was einem bei LI fehlt

glg anni.k 37+2 :)

Beitrag von pocalinde 12.04.11 - 19:00 Uhr

Huhu!

Ich habe auch Laktose Intoleranz.
Die Tabletten nehme ich zur Zeit nicht. Es gibt ja mittlerweile zum Glück fast alle Produkte auch ohne. Als die Intoleranz vor zehn Jahren bei mir festgestellt wurde, gab es das noch nicht. Ich durfte nur Soja essen. Daher finde ich das jetzt nicht mehr schlimm.
Gibt es bei euch ein Kaufland? Da gibt es super günstige no Name Produkte. Find ich echt supi.
Was Bauchweh und co angeht, kann ich mit dir mitfühlen... Im Restaurant oder auf Feiern gehts ja leider nicht immer ganz ohne...
Die 10 Wochen schaffst du..... Danach kannst du ja wieder die Tabletten nehmen.

Liebe Grüße

Tina #winke

Beitrag von maerzschnecke 12.04.11 - 19:11 Uhr

Schätze Dich glücklich, dass Du 'nur' Laktoseintoleranz hast. Ich habe zu dieser noch eine Fruktoseintoleranz und kann kaum Obst oder Gemüse essen.

Da plagt einen in der Schwangerschaft schon das schlechte Gewissen, ob das dem Kind nicht schadet. Zum Glück ist Emilia gesund zur Welt gekommen. Die fehlenden Vitamine musste ich eben per Tabletten zu mir nehmen.

Die Laktasetabletten darfst Du übrigens nehmen. Das sind nur die Enzyme, die beim 'gesunden' Menschen der Darm bildet. Und zum Glück gibt es ja schon etliche laktosefreie Produkte auf dem Markt, so dass man nicht wirklich auf etwas verzichten muss.

Beitrag von jimina 12.04.11 - 20:07 Uhr

Hallöchen,

also ich habe auch eine Laktoseintoleranz!
Klar kannst du die Tabletten nehmen! Bin Apothekerin und nehme sie auch selbst wenn ich mir nicht sicher bin, ob ich bestimmte Produkte vertrage oder nicht!

Ist absolut ungefährlich, du führst deinem Körper schließlich ein körpereigenes Enzym zu, was er unzureichend produziert bzw. vorhanden ist. Vergleichbar mit der Einnahme von Schilddrüsentabletten, und keiner würde diese in der Schwangerschaft weglassen!

Also nimm die Tabletten wenn es sein muss oder versuch auf die laktosefreien Produkte auszuweichen!

Hoffe dieser fachliche Rat beruhigt dich etwas und hilft dir weiter?!

Liebe Grüße und alles Gute...