Heilpraktiker-Besuch... Etwas verwirrt!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von susanb. 13.04.11 - 13:51 Uhr

HAllo zusammen!

ICh war heut mit meinem Sohnemann bei der Heilpraktikerin, weil er schon so lange verschnupft ist und auch schon zum 2. Mal Penicillin bekommen hat.

Nun saß ich da, mit ihm auf dem Schoß und die Frau hat über meinen Arm Antworten von meinem Sohn, bzw. meines Sohnes Körper erfragt. Ich weiß nicht so recht...
Er reagiere auf das Penicillin nicht angemessen und desweiteren vertug er von der 7fach-Impfung 2 davon nicht. Sein Körper schwemmt scheinbar die Gifte nicht über den Darm, sondern über die Atemwege raus.
DAnn hat sie das Penicillin bei mir "ausgeklopft" - ich musste nur die Hand auf meinen Sohn legen.
Am Schluss kam raus, dass er auf Kuhmilch und Weizenmehlprodukte verzichten und Globuli nehmen soll.

Ist das die übliche Vorgehensweise von Heilpraktikern? ICh war noch nie da und bin etwas verwirrt und kann mir auch gar nicht vorstellen, das das etwas gebracht haben soll, bzw. bringen soll... Gehöre ich zur falschen Zielgruppe, was Naturheilverfahren angeht, oder bin ich nur an die"falsche" Frau geraten???

KAnn mir jemand Antworten geben?

LG, und herzlichen DAnk, Susan!

Beitrag von anela- 13.04.11 - 14:14 Uhr

Das ist schon ok so.

Beitrag von tigerlilie 13.04.11 - 14:31 Uhr

Hallo Susan,

jeder Heilpraktiker arbeitet anders und mit anderen Naturheilverfahren. Das was du zuerst schilderst hört sich nach Kinesiologie an. Hat sie dir denn nicht erklärt, was sie da macht?

Bist du aufgrund einer Empfehlung bei der Heilpraktikerin gewesen? Arbeitet diese viel mit Kindern und hat dementsprechend Erfahrungen und Erfolge? So etwas finde ich nämlich wichtig.

Ich finde, dass was die Frau gemacht hat, hört sich aber ganz ok an. Jetzt musst du entscheiden, ob du dich darauf einlässt und schauen, ob es deinem Sohn hilft. Wenn du dir unsicher bist, dann Löcher die Heilpraktikerin doch einfach mit Fragen! Wenn du oder dein Sohn die Frau nicht mochtet, dann geht woanders hin. Damit steht und fällt nämlich durchaus der Therapieerfolg.

LG

Beitrag von susanb. 13.04.11 - 18:31 Uhr

Dankeschön!