Fragen zur Breikost, komme irgendwie nicht weiter

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von adelaide 13.04.11 - 13:50 Uhr

Hallo Ihr!

Klingt wahrscheinlich ziemlich komisch, aber irgendwie "stagniert" unser Breiversuch!
Seit er 5 mon alt ist, bekommt mein Sohn Mittagsbrei. Karotten hat er nicht vertragen und ich bin auf Pastinake umgestiegen. Seit drei Wochen bekommt er Pastinake mit Kartoffel und seit einer Woche Abendbrei (Reisflocken mit Birne und HA Milch). Mein Sohn ist ein sehr guter Esser und verdrückt ca 200g Brei Mittags (selbstgemacht) und 150g am Abend. Manchmal will er Mittags auch noch mehr.
Heute habe ich das erste Mal Zuccini pürriert und mit Kartoffeln gefüttert.
Meine Fragen:
1.Wie lange gebt ihr eine Gemüsesorte, bis ihr die nächste probiert?? Traue mich nicht so recht, weil er auf Karotten schlimme Verstopfung und Blähungen hatte.
2. Ab wann gebt ihr welches Fleisch?Und wie oft? Und wenn ich mit Fleisch anfange, wielange würdet ihr dann das Fleisch mit der gleichen Gemüsesorte probieren?
3. Wie lange gebt ihr die gleiche Getreideflockensorte am Abend?
4. Wann würdet ihr mit der Zwischenmahlzeit und/oder Frühstück anfangen und mit was?

Vielen Dank schon mal für alle Antworten!!

adelaide mit Felix 6mon

Beitrag von sunflower.1976 13.04.11 - 14:22 Uhr

Hallo!

Bei meinen Kindern hab ich eigentlich recht langsam mit Beikost angefangen. Mein kleiner SOhn mochte z.B. gra keine Abwechslung und hat ewig lange fein pürierte Pastinaken-Kartoffelbrei gegessen.
Insgesamt hab ich jeweils eine Woche gewartet bevor ich ein neues Lebensmittel ausprobiert habe.
As heißt, in einer Woche in dem ich eine neue Fleischsorte eingeführt habe, gab´s eben z.B. keine neue Gemüse- oder Obstsorte.

Bei Flocken hab ich nicht viel herumexperimentiert. Meistens gab´s Reis- oder Dinkelflocken. Der Grund war aber weniger, dass ich meinem Kind keine Abwechslung gönnen wollte. Ich wollte einfach nicht X verschiedene Packungen herumstehen haben, nur damit mein Kind immer wieder andere Flocken im Brei hat (die meiner Meinung nach dann sowieso recht ähnlich schmecken).

Insgesamt hab ich immer etwa einen Monat gewartetm bis ich eine neue Breimahlzeit eingeführt habe, unabhänig davon, ob mein Kind bei den bereits eingeführten Breimahlzeiten eine ganze Protion isst oder nicht.

Das waren so die groben Richtlinien für mich. Aber ich habe mich nicht akribisch dran gehalten sondern nur ungefähr.

LG Silvia

Beitrag von kullerkeks2010 13.04.11 - 15:26 Uhr

1. Anfangs-> Karotte pur 8tage...dann mit kartoffeln 6 tage...danach alle 2-3tage eine andere gemüsesorte mit kartoffeln

2. Fleisch gabs nach 2 wochen beikoststart...anfangs 2 tage hintereinander um zu gucken ob ers verträgt...Huhn+Pute angefangen...mit ca. 5 monaten rind...und demnächster werd ich mal lamm und kalb versuchen

3. Hmmm naja genau wie das andere...also erst 2-3tage hintereinander das gelich um zu gucken ob ers verträgt und dann kanns ja was anderes geben...jetzt mach ich es so dass ich eine packung reisflocken verbrauche und danach eine packung gries...

4. Ich GOB als 2. breimahlzeit eingeführt und den abendbrei zum schluss gemacht...also ab beikoststart 4 wochen weiter GOB...nach weiteren 6 wochen Abendbrei und seit einer woche gibs vormittags mal nen brot mit kiri oder so...

Angefangen mit Beikost haben wir als er 4 Monate und 1 Woche alt war...

Hoffe konnte dir helfen:-)

LG Janine + #baby Jeremy (8,5Monate)#verliebt