Ab wann "normale" H-Milch geben?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von hamona 13.04.11 - 09:47 Uhr

Hallo,

Bei meinem Sohn habe ich mit einem Jahr angefangen umzustellen und die Umstellung über ca. 6 Wochen gezogen. Manche meinten, da wäre ich sehr spät gewesen. Er hatte mit der Umstellung gar keine Probleme.

Meine kleine Maus ist jetzt 10 Monate und ich wollte es eigentlich wieder so machen....

Was meint ihr?

Beitrag von tarfufo 13.04.11 - 09:51 Uhr

Ich frage mich, warum es ausgerechnet H-Milch sein muss. Ansonsten - wenn es dein Sohn gut vertragen hat, dann sollte es keinen Grund geben, warum es deine Maus nicht auch gut verträgt.

Ich bin absolut kein Fan von H-Milch, und kann NICHT verstehen, warum man nicht Frischmilch aus dem Kühlregal gibt. Ehrlich nicht.

Beitrag von zweiunddreissig-32 13.04.11 - 09:54 Uhr

Wenn umstellen, dann gleich. Nur musst du bedenken, dass du insgesamt nicht mehr als 300 ml an Vollmilch und Milchprodukte (Joghurt, Käse & Co.) pro Tag dem Kind geben darfst wegen Nierenbelastung durch viel Eiweiss.

Warum denn H-Milch?? Frische Vollmilch ist besser.

Beitrag von hamona 13.04.11 - 09:56 Uhr

Hallo,

meine Hebamme meiinte damals, dass es bei unserer Allergiebelastung in der Familie zunächst besser ist, mit H-Milch anzufangen und dann mit ca. 1,5 Jahren auf Frischmilch umzusteigen. Und so haben wir es auch gemacht.

hamona

Beitrag von zweiunddreissig-32 13.04.11 - 10:10 Uhr

Meinst du dann HA-Milch? Also Babynahrung? Es gibt ja auch eine normale H-Milch (=haltbare Milch) in Supermärkten. Wenn du auf normale Milch umsteigst, dann lieber Frischmilch. Bei Allergierisiko musst du auf die Reaktion schauen. Aber ich vermute, dass bei Beikost keine Probleme gab, daher kannst du ohne Bedenken normale Frischmilch geben.

HA-Milch (=hypoallergene Babynahrung) hat eigentlich nur dann Sinn, wenn dein Baby auf Kuhmilcheiweiss in normaler Pre-Milch etwas reagiert, und das auch nur bis Beikoststart. HA verhindert die Allergien nicht. Nicht mal Muttermilch verhindert Allergien.
Bei richitger Kuhmilcheiweissunverträglichkeit, sowie bei allgemeinem Allergierisiko hat HA gar keinen Nutzen, da du ja nicht weiss, was für Allergie dein Baby haben könnte.

Beitrag von berry26 13.04.11 - 09:55 Uhr

Man stellt nicht um! Milch ist ein Teil unserer Ernährung und kein Ersatz für Muttermilch oder Säuglingsmilch! Deshalb gehört Kuhmilch auch nicht in die Flasche!

Zuviel Milcheiweiß kann die Nieren von Kleinkindern schaden!

Beitrag von shadow-91 13.04.11 - 11:43 Uhr

Kuhmilch soll man nicht vor dem ertsen Geburtstag geben, genau wie Honig

Beitrag von brille09 13.04.11 - 13:03 Uhr

Da kannst du jetzt so viele Meinung hören wie es Leute gibt. Kuhmilch mit Honig zu vergleichen, ist Quatsch. In Honig sind bestimmte Krankheitserreger.

Ich werd ihm noch längere Zeit abens sein normales Milumil-Fläschen geben und nachts - wenn ers denn mal braucht - auch. Ich finds praktisch in der Zubereitung und ich fühl mich einfach sicher damit. Morgens würd ich vllt. evtl. irgendwann mal Milch geben. Ansonsten schieb ich aber null Panik mit Milchprodukten. Er isst überall mit und das schon seit Monaten: Joghurt, Quark, Käse, neulich bekam er von der Oma auch mal Kaba - naja.