an die Mehrfachmamas: seid ihr auch nervöser als beim ersten Kind?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von mausbaermama-2006 13.04.11 - 17:14 Uhr

Hallo,#winke
ich erwarte nach Zwillingen 2006 unser 3. Kind und hoffe, dass es diesmal gut geht. (hatte 2010 2 FG :-()
In der 1. SS war ich total entspannt und habe mir wenig Sorgen gemacht. Obwohl es durch Mehrlinge viel riskanter war. Bin noch in der 10. Woche im Skiurlaub gewesen.
Aber mit jeder SS wird es schlimmer-klar auch bedingt durch die Fg- aber auch so mache ich mir total den Kopf. Wann muss man was sehen, wann muss das Herz schlagen etc., wenn ich mal 2 Tage kein Brustspannen habe werde ich nervös :-(
Ich lese (leider) auch mehr im Internet nach.#klatsch
Das macht mich noch verrückter.

Geht es euch auch so oder seid ihr entspannter in den 2.3. oder 4. SS?

Gruss Mausbaermama

Beitrag von muko 13.04.11 - 17:20 Uhr

Hallo,

ja bei mir ist es auch so, nachdem ich letztes Jahr auch eine FG hatte.

Bin ich diesmal viel nervöser, es ist echt teilweise richtig schrecklich.

Bei meiner Tochter war ich so entspannt, da dachte ich gar nicht an soetwas.

Aber es wird bestimmt alles gut, immer positiv denken.

LG muko 22. SSW

Beitrag von ella-21 13.04.11 - 17:22 Uhr

hallo#winke

ich erwarte mein 3.kind und war noch nie so nervös bei meinen ersten zwei eigentlich gar nicht da hatte ich auch keine ängste und so... aber das soll angeblich normal sein...

lg ella mit #baby im bauch

Beitrag von kaka86 13.04.11 - 17:38 Uhr

Es ist meine 2. SS und ich muss sagen, dass ich diesmal SEHR entspannt war/bin!
Ich hatte aber auch noch keine FG und denke, dass das die Situation bestimmt nicht leichter macht.

Bei meiner Tochter hatte ich am Anfang Angst, dass ich eine FG erleide, später hatte ich Angst, dass sie zu früh kommen würde.

Ab der 30.SSW war es dann deutlich besser und ab da konnte ich meine SS endlich genießen.

Diesmal fand ichs von Anfang an einfach nur entspannt.
Lag viell auch daran, dass meine Tochter mich abgelenkt hat und ich wieder Vollzeit arbeiten war (im Schichtdienst).
Geholfen hat mir aber immer, dass ich mir gesagt habe, dass ich eh nix ändern kann.
Wenn etwas passiert ist es nicht meine Schuld und verhindern kann ich es eh nicht!

Ich wünsche dir, dass du trotz allem deine SS genießen kannst!
Alles Gute
Carina

Beitrag von linchen-2007 13.04.11 - 17:40 Uhr

Mir geht es genauso!

Und nach dem ich am Montagnacht einen Schock hatte ( bin aufgewacht weil ich Husten mußte, hatte dan eine nasse Hose und bis ich auf der Toilette war, war alles ROT. Es ist ein grosses Blutkoakel abgegangen) noch mehr.
Waren dan schnell in der Frauenklinik und meinem Krümmel ging es Gottseidank ganz gut. Blut kam wohl vom Gebärmutterhals. Ärztin sagte zwar das es nix schlimmes ist und ich mir keine Sorgen machen brauche.
Das ist leichter gesagt wie getan. Soll mich jetzt schonen und múß Magnesium nehmen. Aber die Angst geht auf Schritt und Tritt mit, und seit Montag noch eine Portion schlimmer.

Wollte dir jetzt keine Angst machen, aber ich musste es mal schreiben! SORRY!!
Es ist meine 3 SS.

Wünsche noch eine glückliche Kugelzeit,
linchen-2007 mit#ei 13Wo.

Beitrag von curlysue9497 13.04.11 - 17:52 Uhr

Hallo,

ich bin jetzt zum 3. Mal schwanger und ich könnte manchmal irre werden vor lauter Gedanken und Sorgen.

Bei meiner ersten Schwangerschaft war ich 21 und es war für mich ja alles soooo normal, wird ja schon alles richtig verlaufen, usw. Jung und unschuldig eben ;-)

Hatte dann mit 25 eine Fehlgeburt und mit 26 eine Eileiterschwangerschaft.

Bei meiner zweiten Schwangerschaft war ich 30 und auch noch recht entspannt. Ok die einzige Sorge die ich hatte, war das sie zu früh kommen und ich dann noch wochenlang auf die Frühchenstation muss. Aber letztendlich war die Schwangerschaft total super. Bin bis zur 29.ssw jeden Tag mit dem Rad zur Arbeit. 10 km hin und 10 km zurück.

Bei der jetzigen Schwangerschaft bin ich 35 und soooooo nervös. Ich achte auf jede Kleinigkeit. Ohje jetzt ziept es wieder so doll im Unterleib.... hab den Zwerg heute noch garnicht gespürt (was ja auch jetzt noch normal ist#augen), schaue nach jeden Toilettengang ob auch ja kein Blut am Toi-Papier ist usw.

Vielleicht liegt es bei mir auch einfach nur am zunehmenden Alter. Meine FÄ hat mal zu mir gesagt je älter desto schlimmer und am schlimmsten sind die, die ab 40 ihr erstes Kind bekommen ;-)

Ich wünsch dir noch eine schöne Kugelzeit. Wird bei uns allen schon gut gehen....

#liebdrueck

LG
Kathrin mit Alina (14) Ben & Luca (5) + #ei 2.ssw

Beitrag von curlysue9497 13.04.11 - 17:53 Uhr

hat sich doch glatt ein Fehlerteufel eingeschlichen..... #nanana

Ich bin in der 20.ssw.... nicht in der 2.ssw #rofl

Beitrag von misshappiness 13.04.11 - 17:56 Uhr

Ja, auf jeden Fall bin ich nervöser.
Viel nervöser.
Dabei will ich so gern so gelassen sein.
Bei den ersten beiden SS war ich das auch.
Naja bei der zweiten SS habe ich mir schon mehr Gedanken als bei der ersten SS gemacht.
Allerdings eher um die Gesundheit des Babys und das Leben mit zwei Kindern. Ich hatte bedenken das mein erstes Kind eifersüchtig sein könnte, oder es ein Schreibaby wird o.ä. ...
Später als ich Koplikationen hatte natürlich auch ob es wohl bis zum Schluß drinnen bleiben möge.
Jedoch nicht von Anfang an diese Angst es könnte etwas schlimmes passieren oder ich verliere das Baby wohlmöglich.
So war das damals nicht.

Jetzt nach meiner FG ist das jetzt anders.
Ich habe ziemlich Muffesausen ob wohl alles gut geht und ich ein gesundes Baby bekommen werde.
Ich wünschte die ersten Wochen würden schneller vergehen, aber auch das ist keine Garantie...

Es ist furchtbar ein Kind zu verlieren und ich mache mir fast schon mehr Sorgen als das ich mich freuen kann. Das nervt mich etwas.
Manchmal bin ich richtig Euphorisch glücklich.
Doch meistens denke ich in mich hinein "nicht zu dolle freuen - sei vorsichtiger- das hättest Du lieber lassen sollen (wenn ich mit meinen Zauberflöhen spiele oder so"
Im gesamten halt nervöser...

Hoffentlich ist das bald vorbei...

Ich freu mich ja doch wie verrückt, nur ist da immer dieses >aber wenn< im Hinterkopf