Doch etwas Angst

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von eckchen 13.04.11 - 09:28 Uhr

In 66 Tagen Tagen ist ET.
Mit jeden Tag der weniger wird, steigt meine Angst, weil ich bei meinem Sohn in der 37 SSW eine Plazentalösung hatte.

Bin jetzt auch schon echt am überlegen, ob ich einen geplanten Kaiserschnitt machen lasse, weil ich nicht möchte, das mein 2. Kind dann auch eventuell unter solch erschwerten bedingungen zur welt kommt, da es eine gute halbe stunde bis zur Klinik sind. Und wenn dann die Wehen über nacht einsetzen, hab ich niemanden,, der nach meinem Großen schaut, da die Oma weiter weg wohnt.

Ich weiß einfach nicht was ich machen soll.

LG Eckchen

Beitrag von muko 13.04.11 - 09:34 Uhr

:-)Hallo Eckchen,

also würde es ganz alleine für mich selber entscheiden, wenn du dich dabei besser fühlst wenn du einen KS machen lässt würde ich es tun.

Aber keine Geburt verläuft gleich.

Vorallem wenn du Wehen bekommst, hast du doch noch genug Zeit um deine Mutter anzurufen, dass sie kommen soll, oder deine kleine woanders unterbringen.

Aber wie gesagt entscheide das ganz aus deinem Bauch heraus.

LG muko

Beitrag von combu779 13.04.11 - 09:37 Uhr

Hallo Eckchen,

ich kann Deine Ängste doch sehr gut verstehen. Wie wäre es denn, wenn Du diese Angst mit Deinem FA bespricht und Dir gleichzeitig eine Überweisung ins KH für ein Geburtsplanungsgespräch holst.

So kannst Du Deine Ängste mit zwei Parteien besprechen und hörst auch wie hoch die Gefahr ist, dass es wieder passiert.

LG Kati (ET-163)