16 Kilo abgenommen nun starken Haarausfall , was tun ???

Archiv des urbia-Forums Körper & Fitness.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Körper & Fitness

Sich in seinem Körper wohl zu fühlen und ihn schön zu finden, ist für fast jeden Menschen ein wichtiges Thema. Ob es um die richtige Diät und gemeinsames Abnehmen, Tattoos,  oder auch um Sport und Fitness geht, hier ist der richtige Platz dafür.

Beitrag von jolin80 12.04.11 - 22:58 Uhr

Hallo ,

unsere Tochter wurde im Dez.2009 geboren .Seitdem habe ich 16 Kilo abgenommen , von 84 Kilo auf 68 Kilo .
Das freut mich natürlich sehr , allerdings habe ich seitdem sehr starken Haarausfall .
Das das nach einer Schwangerschaft normal ist weiß ich , aber jetzt 1,5 Jahre später immer noch ???
Mein Frauenarzt meinte das das von der Gewichtsabnahme kommt.
Hat mir ein aufbauendes Shampoo und Vitamine empfohlen und außerdem
Ell-Cranell Haarwasser .

Kennt das jemand und hat Erfahrung damit gemacht?
Positive wie negative .

Habt ihr vielleicht sonst noch Tipps was helfen könnte ?

lg Jolin

Beitrag von schwilis1 13.04.11 - 08:40 Uhr

wenn man abnimmt bekommt man nur haarausfall wenn man sich echt mangel ernährt und da du in mehr als einem jahr 16kg abgenommen hast, kann ich mir nur schwer vorstellen dass das vom abnehmen kommt, außer du isst wirklich nur noch schokolade oder nur noch grünes Gemüse (also ws total extremes)

weiblicher haarausfall kann verschiedene Gründe haben. hormone (auch ohne vorausgegangene Geburt) Psyche (oh ja... die kann ein miststück sein)
und und und...

Beitrag von jolin80 13.04.11 - 14:42 Uhr

Hallo ,

also das hat mein Frauenarzt mir so erklärt ( natürlich ausführlicher).

Ich ernähre mich ganz normal und gesund , nix außergewöhnliches .
Psychisch ist auch alles ok .

Beitrag von verzweifelte04 13.04.11 - 09:21 Uhr

hallo!

wie hast du denn abgenommen?

ich hab auf grund einer op einen eiweißmangel gehabt und dann gings los, hab mehr als die hälfte der haare verloren..

eisenmangel kann auch ein grund dafür sein.

hormonstörungen..

psyche..

ich kann dir pantovigar empfehlen oder kieselerde (ist viel günstiger)

lg

claudia

Beitrag von claerchen81 13.04.11 - 09:44 Uhr

Hi,

wie schnell hast du abgenommen und wie? Kann ein Mangel (Eisen, Mineralien) vorliegen? Stillst du noch? Neue Verhütung? Gerade abgestillt?

Es gibt viele mögliche Gründe, lass mal dein Blut untersuchen. Ansonsten Kieselerde/ Vitaminpräparate. Ich habe in der langen Stillzeit gern mal die Doppelherz-Vitamine für Frauen & Mütter genommen, falls mir doch mal etwas fehlte (merke ich auch immer an Haaren und Nägeln).

Ansonsten ist auch ein "Winterfellwechsel" möglich. Ich verliere im Frühling immer ganz viele Haare, eben mein Winterfell. Das gibt es wirklich auch bei Menschen. Aber es ist nur auffällig in meiner Haarbürste, man sieht es eigentlich nicht.

Viele Grüße, C.

Beitrag von binnurich 13.04.11 - 10:17 Uhr

ich denke auch, das kann nur dann vom Abnehmen kommen, wenn du dich nicht ausgewogen ernährt hast.

Bierhefetabletten bzw. Bierhefe in der Küche (Salat, Suppen o. ä.) verwenden, auf ausreichende Kalziumzufuhr achten.......

Der Hautarzt kann auch einen Test machen, ob der haarausfall normal ist oder ob es andere Ursachen gibt (die zufen einige Haare aus und untersuchen diese)

wann hast du abgestillt? sollte das noch nicht so lange her sein, kann es auch sein, dass es daran liegt, die Umstellung des Hormonhaushaltes wird erst danach abgeschlossen soweit ich weiß

Beitrag von jolin80 13.04.11 - 14:46 Uhr

Hallo und vielen Dank !
Ich denke ich werde dann mal einen Hautarzt und meinen Allgemeinarzt zwecks Blutuntersuchung aufsuchen , denn normal ist das nicht , ich hab schon sehr dünne Stellen auf dem Kopf wo man die Kopfhaut richtig deutlich sieht .
Hoffe nur da wächst nochmal was !

lg

Beitrag von ninast83 14.04.11 - 07:04 Uhr

Also ich hatte immer Haarausfall wenn meine Schilddrüsenwerte schlecht waren! Habe Schilddrüsenunterfunktion, wurde dann medikamentös neu eingestellt. Die schnelle Gewichtsabnahme bei dir würde eher für eine Schilddrüsenüberfunktion sprechen, schon mal untersuchen lassen?
Lg

Beitrag von jolin80 14.04.11 - 08:35 Uhr

Guten Morgen ,

ja ich habe eine Unterfunktion und nehme ebenfalls Medikamente , die Werte sind in Ordnung !

lg