Wie lang habt ihr eure Babypfunde gehabt? Wie weg bekommen?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von happy-87 13.04.11 - 18:52 Uhr

Huhuuuuu,

ich habe noch ca. 8 Kilo Babyspeck :-( und die müssen schnell runter :-). Geburt ist jetzt 5 Wochen her und klar-ich kann mich nicht beschweren der Babybauch ist fast weg :-). Nur die Restpfunde hängen an den üblichen Frauenzonen grrrrr #zitter:-[

Geht da noch was alleine? Oder muss ich jetzt schon ne Diät starten?

Danke und LG

Beitrag von hardcorezicke 13.04.11 - 19:04 Uhr

huhu

wieso diät machen... was hälst du von sport... ist gesünder als diät

ich habe meine pfunde alle durchs stillen weggehabt.. war ruckzuck wieder auf mein anfangsgewicht... ich muss lediglich den bauch straffen.. also bauch training... nur bin ich zu faul

LG

Beitrag von elimausi 13.04.11 - 19:06 Uhr

Halllooooooooooooo, vor 5 Wochen entbunden.
Ein Bauch kommt 9 Monate und geht 9 Monate. Und das auch mit den kilos ;)
Bei denen es schneller geht die haben einfach nur Glück!
Bloß keine Diät starten wenn du stillst, das nicht so gut für den Milchfluss.

Beitrag von stella711 13.04.11 - 19:58 Uhr

weisst du was das komische ist das ich nur Frauen kennen die im nu alles wieder weg hatten grrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrr

na ja ich habe noch gute 10 kg hoffe das ich sie ende jahr weg habe;)

Beitrag von mimilotta1976 13.04.11 - 19:06 Uhr

Hallo,
erstmal #herzlichen Glückwunsch zur Geburt!
Eine Diät würde ich nicht starten. Versuche
einfach, dich gesund zu ernähren. Dann gehen die
Pfunde auch bald runter:-D
Ich bin vor 9 Monaten in meinen alten Jeans aus
dem Krankenhaus spaziert.
Jetzt wiege ich 59 kg, das sind noch 2 kg weniger als
vor der Schwangerschaft.
LG
Mimi

Beitrag von moeriee 13.04.11 - 19:45 Uhr

Hi Happy! #winke

Ich musste in der SS 15 Wochen liegen, davon 2 Monate im Krankenhaus. Ich bin NICHT wählerisch, aber den Fraß kann kein Mensch länger als zwei Wochen essen. Jede Wette, dass dieses "Gemüse" dort noch kein Beet gesehen hat. Jedenfalls bin ich komplett auf Fastfood umgestiegen, das mir meine Besucher immer fleißig mitgebracht haben. Ende vom Lied: 30 kg zu viel auf der Wage. #schock Na ja, wen wundert's!? Bei mir ist allerdings in der Zwischenzeit nicht mehr viel passiert, gewichtstechnisch. Ich habe nun wieder mir Weight Watchers angefangen. Damit hatte ich vor 3 Jahren schon einmal 30 kg in 8 Monaten abgenommen. Vorgestern war der erste "Wiegetag" und ich habe in einer Woche stolze 1,6 kg verloren. Klar, dass es nicht so weitergeht. Aber es ist ein guter Start. Warum ich mich für Weight Watchers entschieden habe? Ganz einfach! WW legt den Grundstein für eine gesunder Ernährung und Bewegung. Das ist einfach top und eine gute Voraussetzung, um das Gewicht später halten zu können. Auch in der Stillzeit kann man WW machen, allerdings etwas abgewandelt, denn dein Körper braucht ganz andere Nährstoffe. So hast du automatisch viel mehr Punkte zur Verfügung, solltest (glaube ich) 7 Portionen Obst und Gemüse essen, etc. pp. Vielleicht wäre das ja etwas für dich?

Liebe Grüße #herzlich

Marie mit #baby-Louis (18 Wochen alt) #verliebt

Beitrag von pye 13.04.11 - 20:11 Uhr

hatte vor felinas geburt 60kg, und schlussgewicht in der ss 83kg. nach der geburt 75kg, und 4 wochen später bin ich bei 58kg gelandet.
habe gestillt, da gings ratz fatz, hab täglich fast 2 flaschen volvic und andere stilles-wasser- sorten probiert, viel rausgegangen mit der kleinen, ein bisschen sport mit rückbildung und viel gesunde ernährung,wenn ich naschen wollte, hab ich mir ne ganze schüssel obst gemacht :) oder joghurt :)
vielleicht hilft dir ja der rest, falls du nicht stillst

Beitrag von sweetlady0020 13.04.11 - 20:39 Uhr

Hi Happy,

die Geburt meiner Kleinen ist nun auch 5 Wochen her und ich bin gestartet mit 58kg und geendet bei etwa 85kg#heul

Direkt nach der Geburt hatte ich etwa 78kg, im Laufe der folgenden Wochen war ich dann bei 74kg nachdem das Wasser weg war. Es mussten also noch 16kg runter.

Ich stille nicht, daher kann ich auch eine Diät machen....aaaaaber mir fällt die Ernährungsumstellung immernoch schwer und Sport darf man ja auch noch nicht wirklich machen....also habe ich mich entschieden einfach auf die Kohlenhydrate zu achten.

Ab 17 Uhr gibt es absolut nix mehr mit Kohlenhydraten, also keine Nudeln, keine Kartoffeln, kein Reis, nix Süßes. Nur Salat, Fisch, Geflügel.

Die Salate variiere ich immer mal mit Mozzarella, mal mit Feta, dazu dann Sonnenblumenkerne und alles mögliche an Gemüse. Ausserdem habe ich mir jetzt Tiefkühlgemüse gekauft, welches auch in der Mikrowelle zubereitet werden kann.

Mein letzter Waagenstand (letzten Sonntag) war bei 69kg und somit habe ich in 2 Wochen schon 5 Kilogramm verloren #huepf und das mit Essen und ausreichend Vitaminen.

Es ist gar nicht so schwer wie man denkt, denn vor 17 Uhr esse ich auch mal ein Stück Kuchen oder einen Keks. Es ist also nicht so, dass man auf alles verzichten muss.

Zum Frühstück gibt es bei mir nur Vollkornbrot mit Frühlingsquark (statt Magarine oder Butter) und Putenbrust oder fettreduziertem Käse, dazu vielleicht noch ein Joghurt oder Pudding.

Wie gesagt, Kohlenhydrate sind das Geheimnis und ich schwöre darauf!

Liebe Grüße

SweetLady0020#klee mit Astronautin auf dem Arm

Beitrag von sonne-06 13.04.11 - 20:49 Uhr

Guten Abend,

während der Schwangerschaft habe ich insgesamt 20kg #schwitz zugenommen. 10kg davon gingen recht zügig runter. Dann kam erstmal ein Stillstand von ca. 2 Monaten #aerger.
Nun ist mein Sohn 32 Wochen alt (7Monate +1Wo) und ich habe 2kg unter dem Startgewicht (allerdings immer noch 1kg zu viel, da ich damals die Weihnachtspfunde nicht mehr abspecken durfte).
Geschafft habe ich das eigentlich nur durch viel Spazieren gehen (denn nur da hat er geschlafen) und den "Streß" (ca 2 Monate beinahe schlaflose Nächte, Zähne, Entwicklungsschübe etc), den mein kleiner Sonnenschein #baby verursacht ha.
In der Zeit ging es mir z.T. so, daß ich eine ganze Tafel Schokolade in Null Komma nix verdrücken konnte und trotzdem am nächsten Tag 1kg weniger hatte.
Zum Glück ist seit ca. 2 Wochen dieser Streß vorbei und wir haben wirkliche einen #sonne-nschein daheim.

Liebe Grüße

#sonne-06

Beitrag von kiki-2010 13.04.11 - 21:38 Uhr

Ich wünschte, ich hätte mir in der SS mal einen Burger gegönnt.... Von den 13 Kilos in der SS sind jetzt 15 weg :-( Durch das Stillen ging alles so schnell. Beim ersten Kind habe ich lange sporteln müssen aber wahrscheinlich ist das jetzt der Stress mit 2 Kindern, da bleibt keine Zeit für Faulenzen ;-) Ich werde jetzt wieder mehr essen, ich sehe sonst total fertig aus und das ist auch nicht wirklich schön. Mein Mann nervt schon, dass nix mehr an mir dran ist :-(

Gruß Kiki

Beitrag von vchilde1976 13.04.11 - 22:04 Uhr

Ich war meine Babypfunde ziemlich schnell los. Als ich sechs Wochen nach der Geburt meines Sohnes zur Nachsorgeuntersuchung bei meiner Gynäkologin war und in der Praxis auf die Waage gestiegen bin, zeigte die ein Gewicht an, das deutlich unter meinem Gewicht vor der Schwangerschaft lag. Ist aber auch kein Wunder: Simon war in den ersten Wochen ein wahres Schreibaby, ich war mehr als überfordert und bin ziemlich abgemagert. Es gibt Bilder, die Bände sprechen. Aber ich bin auch viel mit Simon unterwegs: Ein bis zwei Spaziergänge täglich sind normal, wenn das Wetter es zuläßt. Das Pensum liegt dabei bei ungefähr zehn Kilometern pro Tag.