Kommt das zweite in der Regel früher?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von jenny133 12.04.11 - 21:54 Uhr

Hallo

bin mit unserem zweiten SS :-)
Ich dachte ich frag mal hier, denn im SS-Forum sind noch viele, die vor der ersten und zweiten Geburt stehen und mir wahrscheinlich nichts dazu sagen können.

Heute hat mir der Arzt gesagt, das ich mit SS Diabetes am gerechneten ET eingeleitet werde und ich hab schon so viel mieses über Einleitung mit Wehentropf gelesen :-(
Jetzt ist meine Hoffnung noch, das das zweite vielleicht schneller kommt? Wie war es bei euch? Nico kam genau 2,46 Stunden nach ET. Also einen Tag danach... Vielleicht ist unser Mädel diesmal ein paar Tage vorher dran?! Mal sehen...

LG
Melanie (29+3)

Beitrag von flaqita 12.04.11 - 22:00 Uhr

Also mein Sohn kamm 12 Tage nach ET mit Einleitung. Meine Tochter kam 10 Tage nach ET ohne Einleitung ganz normal. Also bei mir kam die zweite früher. Bei meiner Mutter war es jedoch nicht so. Da kam das zweite Kind 1 Woche später.
Drück dir dei Daumen, dass es mit dem früher kommen klappt.

Liebe Grüße flaqita

Beitrag von jenny133 12.04.11 - 22:05 Uhr

Darf ich fragen wie du die Einleitung /Geburt damit erlebt hast?
Ich höre wirklich nur schlechte Sachen drüber :-(
Und dabei war die Geburt von Nico soooo schön. Ich hatte die Hoffnung, das es vielleicht ja wieder so ein tolles Erlebnis wird.

LG
Melanie

Beitrag von flaqita 12.04.11 - 22:18 Uhr

Ich fand die Einleitung nicht schlimm. Hab allerdings keinen Wehentropf bekommen sondern bekam das Gel gelegt, weil der Muttermund noch überhaupt nicht reif war. Bekam morgens um 11.00 Uhr das Gel gelegt und eigentlich wollten sie mich um 17.00 Uhr nach hause schicken, aber weil ich am nächsten Tag keinen zweiten Zugang gelegt haben wollte, bin ich dageblieben was auch gut war, da es um 18.00 Uhr dann los ging und um 20.30 Uhr war mein Sohn da. Ging sehr schnell und ich fand die Geburt eigentlich auch sehr schön. Bei meiner Tochter hat es dann als es richtig los ging, 1 1/2 Stunden gedauert. Und die war auch sehr schön.
Aber schlimm fand ich es jetzt nicht. Und die Wehen waren genauso schlimm wie bei meiner Tochter. Allerdings schneller auf einander. Ob das jetzt mit der Einleitung zu tun hatte oder auch so gewesen wäre, keine Ahnung. Aber wie gesagt, schlimm fand ich die Einleitung jetzt nicht. Und vielleicht hast du ja auch Glück, wenn du einen geburtsreifen Befund hast, probieren sie es erstmal mit einem Wehencocktail, bevor du eingeleitet wirst. Versuch das Ganze erstmal zu verdrängen und warte ab, ob sie doch nicht früher kommt. Frauen sind ja meist neugieriger, sagt man jedenfalls.

Viel Glück und Liebe Grüße flaqita

Beitrag von minikruemelchen25 12.04.11 - 22:10 Uhr

Hallo#winke

also zunächst einmal...mein "Großer" kam 6 Tage nach dem EET und meine Tochter wollte schon 6 Tage vorm ET nicht mehr warten ;-) Bei mir kam das zweite also eher.

ABER: Ich bin mirgens mit hohem Blasensprung aufgewacht, Mittags ins KH und wurde dort eingeleitet per Wehentropf, da ich null Wehentätigkeit hatte. Ich fands gar nicht schlimm, im Gegegnteil, es ging super vorwärts durch den Tropf und im Nu war die kleine Maus da :-D

LG und eine schöne Geburt, möglichst ohne Einleitung ;-)

Beitrag von anela- 12.04.11 - 22:12 Uhr

Unsere Tochter kam 5 Tage vor ET, unser Sohn 11 Tage nach ET. Bei unserem Sohn war schon Wochen vorher bei mir alles Geburtsbereit und alle waren der Meinung, daß er viel eher kommt, zumal er auch schon sehr groß war. Mein Mann hat sich extra noch eher Urlaub genommen, tja und dann konnten wir noch Wochen warten...

Beitrag von trieneh 12.04.11 - 22:18 Uhr

ich glaube,dass man sagt:das 2.kommt schneller,soll eigentlich heißen,dass das baby nicht früher kommt,sondern die geburt zügiger von statten geht.

1.geburt von der ersten wehe bis das baby da war: 34h 1 tag nach et
2.geburt von der ersten wehe bis das baby da war: 16h 2 tage nach et

meine oma hat zu mir nach der erste,schweren und langen geburt gesagt: jetzt ist der ofen einmal gekehrt,dass zweite kommt schneller ;-) meine oma ist etwas kerniger :-p

Beitrag von minikruemelchen25 12.04.11 - 22:24 Uhr

Ja, da hast du Recht!

Mein Großer: 6 Tage nach ET ganze 20 Stunden ab dem ersten Anzeichen;
2 1/2 Std. ab Beginn heftiger Wehen
Meine Kleine: 6 Tage vorm ET nur 8 Stunden ab hohem Blasensprung
nur 40 Minuten ab der ersten schmerzhaften Wehe

Beitrag von jenny133 12.04.11 - 22:25 Uhr

Schade :-(
Schneller sollte es gar nicht gehen als bei Nico (wir waren drei Stunden im KKH dann war er da!)

LG
Melanie

Beitrag von trieneh 12.04.11 - 22:30 Uhr

ich kann dich aber vollkommen verstehen,hatte bei meiner tochter auch gehofft,dass sie sich früher auf den weg macht...aber es war einfahc zu gemütlich ;-)

habe einfach verbotener weise zuhause nen wehencocktail getrunken (ja ich weiß,soll man nicht ohne aufsicht machen,bitte nicht steinigen und nachmachen ;-) ) und hatte nachts ab halb 3 wehen im 2 minuten abstand.

ich drück dir einfach die daumen,dass es dir besser ergeht und du dein baby bald in dem armen hältst...#klee

Beitrag von jenny133 12.04.11 - 22:35 Uhr

Was ich bisher von meiner Hebi darüber gehört habe ist sie auch nicht für eine Einleitung vom Arzt aus. Deshalb werde ich sie am Samstag nach dem GVK nochmal drauf ansprechen. Vielleicht würde sie ja dann mit dem Wehencocktail mir weiterhelfen, wenn es eben soweit kommt...

Ach so und wegen bald: hat ja noch zehn Wochen Zeit ;-)

LG
Melanie

Beitrag von trieneh 12.04.11 - 22:39 Uhr

dann ist ja noch ein wenig zeit ;-) ich habe auch erst den wehencocktail einen tag nach et getrunken...wirkt aber eh wohl nur,wenn der befund geburtsreif ist.

deine hebi wird dich aber bestimmt gut beraten...aber solange es deinem kind gutgeht,lass es noch im bauch...ich weiß es ist schwer,aber dein kind wird die zeit brauchen,wenn es nicht freiwillig kommen will....

Beitrag von jenny133 12.04.11 - 22:47 Uhr

Für mich ist es eigentlich nicht schwer.
Wir haben für Nico fast vier Jahre geübt und ich hab damals gelernt meinem Körper grenzenlos zu vertrauen. Fand es heute wieder ganz schön nervig, das der Arzt meinte da wird eingeleitet und aus!
Wenn sie wirklich nicht vorher kommt muss man mal sehen wie es weiter geht...

LG
Melanie

Beitrag von elistra 12.04.11 - 22:22 Uhr

also zuerstmal, ob du die geburt einleiten läßt oder nicht, entscheidest ganz allein du! das darfst du nicht vergessen, diese entscheidung musst du ganz allein treffen. natürlich können die ärzte dir beratend zur seite stehen, aber zwingen können sie dich nicht. du mußt also keine einleitung machen, wenn du das nicht willst. auch wenn die ärzte das manchmal gerne anders hätten. die haben ja lieber patienten die sich fügen und alles machen, was die ärzte für notwendig halten.

aber wegen, kommt das zweite eher, bei mir kam es eher. das erste war 9tage nach et, das zweite nur 6 tage nach et. dafür kam das dritte dann wieder erst 8tage nach et. alle 3 kamen freiwillig, ich hätte aber auch nicht einleiten lassen, solange es dem kind gut geht würde ich das nicht tun.

Beitrag von jenny133 12.04.11 - 22:24 Uhr

Danke!

Der Meinung war meine Hebi auch. Werde definitv ziemlich eng mit ihr zusammenarbeiten, falls es wirklich so eng auf den ET zugeht und es nach keiner nahenden natürlichen Geburt aussieht.

LG
Melanie

Beitrag von emily..erdbeer 12.04.11 - 22:47 Uhr

Mein Sohn kam 4 wochen zu früh. Ich bin dann davon ausgegangen, dass meine Tochter auch früher kommt. Das war aber nicht der Fall. Bei ET+5 hat man sie dann wegen zu wenig Fruchtwasser raus geschmissen.
Übrigens habe ich einen Wehencocktail im Krankenhaus bekommen und der hat super angeschlagen. Soll beim 2. Kind fast immer gut funktionieren.
Wenn du die Möglichkeit hast, dann probier es erst mit dem Cocktail. Ist viel schonender als eine richtige Einleitung.

Liebe Grüße

Beitrag von jenny133 12.04.11 - 22:50 Uhr

Ok, gut zu wissen!
Falls es soweit kommt werde ich das als Bedingung stellen (zumindest, das es vorher probiert wird)

LG
Melanie

Beitrag von canimkizi 12.04.11 - 23:39 Uhr

huhu

unsere erste kam 40+5 und unser kleiner zwerg 40+4 beide jeweils nach blasensprung, ohne eigene wehentätigkeit, also beide wurden dann nach 12std eingeleitet. da ich es nicht anders kenne sage ich mal es war von den schmerzen okay, auuszuhalten.

Beitrag von wemauchimmer 13.04.11 - 08:11 Uhr

Bei uns nicht:
1. ET-8
2. ET
Oder:
1. um 3:58 Uhr
2. um 7:30 Uhr
Aber schneller, viel schneller war die Zwote (ca. 3h von Wehenbeginn bis Geburt, bei der Ersten warens eher so 10h).
LG

Beitrag von luccielein 13.04.11 - 08:33 Uhr

Mein zweiter kam genau 7 Tage nach ET

Beitrag von danibern 13.04.11 - 21:43 Uhr

Hallo,

ich kann Dir leider die Frage nicht beantworten, ob das zweite eher kommt, aber ich kann Dir zur Einleitung was sagen.

Bei mir wurde auch aufgrund der SS-Diabetes am ET eingeleitet. Bei mir wurden erst die Tabletten versucht, dann das Gel und es ging nichts voran. Ich bin eigentlich nur verzweifelt, weil sich echt vier Tage nichts tat. Und dann kam bei mir (leider) ERST der Wehentropf. Um 17 Uhr wurde der Tropf angeschlossen und um 22:51 Uhr war mein Kleiner schon da. Es war echt alles super absehbar und eine total schöne Geburt. Klar ist die Einleitung nicht bei jedem gleich, aber ich hab eine gute Erfahrung damit gemacht.

Viele Grüße

Daniela