KS-Geburt von meinem Engel Noah!

Archiv des urbia-Forums Geburtsberichte.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburtsberichte

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Egal ob spontan, mit Einleitung oder Kaiserschnitt, im Wasser oder in der Hocke - hier sind alle Geburtsberichte willkommen!

Beitrag von linzerschnitte 13.04.11 - 16:55 Uhr

Hallo ihr Lieben!

Spät aber doch folgt nun der Geburtsbericht von meinem kleinen Engel vom 06.04.2011, der per geplantem KS das Licht der Welt erblickt hat:

Am 06.04. mussten wir um 07.00 Uhr im KH vorstellig werden. Es folgte nach der Anmeldung eine längere Wartezeit, da unser KS erst für 10.00 Uhr angesetzt war (was wir erst dort erfahren haben). Dementsprechend aufgeregt waren wir, die Zeit verging überhaupt nicht mehr. Der werdende Papa streichelte dauernd den Bauch, um die letzten Bewegungen bewusst zu erleben, dabei hatte er vor Nervosität eiskalte Hände. :-)

Um 09.00 Uhr wurden wir abgeholt und in eines der Kreißzimmer zum CTG schreiben gebracht. Währenddessen legte mir die Hebamme einen Katheder (Mann, wie ich das hasse *lach*) und einen Zugang für den Anästhesisten. Um 09.15 Uhr hieß es plötzlich: "Der OP ist schon frei, wir können doch schon früher starten!" Und mir klopfte das Herz bis zum Hals.

Ich bekam ein tolles KH-Hemd und Trombosestrümpfe verpasst, wurde ins Bett gelegt und mein Mann, die Hebamme und ich machten uns auf den Weg in den OP. Ich kann gar nicht beschreiben wie ich mich in diesem Moment gefühlt habe - Angst, Vorfreude, Panik,... - alles hat sich vermischt.

Im OP-Saal wurde ich dann vorbereitet, mein Mann musste noch draussen warten - fühlte mich so alleingelassen, obwohl das Team wirklich lieb und freundlich war - aber mir fehlte die beruhigende Hand.

Was dann kam war fast das schlimmste an allem: der Kreuzstich! Alle haben mir zuvor versichert: "Das ist alles halb so wild, das sticht nur ein bisschen!" - von wegen (sorry für die Ehrlichkeit!)!!! Das tut echt weh, vor allem weil bei mir die örtliche Betäubung dreimal gesetzt werden musste. Der Kreuzstich an sich fühlte sich an als ob jemand mit seinem Finger zwischen meine Wirbel bohren würde, ich hatte solche Schmerzen!!! Dann ging aber alles schnell, meine Füße wurden warm und kribbelig und plötzlich konnte ich sie nicht mehr bewegen. Ich wurde auf den OP-Tisch gelegt und bekam einen Vorhang vors Gesicht. Dann kam endlich auch mein Mann wieder und streichelte mir beruhigend den Kopf. Ich wollte ihm die Hand geben und merkte, dass ich mit beiden Armen festgeschnallt war - fühlte mich total ausgeliefert!

Dann ging es los: es wurde getestet ob ich noch was fühle und da ich verneinte haben sie begonnen. Meine Hebamme erklärte mir jeden Schritt der gemacht wurde, doch ich bekam davon nicht viel mit. Mein ganzer Körper wurde durchgeschüttelt, gedrückt, gezerrt, dass ich teilweise beinahe keine Luft bekam. Ich wusste zwar vorher, dass man immer noch was "spürt", dass es aber so extrem ist konnte ich mir vorher nicht vorstellen. Ich schloss die Augen und betete, dass alles schnell vorbeigeht - und plötzlich hörte ich es: Der erste Schrei!!!! Mir schossen die Tränen über die Wangen, mein Mann zitterte und ich sagte nur die ganze Zeit: "Ich liebe dich! Ich liebe dich!"

Die Hebamme musste die Atemwege von meinem Süßen absaugen da alles verstopft war und er nicht richtig Luft bekam - dabei war mein Mann dabei. Ich machte mir solche Sorgen, schließlich konnte ich ihn nur röcheln hören und sah aber nicht, wo sie ihn hinbrachten. Doch 2 Minuten später kamen sie wieder und der frisch gebackene Papa durfte mir Noah zu meinem Gesich halten, ich konnte ihn küssen, auch wenn ich ihn nur sehr schlecht sah. Dieser Moment war bis dahin der schönste meines Lebens und ich wollte mich am liebsten losreissen und den Kleinen an mich drücken!!!! Nach 10 Minuten musste ich ihn leider wieder ziehen lassen, ich wurde vernäht und der Kleine musste versorgt werden. Die Hebamme und mein Mann gingen zurück ins Kreißzimmer während ich unendlich lange noch "bearbeitet" wurde - es fühlte sich an als würde es Stunden dauern. Danach brachte man mich in den Aufwachraum mit den Worten:"ein paar Minuten noch, dann kommt der Kleine wieder zu Ihnen!"

Denkste! Nachdem auf der Geburtenstation so ein Stress war, konnte niemand meinen Mann und meinen Sohn nach unten begleiten und ich wartete eine Dreiviertel Stunde, während der ich nicht wusste, warum sie mir mein Baby nicht brachten. Ich war völlig aufgelöst, dachte schon es wäre was passiert und machte mir solche Sorgen! Doch dann hörte ich ihn schreien und kurz darauf wurde er mir auf meine nackte Brust gelegt. Ich durfte ihn das erste mal "stillen" - ein wunderschöner Augenblick!!!

Danach kamen wir ins KH-Zimmer und mir wurde dort erzählt das mein kleiner Engel mit 4.030 g auf 52 cm bzw. einen KU von 37 cm das Licht der Welt erblickt hat! Foto ist in meiner VK! Ich habe mich vom ersten Moment an in ihn verliebt!

Es folgten 6 Tage KH-Aufenthalt. Die ersten 2 Tage waren die Hölle, ich konnte nicht alleine aus dem Bett steigen, hatte immer noch den Katheter und höllische Schmerzen bei der Naht und in meiner Gebärmutter. Dazu kam der starke Wochenfluss, mit dem ich nicht gerechnet habe... Aber plötzlich am dritten Tag waren die Schmerzen nur noch leicht da und ich konnte wieder alles selber machen! Unglaublich, wie schnell man sich von so einer OP erholt!! Also an alle, die einen KS erwarten: alles halb so wild! :-)

Seit Montag, dem 11.04., sind wir nun zuhause und genießen die Kuschelzeit - auch wenn es immer noch irgendwie unglaublich ist, dass ich endlich meinen Engel bei mir habe! #verliebt

Ich wünsche euch allen eine schöne und komplikationslose Geburt!

Lg,
Melli mit Noah (1 Woche) im Arm#verliebt

Beitrag von rike416 13.04.11 - 17:32 Uhr

Liebe Melli!
Ich hab schon die ganze Zeit geschaut, wann wir was von Dir hören/lesen können...
Da hast Du ja ordentlich was durchgemacht! Die Zeit, in der man auf sein Kind wartet, ist bestimmt die Schlimmste! Aber ich freu mich für Dich, dass letztenendes alles so super geklappt hat
Ich wünsch Euch eine wunderschöne Kennenlernzeit und alles alles Gute!!!!
#liebdrueck
LG, Rike mit "Momo" 26+6

Beitrag von kelasa1 13.04.11 - 17:49 Uhr

Alles Liebe zur Geburt!!!#paket#herzlich#fest



#winke

ich will auch endlich...;-)

Beitrag von gsd77 13.04.11 - 20:06 Uhr

Hallo Melli,
klingt ja nicht nach einer Traumgeburt, nur das Ende ist traumhaft!
Jetzt habe ich noch mehr Angst vor einem KS #schwitz

Aber ich wünsche Dir und Deinem kleinen Noahprinzen alles erdenklich Liebe und Gute und eine wunderschöne Kuschelzeit!!!!

#liebdrueck

Beitrag von jenny8388 19.04.11 - 17:01 Uhr

Von mir auch alles alles Liebe zur Geburt und euch eine wunderschöne Zeit,

ich schreibe weil ich dein Bericht ehrlich finde, habe jetzt zum 1. Mal einen KS-Bericht gelesen.
ich bin nämlich im moment stark am überlegen, ob ich auch einen geplanten KS mache, da es auch ein paar Komplikationen bei uns gibt, aber normal entbinden auch noch gehen würde lt. der Ärzte... ich weiss es nicht..wenn ich nur jetzt vorher wüsste was schlimmer ist........:-(