wann wird eine bronchitis besser? hilft mucosolvan saft wirklich

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von neslinisa 12.04.11 - 21:07 Uhr

hallo,

hatte ja heute morgen geschrieben.... http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=3&tid=3105881&pid=19667188

wir waren heute draußenu obwohl es windig war.. aber frische luft hat ihr gut getan glaub ich.... so meine jetzt meine frage? wann heilt soo eine leichte bronchitis? und hilft dieses spasmo mucosolvan saft wirklich gegen bronchitis sprich damit der schleim sich lösen kann? hab im web veschiedene meinungen gelesen

Heute früh hat sie mucosolvan rausgespuckt und ihr frühstück. hat dann aber noch ne scheibe brot gegessen als sei nichts passiert..heute nach dem (späten)mittagessen hat sie mucosolvan genommen und in sich behalten.... und heute abend nach den capval saft hat sie wieder gespuckt.. und hat danach nochmal ihre flasche getrunken.. was mach ich falsch? hab ein tipp von einer urbianerin bekommen den saft mit jogurt zu mischen darf man das? das ist eine gute idee würd ich dann auf jeden fall machen!!!!!!!!!

Beitrag von sabine7676 12.04.11 - 21:29 Uhr

hallo,

also ob mucosolvan gut hilft kann ich dir nicht sagen. es ist ja nicht bei jedem gleich. bei uns hilft sehr gut sinuforton oder ambrohexal. nachts hilft bei uns auch monapax viel besser als capval.
warum sollst du den saft nicht mit joghurt mischen? ich würd alles versuchen, bestechung mit schoki wenn der saft unten ist, ganz egal, hauptsache es hilft. es wird wohl am geschmack liegen, daß die kleine würgt. oder hast ne spritze zum einflößen?
ich weiß jetzt nicht was dir angeraten wurde. aber nachts fenster auf, heißes wasser mit thymian ins zimmer stellen und dazu mach ich noch aufgeschnittene zwiebel auf nen teller.
evtl. etwas hochlagern und nasenspray wenn die nase zu ist. so klappts bei uns noch am besten. dauert aber auch gut ne woche bis richtig besser ist.

gute besserung!

Beitrag von neslinisa 12.04.11 - 21:40 Uhr

danke für deine antwort... also mir wurd empfohlen.. zwiebeln feuchte tüchter viel viel trinken... auch wenn sie hustet viel zu trinken geben und viel frische luft. ich dachte man darf säfte nicht mischen.. aber wusste nicht das es bei hustensaft anders ist.werd morgen direkt loslegen.... danke für die tipps

lg

Beitrag von sabine7676 12.04.11 - 21:45 Uhr

na sagen wir mal so. ob ich jetzt im anschluß oder vorher essen, im magen rutscht ja auch alles durcheinander und liegt nicht brav der reihe nach drinnen, daher.....misch mal ;-)
ich denke es geht darum, daß der saft nicht zu dünn vermischt werden soll, also nicht in einem ganzen joghurtbecher verdünnen, ein oder zwei große löffel oder irgendwas süßes das den geschmack überdeckt....

lg

Beitrag von miau2 13.04.11 - 08:59 Uhr

Hi,
also, bei uns dauert eine Bronchitis von ca. 3 Tagen bis ca. 2 Wochen - irgendwo dazwischen liegen wir eigentlich immer. wobei ich die Dauer so definiere, dass keine Verengung mehr beim Atmen hörbar ist, der Husten kann sich noch erheblich länger halten (umgekehrt hatten wir auch schon Bronchitis praktisch ohne Husten).

Mit Säften haben wir keinerlei ERfahrung, da mein kiA von diesem Zeugs nichts hält. Er schwört auf Inhalieren, bei Bronchitis mit Salbutamol, bei "nur-Husten" nur mit Kochsalz. Wenn Schleimlöser dann NUR dagegen, aber nicht als Bronchienerweiterung (da hatten wir dann mal Ambroxol, wenn Homöopathie nicht ausreicht). Erfahrungen mit Eurem Mucosolvan haben wir also keine.

Capval ist ein Hustenstiller. Hustet dein Kind so stark, dass es die ganze Nacht wach liegt, oder warum sollt ihr den geben? Lt. meinem KiA (der auch Kinder-Pneumologe ist, mit unserem extrem bronchitisanfälligen Kleinkind sind wir da genau richtig) ist es kontraproduktiv, bei Bronchitis mit Dingen zu arbeiten, die den Schleim lösen sollen und dann einen Hustenstiller nachts zu verabreichen. Wir sind bisher immer ohne ausgekommen, ohne schlaflose Nächte.

Die Frage nach dem Joghurt beantwortet dir dam besten ein Apotheker, ich kenne das Medikament nicht und weiß nicht, ob Milchprodukte kontraproduktiv sind.

ich weiß ja nicht, was dein Kind aus der Flasche trinkt, aber Kuhmilch fördert die Verschleimung und ist gerade dann, wenn die Kinder verschleimt sind nicht sinnvoll. Zumindest nicht bei Kindern, die nicht mehr auf Milchnahrung angewiesen sind (bzw. ob das für Muttermilch und Babynahrung überhaupt gilt weiß ich nicht).

Viele Grüße
Miau2