seit 1,5 jahren alleinerziehend, ständig diskussionen wie´s mir geht..

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von miriam87 13.04.11 - 11:43 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich bin seit 1,5 Jahren mit meinem Sohn alleine, der Papa kümmert sich und wir haben besseren kontakt als je zuvor, also eigentlich alles super.#liebdrueck

Zumindest geht es mir heute einfach gut, ich kriege Kind, Haushalt, Beruf und alles was sonst so zum Leben gehört wunderbar vereint aber irgendwie kommt ständig wieder einer an, sei es im Kiga , Geschäft, Bekanntenkreis der meint mich darauf ansprechen zumüssen ob es nicht schöner und einfacher für mich wäre wenn ich eine Beziehung hätte.

Wieso ist es in den köpfen der Leute nicht verständlich das man als Selbständige Single Mama Glücklich sein kann?!?!#kratz

Ich bin ja auch noch jung und habe doch genügend Zeit mir wenn ICH es möchte mir wieder eine Beziehung aufzubauen! Ist das bei euch auch so und selbst wenn ich in 2 Jahren noch Singel bin HÖRT DAS IRGENDWANN MAL AUF???

Musste das jetzt mal los werden...
Grüße, Miriam mit Sohnemann fast 3 #ball

Beitrag von fidirallalla 13.04.11 - 11:50 Uhr

Ja, das kenne ich und es nervt mich ungemein.

Meine Meinung ist, dass man erst mit sich selbst glücklich sein muss bevor man es mit einem Partner sein kann und ich finde es besser, auch an gescheiterten Beziehungen zu arbeiten statt sich gleich wieder in die nächste Beziehung zu stürzen.

Ich habe auch immer nur geschaut, dass es beziehungsmäßig passt. Denn nicht nur von dir hängt alles ab, sondern auch vom Kind.

Ich bin schon länger geschieden und meine letzte Beziehung liegt jetzt in diesem Sommer 3 Jahre zurück. Dazwischen war ich krank, mein Kind krank, immer war irgendwas.

Irgendwie ist auch nie so richtig Zeit für eine Beziehung. Unser Leben ist hier so ausgefüllt und ich bin zufrieden, auch ohne Mann/Partner.

Gelegenheiten gab es bei mir auch, aber es hat vom Gefühl her nicht gepasst und dann lasse ich es eben.

Lass dir nichts einreden, das wird alles schon!

Beitrag von paula179 13.04.11 - 11:50 Uhr

Hallo!

Ich war 7 jahre mit meiner Tochter alleinerziehend und es gab immer wieder Leute, die meinten, mir würde es viel besser gehen, wenn ich einen Freund/Mann hätte...
Die konnten einfach nicht verstehen, dass es mir super gut ging und dass ich auch alles alleine geschafft habe.

Jetzt bin ich verheiratet und habe noch ein Kind bekommen. Mir geht es jetzt auch sehr gut, aber die Zeit damals war auch sehr schön!


LG paula

Beitrag von hedda.gabler 13.04.11 - 12:31 Uhr

Hallo.

Nö, ich kenne das gar nicht ...

... ich bin seit Beginn der Schwangerschaft allein und seitdem alleinerziehend.
Man zollt mir vielmehr Achtung und Respekt, dass ich alles alleine (anscheinend sehr relaxt und voll Leichtigkeit, meistens ist das sogar so;-)) wuppe ... und man versteht, dass ich alleinerziehend zu sein weniger als Belastung denn als Privileg empfinde.

Dass noch nie der Spruch kam, dass es schöner oder einfacher für mich in einer Beziehung wäre, mag vielleicht auch daran liegen, dass sich die Frauen in meiner Umgebung NICHT über Mann und/oder Beziehung definieren. Und manchmal vielleicht sogar ein bißchen neidisch sind, dass ich mich nicht mit einem Kerl rumplagen muss;-) Nicht falsch verstehen, die leben alle durchaus in intakten Beziehungen, aber Beziehung ist ja nicht immerzu nur Entlastung, sondern es werde ja auch (legitime) Ansprüche an einen gestellt.

Gruß von der Hedda.

Beitrag von musikerin 13.04.11 - 13:31 Uhr

Hallo Miriam,

also diese Art von Bemerkungen kenne ich nicht. Bei mir kamen eher die Fragen, wie ich das denn alles so schaffen würde und es würde lieber keiner mit mir tauschen wollen.

Aber ich habe dann auch immer gesagt, dass es zwar viel ist, ich mich jetzt mittlerweile gut organisiert habe und dabei zufrieden bin.

Und den Aspekt auf keinen Patner "Rücksicht" zu nehmen oder sich gar verlassen zu müssen, auch als sehr positiv empfinde. Ich bin mein eigener Herr ;-)

Teile einfach nur mit, dass es Dir gut geht und sie brauchen sich keine Sorgen zu machen. Dann wird dies sicherlich mit der Zeit aufhören.

LG Claudia + Gianluca 8 Jahre + Chiara 3 Jahre

Beitrag von zonenbiene79 13.04.11 - 15:03 Uhr

Ich kann verstehen das dich das nervt, ist so ein typisches Bild das die Menschen haben. Der Mann ist und bleibt der Ernährer und als Mama Alleinerziehend ist in vielen Köpfen einfach - das kann ja nicht klappen und da fehlt doch was. Lass dich nicht beirren und geh deinen Weg weiter.
Leider wirst dich vor den Fragen nicht drücken können. Das ist unsere Gesellschaft.

Bin auch alleinerziehend seid 2 Jahren und empfinde vieles als besser zu vorher. Jedoch ist der Wunsch in mir eine richtige Familie zu haben sehr groß. Habe seid 4 Monaten einen Freund und glücklich darüber wieder einen verständnisvollen Partner an meiner Seite zu haben. Jedoch bin ich für mich sehr selbständig und der Mann als Ernährer oder Erretter der armen Alleinerziehenden fällt bei mir flach. Mich macht es einfach glücklich einen Mann an meiner Seite zu haben mit dem ich hoffentlich irgendwann eine richtige Familie gründen kann. Ich bleibe dennoch immer ich, mit all meinen Freiräumen die ich brauche :-)

Lg Zone

Beitrag von vollmond73 14.04.11 - 21:35 Uhr

Hallo,

ich kann dich auch gut verstehen...ich bekomme es schon sooo lange zu hören.

Meine Tochter war 3 Monate alt, als ich mich von meinem Ex trennte.

Inzwischen ist es 6 Jahre her und hatte am Anfang kein gutes Verhältnis gehabt zum Ex aber nach nach wurde es immer besser.

dennoch sage ich immer wieder, wenn ich gefragt werde, wäre es nicht schöner in einer Beziehung?....meine Antwort daraufhin ist immer die gleiche...was soll ich mit einem Mann, ich habe doch mein Leben so im Griff und brauche kein weiteres Kind(MANN) um welches ich mich kümmern muss...ausserdem liebe ich so meine Freiheiten.

Lass dich nicht unterkriegen.

Beitrag von missy0675 15.04.11 - 21:11 Uhr

Ist doch nett, daß sie Dich fragen, sich Gednaken machen um Dich...und man muß einfach sagen, daß die glücklichen Aleinerziehenden wohl doch eher in der Minderheit sind. man trägt schließlich alle Belastungen alleine, macht jeden handschlag alleine ob das Einkauf hochschleppen, ums Auto kümmern, Arzttermine mit Kind, Spülmaschine ausräumen, Papierkram erledigen oder sonstwas ist. Und fürs finanzielle Auskommen ist man auch alleine zuständig. Zeit ist auch nicht selten Mangelware bei Alleinerziehendne.

Freu Dich einfahc, daß es bei Dir anders ist und sehe die Fragen an Dich einfach als das was es ist: Interesse, Neugier, Unwissenheit - woher sollen die Leute auch wissen wies Dir geht, deswegen fragen sie Dich halt, ist doch besser als wenn hinter Deinem Rücken wild spekuliert wird.

Grüsse,
missy