Kindersitz?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von anja3 13.04.11 - 19:12 Uhr

Hallo,

mein Großer wird im Mai 4 Jahre alt. Ich würd gern wissen ob es für ihn reichen würde wenn ich ihm eine Sitzerhöhung fürs Auto kaufe 15-36 kg, oder ob er einen richtigen Kindersitz bräuchte.

Was habt ihr?

LG anja

Beitrag von eumele 13.04.11 - 19:21 Uhr

Wir haben einen Kindersitz, den man (ganz später mal) umbauen kann. (Rückenteil weg)

Der ist von Römer und heisst Kid Plus.

Nur ein Sitzerhöhung geht noch gar nicht....#nanana

LG, eumele

Beitrag von anarchie 13.04.11 - 19:23 Uhr

hallo!

Die Kinder haben darin NULL seitenschutz, geht GARNICHT!

Sieh dir mal bei AFAC die crash-viedeos und testergebnisse an, dann erübrigt sich die Frage!

lg

melanie, deren Kinder(8,7,3,1) alle in anstängigen Sitzen fahren

Beitrag von anela- 13.04.11 - 20:43 Uhr

Auf jeden Fall einen Kindersitz. Sitzerhöhungen sind sehr gefährlich - auch der ADAC rät davon ab.

Beitrag von zahnweh 13.04.11 - 21:05 Uhr

Hallo,

vom getztlichen her ja #zitter

von der Sicherheit her auf keinen Fall!!!!

Erkundige dich mal beim ADAC direkt in einer Filiale
a) zur Sicherheit (da sind diese Todesfallen von Sitzerhöhungen das absolute Gegenteil von Sicherheit)
b) Probesitzen welcher Sitz passt zu deinem Kind
c) welcher Sitz passt am besten zu eurem Auto.

ich selbst saß mit 11,5 Jahren auf so einer Sitzerhöhung, weil da grade das Gesetz aufkam. Da hatte ich bereits deutlich mehr als 15 kg. War nur 5 cm von den geforderten 1,50 m entfernt #zitter
Ich bin dankbar, dass ich da heil wieder rauskam. Nach jeder einzelnen Fahrt.

In jeder Kurve ist mir das Teil unter dem A*** weggerutscht. Der Gurt war überall, nur nicht da wo er sein sollte. Bei jeder noch so leichten Bremsung rutschte mir das Ding unterm Hintern nach vorne weg....

wenn dir dein Geld wichtig ist, dann tuts auch so ein billig Teil. gesetzlich erlaubt sind sie ja #zitter #wolke
wenn dir dein Kind wichtig ist, kauf einen guten Sitz, der Sicherheitstests bestanden hat.

und soooo teuer sind die guten Sitze gar nicht.

Rechenbeispiel.
Römer Kidfix Neupreis 175 Euro (haben ihn im Angebot neu für weniger gekauft).

175 Euro Kaufpreis
8 Jahre Nutzungsdauer (4-12 Jahre)

ergibt 22 Euro pro Jahr.
Was euch die Sicherheit pro Monat kostet (22 Euro geteilt durch 12) kannst dir sicher selbst ausrechnen ;-)

#winke Wie gesagt: lasst euch in Ruhe beim ADAC beraten! Probesitzen.

Beitrag von wemauchimmer 14.04.11 - 09:06 Uhr

Hi Anja,
soweit ich weiß ist es so (D):
Sitzerhöhung ist ab 22kg zulässig.
Kindersitz oder Sitzerhöhung wird benötigt bis das Kind entweder 150cm groß ist oder 12 Jahre alt.
Wie schon andere schrieben, sind die Sitzerhöhungen problematischer beim Seitenaufprall (bieten keinen Schutz). Dieser Unfalltyp ist allerdings auch seltener. Insofern ist so eine Sitzerhöhung - wenn das Gewicht passt - bei gelegentlichen Fahrten ok (z.B. fürs Auto des Opa, für Besucherkinder usw.) jedoch für den täglichen Gebrauch sollte es schon ein richtiger Sitz sein. Wobei man die durchaus schonmal im Angebot für 49€ findet. Achte halt immer auf die aktuelle EC-Prüfnorm.
LG