schlafprobleme

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von bebegim23 13.04.11 - 08:42 Uhr

hallo,

miley ist nun 14 monate und seit wochen haben wir schlafprobleme.
die nächte sind nur noch horror. sie wälzt sich hin und her. schreit ständig auf aber richtig doll und weint viel.

wir wissen nichtmehr was wir noch machen können. selbst wenn sie bei uns im bett schläft ist es das selbe.

hat jemand nen tip?

Beitrag von sockikatze 13.04.11 - 10:25 Uhr

Hhm vllt. hat se ja Probleme mit den Zähnen? Unser Maus schläft immer so schlecht wenn die Zähne sie quälen. Und so mit 14 Monaten haben die ersten Backenzähne gedrückt. Da war es besonders schlimm. Ich hab ihr dann manchmal sogar, wenn nix anderes mehr geholfen hat, in der Nacht ein Paracetamolzäpfchen gegeben. Dann konnte sie meist noch etwas ruhiger schlafen. Ich geb ihr auch in so unruhigen Nächten nochmal ne Milch, da kann sie in meinem Arm beim Trinken entspannen und so´ne schöne warme Milch im Bauch tut ja auch der Seele gut;-).

Ansonsten hab ich leider auch nur den Tipp: Augen zu und durch.

LG

Beitrag von 19moonlight82 13.04.11 - 10:56 Uhr

Hallo,

wir hatten das selbe Problem auch. Der Arzt sagte uns das es wohl einige Kinder gibt die in der Nacht die Eidrücke des Tages verarbeiten. Bei unserer Maus war es wirklich so, dass sie zwar die augen auf hatte, aber gebrüllt hat wie am spieß. sie ließ sich nicht anfassen, hat die hände weggeschlagen, um sich getreten immer wieder nein gebrüllt und hat man versucht sie in den arm zu nehmen oder aus dem bettchen zu holen hat sie sich steif gemacht und wäre uns beinahe vom arm gefallen.

Da hilft ehrlich gesagt nur, diesen Anfall abzuwarten, es geht von einer sekunde auf die andere, dann war sie wieder ansprechbar.

Was uns auch sehr geholfen hat waren Globulis, wir gaben ihr die Coffea D6.

Die erste Woche war gar nichts, aber dann hat sie keine weiteren dieser Anfälle mehr gehabt. haben es nach nem halben jahr abgesetzt und sie schläft super ruhig jetzt.

vielleicht hilft das bei euch ja auch

LG

Simone

Beitrag von bebegim23 13.04.11 - 11:22 Uhr

danke für deine info...

an globulis hab ich auch schon gedacht wußte nur nicht so recht welche. habe sie jetzt erstmal bestellt.

wieviel hast davon wie oft gegeben?