Bitte nicht steinigen, aber fühle mich hilflos!!!!!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von hro-tina 12.04.11 - 20:11 Uhr

Mein Sohn war immer ein ganz lieber gewesen , nur seit Ende letzten Jahres hat er sich sehr stark verändert.

Er beißt, haut, schupst, provoziert und ist heute wiedermal seinem Spielgefährten bei der Tagesmutter an die Kehle gegangen.

Ich weiß nicht mehr was ich machen soll und warum er das macht.

Fühle mich hilflos, verloren und ich erkenne meinen Sohn einfach nicht mehr.


Achso er ist 2 jahre und 3 Monate

Beitrag von knuffi102 12.04.11 - 20:29 Uhr

Hallo

Vielleicht ist es einfach nur eine Phase die er gerade durchmacht.

Gab es bei Euch vielleicht irgendwelche Veränderungen in letzter Zeit ( Neues Geschwisterchen, Berufstätigkeit, usw.)

Sprech doch mal mit der Tagesmutter in welchen Situationen er so reagiert oder wende dich im Zweifelsfall doch mal bei einer Erziehungsberatungsstelle, wenn du gar nicht mehr weiter weißt.

Ansonsten kann ich nur raten ruhig zu bleiben und heraus zu finden was ihn im Moment so zu schaffen macht.

Liebe Grüße

Beitrag von mezzopalme 12.04.11 - 20:30 Uhr

Lesetip:

das glücklichste Kleinkind der welt von Dr. Harvey Karp!!!

LG

Beitrag von pauli1983 12.04.11 - 20:30 Uhr

Bei Kindern ist es eine Phase. Sie können sih in dem Alter nicht ausdrücken was ihnen nicht passt. Auch lernen sie neue Gefühle kennen, die sie vorher nicht kannten. Einige Kinder bei mir in der Kita haben das. Das gibt sich. Seit wann ist er denn bei der Tagesmutter?

Beitrag von hro-tina 12.04.11 - 20:59 Uhr

also er ist schon seit dem er 1 ist bei ihr. Ich denke das es was mit eifersucht zu tun hat.
Meine Tagesmutter hatte 2 Tageskinder bekommen und dann fing es an, Leon war der erste.
Jetzt sind die 2 weg und nun ist seit ca 1 Monat ein neues Kind da.
Ist es vielleicht eifersucht.
Aber warum macht er das auch bei uns zu hause??

Beitrag von pauli1983 12.04.11 - 22:29 Uhr

na dann hast du dir die Frage selbst beantwortet.;-) Es ist eine neue Situation eingetreten, womit er erstmal klar kommen muss. Das dauert halt. Mach dir nicht so einen Kopf. Immer nur erklären, dass spucken und hauen, kneifen etc. nicht in Ordnung ist und es euch weh tut. Er kann nicht so schnell umschalten wie wir Erwachsene. Die trennung Kita/Tagesmutter und zu hause dauert.

Beitrag von chrispyline 13.04.11 - 21:19 Uhr

Bei uns ist es im Moment genauso! Mein Sohn ist 2 Jahre und 1 Monat und geht seit einem Jahr in die KiTa.
E ist immer ein lieber und ab und zu provoziert er auch ganz schön auch in der Kita.

Ich denke, dass es nur eine Phase ist (Trotzphase soll ja los gehen) und wenn man es nicht mit schimpfen und so übertreibt sondern versucht, ihm klar zu machen, dass man das nicht macht, hört das bestimmt bald wieder auf.

Ich hab Hoffnung! ;-)