Probleme beim Zählen (fast 5)

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von inessa73 13.04.11 - 14:51 Uhr

Hallo !

Mein großer wird im Juni 5 und hat immer noch ziemliche Probleme beim Zählen. Bis 15 klappt gut, aber dann vergisst er IMMER die 16 und 17.

Wir haben mal einen Tag lang geübt und immer wieder stockte er an dieser Stelle.

Auch wenn man ihn fragt, welche Zahl kommt nach der 5 ? Er bekommt das einfach nicht hin.

Gibt es evtl. so eine Art Legasthenie im Bereich Mathe ?

Ansonsten ist er eigentlich ein fixes Kerlchen, aber an der Stelle habe mir echt die Zähne ausgebissen, wollte ihn dann aber nciht weiter trimmen.

Aber wenn ich so lese, wie weit hier schon manche zählen können, mache ich mir dann doch so meine Gedanken ?!

Ines

Beitrag von arienne41 13.04.11 - 15:05 Uhr

Hallo

Ja gibt es.

Aber dein Kind ist noch nicht mal 5 Jahre und wenn sein intresse an Zahlen nicht so groß ist, ist es ok das er bis 15 zählt.

Wenn du üben willst und dein Kind es auch will mach ein Spiel draus.
Wie Schritte zählen bis zur Mülltonne oder ähnliches.

Beitrag von rotten 13.04.11 - 16:44 Uhr

Hallo!


Ja, es gibt Dyskalkulie und Zahlenanalphabetismus. Das sind aber komplexe Angelegenheiten und ich würde mir erstmal keine Gedanken machen. Dein Kind ist noch nicht mal in der Schule. Jeder hat sein eigenes Tempo.

Liebe Grüße, rotten

Beitrag von juni78 13.04.11 - 16:45 Uhr

Hallo,

Niklas ist auch fast 5 und "vergisst" immer die 25.

Aber mit ihm zu üben ist mir noch nie in den Sinn gekommen.
Bis zur Einschulung wird er es schon noch lernen, wenn nicht dann
eben in der Schule.

Und was man hier so liest finde ich in manchen Fällen auch eher zweifelhaft. (Meine Meinung)

LG
Tanja mit Niklas (*15.05.2006)

Beitrag von wombatmuc 13.04.11 - 18:42 Uhr

sorry las den dem armen kerl doch noch ein wenig zeit

die einen lernen schneller und die anderen langsamer

zumal er ja noch nicht mal vorschulkind ist

und nur weil er zahlen ausläst hat er nicht gleich probleme in der mathematik

Beitrag von inessa73 13.04.11 - 18:46 Uhr

Erstmal vielen Dank für Eure zahlreichen Antworten.

So richtig Sorgen mache ich mir ja noch nicht und ich übe jetzt auch nicht ständig. Das war nur mal an dem einen Tag aktuell, weil ich dachte, so schwer kann das doch nicht sein.

Aber ich werde ihn immer mal bischen motivieren, auf spielerische Weise, vielleicht macht es ihm ja dann irgendwann richtig Spaß zu zählen.

Ines, die einen ansonsten echt pfiffigen und süßen Jungen hat ;-)

Beitrag von saccy 13.04.11 - 18:53 Uhr

mach dir keine gedanken oder sorgen.

dein kind wird im juni 5. mein kind wird im juni schon 6 jahre und kommt dieses jahr in die schule. meine maus kann gerade mal bis 13 zählen. wir waren erst anfang des monats bei der schulundersuchung und da musste sie bis 10 zählen. ich fragte den arzt und er sagte es ist egal wie weit die kinder zählen können. sie müssen nur bis 10 können zur schuluntersuchung.

lass dein kind einfach noch zeit. vielleicht hat er nur kein interesse an zahlen und zu üben finde ich nicht gut. wenn dann mach es spielerisch.

zb:
- bring mir mal bitte 18 bausteine/legosteine oder so
- spiel verstecken wo ihr bis 20 oder so zählt
- schenke im geld für seine spardose (die 1, 2 und 5cent stücke) und er soll zählen wie viele es sind
- zählt unterwegs dinge (blumen, zaunlatten, mülltonnen oder so)

also so das es für ihn kein üben ist bzw so das er nicht merkt das er übt.

Beitrag von zahnweh 13.04.11 - 21:22 Uhr

Hallo,

ja, es gibt sowas Dyskalkulie (Rechenschwäche), aber ich glaube kaum dass das vorliegt, wenn er schon soweit zählen kann!

Wichtiger als das Zählen finde ich zunächst das Mengenverständis. Also wenn er 3 Bonbons sieht und auf der anderen Seite 7. Dass er dann erkennt dass 7 mehr sind...

Ansonsten: zu meiner Zeit wurde das Zählen und Rechnen in der Schule gelernt. Erste Klasse (mit 7 Jahren noch!) mit Holzklötzchen:

1er weiß
2er, 3er, 4er, 5er, 6er, 7er, 8er, 9er, 10er. Dann war Schluss.

Es gab Übungen, bei denen wir aus einem 4er und einem 5er Klötzchen nachprüfen sollten, welches (das 9er) genauso lang ist, wie beide zusammen.

Ja, ich war damals auch schon sehr viel weiter, aber Mathe war schon immer meine größte Stärke. Allerdings wurde ich da noch ausgebremst und durfte erst mal nicht weiter als bis 10 zählen.

Wie es heute ist, weiß ich nicht. Meine ist noch jünger.