L-Thyroxin-Erfahrung

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von kleinehexe74 13.04.11 - 14:15 Uhr

Hey Mädels,

ich weiß nicht ob ich hier richtig bin oder besser im Gesundheitsforum fragen sollte, aber wie ich schon mitbekommen habe, nehemn das hier ja auch welche wegen Schilddrüsenunterfunktion.

Hab die Medis (LThyroxin 50 mg) gerade aus der Apotheke geholt und die Apothekerin meinte, ich sole mich nicht wundern, wenn ich in den nächsten Wochen einen innere Unruhe hätte- das könne von dem Medi kommen. Und meine Müdigkeit usw. würde weg gehen......
Ähm ich bin nicht müde- mein Wert ist ja nur bei 3,4- eigentlich noch keine Unterfunktion, nur für einen Kinderwunsch etwas zu hoch.

Wie war das bei euch- habt ihr irgendwelche Veränderungen an euch bemerkt durch das Medikament?

LG
Bianca

Beitrag von jusi1980 13.04.11 - 14:20 Uhr

Hi

also ich hatte damals einen Wert von 3,7 und ich hatte überhaupt keine Probleme. Aufgrund Kiwu sollte er aber bei ung. 1 liegen also hab ich die Medis auch bekommen. Am Anfang war ich ständig müde von den Tabletten und keiner hat mir geglaubt das es wegen den Medis ist, da ja die Medis eher das umgekehrte bewirken sollen. Erst nach Recherchen im Netz habe ich gelesen, dass viel die Nebenwirkung Müdigkeit...von L-Thyroxin bekommen.

Habe Anfangs eine Tablette genommen jetzt bin ich bei ein einhalb...... und um dir Mut zu machen....

ich habe jetzt am WE positiv getestet obwohl mein Wert bei 2,8 lag ;-)
also Kopf hoch und viel viel Glück.

LG
Jusi

Beitrag von amina-85 13.04.11 - 14:24 Uhr

also mein tsh wert war vor 4 wo 2,76...auch noch zu hoch bei kiwu.

nehme seit 3 wo l-thyroxin und ich muss sagen mir bekommt es sehr gut.

ich war wirklich stets müde und lustlos.....das ist jetzt absolut nicht mehr so....fühle mich viel fitter und noch was tolles....ich habe eigentlich schón immer dünnes kraftloses haar.....das ist auch besser geworden....fühlen sich dicker und fester an....jippiii ;-)

also vertrage sie gut....keine neg nebenwirkungen oder veränderungen...

Beitrag von majleen 13.04.11 - 14:25 Uhr

Also bei meinem Endokrinologen ist der Normwert zwischen 0,5 und 2 und 3,4 ist schon eine Unterfunktion.

Ich hatte nur wenig höher und habe allerdings auch Hashimoto. Nach knapp 6 Wochen L-Thyroxin war mein Wert bei 0,87, also perfekt.

Ich hatte in den ersten 4 Tagen Kopfschmerzen war dann aber wieder weg., sonst nichts.

Viel Glück #klee

Beitrag von fairy86 13.04.11 - 14:27 Uhr

Hallo Bianca,

ich nehme auch seid c.a 1. 1/2 Monaten L-Thyroxin allerdings die 100er weil ich eine enorme SD-Unterfunktion habe (Hashimoto) so das meine schilddrüse fast gar nicht mehr gearbeitet hat und kaum noch hormone produziert hat...

Festgestellt hat es der Fa wegen Kinderwunsch. dadurch sollte sich eigentlich auch meine Mens. wieder einpendeln, denn ich hatte bzw habe nen zyklus von 50 Tagen gehabt...bin jetzt allerdings auch schon 2 Tage drüber und komme langsam ins grübeln..das da was geklappt haben könnte... hab aber auch gelesen das durch die tabletten die Mens. mal ne längere Zeit ausbleiben kann...also abwarten...

ich habe inder ersten Woche von den Tabletten nur leichtes Stechen in der linken Brust gehabt...danach war ich ein wenig aufgedreht .

Jetzt ist aber eigentlich alles wieder normal...naja müde bin ich aber auch noch ab und zu...das ist nicht besser geworden..sonst alles easy...man darf nur nicht vergessen die Tabletten zu nehmen!

LG Fairy

Beitrag von kleinehexe74 13.04.11 - 14:34 Uhr

Danke für eure Antworten. Also wenn die Mens ( und der ES) durch die Medis ausbleiben würde wäre natürlich doof - hatte auch die beiden Zyklen nach Absetzen der Pille 48 und 56 Tage- da wäre ich natürlich nicht begeistert, wenn sich das durch die Medis noch verschlimmern würde.

Ok, dann harre ich mal der Dinge die da kommen. Kontrollblutentnahme soll nach 6 Wochen erfolgen. Hab aber eh auch Anfang Mai nochmal einen Termin bei meiner FÄ, da lass ich mir die Zusammenhänge nochmal genauer erklären. Sie hat mir jetzt nur kurz am Telefon was zu den Blutwerten gesagt und eben, dass sie mir das Rezept zu kommen lässt.

Was tut man nicht alles, damit es mit einem Würmchen klappt.....

Beitrag von majleen 13.04.11 - 14:35 Uhr

Ich nehm die gleiche Dosis seit 1.2. und bei mir ist weder die Mens, noch der ES ausgeblieben. War alles wie immer. Hatte aber auch vorher immer ES. Viel Glück #klee

Beitrag von ennovyb 13.04.11 - 14:47 Uhr

Huhu!
Ich nehme jetzt auch seit ca. 8 Wochen L-Thyroxin und genau heute hab ich meine neuen Werte von FA bekommen und mein TSH Wert liegt nun bei 1.3, perfekt jetzt, 2,6 war er vorher.

Ich komme mit den Medis super klar. Dazu muss ich sagen dass mein FA mir damals explizit gesagt hat, dass ich die Tablette ABENDS nehmen soll, auch wenn es anders im Beipackzettel steht. Mein FA ist immer auf dem neuesten Stand und ich vertraue ihm maßlos. Genau aus diesem Grund habe ich alle eventuellen Nebenwirkungen umgangen, mir geht´s prächtig. Ich komme morgens super aus dem Bett, bin total fit und habe sogar etwas abgenommen! :-p

Und wie man sieht ... meine Werte haben sich bombastisch entwickelt ... jetzt brauche ich nur endlich diesen zweiten Strick auf dem Teststäbchen! ;-)

Lieben Gruß,
Yvonne

Beitrag von kleinehexe74 13.04.11 - 15:41 Uhr

Die in der Apotheke sagte mir auch explizit morgens
aber ich werde mal bei der FÄ Anfang Mai nachfragen, ob es auch abends ok wäre

denke das morgens hängt damit zusammen, dass jegliche Nahrungsverwertung die Tablettenaufnahme beeinflussen kann - daher ja auch mind. 30 Minuten vor dem Frühstück - und abends ist man ja meist noch was am verdauen...

Beitrag von ennovyb 13.04.11 - 15:48 Uhr

Das stimmt auch alles.
Ich habe auch extra damals noch mal bei meinem Arzt angerufen und hab ihn das alles nochmal gefragt, weil ich sicher gehen wollte, dass ich da nichts falsch verstanden habe!
Aber er sagte mir daraufhin nur, dass die Aussage mit der Verdauung bzw. dem nüchternen Magen stark überbewertet wird und neue Erkenntnisse belegen ja auch, dass das TSH-Hormon nachts gebildet wird ... von daher wird die Tablette ansich abends besser aufgenommen! Vielleicht ist das noch nicht bei jedem Arzt angenommen! ;-)
Ist ja auch nur eine Anmerkung für den Fall dass Du evtl. Probleme mit Nebenwirkungen etc. bekommst ... es bleibt natürlich jedem selber überlassen wie er die Tabletten nimmt, wollte damit nur zeigen, dass ich ein gutes Bsp. bin, dass eine Einnahme Abends auf jeden Fall auch erfolgreich ist ... #winke

Beitrag von kleinehexe74 13.04.11 - 15:55 Uhr

Danke dir :-)

Beitrag von plumps2011 13.04.11 - 14:48 Uhr

nehme sie jetzt seit 1 woche aber die 75 er. Ich merke keine veränderung.

Beitrag von kathy-80 13.04.11 - 15:02 Uhr

Mein Wert war bei 5,2. Habe dann Thyroxin 75 bekommen und 3 1/2 Wochen später war mein Wert schon bei 0,8 - also perfekt. Veränderungen habe ich nicht bemerkt. Am Anfang dachte ich, ich wäre etwas fitter - keine Ahnung ob das Einbildung war.

LG Kathy

Beitrag von mamutschka2011 13.04.11 - 16:43 Uhr

Hi,

hast du die verschrieben bekommen?

lg, mamutsch

Beitrag von kleinehexe74 13.04.11 - 17:01 Uhr

Hi Mamutsch,

ja meine FÄ hat eine Blutentnahme zur Kontrolle der Schilddrüsenwerte empfohlen. Hab dann ein paar Tage später angerufen und sie hat gemeint, sie schickt mir ein Rezept zu, um den Wert in den richtigen "Kinderwunschbereich" zu bringen.

LG

Beitrag von mamutschka2011 13.04.11 - 18:39 Uhr

hm?#kratz

Bei SD-gesunden Patientinen gibt es keinen Kinderwunschbereich für den TSH-Wert. Nur für SD-kranke.

Ich würde mal deine Frauenärztin darauf ansprechen. Frag sie doch gleich mal nach der Studie, die das belegt : "TSH-Wert-abhängige Fertilität bei SchilddrüsenGESUNDEN Frauen."

Bin sehr interessiert.

lg und viel Glück, mamutsch#klee

Beitrag von kleinehexe74 13.04.11 - 22:21 Uhr

Also es gibt wohl Erfahrungen, dass bei einer Tendenz zur Schilddrüsenunterfunktion die Gefahr einer FG höher ist bzw. auch dass die Schilddrüse dann während der Schwangerschaft erst recht zu wenig Schilddrüsenhormone produziert- zumindest hab ich sie auf die Schnelle so verstanden.
Da sie nicht nur eine normale FÄ ist sondern auch auf Kinderwunschbehandlung spezialisiert ist, vertraue ich schon darauf, dass sie weiß was tut.......

Beitrag von mamutschka2011 14.04.11 - 07:32 Uhr

hi,


und genau da liegt der Hund begraben. Was ist denn eine SD-Unterfunktion? Man hat keine, wenn der Wert im Normbereich liegt und die freien SD-Hormone ebenfalls. Wenn du keine Autimmunantikörper hast, brauchst du also euch kein L-Thyroxin. Es gibt viele Studien, die ein Benefit bei Frauen sehen, die eine Autoimmunthyreoiditis vor der ss haben. Nicht aber bei den SD-gesunden Frauen. Da gab es absolut keinen Unterschied zwischen Frauen, die einen TSH-Wert über und einen unter 1 hatten.

Viele wissen, dass bei einer Unterfunktion Komplikationen bei der Fertilität, der ss und auch den Neugeborenen geben kann, nur keiner hat eine Ahnung, wie eine Unterfunktion definiert ist. Und deswegen nehmen hier Frauen SD-Hormone, obwohl sie sie gar nicht brauchen.

lg, mamutsch#klee

Beitrag von kata2011 13.04.11 - 17:14 Uhr

hi, ich nehme das l-thyroxin 50 schon seit jahren... und vertrage das Medikament sehr gut, keine Veränderungen :-) (bin jetzt bei 1,3 und #schwanger)
Alles Gute! lg