hat jemand erfahrung mit haushaltshilfen???

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von aubergine 12.04.11 - 22:25 Uhr

hi unsere ziwllis werden wohl die nächsten 2 wochen ca nach hause kommen. und mir sthr dann eine haushaltshilfe zu , evtl schon ab nächster woche für unsere großen , 6jahre, wenn die elternzeit meines mannes um ist....

mein problem :

ich weiß nicht ob ich das will dass jemand fremdes 8 stunden am tag da ist und meinen haushalt macht und in meine schränken rumwühlt...

stell ich mich doof an?ß hatte jemand eine wie liefs da??
lg

Beitrag von lilalaus2000 12.04.11 - 22:37 Uhr

Hallo

also ich denke mal, dass du ja auch sagen kannst, dass sie die Wäsche waschen soll und bügeln und putzen und kochen, so hast du Zeit für deine Lieblinge, die du auch brauchen wirst.

Wenn du nicht willst, dass sie in deine Schränke schaut, dann kannst du auch sagen, sie soll nur bügeln und es stehen lassen, das räumst du dann weg.

Ich war so dankbar als meine Mama mir die erste Woche nach dem Krankenhaus half. Hatte einen KS und dann noch das Baby, die alle 2 Stunden essen wollte und dass 24 stunden am Tag..... Ich war am Ende und an Hausarbeit war nicht zu denken. Da freute ich mich auf ein warmes Essen und saubere Kleidung, kein Staub und die Fenster waren sauber :-)


Probier es aus und wenn du sie nicht magst dann bestell sie ab, das geht ja auch. Im besten Fall magst du sie und hast eine neue Freundin dazu :-)


LG

Beitrag von trieneh 12.04.11 - 22:42 Uhr

ich hatte zwar nie eine haushaltshilfe,aber ich kann deine ängste verstehen...würde auch nciht wollen,das jemand fremdes in meinen schränken wühlt.

aber du könntest ja auch einen schrank auswählen,in den du alle sachen packst,die deine haushaltshilfe nicht sehen soll...dieser schrank wäre dann tabuzone und du kannst entspannt dich auf dein baby konzentrieren und musst nicht immer drüber nachdenken,was könnte die frau wohl sehen...

Beitrag von aubergine 13.04.11 - 07:02 Uhr

;-) letztendlich habe ich nichts was jemand nciht sehen darf, aber von jemand fremden z.b. meine unterhosen zu.gelegt bekommen ist irgendwie ien komisches gefühl.............

klar ein warmes essen ist super ;-)

Beitrag von snoopster 13.04.11 - 07:53 Uhr

Hallo,

ich hatte in der letzten SS eine HH, und ich versuche jetzt, so viel wie möglich zu schreiben, aber wenn Du noch was genaues wissen willst, musst Du genau fragen ;-)

Also: ICh dachte auch, was macht die nur bei mir?? So viel kann man auch gar nicht tun und so. Aber die sind ja nicht hier, um bei Dir rumzustöbern oder sonst was. Eigentlich machen sie die ganz normalen Sachen, die Du auch machen solltest. NIx extra. Sie werden keine Dachböden ausräumen und keine Fenster putzen, weil wenn sie nur kurz da sind (bei mir warens fast 8 Wochen glaub ich), dann haben solche Sachen keine Priorität. Außerdem kannst Du ihnen SAchen "anschaffen".
ICh wollte z. B. nie, dass sie mein Klo putzen, das musste dann halt mein Mann machen. EIne hats mir von sich aus angeboten, sie meinte, das sei ihr Job und das macht sie öfter, sie hat da keine Probleme mit.... Trotzdem, nein.
Sie haben halt Wäsche aufgehängt, abgehängt, gebüglet, dsa Bad geputzt, gekocht, Betten bezogen, einkaufen waren sie auch, die Küchen nachher aufgeräumt, gespült, und am meisten: Die Kinder beschäftigt, weil ich liegen musste.
Sie waren meist vormittags da, danach sind wir dann ins Bett.

Ich fand meine außerdem so nett alle, da hätte mich nix gestört, die waren wirklich super. SIcherlich ist es am Anfang ne Überwindung, aber ich fands wirklich super, dass jemand da war.

Nur noch so ein Tip: Falls Du in zwei Wochen heim kommst, beantrage sie gleich jetzt, und sag der KK, dass Du eine von außen möchtest, also keine selbstbeschaffte, auch wenn Du sie Dir trotzdem selber suchen musst.
Bei mir hat die Genehmigung trotz Dringlichkeitsstufe wirklich lang gedauert. Also solltest Du das durch haben, bevor Ihr heim kommt....

So, jetzt meckert hier jemand. Also, wenn noch was ist, dann frag.

LG Karin

Beitrag von hebigabi 13.04.11 - 08:02 Uhr

Wieso steht dir eine HHH zu?

Ich hatte mal eine Drillingsmutter mit einer 3 jährigen dabei- selbst die hat keine bekommen, erst als der Neurologe sie psychisch krank geschrieben hat.

LG

Gabi

Beitrag von vijo02 13.04.11 - 09:43 Uhr

Hallo,

lese sonst im Frühchenforum von dir. Schön, dass ihr heimkommt. Also ich hatte in den beiden letzten SS und nach der Geburt meines jüngsten Sohnes (31+0) eine HH. Beim ersten mal habe ich jemanden aus der Verwandschaft genommen, der hat dann einen Stundenlohn von 8,77 Euro von der KK gezahlt bekommen (finde ich sehr wenig). Ich konnte mir auch nicht vorstellen jemanden Fremden im HH zu haben. Beim 2. und 3. Mal habe ich jemanden von der Caritas gehabt (KK hat 24,90 Euro pro Stunde gezahlt). Nach meiner heutigen Erfahrung würde ich immer wieder jemanden richtig ausgebildeten nehmen. War nach kurzer Gewöhnungsphase super. Beim letzten Mal war die Dame dann 12 Wochen bei uns. Wenn du nicht möchtest, dass sie deine Unterhosen zusammelegt, mach es selber. Dann kann sie ja in der Zeit was anderes machen. Ich habe beispielsweise meine Küchenschränke und Kühlschrank ausräumen und putzen lassen, da schaut sie beim Kochen ja ohnehin rein. In meinem Schlafzimmer war die Dame glaub ich nie. Auch die Kinderzimmer hab ich entrümpeln und ordentlich putzen lassen (Schränke usw.). Unsere Frau war auch noch ausgebildete Gärtnerin und hat den Vorgarten neu angelegt. Wenn man gut auskommt und selber auch mit macht, kann man sicher auch Sachen machen lassen, die sonst nicht zum Standard gehören. Achte möglichst darauf immer die gleiche Person zu bekommen. Wäre bei mir nicht in Frage gekommen ständig jemanden anderen zu haben, dann hätte ich lieber verzichtet. Schon allein der Kinder wegen und wenn ich ständig jemanden neu in meinen Haushalt eineweisen muss, hab ich ja keine Erleichterung. Sollte aber jemand liebes in deiner Verwandschaft Zeit und Lust haben (Schwester, Mama auch der Ehemann ist gegen Lohnausgleich möglich) dann ist das vielleicht eine Alternative.

LG