Warum wettern hier nur so viele gegen größere Geschenke????

Archiv des urbia-Forums

Forum: Ostern

Des Nachts im Traum auf grünem Rasen
beschenken Paul die Osterhasen
zwei Eier legen sie gewandt
ihm auf den Arm und unter die Hand
am Himmel steht der Mond
und denkt ich werde nicht so schön beschenkt.
(Christian Morgenstern)

Beitrag von kajulco 13.04.11 - 12:35 Uhr

In so vielen Posting lese ich hier den Unmut gegen größere Geschenke für die Kinder, wie Fahrräder, Trampoline etc.

Ich finde gerade Outdoor-Geschenke für Ostern ideal, Weihnachten können sie meist nicht benutzt werden und der Frust bei den Kindern ist dann groß.
Und nicht jedes Kind hat im Frühjahr oder Sommer Geburtstag, dass man es an einem solchen Tag schenken kann.

Und außerdem: Ist das nicht jedem selbst überlassen, wie viel er ausgeben will?

So, das musste ich einfach mal los werden.

LG, Kajulco

Beitrag von madamefroehlich 13.04.11 - 12:47 Uhr

Geht es jetzt besser??

Solche Postings bringen hier rein garnichts!
Die die gegen solche Geschenke sind, regen sich gleich wieder auf und die die solche Geschenke schenken, schreiben ihren #pro hier hin!!

Ich sag immer:

LEBEN UND LEBEN LASSEN!
Jeder so wie er mag!!

Beitrag von binnurich 13.04.11 - 16:16 Uhr

tu doch was du willst - du musst dich doch nicht rechtfertigen, schon gar nicht hier bei urbia.


und warum die Leute gegen größere Dinge zu kleinen Festen sind, sagen sie doch manchmal auch dazu

ich bin auch gegen große Geschenke zu Ostern, trotzdem würde ich ggf. ein Fahrrad oder Trampolin kaufen, nur würde ich nicht sagen das es der Osterhase gebracht hat.
Das Trampolin wäre kein Geschenk fürs Kind, sondern es wäre eine Anschaffung für uns alle zusammen.
Das Fahrad - naja, mit dem Autokauf warte ich auch nicht, bis ich Geburtstag habe ......

Solche Sachen kaufen wir manchmal, wenn es notwenig ist, als Geschenk gibt es dann eine Kleinigkeit


Soll doch jeder machen, wie er denkt

Beitrag von connie4 13.04.11 - 22:49 Uhr

Ich hatte in einem anderen Beitrag schon meine Meinung geschrieben.

Klar, wenn die Kinder im Winter Geburtstag haben, bleibt nix weiter über als das Fahrrad zu Ostern zu schenken. Is ja in Ordnung.

Sollte aber nicht ausarten, und das Kind sollte zu schätzen wissen, daß Ostern solche Geschenke nicht die Regel sind!

Outdoor zu Ostern - klar! Aber es geht auch ab und an mal kleiner (Inliner, Roller, Skateboard, Schaukel für die Kleinen) und ab und an mal die Ansage "Pass auf, nach der Carrera-bahn an Weihnachten, bringt der Osterhase diesmal nur mal was kleines" oder so ähnlich....

So halten wir es eben.

FAZIT: Ab und an mal was großes ist genehmigt, sollte aber nicht die Regel sein!

Beitrag von xmarcix 14.04.11 - 09:37 Uhr

hallo,


ich schenke zu ostern auch ein paar sachen. es geht schließlich niemanden etwas an wann oder wieviel ich meinem kind schenke!

ich kann hier immer nur über die leute lachen die meinen sie machen es als einzige richtig #rofl


wie du ostern feierst, oder ob du überhaupt die christliche variante feierst bleibt dir zum glück selbst überlassen.


also beschenke deine kinder wie es lust und laune macht #verliebt

lg marci

Beitrag von melle0981 14.04.11 - 11:51 Uhr

Hi!

Also ich verstehe das auch nicht.

Ich finde es gut, wenn man das Osterfest nutzt, um ein Fahrrad oder ähnliches zu verschenken. Was sollen denn die Kinder damit unterm Weihnachtsbaum? Und nicht jedes Kind hat in einer Jahreszeit Geburtstag, wo das Wetter gut ist.

Meine Zwillinge sind Ende November geboren und ich werde sicherlich einmal das Osterfest nutzen um ihnen solche Dinge wie Fahrräder oder ne Rutsche etc. zu schenken.
Dann können sie es wenigstens gleich benutzen und die Kinderaugen stahlen. #verliebt

Ich habe damals auch ein Fahrrad zu Ostern bekommen und ih weiß es noch wie heute. Ich hab mich riesig gefreut gleich loszudüsen.


Also jedem das seine.


LG
Melle

Beitrag von grinsekatze85 14.04.11 - 12:19 Uhr

Hallo!#winke

Also ich kann das auch nicht immer alles hier so verstehen, aber wie oben schon gesagt, wirklich bringen tun solche Posting hier nichts#hicks

Das ist einfach so, die einen sind die Ober~Moral~Aposteln vom Dienst ;-) und meinen *Ihre* Meinung und Lebensweise ist die einzig wahre und das sollten die anderen auch tun.
Andere wiederrum ist es total egal was andere sagen und meinen und die anderen wiederrum, beschenken ihre Kinder einfach gerne und andere wiederrum sind Kaufsüchtig #rofl und begründen damit ihre Einkäufe!!

Wie du siehst ist hier immer alles dabei:-p

Bin selber ein Einzelkind#schein und bekam auch mal mehr als andere zu Ostern, Nikolaus und Weihnachten und habe trotzdem gelernt meine Dinge Wertzuschätzen und das denke ich liegt einfach auch mit an der Erziehung und dem Umgang mit *geschenkten* Dingen!

Wir haben ein #nikolausi Kind und er bekommt trotz Geburtstag noch was vom Nikolaus;-) und 18 Tage später ist dann Weihnachten.
Und er bekommt auch was zum spielen zu Ostern und wenn es ein Fahrrad wäre (was er aber schon hat, zum Geb. im Dez. bekommen:-D) dann hätte ich auch das Geschenkt!!!#winke

Einfach weil wir es so machen!!!

LG
grinse#katze

Beitrag von schmusimaus81 14.04.11 - 18:25 Uhr

Hallo,

Ostern war bisher für uns auch ein Fest, wo es "Geschenke" für draußen gibt (z.B. Fahrrad, Laufrad, Inliner). Meine Große hat im Februar Geburtstag, der Kleinste im Januar, lediglich die Mittlere im Sommer. Den beiden "Winterkindern" sowas zum Geburtstag zu schenken, wäre Quatsch. Die Kinder möchten diese Sachen doch dann auch benutzen, aber im Winter ist das mitunter schwierig und man muss ständig auf später vertrösten. Unsere Große hat z.B. zu Ostern mit 2 Jahren ein Laufrad bekommen, mit 3 Jahren ein Fahrrad, mit 4 Jahren ein größeres Fahrrad, mit 5 Jahren Inliner und dieses Jahr mit 6??? Wissen wir noch nicht ganz genau. Mein Mann wollte ein Skateboard kaufen, aber ich bin mir nicht sicher, ob sie das benutzt. Sie ist sehr gern draußen und unsere "Osteranschaffungen" haben sich bisher immer gelohnt.

Aber mehr größere Geschenke gibts dann nicht. Eher etwas Praktisches dazu (neue Stifte usw.). Süßigkeiten bekommen die Kinder zu Ostern ohnehin mehr als genug. Davon verstecken wir selber dann seeeehr wenig. Und ob wir das mit den größeren Geschenken bei den kleinen Kindern so weiter machen können, ist natürlich auch fraglich. Sie bekommen ja ohnehin später die Sachen der Großen. Bei nur 1 Kind geht das sicherlich gut.

LG
maeuschen1996

Beitrag von schnatterinchen 14.04.11 - 19:28 Uhr

Wer Ostern feiert, müsste eigentlich wissen, dass das Fest (mindestes) so wichtig ist, wie Weihnachten. Zumindest das Christentum lebt von diesem Fest- der Auferstehung des Herrn. Ohne seine Auferstehung machen viele andere christliche Feste keinen Sinn. Wer also seinen Kindern etwas Großes schenken möchte, sollte diesen Anlass nutzen!!!

Beitrag von dominiksmami 16.04.11 - 19:38 Uhr

Eben....wie der PFarrer der Gemeinde ich ab und an besuche immer so schön sagt:

"Geboren werden viele Kinder....aber auferstehen tun, soweit ich das mitbekommen habe, doch die wenigstens Toten."

*lach*



lg

Andrea

Beitrag von cateye82 14.04.11 - 20:50 Uhr

Bei uns gab es ein neues Rad nicht zu Ostern, Weihnachten....etc. sondern einfach so zwischendurch :-p

lg
Susanne

Beitrag von mama2kinder 14.04.11 - 22:30 Uhr

Christlich gesehen ist Ostern ja eigentlich DAS Fest, welches den Glauben begründet: die Auferstehung Jesu, die Vergebung der Sünden, das ewige Leben.

Warum man nun Weihnachten größer (und mit größeren Geschenken) feiern SOLL (!), verstehe ich auch nicht.

Soll doch jeder so machen, wie er will.
Eigentlich bräuchte es religiös gesehen GAR keine Geschenke.

Beitrag von bruchetta 15.04.11 - 19:40 Uhr

Ich denke, es geht um die Maßlosigkeit, die den Kindern vermittelt werden.
Das Anspruchsdenken wird größer und größer.

Meine Tochter hat im Oktober zu ihrem Geburtstag ein Trampolin bekommen, das wir vor ein paar Wochen aufgebaut haben.
Das war völlig in Ordnung so.

Ostern ist ein kleines Fest mit dem netten Ritual, nach Ostereiern zu suchen (und nicht nach Fahrrädern!!!).

Beitrag von jecca 16.04.11 - 12:14 Uhr

Hallo!

Ja es ist jedem selbst überlassen. Unsere Kids haben auch im Winter Geburtstag, trotzdem gibt es bei uns nur eine Kleinigkeit zu Ostern. Sie bekommen auch in den nächsten Monaten ein Trampolin, aber entweder gibt es dann nur was kleines zum Birthday oder sie müssen mega lieb sein bis Dezember/Januar;-) damit sie was grosses bekommen! Letztes Jaht hat Hanna ein Doppel-Schaukelgerüst mit Rutsche bekommen und die Omas/Opas haben schon was dabei getan, dann gab es zum Birthday halt nur ein kleines Buch! Henry war noch bei mir im Bauch!

lg jecca

Beitrag von manavgat 16.04.11 - 15:19 Uhr

Wenn mein Kind ein Trampolin bekommen soll, dann kaufe ich das. Das kann ja auch jeder aus der Familie benutzen.

Aber dieser Konsumwahnsinn macht die Kinder nicht glücklicher oder zufriedener, im Gegenteil.

Ich arbeite mit Kindern und finde erschreckend, wie wenig sie sich überhaupt noch freuen können.

Gruß

Manavgat

Beitrag von dominiksmami 16.04.11 - 19:39 Uhr

das ist wohl wahr...liegt aber definitiv nicht an der Größe einzelner Geschenke, sondern an der Art und Weise wie damit umgegangen wird.

Kinder die sich über nichts mehr freuen haben meist Eltern die auch in nichts mehr den wahren Wert erkennen.

Beitrag von curlysue1 17.04.11 - 08:55 Uhr

Meine Kinder bekommen oft teuerere Geschenke, aber trotzdem können sie sich über Kleinigkeiten freuen, das ist mir sehr wichtig.

Bei uns sind es die zwei Einzigen Enkelkinder und die werden von allen eben gut verwöhnt.

Gruß

Beitrag von kathrincat 17.04.11 - 10:21 Uhr

du hast voll richt, bei uns gibt es sowas auch zu ostern, meine hat im herbst geb. und weihnachten macht sowas ja auch keine sinn. also oster, sonst würde ich ja alles dafür zwischen durch kaufen.

Beitrag von hippogreif 17.04.11 - 13:15 Uhr

Wieso macht das Weihnachten keinen Sinn? Versteh ich nicht. Ich hab als Kind auch Sachen zu Weihnachten bekommen, die ich dann erst im Frühjahr richtig genutzt habe. Gefreut habe ich mich trotzdem.

Beitrag von kathrincat 17.04.11 - 14:10 Uhr

klar sandkasten zu weihnachten oder fahrrad, macht wirklich sinn, da man die auch nutzen kann, also schenkt man dan zu weihnachten viel mehr

Beitrag von hippogreif 18.04.11 - 19:58 Uhr

Wenn Du in einem verständlicheren Deutsch schreiben würdest, könnte man auch verstehen, was Du sagen möchtest...

Beitrag von coolkittycat 19.04.11 - 21:34 Uhr

Hallo!
Wir haben immer sehr viele, große und teure geschenke zu weihnachten, ostern und unserem geburtstag bekommen. und zwischendurch auch einbfach so mal was kleines. uns hat es nicht geschadet. wir hatten und haben immer wünsche und uns sehr gefreut. aber jetzt frage ich mich manchmal schon, ob das an unseren naturellen liegt oder ob das meine eltern irgendwie "hinerzogen" haben.
ich möchte damit sagen, dass es eben auf das eigene kind ankommt. im moment ist louis 1 und kapiert es eh nicht. aber wenn ich merken würde, dass er gelangweilt oder überheblich wird oder er sich gar nicht mehr über kleinigkeiten freuen könnte, würde ich ihm natürlich helfen. dann würde ich unsere geschenkgewohnheiten überdenken und ändern. wie man eben in allen erzieherischen belangen ständig reflektiert und reagiert.
ich kaufe das, was im moment sinn und spaß macht. außerdem darf es auch teuer sein, aber eben keine belastung.
ich hab übrigens einige sehr teure schuhe und handtaschen und weiß trotzdem jedes neue teil sehr zu schätzen;)
leibe grüße