Familienzimmer, wenn der Papa zu Hause schläft?!

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von shiningstar 13.04.11 - 15:26 Uhr

Hallo :)

Vielleicht eine außergewöhnliche Frage, aber mich beschäftigt das. Mein Mann und ich wollten gerne ein Familienzimmer haben. Nun ist es so, dass er doch lieber nachts daheim schlafen möchte (u.a. weil wir 30 km von der Klinik entfernt wohnen, er sowieso nach Hause muss zum Katzen füttern -würde meinen Nachbarn niemals den Schlüssel anvertrauen, haben kein gutes Verhältnis zu denen). Nun wäre es so geplant, dass er von morgens bis abends mit in der Klinik ist, aber eben zu Hause schläft (wahrscheinlich will er Baby-Pinkeln feiern :-p)

Ein Familienzimmer kostet 25 € am Tag in der Klinik. Ein Einzelzimmer 89 €. Da ich aber nicht mit einer anderen Frau ein Zimmer teilen will (die Zimmer dort sind klein, und mit zwei Babys würde ich niemals zur Ruhe kommen...), frage ich mich, was sinnvoller ist -ein Familienzimmer zu buchen, auch wenn mein Mann nachts gar nicht da ist?!
Oder geht sowas gar nicht?!

Oder dann eben mit jemandem anderes das Zimmer teilen?!
#gruebel

LG shini ET-19

Beitrag von pinklady666 13.04.11 - 16:11 Uhr

Hallo

Ganz ehrlich, wenn dein Mann eh nicht da schläft, würde ich kein Familienzimmer buchen. Zumal du so eventuell jemandem, der es wirklich haben möchte, das Zimmer "wegnimmst".
Es ist übrigens gar nicht so schlimm ein paar Tage mit einer anderen frischen Mama das Zimmer zu teilen. Das kann auch am "Heultag" helfen.
Ich war bei meiner Großen über die Zimmernachbarin super froh. Gerade wenn der Besuch weg war haben wir uns gegenseitig getröstet (wollten beide heim).
Diesmal werden wir ein Familienzimmer holen, damit mein Mann und meine Große da schlafen können. So kann mein Mann mir wenigstens nach dem KS so helfen, dass unser Kleiner nicht ins Babyzimmer muss (war bei meiner Tochter der Horror für mich). Sollte ich nach zwei, drei Tagen aber soweit mobil sein, dass ich mich alleine um ihn kümmern kann geh ich in ein Zweibettzimmer (ist mit der Klinik schon so abgesprochen). So ganz allein wollte ich nicht sein!

Liebe Grüße

Bianca mit Marie Danielle (*21.06.2007) und Felix (ET 22.06.2011)

Beitrag von janimausi 13.04.11 - 16:44 Uhr

Ich habe gar nix von der andere Mama mitbekommen...

War aber froh, das ich nicht ganz allein im Zimmer war.
Ich würde es auch nicht fair finden, wenn ihr ein Familienzimmer belegt und es gar nicht braucht.

Außerdem glaub ich, würde das KH da auch nein zu sagen, da die Familienzimmer ja immer sehr begrenzt sind...

LG

Beitrag von zwei-erdmaennchen 13.04.11 - 16:57 Uhr

Hi,

unbedingt Familienzimmer ;-)

Ich habe beide Male ein Familienzimmer gebucht und würde es immer wieder machen. Nach der ersten Geburt ging es mir gar nicht gut und mein Mann musste im KH schlafen - obwohl es so nicht geplant war. Bei der Kleinen haben wir also auch eines gebucht und er ist nur die erste Nacht da geblieben (allerdings waren wir erst um zwei Uhr nach der Geburt auf dem Zimmer).

Falls sie das Bett brauchen lösen sie das Familienzimmer eh auf. Von daher nimmst du niemandem was weg. Darum ist das Familienzimmer auch günstiger (trotz Doppel-Essen) als das Einzelzimmer welches dir unter allen Umständen erhalten bleibt.

Ich fand es perfekt noch ein zusätzliches Essen zu haben denn irgendwer war immer zu den Essenszeiten da. Ich hätte auch meine Dusche und Toilette auf keinen Fall mit jemand anderem teilen wollen in dem Moment. Man weiß ja auch nicht wie reinlich die Person wäre die mit im Zimmer läge...

Am Tag meiner Entlassung bei der Kleinen haben sie morgens das Familienzimmer aufgelöst und eine nette junge Türkin mit ins Zimmer gelegt. Mein Mann ist selber Türke, ich kenne also die Mentalität, etc aber es hätte mich wahnsinnig gemacht mit ihr länger im Zimmer zu sein. Ständig war Besuch da, jeder brachte was anderes zum Essen mit (mir war irgendwann ganz schlecht von den unterschiedlichen Gerüchen), ständig dieses laute emotionale unterhalten. Das hätte ich echt nicht länger gepackt.

Man weiß halt nie mit wem man ins Zimmer käme. Kann gut gehen - muss aber nicht.

Man weiß auch nie wie das Baby der Bettnachbarin so drauf ist. Ich war froh schlafen zu können wenn das Baby schlief und ich meine Ruhe hatte. Mir hat es schon gereicht wenn das Baby im Nebenzimmer ständig gebrüllt hat. Direkt neben mir - ich wäre als Zombie aus der Klinik #zitter.

Und für 25 Euro am Tag würde ich gar nicht überlegen. Bei uns kostet es über 50!!!

Liebe Grüße und alles Gute
Ina #winke

Beitrag von itsmyday 13.04.11 - 17:44 Uhr

Kann man nicht einfach ein Einzelzimmer buchen?? #kratz

LG

Beitrag von shiningstar 13.04.11 - 18:44 Uhr

Ja kann man, aber das würde mich 89 € am Tag kosten -ein Familienzimmer dagegen nur 25 € ;o)

Beitrag von itsmyday 13.04.11 - 20:30 Uhr

Ahh.....#danke

Jetzt hab auch ich es begriffen.....#hicks

Irgendwie ist mir der Preisunterschied so unlogisch....kapierst Du, warum ein Einzelzimmer soviel teurer ist?? #kratz

In dem Fall wäre vielleicht doch das Familienzimmer besser. #cool
Falls Dein Mann doch mal bei Euch bleiben möchte, könnte er das dann ganz leicht. #pro

LG

Beitrag von zwei-erdmaennchen 13.04.11 - 22:48 Uhr

Hi,

bei einem Einzelzimmer hat man die Garantie, dass für die Dauer des Aufenthaltes das Zimmer einem allein gehört. Ein Familienzimmer ist immer unter Vorbehalt - das heißt wenn sie ein Bett brauchen lösen sie es auf. Darum ist es so viel billiger ;-)

Liebe Grüße
Ina #winke

Beitrag von luuuzii 13.04.11 - 21:52 Uhr

Also ich kenne ein Krankenhaus wo man einmal den Einzelzimmerzuschlag zahlen muss und für ein Familienzimmer dann den Preis pro Nacht zusätzlich.

Hoffe, dass das bei euch nicht auch so ist... denn dann wird das definitiv teurer als gedacht!

Beitrag von schoki910 13.04.11 - 20:32 Uhr

Hallo,

ja, das kann man so machen - haben wir auch so gemacht (eine Hebi hat uns sogar empfohlen, ein Familienzimmer zu buchen, da das günstiger als ein Einzelzimmer sei...)

Wie gesagt, wenn nicht genug Betten frei sind, wird das Zimmer eh aufgelöst.

Mein Mann hat die erste Nacht mit bei uns geschlafen und ist dann nach Hause. Ich habe um 20:58 Uhr entbunden und war dann um 0:00 Uhr auf Station. Denke, das könntet ihr ja trotz Katzen genauso handhaben?

Alles Gute,
schoki

Beitrag von luuuzii 13.04.11 - 21:50 Uhr

Nabend,

unser Sohnemann hat am 18.02.2011 das Licht der Welt erblickt.

Mein Mann und ich haben vorher abgesprochen, dass wenn er unter der Woche kommt, dass er normal arbeiten geht und wenn ich entlassen werde seinen Urlaub antritt.

Wenn sich aber der Kleine entschließt an einem Wochenende zu uns zu kommen wird mein Mann bei uns im Krankenhaus bleiben.


Wir hatten sooooo Glück und sind an einem Freitag am frühen Nachmittag Eltern geworden.

Es war mit den Schwestern abgesprochen, dass wir ein Familienzimmer bekommen, mein Mann aber die erste Nacht zu Hause verbringt um die Pinkel-Party zu machen ;-)

Uns wurde von Anfang an gesagt, dass es nicht gerne gesehen wird wenn der Mann nur tagsüber da ist und abends dann verschwindet. Denn das ist nicht der Sinn von einem Familienzimmer.


Wenn genügend Zimmer frei sind dann muss der Papa nichts bezahlen, sondern nur sein Bett selber machen... denn das wollten die Schwestern nicht übernehmen.


Tja und uns hat das Ganze rein gar nichts gekostet :-D


Würde es bei euch denn nicht funktionieren wenn dein Mann tagsüber für 1-2 Stündchen nach Hause fährt um die Katzen zu versorgen und nachts dann bei euch ist??

Ich bezweifel, dass du ein Familienzimmer bekommen würdest sondern doch ein Einzelzimmer holen musst. Drücke dir aber die Daumen, dass die Schwestern ein Auge zu drücken ;-)


Lg Lene mit Gianluca #winke

Beitrag von pannama 13.04.11 - 22:04 Uhr

Was ist den "Baby-Pinkeln" und "Pinkelparty"??????

Beitrag von luuuzii 13.04.11 - 22:07 Uhr

Hehe... das habe ich auch erst zum Ende der Schwangerschaft gelernt ;-)

Das ist wenn der Papa zur Feier der Geburt mit seinen Jungs um die Häuser zieht und auf das Baby anstößt.

Sogar Wikipedia schreibt was dazu: http://de.wikipedia.org/wiki/Babypinkeln


Lg #winke

Beitrag von pannama 13.04.11 - 22:15 Uhr

Danke schön!

Beitrag von ida-calotta 13.04.11 - 22:13 Uhr

Hallo!

Das geht bei uns nicht. Bedingung ist hier das der Mann die Nächte auch mit in der Klinik verbringt, ansonsten muss man in ein Doppelzimmer oder sich ein Einzelzimmer leisten.

LG Ida

Beitrag von nele27 14.04.11 - 08:53 Uhr

Fahr doch nach der Entbindung nach Hause und spar Dir jegliches Zimmer! Das ist die beste Lösung #pro

Habe ich beide Male so gemacht - eine Geburt war schwer, die zweite leicht, beide Male war ich froh, dass ich nicht im KH geblieben bin.

LG, Nele

Beitrag von fairy74 14.04.11 - 13:40 Uhr

#winke

wenn du einfach aus Gründen der Bequemlichkeit ( Zimmer nicht teilen wollen, nicht zur Ruhe kommen etc) ein einzelzimmer haben willst, dann zahl halt auch entsprechend dafür. Dann sind es halt 89 €.

Ich finde es total unfair, jemandem der es wirklich gerne möchte und wo der Papa dann auch tatsächlich im KH schläft, das Familienzimmer "wegzunehmen". #aerger

Es ist einfach so, dass für den Nächsten der anfragt, kein freies Familienzimmer zur Verfügung steht.

Beitrag von shiningstar 14.04.11 - 14:00 Uhr

Es ging ja eher um die Frage, ob sowas überhaupt geht.
Mein Mann muss sonst ständig hin- und herfahren wegen der Katzen -zur Not ist das dann eben so. Ein Familienzimmer wollen wir ja so oder so haben -nicht aus Bequemlichkeit, um sicherzustellen, dass ich mir mit niemandem ein Zimmer teilen muss ;o)
Generell habe ich da keine Probleme mit, werde nicht das erste Mal im Krankenhaus sein :)

Ich denke, wir werden das spontan entscheiden. Mein Mann wird seine Tasche packen, und dann schauen wir erst mal ob überhaupt für uns ein Familienzimmer frei ist usw.