Umfrage: Ab welchem Alter lasst ihr eure Kinder alleine Baden?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von magnamater 13.04.11 - 19:17 Uhr

hallo.

ich wollte mal wissen wie ihr das mit dem baden handhabt.

was mich interessiert ist wie alt eure kinder sind und ob ihr beim baden dabei seit oder nicht oder nur ab und an.

also zb. das kind ist 3 und ich schaue nur ab und an vorbei, oder
mein kind ist 2 und ich lasse sie nie allein oder nur 5 min am stück.

na ja, ich glaub ihr wisst was ich mein :)

danke für eure antworten

Beitrag von sako2000 13.04.11 - 19:24 Uhr

hi,

also... meine tochter waere neulich in der badewanne fast ertrunken, sie ist allerdings knappe 18monate. sie stand am beckenrand, waehrend ich mich kurz nebenan ausgezogen habe.. das dazu.
ich denk ich werde sie allein baden lassen, wenn sie schwimmen kann, also mit 5 oder 6 jahren...

meine freundin, ihr sohn ist 5, ist auch immer dabei bzw. schaut alle paa sekunden rein. ich denke mit 2 oder 3 koennen die kleinen die gefahr des wassern noch nicht einschaetzen.

gruss, claudia

Beitrag von siebzehn 13.04.11 - 19:26 Uhr

Unsere Jungs gehen meistens zusammen baden - da bin ich dann immer dabei. Wenn ich aber den Kleinen (15 Monate) rausnehme, bleibt der Große (fast 4) noch fünf bis zehn Minuten in der Wanne (und alleine im Bad), bis ich den Kleinen abgetrocknet und angezogen habe. Ich bin aber in Hörweite und wenn ich zwei Minuten nichts mehr von ihm hören sollte (Planschen, Spielgeräusche, Singen etc.) würde ich schnell mal nachsehen.

Beitrag von valo 13.04.11 - 19:26 Uhr

hallo #winke
also sophie wird ende des monats 2 und wir lassen sie nie allein beim baden..das wäre doch nicht zu verantworten..meiner meinung nach!!
sie ist schon öfter mal ausgerutscht und wenn wir nicht da gewesen wären wäre sie mit dem kopf unter wasser gelegen!#schock

bei uns ist baden immer papa sache,der sitzt dann entweder vor oder in der badewanne #verliebt

ab wann man die mäuse allein lässt..keine ahnung!?#schwitz

grüßle nici

Beitrag von hippogreif 13.04.11 - 19:35 Uhr

Meine Tochter, 20 Monate alt, lasse ich durchaus mal kurz allein baden. Sie sitzt allerdings in ihrer Babybadewanne, welche in der normalen Badewanne steht. So viel Platz und Wasser hat sie also eh nicht. Außerdem lasse ich die Badezimmertür dann immer auf, so dass ich sie hören kann (meistens singt sie ;-)) und ich bin auch wirklich nur 2 Minuten nebenan zum aufräumen, dann komme ich wieder und schaue nach ihr.l

Beitrag von lieka 13.04.11 - 19:39 Uhr

Mein kleiner 18 Monate badet meist in der Dusche max 15 cm Wasser Höhe und ich bleibe eigentlich immer im Bad meist habe ich dort was zu tun Wäsche machen putzen....

Beitrag von emeri 13.04.11 - 19:53 Uhr

hey,

also mein großer ist 2 und ich lasse ihn beim baden nicht alleine. es ist immer jemand bei ihm im badezimmer. es ist noch nicht so lange her, da ist er im sitzen blöd weggerutscht und quer in der wanne "steckengeblieben", mit dem gesicht nach oben. da hätte er sich alleine nie befreien können. solange er in solche situationen kommen kann, lasse ich ihn auch nicht alleine beim baden.

lg

Beitrag von kanojak2011 13.04.11 - 19:59 Uhr

seitdem sie etwa 2 Jahre alt ist..absolut alleine.. da kann man aber auch nicht ertrinken..es ist eine Kinderbadewanne, da passt sie so grade. Sie steht auch in der Dusche..

Beitrag von doreensch 14.04.11 - 11:41 Uhr

selbst Erwachsene können sogar in Pfützen ertrinken, soviel dazu das wäre nicht möglich

Beitrag von zibbe 13.04.11 - 20:21 Uhr

Hi du,
meine Kurze ist 2 Jahre alt und sie badet allein, weil ich sonst in der Flut ertrinken würde. :-p ;-)

Nee, Spaß beiseite: Meistens bleibe ich dabei sitzen oder wenn ich raus gehe, dann schaue ich alle paar Minuten nach und habe in der Zwischenzeit die Tür offen stehen. Ich hab noch viel zu viel Schiss, dass die Kleine ausrutscht, obwohl wir so eine Antirutschmatte in der Wanne liegen haben, oder bestensfalls einfach aus der Wanne steigt und nackt und nass durch die Bude rennt.

LG, zibbe

Beitrag von whiteangel1986 13.04.11 - 20:26 Uhr

wir haben keine badewanne sondern nur eine dusche. Da lasse ich in der duschwanne wasser ein und da darf er schon alle drin spielen. Seit seinem 2. geburtstag ungefair. Aber nur unter der bedingung das die Tür IMMER offen ist. Was auch keinproblem für ihn ist. UND das ich ihn höre. Außerdem schaue ich ab und an (ca. alle 5 min) nach was er macht ohne das er mich sieht. Wenn es plötzlich ruhig wird (was auch öffters mal vorkommt) sprinnte ich sofort hin. Aber da ist er ganz konzentriert bei seinen Entchen und der aufziehbaren schildkröte. Oder wenn er außergewöhnlich plantscht, so nach der art, hektik, bekomme keine luft,...dann schaue ich selbst verständlich auch sofort nach. Aber meistens spritz er dann eher die türen von der dusche voll.

Wenn er ganz fröhlich sinkt und sich unterhält mit den tieren dann weis ich, das alles OK ist. Wenn er raus will ruft er mich.

LG WhiteAngel


ps. Er ist jetzt 2,5 jahre

Beitrag von anyca 13.04.11 - 20:49 Uhr

Fünf Minuten können schon zu viel sein. Ein Kind aus meiner Verwandschaft hatte mit knapp 2 einen Ertrinkungsunfall und ist seitdem schwerstmehrfachbehindert - meine Zweijährige lasse ich nicht länger alleine als 30 Sekunden, um mal etwas zu holen o.ä.

Meine knapp Fünfjährige lasse ich auch mal ein paar Minuten alleine - die singt allerdings die ganze Zeit, so höre ich, daß sie nicht unter Wasser ist ;-)

Beitrag von cherry19.. 13.04.11 - 21:02 Uhr

Mein Großer wird in einer Woche Vier. Ich lasse ihn noch nicht alleine baden. Und das wohl auch die nächste Zeit noch nicht. Solange er solche akrobatischen Stunts dort veranstaltet, bin ich lieber nebendran. Meine Tochter - bald zwei - natürlich erstrecht nicht.

Ich schätze mal, ich werde erst rausgehen, wenn er es selber verlangt. Wenn dann also mal der Spruch kommt, er möchte alleine baden, wird er auch soweit sein, dies alleine zu können :-)

Beitrag von 98honolulu 13.04.11 - 21:15 Uhr

Niemals. Ich hole maximal ein Handtuch im Flur, sonst nix.
Ein Kleinkind kann theoretisch in einer Pfütze ertrinken...

LG

Beitrag von manu-shane 13.04.11 - 21:25 Uhr

Hallo

Also unser Sohn ist 16Monate alt und wir würden ihn auf keinen Fall alleine unbeaufsichtigt im bad lassen, alleine schon der gedanke was alles passieren könnte das er ausrutscht und sich den kopf stößt oder aus der wanne fällt NEIN NEIN NEIN, das möchte ich nicht verantworten müssen

Ich finde halt man sollte nur kinder alleine baden lassen die auch schwimmen können und auch die gefahr mit wasser ein bisschen abschätzen können , aber ein kind das nicht schwimmen kann alleine zu lassen ist nicht ok !!!

Ich denke an diese möglichkeit kann man mal denken wenn die kinder zwischen 4 und 6 jahre sind !!!!


Lieben gruß

Beitrag von tibu79 13.04.11 - 21:31 Uhr

Meine sind 2 und 3,5 und ich laß sie nicht allein.

Vor 4 Monaten wollte der Große in der Wanne die Sitzposition ändern und schubste versehentlich den Kleinen an. Der rutschte weg und lag in der Wanne ( Füllstand incl. Kinder evtl. 10-15cm) .
Ich war direkt daneben, hab den Kleinen sofort wieder aufgesetzt (hat max. 1 sek, gedauert). Hab auch kein Gewese gemacht, trotzdem - seitdem hat er tierisch Angst vorm baden, selbst wenn ich mit reingehe (er auf meinem Schoß) oder er allein ohne Bruder.

Will damit sagen, für den 2-jährigen war diese 1 sek. so angsteinflößend, dass er offensichtlich sich nicht allein hätte helfen können.

Der Große wäre evtl. ein Fall für allein baden. Da hätte ich eher Angst, dass er beim aufstehen/aussteigen wegrutscht.

Fazit: soooo lange baden sie ja nun auch nicht. Da verleg ich weitere Tätigkeiten auf später und bleibe vor Ort.

#winke

Beitrag von rmwib 13.04.11 - 21:31 Uhr

HUHU

mein Kind ist 2.5 Jahre alt und keine Sekunde ohne Aufsicht in dem Bad. Kinder in dem Alter können immernoch in Pfützen ertrinken, wenn er dumm abrutscht und mit dem Kopf unter Wasser kommt, verliert er die Orientierung und säuft ab.
Und nein, das ist kein Horrorszenario, ich habe so einen Fall im Bekanntenkreis miterleben müssen und bin was das angeht total alarmiert.
Die Gefahr wird total unterschätzt.

Liebe Grüße

Beitrag von tara-india 13.04.11 - 21:40 Uhr

Mein kleiner ist 2 Jahre und alleine im Bad das geht garnicht. Unser Kleiner ist sogar schonmal kopfüber in die Badewanne gefallen als ich gerade das Wasser eingelassen habe. Habe ihn natürlich sofort wieder rausgezogen. Möchte nicht dran denken was passiert wäre wenn ich mal kurz was holen gegangen wäre. Ich bereite das Bad immer vorher vor und sobald das Wasser fließt ist mein Kind nicht mehr alleine.

Zum ertrinken langt solchen Krümmeln ein halb gefüllter Putzeimer

LG

Beitrag von chidinma2008 13.04.11 - 22:18 Uhr

Hallo
meiner ist jetzt drei durfte aber schon mit 2 seine runden alleine in der dusche drehen.
Gut das Bad liegt genau an flur anliegend ,so mache ich mal Kurz das Zimmer aufräumen oder wäsche aufhängen .
Aber das Zimmer liegt genau gegenüber ich kann ihn praktisch sehen und Hören.
wen nich mal kurz ins wohnzimmer gehe rufe ich mach Ihn aber meistens Höre ich ihn singen.
also wen ich so denke ne eigentlich bleibt er nicht unbeaufsichtigt ich bin immer in seiner Nähe kann ihn Notfall sofort einschreiten.
Was ich nicht verstehen kann ist meine schwägerin die Lässt ihre kleine gerade ein jahr alt schon mal 5 minuten alleine weil sie wäsche aufhängt und das auf den Balkon

lg

Beitrag von poison.ivy 14.04.11 - 00:35 Uhr

Hallo!
Meine Kleine - gut 2Jahre - bleibt keine Sekunde unbeaufsichtigt. Sobald das Wasser läuft bleibt sie NICHT alleine in der Nähe der Wanne. Sie will immer fühlen und planschen und da hätte zu viel Angst, dass sie reinfällt. So kleine Mäuse können in Pfützen ertrinken und da verfalle ich beim Gedanken daran schon in Panik.

LG

Beitrag von line81 14.04.11 - 08:54 Uhr

Hi,

ich habe so mache Atworten hier überflogen und bin echt entsetzt wie locker hier viele das Thema allein Baden lassen sehen... Es reichen Sekunden und ein Kind ist ertrunken oder hat bleibende Schäden für immer!!! Ein Kind könnte auch in einer Pfütze ertrinken! Was bewegt die Eltern die Kinder allein baden zu lassen???? Was ist in dieser Zeit wichtiger?

Also meine Jungs werden 3 und 5 und wir lassen sie nie allein baden. Neulich wär mein großer auch beinahe ausgerutscht. Und das obwohl wir die gesamte Wanne komplett mit diesen rutschfesten MAtten ausgestattet haben.

Ich finde es zwar auch langweilig daneben zu sitzen, aber meist leg ich dann die Wäsche zusammen, putz das Bad oder les` in nem Buch.

LG Line
(ich bin sonst eine Mama, die alles sehr locker sieht und sich weder bei jedem Pup ins Hemd macht noch übervorsichtig auf dem Spielplatz oder so mit Ihren Kindern ist!)

Beitrag von hippogreif 14.04.11 - 16:22 Uhr

Ich weiß nicht, ob Du mich mit Deinem Wut-urbini gemeint hast? Wenn ja, dann hast Du wohl nicht richtig gelesen, was ich geschrieben habe. Bei den anderen wohl auch nicht.

Beitrag von line81 15.04.11 - 10:34 Uhr

"ich bin auch wirklich nur 2 Minuten nebenan zum aufräumen, dann komme ich wieder und schaue nach ihr"

Ein kleines Kind brauch keine 2 Minuten zum ertrinken. Da reichen Sekunden!!!
Warum kann man ind er Zeit nicht im Bad bleiben? Statt aufzuräumen #klatsch
"Tja das Kind ist leider ertrunken, aber nebenan ist schön aufgeröumt!!!" Für mich einfach nur bekloppt!

Es war auf alle hier bezogen, die nur mal schenll aufräumen, oder 5 Minütchen dies und jenes machen und wenn sie dann mal nich hören eventuell mal schauen gehen, ob das Kind noch lebt!

Und auch in der Baybadewann kan was passieren, so blöd kann man gar nicht denken, wie ein Unfall mit Kindern passieren kann und dann ist das geschreie groß!



Beitrag von hippogreif 15.04.11 - 17:02 Uhr

Nun zwischen Wohnzimmer und Bad (wo sie in einer Babywanne SITZT - liegen ist dort nicht möglich!) liegen schätzungsweise 5 Meter. Und ich schrieb ja, dass ich das nur mache, wenn die Badezimmertür auf ist und ich sie singen oder erzählen höre. Sobald sie 2 Sekunden still ist, gehe ich sofort hin und sehe nach ihr.
Ich glaube, während sie singt, ist ertrinken eher schlecht möglich.
Und ja, das kann ich sehr gut verantworten.

Beitrag von singa07 14.04.11 - 10:24 Uhr

Hallo!

Ich bin sehr erstaunt, wie viele ihre kleinen Kinder hier alleine baden lassen...
die Rübe ist 21 Monate, eine absolute Wasserratte, kann auch schon doggy paddle (sich also etwas über Wasser halten), badet in der Babywanne in der Badewanne und wir würden ihn NIE, NIE, NIE auch nur für 1 Minute alleine im Wasser lassen.
Ich finde das verantwortungslos. Selbst in Pfützen können sie noch ertrinken, sie können Gefahren noch nicht einschätzen. Ich würde mir nie verzeihen, wenn da was passiert.
Ich bin selbst jahrelang Schwimmtrainerin in der Kleinkindwassergewöhnung gewesen und alleine baden lassen bei Kleinkindern - ein NoGo. Wüsstet ihr denn überhaupt, wie ihr eure Kinder im Falle eines Falles reanimieren könntet?
Wenn mein Kind richtig schwimmen kann, das dürfte bei uns früh sein, dann ja. Aber ehrlich gesagt: Baden ist bei uns immer auch Spielzeit und wir planschen alle gerne...

LG
Singa

  • 1
  • 2