Rechtliche Grundlage Fiebermessen, Nägelschneiden durch Erzieherin?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von zauber-maus 13.04.11 - 14:09 Uhr

Hallo,

hab eine kurze Frage. Ich muss bis morgen einen Vortrag für die Schule ausarbeiten ausarbeiten. Fast fertig #schwitz :-) Rechtliche Grundlagen im Kindergarten usw.
Im Praktikum war es nun so, dass Dinge wie Fiebermessen, Nägelschneiden usw. absolut tabu für die Erzieherinnen waren. Jetzt hab ich mich dumm und dämlich gegoogelt und keine rechtliche Grundlage dafür gefunden! Meine Mentorin kann ich leider nicht mehr erreichen um sie zu fragen. Ist also dringend!
Kann mir jemand vielleicht weiterhelfen? Auf welcher Grundlage könnten solche Regelungen sein? Gilt Fiebermessen als Körperverletzung?

Tausend Dank!!!!!!!!!!!!!

Beitrag von zauber-maus 13.04.11 - 14:27 Uhr

Ich meine natürlich speziell das rektale Fiebermessen, falls das von Belang ist. Danke!

Beitrag von myimmortal1977 13.04.11 - 14:51 Uhr

Beim Nägelschneiden kann ich mir gut vorstellen, dass es dabei um die Verletzungsgefahr und daraus resultierenden Folgen geht. Der KiGa ist ja versichert. Und ich meine, dass sie bei solchen Handlungen ihren Versicherungsschutz in der UV verlieren würden.....

Zum Thema rektales Fiebermessen, fand ich nur eine Aussage, dass es eine Verletzung der Persönlichkeitsrechte darstellen würde. Kann ich mir gut vorstellen, das es darin verankert ist. Nicht jedes Elternpaar, nicht jedes Kind läuft ja mit der Methode konform. Außerdem besteht bei der Methode, wenn nicht vorsichtig angewendet ein erhöhtes Verletzungsrisiko im Darm. Das wiederum würde auch wieder die Versicherung und deren Leistungsverweigerung mit einschließen.

Ich glaube, da spielen mehrere Dinge eine Rolle....

Es soll in jedem KiTa Vertrag einzeln zusätzlich geregelt sein.

Ohne Garant auf Richtigkeit. Ist nur das, was ich aus dem Netz ausgegraben habe.

LG Janette

Beitrag von catch-up 13.04.11 - 19:00 Uhr

Verlust des Versicherungsschutzes in der UV???

Was meinstn damit???

Beitrag von myimmortal1977 14.04.11 - 01:08 Uhr

Z. B. Unvallversicherung. Wenn Du entsprechende Suchkriterien im Netz eingibst, kommt was über die kita Regelungen in Bayern. Dort ist das Nägelschneiden (Folgeerkrankungen) vom Versicherungsschutz ausgeschlossen.

Beitrag von susannea 13.04.11 - 15:45 Uhr

In den Kindergärten die ich kenne wird Fiebergemessen, Nägel und Haareschneiden daggegen ist verboten.

Beitrag von marion2 13.04.11 - 15:48 Uhr

Hallo,

frag mal andersrum:

Könnte das Unterlassen des Fiebermessens Folgen haben?

Ja, definitiv.

Versicherungen hin oder her - eine Erzieherin sollte nicht per Handtest entscheiden, ob sie den Notarzt informiert oder nicht.

Gruß Marion

Beitrag von carrie23 13.04.11 - 16:41 Uhr

Ich schätze die Erzieher könnten genauso gut im Ohr messen

Beitrag von marion2 13.04.11 - 19:55 Uhr

Ich schätze so ein Kindergarten gibt das Geld für ein Ohrenthermometer nicht freiwillig aus, wenn es auch ein Pothermometer tut.

Beitrag von ichbins04 13.04.11 - 20:51 Uhr

unser kindergarten hat ein ohrthermometer ein phillips thermoscan...

wue sonst soll das fieber gemessen werden???

mit handauflegen???

meine kinder lassen sich rektal nur von mir oder meinem mann das fieber messen....

ein gutes verlässliches ohrthermometer gehört zu jeder grundausstattung eines kigas / kita

gruß

Beitrag von cocoskatze 14.04.11 - 04:27 Uhr

Es geht nicht darum, wie teuer ein entsprechendes Thermometer ist, sondern um die rechtliche Handhabe.

Rektale Themperaturmessung duch Erzieher/innen ist nicht erlaubt. Es ist eine Verletzung des Persönlichkeitsrechts.

Alternativ zur rektalen Temp. Kontrolle kann die Erzieherin axilar messen.

Beitrag von marion2 14.04.11 - 09:16 Uhr

Seit wann eigentlich?

Die Ohrthermometer gibts doch noch gar nicht so lange... das die Gesetzgeber so schnell auf Neuerungen reagieren #gruebel scheint mir etwas unwahrscheinlich

Beitrag von gh1954 14.04.11 - 09:20 Uhr

Von einem Ohrthermometer ist doch gar nicht Rede.

Beitrag von marion2 14.04.11 - 09:27 Uhr

Das Messen unter den Achseln ist ungenau - die Abweichung ist zu groß.

Beitrag von cocoskatze 14.04.11 - 14:02 Uhr

Sie ist jedenfalls genauer, als das Hand auf die Stirn legen ;-)

Es ist Aufgabe der Eltern, die genaue Themperatur zu ermitteln. Ein fieberndes Kind gehört nach Hause.

Und was nützt es der Erzieherin, wenn sie sagen kann, dass das Kind eine Temp. von 39,9° hat??
Um "Fieber" festzustellen reicht definitiv der axilar ermittelte Wert.

Beitrag von marion2 14.04.11 - 20:00 Uhr

Es nützt vielleicht wenig, wenn die Erzieherin feststellt, dass das Kind 39,9 hat, aber viel, wenn sie feststellt, dass es 40,1 sind. Wenn sie dann nicht den Arzt ruft, verklage ich sie nämlich.

Beitrag von cocoskatze 14.04.11 - 22:29 Uhr

Sie hat nicht den Arzt zu rufen, sondern dafür zu sorgen, dass das Kind umgehend von den Eltern abgeholt wird!

Im übrigen würde ich eine Erzieherin verklagen, die sich das Recht rausnimmt, meinem Kind rektal die Temperatur zu messen ;-)

Beitrag von marion2 15.04.11 - 08:08 Uhr

Bei nem Arbeitsweg von fast 2 Stunden, willst du das nicht mehr.

Beitrag von westberliner 14.04.11 - 13:32 Uhr

Vor allem aber: Wir reden hier von Erziehern und Erzieherinnen und den Popos von Kindergartenkindern. Aus etwas dermaßen Selbstverständlichem eine Persönlichkeitsrechtsverletzung zu stricken, dass ist paranoid und ein sicheres Zeichen einer kränkelnden Gesellschaft.

Beitrag von cocoskatze 14.04.11 - 16:36 Uhr

Du hälst es für selbstverständlich, dass dir jemand fremdes ein Thermometer ins Rektum schiebt???

Beitrag von pinklady666 13.04.11 - 16:32 Uhr

Hallo

Das rektale Fiebermessen ist ein Eingriff ins Persönlichkeitsrecht und Nägelschneiden, Haareschneiden etc. sind Körperverletzung.

Liebe Grüße

Bianca

Beitrag von westberliner 14.04.11 - 13:25 Uhr

Das ist ganz schön bitter, oder?

Es ist ein "Eingriff ins Persönlichkeitsrecht", wenn man bei einem kranken Kind rektal Fieber misst? Aber gegebenenfalls den vollgeschissene Hintern darf man ihnen schon noch abwischen, oder?

Wenn mein Sohn im Kindergarten krank wird, dann würd ich mir wünschen, dass alles Erdenkliche für ihn getan wird. Und wenn zur Einschätzung der Lage im Po Fieber gemessen werden muss, dann sollte das auch passieren.

Beitrag von marion2 14.04.11 - 13:44 Uhr

"Aber gegebenenfalls den vollgeschissene Hintern darf man ihnen schon noch abwischen, oder?"

Das wäre eine gute Frage fürs Philosophieforum. #schein

-----------------------

#pro 1000%ig deiner Meinung

Beitrag von westberliner 14.04.11 - 13:55 Uhr

PO-litik und Philosophie...

Beitrag von cocoskatze 15.04.11 - 15:17 Uhr

Guten Flug#ole

du kleiner Analfetischist.........................

  • 1
  • 2