Du bist gegangen, und keiner sagt bescheid

Archiv des urbia-Forums Trauer & Trost.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trauer & Trost

Fehlgeburt, Tod eines geliebten Menschen, Angst, nicht enden wollende Trauer um ein Sternenkind: Leider stehen wir nicht immer auf der sonnigen Seite des Lebens, diese Erfahrung muß jeder von uns machen. Oft hilft es, mit anderen darüber zu sprechen...

Beitrag von manu582 13.04.11 - 09:56 Uhr

Eine #kerze für meine Großoma Hedel die letzte Woche im Alter von 83Jahren von uns gegangen ist.

Und traurig auch, das ich es von meiner Schwester erfahren musste, die es auch nur in der Zeitung gelesen hat, weil unsere Mutter der Meinung ist, uns geht es nichts an.

Beitrag von stoltze-mami83 13.04.11 - 10:25 Uhr

Hallo manu

erstmal mein Beileid zu den Verlust und eine Kerze#kerze für Dein Omilein.


und nun zu Deiner Mutter das ist ja wohl nicht Ihr ernst der würde ich aber nen paar Takte erzählen und ob das sehr wohl Euch was angeht
Frechheit sowas:-[


stille grüße
Madi die Ihren heißgeliebten #herzlichOpi#kerze auch überalles Vermisst#heul(10.04.2008)

Beitrag von schnukkel2108 13.04.11 - 11:10 Uhr

Also das ist ja wohl die Höhe von deiner Mutter!!!!:-[:-[:-[:-[

Ich würde der auch den Marsch blasen!:-[:-[:-[:-[:-[:-[

Eine grosse #kerze für deine Oma und vielleicht kannst du dir ein Ritual ausdenken mit dem du trotzdem von deiner Oma Abschied nehmen kannst!#heul#heul#heul#heul

Vielleicht ein kleines Floss bauen und mit Foto´s oder kleinen Andenken an deine Oma auf einen Fluss auf die Reise schicken!

Wünsche dir viel Kraft und alles alles Gute

mfg manu#winke#winke

Beitrag von derhimmelmusswarten 13.04.11 - 11:11 Uhr

Das tut mir leid für dich, aber warum hattest du denn keinen Kontakt zur Oma?

Beitrag von jane81 13.04.11 - 14:40 Uhr

wien kommst du denn zu der annahme das sie keinen kontakt hatte? hätte die oma von oben aus bescheid sagen sollen das sie gestorben ist? ^^

Beitrag von golm1512 14.04.11 - 15:36 Uhr

Weil die Frage nahe liegt!

Hätte sie regelmäßig Kontakt zur Oma gehabt, hätte sie vielleicht gewusst, dass diese krank ist.
Hätte sie die Oma regelmäßig besucht, wäre ihr vielleicht was komisch vorgekommen, wenn diese die Tür nicht öffnet.
Hätte die Oma im Heim gelebt, hätte sie beim Besuch möglicherweise ein leeres Bett vorgefunden.
Die Anzeige in der Zeitung erscheint ja nicht am gleichen Tag. Die Oma wird schon vor ein paar Tagen gestorben sein.

Vielleicht hatte sie ja Kontakt und der war eben nicht regelmäßig und nur sporadisch, aber die Frage ist erlaubt und nicht unlogisch.
die Frage muss nicht beantwortet werden, weil sie sehr persönlich ist, aber auf den Gedanken, dass der Kontakt zur Oma nicht so sehr innig war, kann man kommen.

Beitrag von jane81 14.04.11 - 20:45 Uhr

kann man natürlich und das ist auch nicht verboten, aber wieso immer gleich das negativste annehmen? vielleicht liegt die schuld ganz einfach nicht bei ihr? selbst wenn ein kontakt gut ist kann es vorkommen das man mal so beschäftigt ist das man sich mal ne zeit lang nicht meldet.

Beitrag von golm1512 15.04.11 - 07:13 Uhr

Ich habe in keinster Weise von Schuld gesprochen. Kontaktabbrüche können viele Gründe haben und ich unterstelle hier niemanden einfach so, sich nicht gekümmert zu haben.

Trotzdem finde ich die Frage nicht unberechtigt, um die Geschichte besser verstehen zu können. Es bleibt der Ausgangsposterin selbstverständlich selbst überlassen, diese Fragen zu beantworten und keinem hier steht es zu zu be- oder verurteilen.

Beitrag von claudia_1984 13.04.11 - 12:42 Uhr

mein herzliches Beileid

ich kann dich gut verstehn.
im Juni 2009 ist meine Oma gestorben, und uns wurde nicht bescheid gegeben. das ist die Oma väterlicher seite gewesen (eltern seit 20 jahren gescheiden)
Ich habe es 1 Jahr später durch die Zeitung erfahren, als ein Nachruf dort stand.
Meine Halbschwester hat drei tage vor der Beerdigung unserer Oma ihm mitgeteilt das sie Taylor leider still geboren hat. aber nicht einmal ihr hat er irgendwas gesagt.

wir sind alle zutiefst entäuscht von usnerem vater, wir wären doch zur beerdigung gekommen um uns zu verabscheiden. schade das der streit unserer eltern so weit ging das wir unsere Oma nihct besuchen durften

ich drück dich ganz lieb.

lg claudia mit james und luca

Beitrag von maddi2704 13.04.11 - 13:34 Uhr

Das tut mit leid #kerze

Leider musste ich diese Erfahrung auch schon erleben.
Als mein Vater damals gestorben ist,habe ich es auch aus der Zeitung erfahren.Meine Oma hielt es auch nicht für nötig mich und meine Schwester zu informieren.
Meine Oma ist ein Mist....,sorry wenn das so hart klingt aber sie hat uns alles genommen und uns nur verarscht.

Den Kontakt habe ich nach der Beerdigung sofort wieder abgebrochen,denn mit solchen Menschen möchte ich nichts zu tun haben.


Ich wünsche dir alles gute #liebdrueck