Chancen abhängig vom Sperma?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von windlicht82 13.04.11 - 18:44 Uhr

Hallo Mädels,

ich war heute noch mal bei meiner Ärztin. Bin TF+7. Ich hatte 13 Eizellen, 11 davon wurden injiziert und "nur" 3 haben sich befruchten lassen. Es lag wohl am schlechten Sperma.
Nun meine Frage. Wirkt sich das auch auf die Chancen der Einistung aus. Also habe ich nun weniger Chancen das sich die Eizelle einisten wenn das Sperma extrem schlecht ist (viele deformierte)? Mir wurden 3 4 Zeller mit guter Qualität transferiert.
Vielen Dank für eure Antworten.

LG Windlicht

Beitrag von sonnenblume34 13.04.11 - 19:02 Uhr

Hallo Windlicht,

soviel wie ich weiß, ist die Einnistung ein Ding zwischen Gebärmutter und Eizelle. Das hat irgendetwas mit Botenstoffen zu tun. Die Qualität des Spermas hat damit nichts mehr zu tun.

Wenn die Eizellen befruchtet wurden, hat die Klinik ja schon ein paar wenige gute Spermien gefunden. Insofern freu Dich, das Du 3 zurück bekommen hast und versuche zu entspannen.

LG

Sonnenblume34

Beitrag von peo 13.04.11 - 19:04 Uhr

hallo windlicht
hast ja gesagt das du gute qualitaet eingesetzt bekommen hast allso nicht aufgeben klar kann es such drotzdem einnisten wenn nicht was ich dir nicht wuensche denke ich nicht das es am sperma lag.
hab morgen ersten transfer unseren ersten icsi hatte 11punktierte eizellen u 10 wurden befruchtet u morgen bekomm ich zwei zurueck kann es nicht erwarten.du bist jung u hormone sind in ordnung so wie bei mir grund fuer icsi schlechtes sg.

drueck uns fest die daumen das wir uns bald im ssforum lesen;-)

achso eine frage pu +??? bist du?

gglg tanja:-))

Beitrag von -anonym- 13.04.11 - 19:12 Uhr

Hallo
Ist wirklich schwer zu sagen. Bis zum 3 Tag übernimmt nur die Eizelle die Teilung. Danach kommt dein Mann ins Spiel. Genau erklären kann ich es nicht müsste ich mich nochmal richtig schlau im Internet lesen. Das Problem hatten wir nämlich früher auch das die Zellteilung schlecht war und die Befruchtungsrate misserabel war. Das Sperma meines Mannes war auch extrem schlecht also auch nur deformierte. Selbst bei der TESE war das gleiche Ergebnis.

Das beste Ergebnis haben wir wirklich nur mit einer PICSI gemacht. Das Problem bei diesen Spermien ist meist das sie unreif sind. Dies wird mit der PICSI kontrolliert und es wird ein perfektes Spermium in die Eizelle injeziert.
Leider bietet das noch nicht jede Klinik an da müsstet du nachfragen.

Andere Möglichkeit falls dieser Versuch Negativ ausgeht was ich dir nicht wünsche auf jedenfall einen Blastotransfer machen. Dann wisst ihr nämlich schon ob sich die Eizellen überhaupt soweit teilen. Ist manchmal wirklich recht hilfreich zu wissen weil man so abwegen kann wie gehts mit uns weiter wenn man sieht es klappt halt einfach nicht.

Ansonsten vielleicht hat dein Mann im TESE Material normal geformte bessere Spermien. Bei meinem Mann war das Ergebnis von der TESE her auf jedenfall besser als bei seinem normalen Sperma. Ist haber halt auch wieder mit Kosten verbunden bis zu 2000 Euro die ihr selbst zahlen müsst. Da müsst ihr halt für euch entscheiden wie wichtig ist uns ein gemeinsames Kind.

Ich habe aber gelernt man soll wenn man wirklich eine schlechte Ausgangsituation hat und x Versuche Negativ ausgehen es nicht krampfhaft weiterversuchen sondern auch offen sein für andere Wege.
Zb in eurem Fall dann vielleicht doch wirklich Fremdsperma.

Ich wünsche dir natürlich trotzdem das der Versuch Positiv ausgeht ich habe schon oft erlebt das es auch mit noch so schlechtesten Vorausetzungen klappen kann. Wunder gibts schliesslich immer wieder.

Du hast noch 7 Tage gib die Hoffnung also noch nicht auf.

Beitrag von windlicht82 13.04.11 - 19:50 Uhr

Erstmal Danke für eure Antworten.
Aufgegeben habe ich noch nich, bin eigentlich ganz positiv gestimmt.#pro Ist aber wahrscheinlich normal bei der 1. ICSI.
Gibt es denn die PICSI Methode in Deutschland, bzw wo habt ihr das machen lassen?
Über das mit der TESE habe ich auch schon nachgedacht. Aber wieso 2000 Euro? Soviel kostet eine TESE? #kratz
Wir werden erstmal das Ergebnis abwarten was hoffentlich positiv ist ;-) und wenn doch nicht dann werde ich mich mal belesen bzw. schauen ob es weitere Möglichkeiten woanders gibt.
Fremdsperma würde eigentlich nicht in Frage kommen. Ich möchte ein Kind von meinem Mann. Dann würde ich schon eher zur Adoption tendieren.
@ Peo ich bin PU +9

LG Windlicht

Beitrag von -anonym- 13.04.11 - 19:58 Uhr

Hallo
Ich weiss ja nicht wo du wohnst. Ich weiss das in NRW zb nur die IVF in Düsseldorf Völkingerstr das anbietet. Obs jetzt andere Kliniken mittlerweile machen weiss ich nicht das war der Stand von 2010.

Hier nochmal die Erklärung ist nicht alzu teuer zur normalen ICSI

PICSI

Bei der Spermienselektion mittels PICSI wird Hyaluronsäure genutzt, um unreife von reifen Spermien zu selektieren und damit eine höhere Spermienqualität für die ICSI zu erreichen. Die Köpfe reifer Spermien tragen einen spezifischen Rezeptor für Hyaluronsäure (Hyaluronan). Hyaluronan ist eine wesentliche Komponente der Hülle, welche die Eizelle umgibt. Unreife Spermien verfügen nicht über diesen Rezeptor. Dieser Hyaluron-Bindungstest selektiert Spermien, die ein bestimmtes Reifestadium erreicht haben und die laut Studienergebnissen einen geringen Anteil an DNA-Degradierung aufweisen.

So seit letztes Jahr bieten die auch noch folgendes an:

SCSA- Analyse

Die neuesten Forschungsergebnisse zeigen, dass cirka jeder 4. Mann, der sich einer Fruchtbarkeitsbehandlung unterzieht, Probleme mit der Anordnung der Erbinformationen in den Samenzellen hat. Diese Auffälligkeit kann mit der SCSA® -Methode nachgewiesen werden (SCSA® steht für „Sperm Chromatin Structure Assay“).

Eine SCSA® -Analyse kann:
- wesentliche Hinweise liefern, ob es die Samenqualität des Mannes ist, die die
gewünschte Schwangerschaft verhindert,
- sowohl die Diagnose- als auch die Behandlungsphase und damit den Weg zur
Schwangerschaft verkürzen,
- helfen, die passende Fruchtbarkeitsbehandlung zu finden.

Unsere Kooperation mit SPZ Lab Dänemark ermöglicht die SCSA® -Analyse, die mithilfe eines Flowcytometers vorgenommen wird. So wird eine sehr präzise Bestimmung der Anordnung der Erbinformationen in der einzelnen Samenzelle ermöglicht.

Wir haben für die TESE glaube ich fast 1500 Euro gezahlt und ja leider ist das so teuer und es zahlt auch keine Krankenkasse. 2000 Euro deswegen weil es halt auch immer drauf an kommt bei welchem Arzt du das machen lässt. Jeder hat da wohl verschiedene Preise.

Beitrag von windlicht82 13.04.11 - 21:12 Uhr

Danke für die Erklärung #blume