was macht 1jährigen über Nacht satt?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von ando74 13.04.11 - 10:19 Uhr

Hallo,

unser fast einjähriger Sohn schläft einfach nicht durch - jede Nacht brüllt er und braucht sein Fläschchen - manchmal sogar zweimal nachts.
Wir probieren gerade alle möglichen Essensveränderungen aus, da ich in zwei Wochen wieder arbeiten muss und dann die ständig unterbrochenen Nächte möglichst beenden möchte. Aber bislang noch ohne Erfolg.
Er bekommt um sieben Uhr vor dem Zubettgehen seine letzte Mahlzeit. Ausprobiert haben wir bisher:
Grießbrei mit HA-Milch und hinterher noch Fläschchen, Schlummermilch von Humana, die letzten Tage Brot mit Gemüsepastete und hinterher Folgemilch (2er). Aber trotzdem immer das Gleiche. Er brauchte nachts um halb eins und um halb fünf wieder eine Flasche. Oder muss ich ihm tagsüber mehr Kalorien geben? Es ist auch ziemlich sicher ein Geschrei wegen Hunger, weil alle anderen Beruhigungsversuche nicht klappen und er wirklich erst nach dem Fläschchen Ruhe gibt.
Unser Großer hat nach wenigen Monaten durchgeschlafen, daher bin ich etwas ratlos.
Über Tipps und Anregungen wäre ich sehr dankbar.

Gruß,
Andrea

Beitrag von zweiunddreissig-32 13.04.11 - 10:27 Uhr

Jedes Kind hat eigens Schlafrythmus. Du kannst deinen Sohn nicht zwingen, durchzuschlafen. Durchschlafen hängt nicht von Kalorienmenge oder Hunger.
Mein Sohn ist bald 13 Monate, benötigt immer noch 1-2 Flaschen Milch nachts, obwohl er tagsüber gut genug isst. Mit Wasser ist da nicht zu machen, sowie mit 2-er oder 3-er Milch nicht. Al sich noch gestillt hab, waren aus auch 5-8 mal nachts#schwitz

Es heisst nur, abwarten. Irgendwann schläft er durch. Du hast eben Pech, so wie ich#winke

Beitrag von bae 13.04.11 - 10:31 Uhr

mit 14 monaten trinkt meiner auch noch jeden morgen zw. 5uhr und 6uhr 130ml reismilch. abendessen um 18uhr(mal viel, mal nur ein paar bissen wurst)egal wieviel er futtert..morgens ist die flasche ein muß und dann pooft er nochmal 1-2stunden

Beitrag von ando74 13.04.11 - 10:42 Uhr

Wenn meiner bis 5 Uhr durchhalten würde, wäre das für mich schon durchschlafen ;-)

Beitrag von muttitheresa 13.04.11 - 10:43 Uhr

wichtig ist nicht unbedingt was du ihm abends zu essen gibst. es ist entscheidend wie viele nährstoffe er tagsüber zu sich nimmt! wenn die kleinen tagsüber genug zu sich nehmen, brauchen sie sich nachts nicht den bauch voll zu stopfen! sie holen sich dann nämlich nachts das, was ihnen tagsüber fehlt!
bei meiner maus ist das auch so! dachte immer wenn ich sie abends vollstopfe mit ner riesen schüssel griesbrei wird sie mal durchschlafen. pustekuchen!!! nun bekommt sie gegen 17 uhr ihren brei und abends vor dem schlafengehen nur eine premilch. und siehe da- seit dem schläft sie viel entspannter! hatte es abends auch mit 2-er milch versucht! die bekommt ihr aber auch überhaupt nicht

Beitrag von zweiunddreissig-32 13.04.11 - 11:05 Uhr

Tja, wenn alles so einfach wäre....

Mein Sohn verputzt tagsüber Portionen, von denen ein Erwachsener satt wird. Nachts will er trotzdem seine Milch und schläft nicht ein, bis er die bekommt.

Beitrag von berry26 13.04.11 - 11:05 Uhr

Probiers mit nem Schnitzel!


Oder du siehast ein das Sättigung mit schlafen nichts zu tun hat!;-)

Beitrag von wir3inrom 13.04.11 - 11:13 Uhr

Da werdet ihr einfach durch müssen, denn die Sättigung hat nichts mit dem Durchschlafen zu tun.
Mein Großer hat seine letzte Milchflasche, die er immer um 3.00 Uhr nachts haben wollte, mit 3 Jahren getrunken. Seitdem braucht er nachts nichts mehr.

Je weniger ihr euch darüber ärgert und aufregt, je entspannter ihr mit der Ist-Situation umgehen könnt, umso weniger stressig ist das nächtliche Aufstehen.

Das ist wie, wenn dir dich die Blase drückt.
Wachst du auf und gehst einfach auf die Toilette, kannst du danach einfach wieder einschlafen.
Ärgerst du dich hingegen, dass du jetzt tatsächlich aufstehen müsstest, wird das Einschlafen umso schwerer.. ;-)

Gib ihm seine Milch, wenn er sie braucht.
Irgendwann wird er sie nicht mehr haben wollen.
Bis dahin: nimm's entspannt.

Beitrag von lebenslichter 13.04.11 - 11:16 Uhr

Hallo,

mein Kleiner ist 12 Monate und trinkt nachts bis zu 4 Flaschen. Ist doch ganz normal, dass sie in dem Alter noch nicht durchschlafen. Augen zu und durch!

lg,
lebenslicht

Beitrag von caro1301 13.04.11 - 11:23 Uhr

Hallo,

vielleicht hat er gar keinen Hunger, sondern der Bauch drückt ihn - er kann das aber nicht einordnen und denkt, er hat Hunger. Verstehst du, was ich meine? Ich erklärs mal:

Unser Sohn (16 Monate) hatte vor 1,5 Wochen ne schlimme Verstopfung nachts. Er ist aufgewacht und hat geschrien und ließ sich nicht beruhigen. Als wir ihn gefragt haben, was er denn will, hat er bedeutet, dass er runter möchte und hat uns zum Kühlschrank geführt. Er hat ein Schinkenbrot bekommen und das auch gut gegessen - er hat gedacht, seine Bauchschmerzen kommen vom Hunger, fühlt sich ja auch ähnlich an. Danach wollte er schlafen, konnte aber nicht - Bauch tat immer noch weh.

Wann geht er denn ins Bett, wenn er um 19 Uhr seine letzte Mahlzeit bekommt? Vielleicht ist das zu spät, und er hat einen vollen Bauch und kann deswegen schlecht schlafen. Probiert es doch mal, ihm früher was zu geben und frühestens 1 Stunde nach der letzten Mahlzeit (auch Flasche zählt als Mahlzeit) dann ins Bett legen. Auch wir können mit vollem Bauch ja schlechter schlafen.

Unser Sohn braucht seit er 13 Monate ist nachts nichts mehr, er trinkt nur Wasser, und hält ca. 12 Stunden vom Abendessen bis zum Frühstück durch. Als ich noch vor dem Bettgehen und nachts 1x gestillt habe, hat er deutlich schlechter geschlafen - wahrscheinlich gings ihm im Bauch rum.

Viel Erfolg beim probieren und bessere Nächte,

caro1301

Beitrag von quink 13.04.11 - 13:24 Uhr

Hallo

Ich kenne es ähnlich.

Alle, und auch die Mütterberatung meinten meine Kleine 15 Monate brauche am Tag mehr Kallorieren, dann schlafe sie auch nachts.

Tja schöne Idee. Sie isst ja schon wie ein Mähdrescher. 8 Uhr Muttermilch. 9 Uhr Frühstück mit Brot, Käse und Gurke (Käseportionen währen bei anderen Glaub eine Wochenration). Mittagessen gute 8 Portionen vom Tisch (1 Portion = 1 Kinderhand) angereichert mit Parmesan + 100 bis 150 g Gemüsebrei (mehr Kartoffel als anderes Gemüse), Zvieri 1 Frucht, Brot und 1 Yoghurt, Abendessen vom Tisch wieder gute 8 Portionen + 100 -150 g Gemüsebrei, Milchschoppen mit Beba-7-Kornbrei. Also ich denke da sollten genügend Kallorien drinn sein über den ganzen Tag verteilt und trotzdem kommt sie nachts um 3 Uhr uns saugt mir die Brust aus.

Muss sagen, seit ich sie abends vor dem zu Bett gehen nicht mehr stille sondern Vollmilch mit Beba-7-Kornbrei gebe kommt sie nur noch 1 x nachts und nicht mehr 2 x.

Also evt. hilft der Abendschoppen doch und ist nahrhafter als meine Muttermilch.

Sonst kann ich nur sagen gib nach dem er verlangt, denn dann schläft ihr beide zusammen wieder schneller und es ist weniger stressig.

Viele Grüsse
Quink#sonne

Beitrag von babe1978 14.04.11 - 13:23 Uhr

Hallo...
bei uns ist es genauso - ab und zu haben wir Glück und er schläft durch oder will nur ein,al in der Nacht seine #flasche - aber 1-2 mal ist bei uns auch üblich.
Simon wird jetzt im Mai 1 Jahr - demletzt hatten wir gerade dieselbe Diskussion in unserer Pekip-Gruppe und was soll ich sagen: 50% der Kinder wollen nachts noch die Flasche.
Wir kamen zu dem Schluß, dass die Mäuse derzeit so aktiv sind, dass sie einfach noch mal was nachts brauchen - ist wohl auch noch völlig normal.
#gaehn