männliche Erzieher/Praktikanten schön und gut, aber...

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von nineeleven 13.04.11 - 10:23 Uhr

...meine Tochter dreht total ab.

Guten morgen erstmal und für alle nen #tasse

Bin grad zurück aus dem Kiga, hab meine Tochter gebracht. Derzeit sind dort 3 junge Praktikanten so um die 15 Jahre alt. Das ist auch völlig iO und ich begrüße das auch total. Aber meine Tochter macht total den Affen.

Seitdem vor einem Jahr ein anderer junger Mann sein Praktikum für 3 Monate gemacht hat ist sie total auf solche Jungs eingeschossen. Achso, sie ist jetzt 4 3/4 Jahre alt. Den letztes Jahr fand sie so süß, ja sie sprach sogar schon von "ich liebe ihn" #kratz Klar einerseits fand ich es irgendwie ja putzig, weil ihr Verhalten manchmal zum kichern war. Wie ne verknallte Teenagerin halt. Aber dann war er irgendwann wieder weg und der Drops war gelutscht.

Jetzt haben wir nun 3 junge Männer da, und schon geht es wieder los. Der ist toll, aber den findet sie viel schöner und haaaach den dritten, den liebt sie ja so. Jeden Tag beim Abholen erzählt sie mir, sie hat mit E*** (den sie "liebt") gespielt, hat das mit ihm gemacht usw. Neuerdings will sie unbedingt, dass er sie besuchen kommt. Sie hat zu ihm selber wohl noch nie was gesagt, aber mir liegt sie ständig damit in den Ohren. Ich hab bisher immer gesagt, Mensch, der würde bestimmt gerne mal kommen, aber er hat bestimmt auch viele andere Sachen zu tun. Schließlich muss er noch zur Schule und hat bestimmt auch eine Freundin usw. Naja, das mit der Freundin fand sie dann auch nicht so toll.

Heut früh dann beim Ausziehen hat sie ihm im Gruppenraum gesehen und schon war ihr alles peinlich. Sie traute sich nicht in den Raum (wo grade der Morgenkreis beginnen sollte) weil E*** da drinnen war. Sie stellte sich an wirklich wie so'n total verknallter Teenie. Natürlich ging mir das auf den Keks. Die anderen Mädels finden die Jungs auch toll und freuen sich sie zu sehen, aber bei ihr scheint ja mehr mit im Spiel zu sein. Sie fing dann an zu bocken und ich hab ein paar Takte mit ihr geredet, sie fing an zu heulen und bockte nur noch mehr. Sorry, aber in dem Moment hatte ich einfach keine Geduld für solche Spielchen. Hab dann halt Bescheid gegeben dass sie vor der Tür steht und nicht reinkommen will und bin gegangen.

Jetzt sagt mir doch mal bitte was man da machen soll? Ich meine wir leben ihr ja sowas nicht vor, und ich "ermutige" sie ja auch nicht für solchen Blödsinn, aber wie kann es sein, dass sich ne 4 jährige schon für junge Männer interessiert und von Liebe spricht? Mit Sicherheit hat sie noch kein Verständnis was "Liebe" alles bedeutet, sie liebt schließlich auch mich, ihren Papa und ihren Bruder, will den sogar später heiraten, aber warum "liebt" sie dann noch fremde junge Männer? Wie gesagt, wenn sie ihn einfach nur toll finden würde und gerne mit ihm spielen würde, so wie alle anderen im Kiga auch, hätte ich damit kein Problem, aber dieses Getue laufend nervt mich echt langsam.

Ich kann ja auch nicht zu den Jungs hingehen und sagen "So nun hört mal auf meiner Tochter Hoffnung zu machen", schließlich gehen sie mit ihr ja genauso um wie mit allen anderen auch und die flippen nicht so aus. Wenn's ne Phase wäre auch noch okay, irgendwann gehen die Jungs auch wieder, aber dann kommen andere und der Scheiß geht von vorne los.

Habt ihr ein paar Tipps? Bitte keine Vorwürfe o.ä., ich bin mir keiner Schuld bewusst irgendwas in der Erziehung falsch gemacht zu haben.

Vielen lieben Dank!
nineeleven

Beitrag von raena 13.04.11 - 10:42 Uhr

Ich glaube das ist so das große Bruder-Syndrom!

Wir haben zwar auch einen Praktikanten der ist aber über 20 und damit nicht im "Beute-Schema".

Unsere Tochter flippt total bei ihren beiden Cousins (und die leben 450 km entfernt) aus! Die sind 13 und 15 und werden total vergöttert. #verliebtEgal was wir machen, ständig kommt der Spruch "wenn wir wieder das und das machen, dann soll aber der XXX mit kommen.
Dreimal die Woche erklärt sie das der xxx mal wieder da schlafen soll, der darf dann in ihrem Bett schlafen und sie schläft auf der Matraze und dann werden schon mal die Kuscheltiere aufgeteilt wer mit welchen schlafen darf.
Darüber hinaus wird ständig mit ihren Cousins angegeben, der xxx der macht dies und jenes und der yyy kann schon das und das.....

.... ja was soll man machen. ....... NIX!

Ich sehnte mich als Kind auch immer nach einen großen Bruder und da mußte dann mein 8 Jahre älterer Cousin auch herhalten ....

Ich denke das sie einfach so an der Grenze sind zum Erwachsenen sein. Noch "Kind" genug um in ihrer Welt zu sein, aber schon so groß das sie einfach ALLES können was für sie wichtig ist! Einfach ein Held !#verliebt

:-)

LG
Tanja

Beitrag von schwarzesetwas 13.04.11 - 10:43 Uhr

Ignorieren und gut.
Umso mehr Du drauf eingehst, umso weiter wird sie ihr Spielchen 'fortspinnen'.

Lg
SE

Beitrag von cassidy 13.04.11 - 10:46 Uhr

Hi,

Kinder können ihre Gefühle nicht immer richtig beschreiben. Für sie gibt es nur gut oder böse, schön oder hässlich, .... Wie oft hört man Kinder nach einem Streit sagen "xy hasse ich!" Natürlich "hassen" sie das andere Kind nicht wirklich, aber in diesem Moment ist das negative Gefühl so stark, das sie auch eine starke Vokabel benutzen. Wer von uns hat schon mal ein vierjähriges Kind sagen hören "Also im Moment bin ich von xy sehr enttäuscht, weil er mich nicht hat mitspielen lassen. Ich denke wenn ein wenig Zeit vergangen ist, können wir es sicher versuchen uns an einen Tisch zu setzten und über die Sache diskutieren! Wenn wir uns ausgesprochen haben, finden wir bestimmt wieder zueinander!" (Das bekommt ja so manch Erwachsener nicht mal hin!)

Genauso ist es bei deiner Tochter nur im umgekehrten Sinne. Sie findet den Praktikanten so toll, das sie von "Liebe" spricht. Natürlich liebt sie ihn nicht wirklich, aber der Begriff steht nun mal für Zuneigung, Freundschaft, Sympathie etc. !

Aus meiner eigenen Praxis kenne ich das nur zu gut. Aber nicht nur die Mädchen "flippen" aus, auch die Jungs! Die Jungs finden es dann "cool" wenn es endlich mal ein Mann im Hause ist. Mädchen sind da eher romantisch veranlagt! Es ist leider noch nicht normal wenn es männliche Mitarbeiter im Elementarbereich gibt.
Nimm es mit Humor! Das ist normal und versuche deine Tochter nicht merken zu lassen, das du darüber grübelst. Dafür haben Kinder extrem gut Antennen.

Warte eine passende Situation ab, in der du ausreichend Zeit hast und sprich mit deiner Tochter darüber. Was sie so toll an dem Praktikanten findet? Warum sie verlegen ist? Was sie meint, was Liebe und Freundschaft ist? Was das besondere an Liebe ist! Und so weiter....

Liebe Grüße,

Cassidy

Beitrag von binnurich 13.04.11 - 11:08 Uhr

ja, so ist das mit den kleinen Mädels und das wird nicht wieder besser ;-)

ob Erzieher, ein Junge aus der Straße, irgendein Popstar .... die Welt ist voller junger Männer, von denen die Mädels ins Schwärmen geraten können

ich glaube, es gibt Mädels, die einfach so sind, andere interessiert das weniger

ich habe auch so ein mannstolles Exemplar zu Hause. Bei ihr ist es ein 10jähriger aus dem Nachbarhaus


Es ist an uns Eltern den Mädchen zu vermitteln, das sie gern schwärmen können, das Gefühle schon okay sind, das aber nicht jedes Verhalten in Ordnung ist, denn nicht jeder angehimmelte Mann geht verantwortungsvoll damit um.