2.FG Clomifen als Lösung? FG durch schlechte Eizellqualität?

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von mauxi21 13.04.11 - 14:27 Uhr

Hallo ihr Lieben!

Ich habe gerade meine 2. FG hinter mir. Die erste im Februar in det 5.SSW und die zweite jetzt im April in der 10.SSW mit AS.
Im Krankenhaus wurde festgestellt das ich wahrscheinlich PCO hab.
Ich hab meist einen Zyklus von etwa 33-34 Tage und mein ES ist immer erst relativ spät ZT. 21 oder 22.
Das Verhältnis von FH und LH stimmt leider auch nicht und ist angeblich typisch für PCO.
Die Ärztin im KH riet mir vor dem nächsten Versuch mit Clomifen zu stimulieren sodass der ES früher statt findet und die Qualität der Eizellen besser ist. Sie glaubt die Ursache der Fehlgeburten ist die schlechte Eizellreifung und dadurch die schlechte Qualität der Eizellen.

Hat davon schon wer was gehört oder hat wer Erfahrungen mit Clomifen ob das wirklich dabei hilft das die Eizellen besser reifen.
Und könnte das wirklich ein Grund für die FG sein???
Weil schwanger geworden bin ich ja relativ leicht.

Danke für eure Antworten

Lg

Beitrag von boujis 13.04.11 - 14:54 Uhr

#liebdrueck
PCO ist eine häufige Ursache für ungewollte Kinderlosigkeit und FG`S.
Im fortgeschrittenen Kiwu kannst Du mal nach den Medis fragen, die Mädels kennen sich da besser aus.
Aber wenn schon was mit den Follikeln nicht stimmt, kann es ja eigentlich nicht gut gehen wenigstens ist es eine Ursache, die man behandeln kann.

Ich wünsch Dir alles gute für die Zukunft

Beitrag von knuddelmaus17kiel 13.04.11 - 14:57 Uhr

also ich will dir die hoffnung nicht nehmen, dass es bei dir wirklich daran liegt, aber ich habe auch clomifen genommen und hatte trotzdem in der 8ssw meine 3 fehlgeburt...die ersten beide male ohne clomi und die 3 mit clomi... also ob clomifen gegen fehlgeburten hilft, weiß ich nicht...

viel glück weiterhin

Beitrag von mauxi21 13.04.11 - 15:51 Uhr

Und hat man bei dir eine Ursache für die FG gefunden?
Hast du PCO oder weis man warum es nicht klappt?

Beitrag von sterretjie 13.04.11 - 15:28 Uhr

Was der Arzt gesagt hat, kann natürlich alles stimmen.

ABER.. meine erste FG war nach 5 x Clomi Stimu gewesen in der 7. SSW und der 2. FG ohne irgendwelche medis in der 14. SSW.

ABer ein Versuch ist es wert.

Und lass dich #liebdrueck wegen deine #stern

Beitrag von hochzeit08 13.04.11 - 20:15 Uhr

Hallo,

erstmal tut es mir Lied für dich, dass auch du diese schreckliche Erfahrung machen musstest. #kerze

Ich habe bereits 2x mit Clomifen stimuliert und trotzdem jedes Mal eine FG gehabt.
Meine 1.FG war zwar ohne Clomi, aber ich glaube nicht daran, dass Clomi die FG aufhält.

Hat man denn bei der AS das Materila in die Pathologie und Genetikn gesandt? Das wäre wichtig um eine Ursache festzustellen.

Viel Kraft für die nächste Zeit #blume

Lg
hochzeit08 mit 4 #stern -chen tief im #herzlich

Beitrag von mauxi21 14.04.11 - 07:47 Uhr

Nein den Brief hab ich noch nicht bekommen.
Die AS war erst diesen Sonntag und ich weis nicht genau wie lang das dauert bis man den Brief bekommt.
Wird so eine pathologische Untersuchung immer gemacht?
Muss ich mich mit dem Brief dann wieder zu meinem Gynäkologen wenden.

Beitrag von netty693 14.04.11 - 09:46 Uhr

Hallo Mauxi,

es tut mir sehr leid was Du gerade durchlebst und ich hoffe Du fängst Dich bald wieder.

Ich bin in einer Kiwu-Praxis seit Jahren und denke nicht, das Clomi hier die alleinige Lösung ist.

Clomifen ist insgesamt mit Vorsicht zu genießen, die meisten FA gehen nicht über 4 Clomiversuche hinaus, wobei es unvernünftiger Weise auch welche gibt die bis zu 12 Zyklen damit stimulieren, und die Kiwu-Praxen stimulieren lieber mit Puregon oder Gonal etc., weil hier die Dosierung viel genauer ist und nicht so risikoreich ist wie Clomifen.

Hier findest Du eine genauere Erklärung vom prakt. Kiwu-Doc:
http://www.wunschkinder.net/theorie/behandlungen-methoden/hormone/clomifen/

Zusätzlich ist auf jeden Fall zu empfehlen, in der zweiten Zyklushälfte mit Östrogenen die Schleimhaut aufzubauen und mit Progesteron eine Einnistung zu stärken.

Der Rest macht dann Mutter Natur, selbst 8-Zeller in A-Qualität können einen Chromosomendefekt aufweisen und werden dann vom Körper abgestoßen in SSW X.
Genaueres würde dann der Befund nach der AS aussagen.

Alle Liebe
netty

Beitrag von netty693 14.04.11 - 09:48 Uhr

...noch was vergessen!

Falls noch nicht geschehen, lass ungedingt eine Blutgerinnungsstörung ausschließen!

Beitrag von mauxi21 14.04.11 - 14:38 Uhr

Danke für den Tipp!!

Beitrag von mauxi21 14.04.11 - 14:47 Uhr

Ich muss auch dazu sagen ich habe ziemliche Hormonprobleme.
Vor etwa 5 Jahren wurde bei Hashimoto Autoimmunerkrankung der SD (SD Unterfunktion) wofür ich Thyrex einnehme.
Und vor etwa einem Jahr wurde ein Prolaktinom festgestellt zwar nur mit 6 mm, aber es produziert viel zu viel Prolaktin wofür ich auch Medikamente einnehme.
Bei der letzten Schwangerschaft warn die SD Hormone alle im optimal Bereich ebenso wie das Prolaktinom.
Bei der US Unersuchung im KH wo die Fehlgeburt festgestellt wurde macht mich die Ärztin dort das 1. Mal aufmerksam das eventuell PCO vorliegen könnte und das meinen Hormone LH und FSH im falschen Verhätnis stehen.
Ich habe immer mit dem CBM getestet der den ES immer erst am 20 oder 21 ZT anzeigte. Sie meinte das ist für eine optimale Eizellreifung zu spät und könnte auch eine Grund für die Fehlgeburten sein. Ebenso wie eine zu kurze 2. ZH mit einer Gelbkörperschwäche.
Mein Frauenarzt ist auf die Probleme nie eingegangen!!!
Ich wurde zwar von einem Endokrinologen die ganze Zeit betreut, mit dem ich sehr zufrieden bin, aber der Gynäkologe hat sich um die Hormone leider nie gekümmert!!!!
Darum ist für mich der beste Weg in die KIWU habe ich beschlossen um wirklich alle Hormone auch gynäkologisch abklären zu lassen.

Beitrag von netty693 14.04.11 - 16:33 Uhr

Hallo Mauxi,

wie Du selbst schon erkannt hast, ist der beste Weg für Dich/ Euch tatsächlich die Kiwu-Praxis - ein Frauenarzt der darauf nicht eingeht und eine FG zum wiederholten Male in Kauf nimmt, geht gar nicht!

Aber auch die Betreuung des Endokrinologen hätte deutlich besser laufen müssen, auch wenn Du das Gefühl hattest dort gut aufgehoben zu sein! GKS hätte auch dort schon behandelt werden können.

Es gibt auch unmögliche Repromediziner, aber grundsätzlich gibt es tolle Kiwu-Praxen und ich hoffe Du findest schnell eine in der Du Dich auch wohl fühlst. Da musst Du Dir dann auch nicht mehr die elendige Frage stellen, ob alles für Dich und dein Baby getan wird - denn das wird es dort! Es sind eben wirkliche Spezialisten im Bereich Kinderwunsch mit all seinen Facetten.

PCO, EZ-Reifestörungen, Gelbkörperschwäche, körperliche Abweichungen in der GM, abweichende Spermiogramme etc. , alles wird dort gebündelt und von deinem Arzt ausgewertet und dann der perfekte Behandlungsplan für Dich gefunden und nicht nach Schema F wie auch für Frau Meyer, Müller oder Schulze!

Alles Gute!
netty