Dieses doofe Eisen

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von schnellemelle 13.04.11 - 11:13 Uhr

Hallo,
mein kleiner muss ja Eisen nehmen bis er 1 jahr alt ist.
Er bekommt jetzt 3 mal täglich 5 tropfen.( weil der Wert noch nicht optimal ist)
Vorher waren es 4 mal täglich 2 tropfen,was er auch besser vertragen hat.
Er hat am Anfang super zugenommen, und jetzt hat er alle zwei tage Durchfall und quält sich jeden Tag mit Bauchschmerzen.
Er hat sein Gewicht jetzt 2 tage gehalten ,nicht zugenommen.


Dann haben wir das problem ,dass wir eigendlich 2 stunden Pause zwischen dem Eisen haben müssen, und nicht es gestillt werden soll.
Weil sonst das Eisen nicht richtig vom Körper aufgenommen werden kann. Doch Tim hat immer ein großen Hunger und hält manchmal nicht mal eine halbe Stunde durch.

Wie macht ihr das mit dem Eisen?

Lg Melle mit Tray, Lilly und Tim 10 zu früh

Beitrag von usajulie 13.04.11 - 11:21 Uhr

Hallo,
da wuerde ich nochmal mit dem Arzt sprechen, denn wenn dein kleiner Tim es in der Dosis nicht vertraegt bringt das auch nicht, sowieso nicht wenn er nichtmal gescheit zunimmt.
Bie mir hiess es auch dass Cenley sehr lange Eisen nehmen muss, sobald der Wert ok war hab ich drauf verzichtet.
Er hatte auch von Anfang an Anaemie(Hatte auch 8 Bluttransfusionen) aber ohne Eisentropfen gings ihm besser und ich hab ihm nie wieder son Kram gegeben.Er hatte so schlimme Bauchschmerzen, nee da war mir wichtiger dass er sich wohlfuehlt.
Jetzt ist er total gesund.

Liebe Gruesschen
Julie

Beitrag von cindytippmann 13.04.11 - 11:24 Uhr

Hallo Melle

Meine Maus muss auch das Eisen einnehmen, aber nur 2 mal a 5 Tropfen.

Ich gebe es ihr immer Morgends um acht vor dem essen und Abends um acht auch vor dem Essen hatte bis heute kein Problem das sie es nicht im Magen behalten hätte.

Meine Maus ist ja eine sehr schlimme Spuckerrin des wegen muss sie immer hoch gelagert werden.

Lg Cindy mit Sandra, Michelle, Tatjana

Beitrag von usajulie 13.04.11 - 11:39 Uhr

Hallo,
Das Problem ist ja eigentlich im Normalfall nicht dass das essen nicht drinbehalten wird.
Aber Milch hemmt die Aufnahme vom Eisen im Koerper.
Und Vitamin C bindet das Eisen, sodass die Aufnahme im Koerper besser unterstuetzt wird.Deswegen sind die Eisen Kapseln fuer Erwachsene auch meistens mit Vitamin C.

Liebe Gruesschen
Julie

Beitrag von belala 13.04.11 - 11:40 Uhr

Hallo Melle,

ich habe es einfach weggelassen.
Die Tropfen wanderten selten in das kleine Mündchen und bekleckerten die Umgebung.

Ich habe es weggelassen und es gab keine Probleme.

LG,belala

Beitrag von mathiask 13.04.11 - 13:08 Uhr

Hallo Melle,

wir müssen auch (noch) Eisen geben.

mit den Tropfen (2x5Tropfen) hatten wir auch Probleme -> Bauchweh, Verstopfung ...

Wir haben umgestellt auf Ferrum Haussmann Saft (2 mal 2,5ml pro Tag).

Sprech mal mit deinem Kinderarzt drüber. Unser Arzt kannte das gar nicht. Wir haben den Tip von einer Hebamme bekommen.

Den Kindern geht es damit gut und die Eisenwerte sind auch in Ordnung.

Weiterer Vorteil: Den Saft kann man zusammen mit der Muttermilch/Pre mischen und somit übers Fläschchen verabreichen.


Viele Grüße
Mathias

Beitrag von para77 13.04.11 - 13:49 Uhr

Hallo,

unser Stefan hatte die Eisentropfen auch ganz schlecht vertragen (starke Bauchschmerzen und sein Reflux wurde extrem verstärkt - konnten sie ihm dann gar nicht mehr geben). Unsere Ärzte im KH haben uns dann Fersamal (ist ein Saft) empfohlen. Leider bezahlt diesen in Ö die Kasse nicht (1 Pckg. kostet so ca. Euro 20), war uns aber egal, hauptsache es hilft.
Diesen hat er super vertragen ohne Probleme!

Wegen den Zeiten hatten wir auch das Problem, dass durch sein ewiges Spucken ja immer alles wieder rauskam. Unsere Ärzte meinten daraufhin zu uns, dass das Eisen in ca. 20-30 Minuten soweit im Körper aufgenommen ist, dass das Spucken kein Problem wäre. Ging sich somit auch mit dem Stillen gut aus.

Einfach weglassen würde ich das Eisen nicht, unser KIA meinte, dass Eisen speziell bei Frühchen sehr wichtig für die geistige Entwicklung wäre.

Lg Para77

Beitrag von julianstantchen 13.04.11 - 19:45 Uhr

Hallo Melle!

Oh, das kennen wir.

Ich durfte zwar die Tropfen in die Milch geben (Ferrum Hausmann) aber trotzdem war das eine fürchterliche Zeit, bis ich gesagt hab, ich geb ihnen das nicht mehr. Die Kinder waren dann wesentlich entspannter.

Also wenn es gar nicht geht, würde ich es absetzen.

LG

Beitrag von schnellemelle 13.04.11 - 19:51 Uhr

Danke für die vielen Antworten und den Tip mit dem Saft!

Ich bin am Freitag beim Kinderarzt zum Impfen ,dann werde ich sie gleich auf den Saft ansprechen.



Liebe grüße Melle mit der Rasselbande #winke

Beitrag von mathiask 13.04.11 - 21:55 Uhr

Wir lassen uns den Ferrum Hausmann Saft vom Kinderarzt verschreiben. Wird von unserer Krankenkassen (AOK Baden-Württemberg) bezahlt.

Eisen weglassen würde ich auf keinen Fall. Das Eisen ist für die geistige Entwicklung zuständig.
Beim Verzicht auf Eisen sieht man den Schaden nicht - was nicht heisen soll, dass ohne Eisen eine Schädigung entstehen muss! Ich würde das Risiko aber nicht tragen wollen.

Grüße
Mathias

Beitrag von bobinha 13.04.11 - 19:57 Uhr

Hi

Meines Wissens nach fördert Muttermilch die Aufnahme von Eisen. Normale Milch hemmt es. Kannst ja nochmal googeln. Hab auf die schnelle nur das gefunden. http://www.babyforum.de/gesundheit-ernaehrung/89106-hemmt-muttermilch-eisenaufnahme.html

Liebe Grüße Bobinha mit schlafendem Faultier

Beitrag von rowan855 14.04.11 - 15:16 Uhr


Hi Du :-)

Unsere Maus hatte auch so ihre Probleme mit dem Eisen, doch führte das Eisen zu Bauchschmerzen und Verstopfungen.....

Wir hatten als Tip im Kh schon bekommen, das wir im Sauger der Milchflasche die Medikamente geben sollten und danach gleich die Flasche geben. Irgendwann wollte sie das eklige Zeugs aber nicht mehr und so gaben wir die Tropfen mit den Tropfen für die Bauchschmerzen, die waren wohl süßlich-bananig, wo unsere Tochter total drauf steht.

Was auch noch klappte war, die Mengen auf den Tag zu verteilen, wie gesagt, wir DURFTEN die Milch mit dazu geben (auch wenn es ja die Eisenaufnahmen hemmt, aber nicht sooo gravierend sein soll, wie man immer sagt)

Was die kurze Fütterungszeiten angeht, unsere Maus wollte am liebsten alle 30 Min 25-5ßml haben, bis wir mit Absprache des kia und der Hebi sie immer etwas nach hinten verlängerten. Schließlich schafften wir es sie auf 2-3 Stunden zu kriegen. Man braucht halt Geduld und man sollte es nie zu lange übertreiben. 2-5 Minuten immer mal wieder sind doch auch ein Fortschritt ;-)

bye Rowan

Ps:Wir haben erst mit 1 Jahr aufgehört ihr Eisen zu geben, weil es einfach wichtig ist (unsere Meinung)

Beitrag von schnellemelle 14.04.11 - 20:22 Uhr

Also mit dem Eisen aufhören werden wir auf keinen fall!

Wollte noch sagen das man Tim im KH auch das Eisen mit der Muttermilch gegeben hat.
Aber wie ich hier schon gelesen habe, soll ja die Muttermilch das Eisen garnicht so sehr hemmen.
Ich frage das alles noch mal morgen meine Kinderärztin.

Kann mich ja dann nochmal zurück melden!


Lg Melle und die Rasselbande #winke