was braucht man

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit der frohen Erwartung auf das Baby - und es ist auch die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von 111kerstin123 13.04.11 - 12:22 Uhr

alles für die erstausstattung was sinnvoll ist.könnt ihr mir kurz helfen?finde zb.ein heizstrahler und wiege quatsch....

was sit also wichtig und sinnvoll an möbel,badezeug und kleidern was man braucht?

danke schön mal achja baby kommt ende august zur welt#winke

Beitrag von pye 13.04.11 - 12:29 Uhr

also hmm anziehsachen sowohl für warme als auch kalte tage, solange du kein frühchen hast brauchst du auch nicht sooo viele sachen in 50/56, eher 62/68er sachen :)
babywanne, kinderwagen, gemütliche bettchen eventuell mit nestchen und himmel, schlafsack oder fußsäckchen, trage wie manduca, ergo oder ein tuch, sind wirklich mehr als praktisch , wickelkommode, schont den rücken, hatte erst eine wo felina schon 8 monate alt war, aber ich bin froh das wir endlich eine haben, hatte sie vorher auf ihrer kuschelecke (ne matratze mit vielen kissen) gewickelt, wickelauflage eventuell mit nem frottee oder kissenbezug, da die dinger sonst so kalt sind, spuckt und moltontücher, an pflegezeugs penaten und pampers, eventuell zinksalbe, ne kleine hausapotheke fürs kleinchen wie osanitkügelchen (kommen zwar erst beim zahnen), fläschchen von nuk oder avent, mikrowellen vaporisator oder nen normalen. jedes mal den topf anschmeißen nervt auf dauer, hab das ding erst gekauft wo felina 6 monate alt war, aber bin froh es zu haben, hab nen einfach vapo für 33 euro von der marke petra bekommt man bei karstadt.
flaschenbürste, badezusatz? wir nehmen von anfang an das gute nacht bad von penaten und die nachlotion.
kuschelige kaputzenhandtücher, windeleimer,mobile...
:) hoffe ich konnte etwas helfen, achja ne decke :)

Beitrag von semmelhase 13.04.11 - 12:33 Uhr

huhu

also beim ersten kauft man glaub alles, ob unnötig oder nötig :-)
also ich habe beim ersten dinge gekauft,
die ich nie benutzt habe,
aber ich hatte sie eben :-)

Heizstrahler ist sinnvoll, geht aber auch ohne, meine Kinder hatten keinen, und werde auch diesmal keinen kaufen.

Wiege ist genauso schwachsinn, weil sie nicht lange platz drin haben.
Meine hatten bisher alle ein Bett , wobei doch Baby 1 hatte einen Stubenwagen, zur Deko , sie wollte nie drin liegen.

Was genauso blöd ist, sie die Badeeimer, kosten nur ne menge geld und sind unpraktisch ( meine meinung)

Sterilisator hatte ich beim ersten, und sie ist ständig krank, beim zweiten hatte ich keinen, er war bis heute nicht einmal krank.

Verlass dich am besten auf deinen Mama instinkt, der sagt dir schon was du brauchst,
und lass dich nicht durch Kataloge und Erstaustattungslisten beeinflussen.

Beitrag von carana 13.04.11 - 12:55 Uhr

Hi,
andere Stimme: die meisten normal geborenen Babys tragen auch erst mal ein paar Wochen 50, zumindest aber 56. Ich würd mit 56 anfangen, aber ein Set in 50 dahaben. Unsere, obwohl nur 10 Tage vor Termin, hat Gr. 50 drei Monate getragen.
Sie war auch ein Augustbaby, aber wir hatten keine dünnen Sachen. Nickistrampler, entweder einteilig oder mit Pulli, KA-Bodys, Socken. Und wir hatten /haben immer noch einen Heizstrahler. Das war für die Babymassage total toll, auch für Streicheleinheiten nach Wickeln und Baden.
Badezeug braucht man nicht, man nimmt Muttermilch oder normale Milch und Olivenöl als Badezusatz. Evtl ein Öl fürs massieren - da reicht Mandelöl aus der Apotheke. Sonst noch ein Fieberthermometer und New Born Windeln Gr. 1.
Einen Wickeltisch finde ich super, unsere mochte wickeln am Boden nie. Seit sie robben/krabbeln/laufen kann, geht das gar nicht - es gibt aber auch Mütter, die wickeln am liebsten auf Boden oder Sofa. Ich habs eben gern rückenfreundlich.
Eine Wiege hatten wir nicht, im Wohnzimmer stand der Laufstall mit dicker Schaumstoffmatratze. Im Schlafzimmer dagegen find ich ein Beistellbett super, gerade wenn man stillen will.
Naja, ansonsten Kinderwagen, Trage, Tuch, Autoschale, Erstlingsmützchen.
Molton- und Mulltücher hatte ich je 10 bis 12, hab aber nur 2 bis 3 gebraucht...
Lg, carana

Beitrag von neuhier2011 13.04.11 - 13:20 Uhr

Huhu,

also ich bin froh über den Heizstrahler. Nach dem Baden zum eincremen oder um die Kleinen noch etwas nackig strampeln zu lassen ist er echt praktisch.
Wickelkommode find ich auf jeden Fall auch sinnvoll. Schont den Rücken und hindert die Kleinen daran abzuhauen.
Ansonsten hatte meine Maus am Anfang auch ein paar Wochen Klamotten in Gr. 56 an und sie war bei der Geburt 54 cm und 3890 gr. also nicht wirklich klein. Ich würde auf jeden Fall mit dieser Größe starten und da sowohl dickere als auch dünnere Sachen da haben. Ich fand ehrlich gesagt Hosen und Schirts immer etwas praktischer als Strampler. Am Besten Hosen mit so nem breiten Bauchbund. Die drücken nicht ein und sind bequem (Gibt bei H&M so tolle Sets mit Hose und Langarmwickelbody).
Tja ansonsten hatten wir auch einen Laufstall im Wohnzimmer mit Matratze wo die Maus tagsüber drin liegen konnte. Wir hatten direkt ein normales Babybett wo sie Nachts geschlafen hat. Haben sie dann halt quer reingelegt. So konnte sie sich nicht so verloren fühlen.
Mmmh was noch. Klar Wagen (ich fand für schnell mal zum einkaufen und so die MaxiCosi-Halterungen für den Wagen super), Babyschale (wir haben den MaxiCosi mit IsoFix und das fand ich superpraktisch), Babytrage, Spucktücher (davon hatte ich so 10 Stück) und Moltontücher (leg ich immer auf die Wickelauflage, damit es nicht so kalt ist und in den Wagen statt einem Laken), Babyphone.
Da ich Stillen wollte, habe ich vorher keine Flaschen und das ganze Zubehör geholt. Wenn das mit dem Stillen nicht geklappt hätte, hätte mein Mann schnell was geholt aber wir fanden es überflüssig die Sachen schon da zu haben.
Tja ansonsten hat denke ich jeder so seine Meinung was wichtig ist und was nicht. Wir hatten z. B. direkt ein komplettes Zimmer, weil die Maus direkt dort gewohnt hat.
Ach ja, so nen Windeleimer ist find ich sehr gut! Da muß man nicht ständig die Windeln wegbringen, damit es nicht so stinkt.
So hoffe Du wirst aus meinem Roman schlau und es hilft Dir vielleicht etwas weiter.

VLG
Jessica

Beitrag von kleineelena 13.04.11 - 13:29 Uhr

Hallo #winke
Sinnvoll - da können die Meinungen so was von auseinander gehen.
Wie eine andere Urbianerin schon geschrieben hat, wirst du einige Sachen kaufen die du unbedingt haben mußt und dann doch feststellst das es totaler Blödsinn ist.

Für mich war/ist sinnvoll:
- Badeeimer
- Mullwindeln fürs spucken
- Kleidung in Größe 50/56, meine Maus ist in 62/68 förmlich ertrunken, trotz umschlagen schlabberte das mir viel zu sehr rum
- Einwegwickelunterlagen, an frischer Luft pullert sichs doch viel besser
- Einschlagdecke, die haben dann meist nen Schlitz für das Babyschalengurtschloss und die Mäuse sind dann ruck zuck warm eingepackt und wenn du in nen Laden gehst schlägst du die Decke wieder auf und die Mäuse schwitzen sich nicht zu tode

unsinnig:
- Kleidung die im Nacken zum zuknöpfen ist
- eine Kollektion an dünnen Mützen, die erst dann passen wenn Winter ist
- teurer Windeleimer, es tut auch ein Eimer mit Deckel und normalen Müllbeuteln, alle 2-3 Tage leeren und da richt auch nix.

Alle Gute für euch und viel spaß beim shoppen.

Beitrag von carana 13.04.11 - 13:51 Uhr

Hi,
noch was zu Windeleimer. Wenn, dann nimm keinen Twister - das ist Folienverschwendung. Lieber den Angelcare oder noch besser, den Diaper Champ, da passen normale Mülltüten rein. Ein richtig fest verschließbarer Windeleimer ist spätestens mit 1,5 sinnvoll - dann fangen sie nämlich an, gern mal den Mülleimer auszupacken.
Nestchen und Himmel dagegen braucht man nicht - im Gegenteil erhöhen sie noch das Risiko für plötzlichen Kindstod. Kauf dir einen Schlafsack, am besten mit Innensack. Der muss nicht der teure von Alvi sein, gibts auch bei dm oder so. Dann bist du für jede Temperatur gerüstet.
Lg, carana

Beitrag von viofemme 13.04.11 - 14:37 Uhr

Pauschal lässt sich das kaum beantworten. So war die Wiege für uns in den ersten Monaten sinnvoll, da der Kleine im Wohnzimmer/Küche gerne darin gelegen hat und man diese besser von Raum zu Raum schieben konnte als einen Laufstall.
Heizstrahler hielt ich vor der Geburt auch für überflüssig. Wie haben dann jedoch einen geschenkt bekommen und ich möchte ihn nicht mehr missen. Unser Märzkind ist nun schon 13 Monate alt und es ist immer noch toll, nach dem Baden noch ein wenig auf dem Wickeltisch rum zu albern und ihn nackt strampeln zu lassen.
Windeleimer hatten wir nie: die Mülltonne steht bei uns Stauden vor der Küchentür und schlimme Windeln werden direkt entsorgt. Wer im zehnten Stock wohnt, der sieht das sicher anders.
Kleidung in Größe 50 haben wir sicher 6 Wochen gebraucht. Größe 62 war erst mit vier bis fünf Monaten aktuell, vorher wäre er da raus gefallen. Und er war kein Frühchen!
Wir sind beide recht groß und waren dankbar über eine Badewanne mit Untergestell. Aber ein Waschbecken hätte es auch getan.
Vaporisator war eher überflüssig. Ich stille und habe gar keine Flaschen und Schnuller kann man auch so auskochen.
Wir haben viel zu viel Wind um den Kinderwagen gemacht und nahezu 1000€ dafür ausgegeben. Tatsächlich haben sich Tragetuch, Trageberatung und später Manduca als sinnvoller erwiesen.
Aufwendige Kinderzimmer halte ich für sinnlos: Das Kind bleibt doch in der Regel mindestens im ersten Jahr im Elternzimmer. Und Betthimmel und Nestchen sind sogar gefährlich. Ein BabyBay ist ok, oft reicht aber auch ein normales Babybett, bei dem eine Seite abgebaut wird.
Eine Wippe haben wir nie gebraucht: Als "Ablageort" eh ungeeignet und nur zum Füttern überflüssig. Mit Beikoststart sollte das Kind eh schon gestützt sitzen könnten.
Mein Stillkissen brauchte ich schon in der Schwangerschaft und heute immer noch.
Ganz und gar überflüssig finde ich sich automatisch drehende, blinkende und musizierende Mobiles. Welches Kind lässt sich davon schon in den Schlaf begleiten und es widerstrebt mir, mein Kind darunter zu parken, während es zur Passivität verdammt davon regelrecht hypnotisiert wird. Aber auch das ist wie so vieles eine Frage der persönlichen Einstellung.


Eine

Beitrag von viofemme 13.04.11 - 14:42 Uhr

Zum Baden gab es bei uns etwas Muttermilch ins Wasser und reines Mandelöl. Seife usw. gibt es erst seitdem er sich dreckig macht.
Wundcreme: Noch reicht die allererste Probetube von Weleda. Ich schwöre eh auf Heilwolle, sowohl für Babys Po, als auch anfangs für die Brustwarzen.

Beitrag von shiningstar 13.04.11 - 15:19 Uhr

Ich kann Dir nur raten, einen Heizstrahler zu kaufen. Der nächste Herbst / Winter kommt, und gerade Ende August ist es nicht mehr lange hin zum Herbst. Nach dem Baden, beim Wickeln... die Babys bewegen sich ja noch kaum am Anfang. Außerdem kann man die Kleinen dann auch mal ein paar Minuten nackt strampeln lassen, das mögen sie sehr gerne.

Was man an Möbeln braucht, ist ja klar -Bett, Wickelkommode, Kinderwagen, Autositz, Kleiderschrank usw.

Wo soll das Baby denn am Anfang schlafen -von Anfang an im Bett, oder z.B. bei Dir in einem Beistellbett?!

Kleidung haben die anderen ja schon viel geschrieben, was man braucht.

Ich sehe das so -nach der Geburt werden mir noch zig Sachen einfallen, die fehlen. Dann schicke ich meinen Mann einfach schnell los ;o)

Auf jeden Fall will ich morgen noch nach Schnullern und einem Fieber-Thermometer schauen....