Bei uns geht das Gezicke um die Rezepte los

Archiv des urbia-Forums Leben mit Handicaps.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Leben mit Handicaps

Stolpersteine im Leben sind manchmal überwindbar, manchmal muss man sich mit ihnen arrangieren. Hier ist der Ort, um darüber zu sprechen: Entwicklungsverzögerung beim Kind, ADHS, das Down-Syndrom, Spina Bifida, Leben im Rollstuhl ...

Beitrag von girl08041983 13.04.11 - 09:27 Uhr

ARGH ich könnte grad echt den Dok erwürgen.

Nachdem wir seit fast 2 Jahren bei der Ergo sind, Jerry super Fortschritte macht, heißt es nun es werden keine Rezepte mehr ausgestellt, angeblich bringt es nichts, zu viele Stunden schon #bla

Wenn es so gewesen wäre, wenn er in der Schule ist, dann hätte mich das nicht gewundert, aber jetzt wo wir grad den Kampf um einen normalen Schulplatz für ihn gewonnen haben und die Therapeuten ihn unbedingt die letzten Kleinigkeiten bekämpfen lassen wollen, zicken die rum.

Jetzt muss ich Freitag mit dem Kind dort auftauchen und hoffen, dass wir doch noch ein Rezept bekommen. Unsere Ergo wird sich freuen und dabei hatten wir grad erst ne Pause drin, wegen Urlaub der Ergo und Krankheit vom Kind.

Drück bitte die Daumen, dass wir weiterhin Ergo kriegen

Lg

Beitrag von estelle-miriam 13.04.11 - 10:47 Uhr

Hi,

ich kann mir vorstellen wie nervig das ist, dass Euer Arzt sich jetzt quer stellt. Wäre es denn eine Möglichkeit, wenn Eure Ergotherapeutin mal direkt mit Eurem Kinderarzt spricht - manchmal verhandelt es sich von Fachkollegen zu Fachkollegin einfach leichter.

Alles Liebe für Euch
Romy mit Hendrik

Beitrag von girl08041983 13.04.11 - 12:29 Uhr

Huhu,

ja sie schreibt extra in den Berichten, was sie noch machen will. Es sind noch 2 Bereiche wo er Förderung braucht, einmal einen aus der Wahrnehmung wo wir schon super Fortschritte gemacht haben und einmal eben die Konzentration.

Ich werd mit ihr nachher noch mal sprechen, dass sie noch mal was dorthin schickt, damit wir Freitag definitiv ein Rezept bekommen.

Wir hatten ja erst die argen Probleme mit dem alten Kita wo er angeblich Ergo bekommen sollte, es nie bekommen hat und als wir gewechselt haben, fing die Arbeit ja an und unsere Ergo musste das nachholen, was der alte Kita versäumt hat und dass das so schnell nicht geht, sollte selbst der Kia ja wissen.

Lg

Beitrag von krokolady 13.04.11 - 11:20 Uhr

Wenn ihr schon so lang dabei seit, seid ihr doch sicher schon ausserhalb des Regelfalles....also mehr wie 6 Rezepte a 10 Stunden.
Dann kann es dem Arzt doch total Schnuppe sein wieviel Rezepte er noch aufschreibt.......
Wenn eure Ergo sagt ihr braucht noch ein Rezept, der Arzt das aber verweigert, ruf mal eure Zuständige bei der KK an und schilder der das Problem.

Beitrag von elofant 13.04.11 - 12:12 Uhr

Bedeutet außerhalb des Regelfalls, dass die Rezepte nicht mehr vom Budget abgehen?? Gilt das dann auch für Physio...

Beitrag von krokolady 13.04.11 - 12:32 Uhr

ja genau!

Das ist meist bei chronisch Kranken der Fall.
Da ist es auch ganz schnuppe welche Medis der Arzt verschreiben muss - sie fallen nicht in sein Budget.

Meine Tochter z.B, kostet monatlich um die 800 Euro an Medikamenten.......das juckt den Arzt gar nicht - eben weil sie chronisch krank ist und somit nicht bei seinem Budget angerechnet werden.

Beitrag von elofant 13.04.11 - 13:54 Uhr

Das ist ja interessant. Unser KiA mukiert sich auch ab und an. Unser Sohn ist ja seit Jahren chronisch krank. Und jetzt erst recht.
Werde ihm das mal bei Gelegenheit erzählen. Wir haben sonst ein recht gutes offenes Verhältnis.
Aber grad wo es um die Therapien ging, hat er die Nase hoch gezogen. Aber die haben sich nun eh erledigt, da wir die jetzt in der Schule bekommen...

Aber danke für die Info.

Beitrag von girl08041983 13.04.11 - 12:32 Uhr

Das Problem ist, dass er jetzt angeblich 80 Std erreicht hat. Das wären angeblich das Maximum, die Ergo hatte schon gesagt, dass es Probleme geben kann, wenn er zur Schule kommt. Weil er eben als normales Kind eingeschult wird und nicht mehr mit Förderbedarf. Sie hatte extra auf den jetzigen Bericht geschrieben, dass er dringend noch Förderung in 2 Bereichen braucht. Einmal die Wahrnehmung wo er Druckreizprobleme hat und einmal noch die Konzentration.

Dem Kia heute war dies aber schnuppe, ich werd nachher noch mal mit der Ergo sprechen, Freitag haben wir Kiatermin bei unserer Kinderärztin und ich hoffe dass die Ergo dann noch was hinbekommt, ansonsten geh ich über die KK.

Es ist alles so sch... weil es nur am alten Kita liegt und dass sie ihn damals nicht richtig gefördert haben und die Ergo das ganze innerhalb kurzer Zeit nachholen muss.

Ich bin mal gespannt ob es jetzt auch Probleme mit dem Logo gibt, denn den hat er schon länger als die Ergo und da haben wir bis jetzt jedes Mal ohne Probleme ein Rezept bekommen.

Beitrag von krokolady 13.04.11 - 12:48 Uhr

Also wie das bei Kindern ohne eine Grunderkrankung ist weiß ich nicht.
Aber ich weiß das der Arzt bis zu 60 Stunden verordnen kann. Danach ist es halt ausserhalb des Regelfalles, und das geht halt nur wenn ein guter Grund vorliegt.

Wenn es z.B. so ist das Dein Kind ganz normal entwickelt ist, er aber z.B. einen gelegentlich wiederkehrenden Tremor in der Hand hat, ist das ausreichender Grund.
Wenn es aber so ist das er z.B. nur etwas Probleme in der Stifthaltung hat wird es schwieriger.

Aber wenn eure Ergo gute Gründe hat zu sagen das die Therapie fortgesetzt werden muss, dann kann auch sie direkt bei der KK anrufen und sagen das der Arzt weitere Rezepte verweigert obwohl es notwendig ist.

Beitrag von girl08041983 13.04.11 - 12:56 Uhr

Huhu,

Jerry ist ja Sprach und Entwicklungsverzögert, mit gestörter Wahrnehmung und gestörten Schmerzempfinden, Verdacht auf Hochwuchs und hypertonen Muskeltonus.

Die Probleme mit der Stifthaltung hatten wir natürlich auch auf grund seinen Muskeltonus und seinen Probleme mit der Grob- und Feinmotorik. Deswegen sind wir ja so froh, dass er richtige sichtbare Fortschritte gemacht hat, als wir den Wechsel in den Praxen (also Ergo und Logo) hatten und alle zu frieden mit ihm sind. Es wurde ja damals auch vom SPZ empfohlen dass er weiterhin Ergo und Logo bis zur Schule bekommt und das war ja auch die Vorraussetzung für das Zurückstellen von der Schule und auch die Kinderärzte waren damit einverstanden etc. und deswegen ist das ja nu auch so ein Schock für uns, dass es nu auf einmal heißt es würde angeblich ja nichts helfen, er hätte Maximum erreicht etc.

Beitrag von krokolady 13.04.11 - 13:19 Uhr

also bei dieser Diagnose steht ihm weitere Ergo zu.....das weiss sogar ich als Laie.
Lass Eure Ergo bei eurer KK anrufen, die sollen die Sachlage am besten mal schildern!

Beitrag von girl08041983 13.04.11 - 13:24 Uhr

Ja eben, weißte das ist es doch. Es war alles abgeklärt damit ihm der Weg in die Normale Schule erleichtert wird, damit er auch irgendwann vielleicht raus kommt aus der "Behinderten"Schiene etc. und jetzt Wumms komplett dagegen. Die Ergo wird gleich an die Decke gehen, die kennt das ja zur Genüge mit den Ärzten und den Rezepten. Deswegen bin ich ja schon halb darauf vorbereitet, dass gesagt wird, wenn er in der Schule ist kriegt er nichts mehr etc. Aber doch nicht 3-4 Monate vorher und wir als Familie und der Kindergarten kann ja nicht das leisten, was die Ergo macht

Beitrag von rienchen77 13.04.11 - 12:46 Uhr

wenn der eine Arzt nicht will such dir einen anderen...

Beitrag von girl08041983 13.04.11 - 12:47 Uhr

Genau das wollte ich ja vermeiden, damit Jerry nicht wieder irgendwelche Untersuchungsmarathons hat, weil der Dok nicht die Geschichte kennt etc.
Es war z.B. nur einer der 3 Ärzte da und nicht der Stammarzt von uns

Beitrag von kati543 13.04.11 - 22:04 Uhr

Wende dich doch einfach mal an den zuständigen Sachbearbeiter der Krankenkasse und regle das über den Kopf des KiA hinweg :-). Klappt super und geht immer.

Beitrag von girl08041983 14.04.11 - 07:34 Uhr

Wäre letzte verzweifelte Tat bevor ich das mache, was die Ergo rät (anderen Arzt suchen).

Den Kita hab ich schon mal vorgewarnt, dass sie dem Logopäden bescheid sagen soll, nicht dass der auch aus allen Wolken fällt falls es da auch Probleme gibt.

Beitrag von kati543 14.04.11 - 13:19 Uhr

Wart ihr denn mit eurem Arzt unzufrieden?
Der Arzt zickt doch nur rum, weil er es nicht mehr von der Kasse bezahlt bekommt. Also geh gleich das Übel an der Wurzel an, sonst hast du beim nächsten Arzt sofort wieder das selbe Problem. Denn die Tatsache bleibt ja bestehen. Dein Kind braucht eindeutig mehr Ergo (und Logo wahrscheinlich auch) als normal verordnet wird. Also besorge dir eine Genehmigung der Kasse außerhalb des Regelfalls. Dann zickt der Arzt nicht mehr rum, denn er bekommt seine Arbeit immer bezahlt.

Beitrag von girl08041983 14.04.11 - 14:53 Uhr

Nein, sonst gab es ja nie Probleme, auch nicht wenn unsere Stammärztin nicht da ist. Sind ja 3 und alle 3 kennen die Jungs und die beiden Männer kennen beide seit Jahren und auch die ganzen Probleme. Deswegen habe ich das ja auch nicht verstanden. Die Diagnose bleibt ja, egal welcher Arzt ihn behandelt.

Naja abwarten was nu morgen raus kommt, dann werd ich unsere Ärztin gleich auch noch auf die Untersuchungen ansetzen die dieses Jahr wieder dran wären (also Humangenetik und Handknochenscreening) und werd mit ihr auch wegen der Psychologin reden.

Beitrag von girl08041983 15.04.11 - 13:29 Uhr

So, ich war ja nu beim Kia.

Dank Ergo hat sich die Kiä selber vera.. aber ist für uns vom Vorteil. Das Hauptproblem ist, dass Jerry wieder ne Diagnose braucht, sprich ich müsste mit ihm wieder ins SPZ ihn durchtesten lassen etc. und das ist ja das was ich nicht will (weil es auch nichts bringt). So nun müssten wir theoretisch 3 Monate warten, dann würden wir wieder normal Ergo ohne Probleme bekommen. Dank Ergo sind diese 3 Monate im Mai rum;-) lass ich so stehen, dann lieber 2 Wochen keine Ergo und er kriegt dafür 80 Std ohne Probleme wieder.

So jetzt kommt´s er soll zum Endokrinologen#zitter Jetzt geht es komplett darum dass der Hochwuchs bestättigt wird bzw. die Ursache dafür gefunden wird. Das Handknochenscreening war ja jedes Mal extrem auffällig (sprich Knochen fehlten, Knochenalter jünger als tatsächliches alter Enddiagnose über 2m etc). Das Hks kriegen wir jetzt vorher, danach soll er halt weiter und dann geht´s ihn an die Hormone.

Mit allen anderen ist sie sehr zufrieden, also dass er zur normalen Schule kommt, dass er keineg Sprachreha machen soll, wie er sich entwickelt hat etc. Also all das was ja auch die Therapeuten sagen. Es hängt wirklich nur an den sch.. Diagnosen dass wir wieder Probleme haben und ehrllich ich habe keine Lust mehr. Ich will nicht mehr diese Testerei, er will es auch nicht und er ist froh, dass er wirklich froh drüber dass er nur noch alle 2 Jahre Blut für die Humangenetikerin abgeben muss und nicht mehr von Arzt zu Arzt rennen soll (er hasst das ja seit Jahren und sagt es ja auch jedes Mal)

Lg Julia

die nu hofft dass endlich endlich der sch.. Hochwuchs festgelegt wird egal von wem und die dann nur noch die Therapiemöglichkeiten und Endgröße wissen will

Beitrag von kati543 15.04.11 - 22:15 Uhr

"Dank Ergo hat sich die Kiä selber vera.. aber ist für uns vom Vorteil."
Nein, hat sie nicht. So ist die Regel. Nach den Regelstunden müssen 3 Monate Pause folgen. Danach gibt es wieder Stunden...und immer so weiter. Ist eine Regel des Gesetzgebers. Nur wenn du dich um eine Genehmigung außerhalb des Regelfalls bemüht hättest, wärst du da herum gekommen. Das hat weder deine Ärztin, noch deine KK zu verantworten. Sei froh, dass du in der GKV bist. In der PKV ist es anders herum. Da musst du jede Stunde einzeln vorher beantragen und genehmigen lassen. Und nach derzeit 60 Stunden Logo will die KK bei uns nicht mehr. Aber was soll ich sagen...kämpfen können wir doch alle ;-). Keine Frau bekommt ein besonderes Kind ohne gleichzeitig eine Kämpfernatur zu sein. :-D

Beitrag von sarahg0709 15.04.11 - 13:33 Uhr

Hallo,

das Problemm habe ich hier auch. Eigentlich bräuchte meine Tochter zur Ergo auch noch Logopädie. Der Kinderarzt stellt sich aber auf den Standpunkt, dass beides nicht zusammen geht. Das heißt, sie macht weiterhin Ergo, weil es ihr gut tut und ich die Erfolge nicht gefährden will.

Alternative wäre, die Logopädie selbst zu bezahlen. Die Logopäden verlangen abe 80 €/45 Minuten und das kann ich mir nicht leisten.


LG

Beitrag von girl08041983 15.04.11 - 13:36 Uhr

Also das habe ich echt noch nie gehört. Da würde ich ehrlich gesagt den Kinderarzt wechseln. Mein Sohn macht Ergo und Logo seit 2 Jahren zusammen, einmal war der Logo im Kita, einmal war beides außerhalb, gibt auch Fälle wo beides im Kita ist.


Lg

P.s. bei uns ist das Hauptproblem dass er die Maximalstunden hat

Beitrag von girl08041983 18.04.11 - 08:35 Uhr

Moin,

morgen haben wir den Termin beim Radiologe, leider kriegen wir das Ergebnis morgen nicht gesagt, sondern ich darf dafür wieder zum Kia latschen. Bin mal gespannt, ob sein Knochenalter immer noch hinter seinem tatsächlichen ist und ob ihm noch paar Knochen fehlen.

Lg