Fertighausanbieter

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von linnie73 13.04.11 - 17:32 Uhr

Hallo,
Wir sind am Überlegen ob wir bauen sollen, die Bank hat eingewilligt und uns einen Rahmen gesetzt. Der Rahmen ist gut aber nicht sehr hoch, also es wird kein 500 000 Euro Haus.
Da mein Mann schon schlechte Erfahrungen mit Baufirmen gehabt hat , sind wir sehr vorsichtig.
Könnt ihr uns eine Fertighausfirma empfehlen?
Ich hab mich schon im Internet schlau gemacht, das beste Bild gibt mir Weber Haus, es gibt zwar auch schlechte Erfahrungen aber nur wenige und mit denen könnte ich leben. Da waren andere Firmen die sehr schlechte Bewertungen und gravierende Mängel vorwiesen.

Die hier ortsansässigen Anbieter sind auch nicht das Wahre, wir wohnen momentan in einem Neubaugebiet und haben uns umgehört, die hatten nur Probleme.

Mit wem habt ihr gebaut?

lg

Beitrag von miau2 13.04.11 - 17:41 Uhr

Hi,
das Problem bei vielen Anbietern ist, dass das Haus oft von ortsansässigen Franchisenehmern gebaut wird.

Wir haben uns mal näher mit einem Haus von T&C (läuft wenn ich mich richtig erinnere unter "Systemhaus", wäre Stein auf Stein gebaut worden) befasst. Und da ist es eben so - T&C arbeitet mit dem Franchisesystem. Und das bedeutet: wenn bei einem Verwandten, der berufsmäßig viel mit Neubau von EFH usw. zu tun hat die Zufriedenheit mit dem Anbieter sehr groß ist, dann muss das für hier absolut nichts heißen - denn er wohnt über 400km weit weg, der Franchisenehmer und damit Bauträger ist natürlich dann ein anderer. Kann also sein, dass der dortige einfach gut ist - und der hiesige muss das noch lange nicht sein.

Das würde ich klären, bevor ich nach Erfahrungen frage.

Guck dich wenn möglich bei Dir in der Gegend um, versuche herauszufinden, wer bei Dir in der Gegend mit dem Anbieter gebaut hat und wie zufrieden der war.

Empfehlen würde ich dir auch von Anfang an einen Sachverständigen bzw. Gutachter zur Seite zu nehmen - vielleicht kannst du dir dort auch schon vor der Unterschrift unter dem Kaufvertrag eine Meinung zu Anbietern holen. Wenn der mit einem erschreckten "bloß nicht..." reagiert würde mir das zu denken geben.

Wir haben von einem regionalen Bauträger, der verschiedene Projekte hier in der Gegend hat und einen guten Ruf genießt gekauft, als das Haus schon fast fertig war - minimales Risiko sozusagen ;-).

Viele grüße
miau2

Beitrag von wien70 14.04.11 - 16:02 Uhr

Sind das diese Town&Country -Häuser? Also wir haben mit dieser Firma hier in Österreich total schlechte Erfahrungen gemacht. Unorganisiert, unfreundlich, unzuverlässig, fast unglaublich. Denn wir waren von der Webseite und einem versprochenen Katalog (der nach Monaten kam) erstmals angetan. Aber schaut nach Katze im Sack aus... oder wir hatten mit den falschen Leuten zu tun...#schmoll

Beitrag von rokkoko 13.04.11 - 18:50 Uhr

Hallo,

wir haben mit einem regionalen Massivhausanbieter gebaut und waren sehr zufrieden. Unsere Nachbarn haben mit Renschhaus ein Fertighaus gebaut und waren bzw. sind auch sehr zufrieden.

Beitrag von ansahe 13.04.11 - 18:58 Uhr

Hallo,

wir sind gerade in der Endphase mit unserem Bau, wenn alles gut geht, ziehen wir Anfang Juni um #huepf

Als wir Anfang letzten Jahres auch einen für uns geeigneten Bauträger suchten, haben wir u.a. auch Fertighausausstellungen besucht und gefühlte 1000 Bautagebücher im Netz gelesen.
Festgestellt haben wir, dass ein Fertighaus nicht günstiger ist, als ein Massivhaus. Von daher waren wir da sehr neutral und haben uns in beiden Richtungen umgesehen.
Im Endeffekt ist es jetzt ein regionaler Massivhaus-Anbieter (BöSteinhaus)geworden und wir sind bis jetzt mega zufrieden und können ihn absolut weiter empfehlen. Auch sämtliche ortsansässige Firmen, die am Bau beteiligt sind, leisten sehr gute Arbeit.

Bei den Fertighausanbietern hatten wir Hanse-Haus, Haacke-Haus und Fingerhaus in der engeren Wahl. Die Beratung war sehr angenehm, die Haustypen sagten uns zu und die Meinungen im Internet waren überwiegend positiv. Wie es jetzt während der Bauphase gewesen wäre, können wir natürlich nicht sagen.

LG, Anja

Beitrag von san_75 13.04.11 - 20:33 Uhr

Hallo,

meine Eltern haben ebenfalls mit Weber Haus gebaut und würden es jederzeit wieder machen. Natürlich gab es ein paar wenige Kleinigkeiten, die nicht so gepaßt haben. Aber im Großen und Ganzen würden sie Weber Haus jedem weiter empfehlen!

LG
Sandra