Wie habt ihr die Kinderzimmer aufgeteilt?

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von kess79 13.04.11 - 20:03 Uhr

Hallo!

Derzeit haben wir in der 1.Etage unsere Schlafzimmer und Marie-Theres + Jakob haben ihr eigenes Zimmer. Das erste halbe Jahr wird Nr. 3 noch bei uns im Zimmer sein, danach werden wir auf den Dachboden umziehen.

Dann haben wir 3 Zimmer zur Verfügung und 2 Möglichkeiten:

1. Marie-Theres darf als "große" unser Zimmer bekommen und die Nr.3 bekommt Maries Zimmer.

2. Nr.3 kommt je nach Geschlecht zu Marie oder Jakob ins Zimmer und unser Schlafzimmer wird großes Spielzimmer. Ich könnte mir das gut vorstellen solange alle so klein sind. Später kann man das Spielzimmer ja wieder auflösen und jeder bekommt sein eigenes Zimmer.

Wie habt ihr das bei euch gemacht?

Liebe Grüße
Kerstin mit #stern, Marie-Theres + Jakob + #ei 8. SSW

Beitrag von claerchen81 13.04.11 - 20:33 Uhr

Hi,

ich persönlich finde gemeinsame Spielzimmer toll. Kann zwar zu Streit führen, aber im Grunde spielen sie doch ohnehin meist zusammen bzw. man ist gemeinsam in einem Zimmer und spielt - z.B. bei uns aktuell das Wohnzimmer. Und in einem Spielzimmer kann man auch viel leichter gewissen "Kunstwerke" aufgebaut lassen.
Schlafräume hingegen sollten Ruhe ausstrahlen und nicht zu unordentlich sein - da ist es doch schöner, wenn man die Super-Versteck-Höhle noch im Spielzimmer stehen lassen kann, aber im Bett in Ruhe schläft. Als Eltern kann man den Kiddies so auch gemeinsam eine Geschichte vorlesen, beide gleichzeitig ins Bett bringen uvm.
Wir werden es ggf. so machen, wenn die Kleine bei uns auszieht. Bei uns liegt es auch daran, dass wir ein Schatten- und ein Sonnenzimmer haben. Es ist schöner für die Kinder, wenn sie im "Sonnenzimmer" spielen können, aber dort bei Hitze nicht schlafen müssen. Außerdem geht vom "Schattenzimmer" ein begehbarer Kleiderschrank ab. Wäre viel sinniger, wenn dann beide in dem Zimmer schlafen.

Ab Schulalter brauchen die Kinder m.E. jedoch ein eigenes Zimmer, zumindest ab ca. der 3. Klasse, wenn sie allein Schularbeiten machen. Ich gestehe, ich war 12, als ich mich das erste Mal aus der Küche in mein Zimmer zum Lernen begeben habe #schein. Aber die Möglichkeit sollte schon da sein.

Gruß, C.

Beitrag von kess79 13.04.11 - 20:48 Uhr

Die Vorteile, die Du aufgezählt hast sehe ich eben auch. Andererseits ist mir gerade eingefallen, falls Nr.3 ein Mädchen wird ist es glaube ich für Marie "blöd" wenn sie dann fast 4 ist ein 6 Monate altes Baby in ihr Zimmer zu bekommen... Bei Jakob wäre es noch was anderes, der ist dann 2,5.

Mal schauen!

LG

Beitrag von susanne85 14.04.11 - 08:28 Uhr

hallo

hast du sie mal gefragt?

meine tochter ist 5 und sie würde sich nichts mehr wünschen als ein baby in ihrem zimmer(kein scherz).

lg

Beitrag von kess79 14.04.11 - 12:56 Uhr

Hallo,

Sie weiß ja noch nichts von ihrem Glück nochmal große Schwester zu werden.:-p

Aber Du hast recht, vielleicht Frage ich sie einfach wenn es soweit ist.

LG

Beitrag von jana-marai 14.04.11 - 10:35 Uhr

Hallo,
frag Deine Tochter, wenn es so weit ist.
Mein Großer wollte unbedingt sein 10 Jahre jüngeres Geschwisterchen im Zimmer haben. Allerdings habe ich abgelehnt, weil noch immer nicht an Durchschlafen zu denken ist, und der Große morgens fit für die Schule sein muss.
LG
jana-marai

Beitrag von turmmariechen 13.04.11 - 21:08 Uhr

Hey, wir ziehen in Kürze um (derzeit haben die Jungs jeweils ein eigenes Zimmer & Baby ist bei uns im Schlafzimmer - also wie bei Euch). Im neuen Haus bekommen die größeren Jungs jeweils ein Zimmer, Emil bleibt in einem kleinen Zimmer an unserem Schlafzimmer bis er größer ist. Somit bleibt sein eigentliches Zimmer übrig und wird Spielzimmer. Ich stelle es mir mit Lego, Büchern etc vor - Cd Player - eben alles was alle mögen ... schau dir doch Deine 3 dann mal an - wer passt mit wem oder will mit wem und entscheide dann .... meine Großen schlafen derzeit auch (freiwillig) in einem Zimmer ... ist ja eigentlich auch schöner (hab ich früher auch so gemacht ;-)) .

Beitrag von spurv 13.04.11 - 22:05 Uhr

Hallo!

Wir hatten mal ein Spielzimmer für unsere Jungs und jeder sein eigenes kleines Schlafzimmer. Nervig fand ich daran,daß die Jungs die Spielsachen sehr häufig mit ins eigene Kinderzimmer nahmen,weil sie damit allein spielen wollten.So waren irgendwie 3 Zimmer unordentlich. Wir haben dann später einem das große Spielzimmer gegeben und für den anderen aus zwei kleinen Zimmern ein großes gemacht. Das fand ich besser,gerade auch dann,wenn Freunde da waren.So hatte jeder genug Platz und konnte seine *Schätze* hüten.

Lg Danie

Beitrag von 280869 14.04.11 - 05:55 Uhr

Wir haben 3 Kinder und 4 Zimmer

Jedes Kind hat ein kleines Zimmer(ca 12 m²), da ist nur Platz für Schrank, Bett und Schreibtisch,
Zusammen haben sie ein Zimmer knapp 30 m² dort wurde gespielt.Jetzt ist es ein Ankleidezimmer.

Da meine Mädels alle 4 Jahre auseinander sind und somit jeder seine Interessen hat haben wir den Raum so aufgeteilt:

Der Raum ein langer Schlauch 7 m x 4,5m

An der einen Längsseite sind Fenster und da haben wir lange Tische aus Küchenarbeitsplatten gebaut,dort hatte jeder ca 2 Neter zum basteln und Spielen. Auf der anderen Wandseite waren von unten bis oben Regale mit Spielzeug in der Mitte vom Raum wurde gespielt

Meine Kinder hatten sich das mit der Zeit so aufgeteilt das jeder seine Ecke hatte.

VG 280869

Wie schon geschrieben wurde auch mal im eigenen Zimmer oder in der Küche/Wohnzimmer gespielt, ja warum auch nicht. Abends wurde alles wieder ins Spielzimmer geräumt und gut war.

Beitrag von line81 14.04.11 - 09:22 Uhr

Guten Morgen,

wir hatten auch immer den Traum vone inem gemeinsamen Spielzimmer, haben aber nun alle Pläne verworfen. Beide Jungs waren immer in einem Zimmer und lieben sich auch über alles, aber ab der Zeit etwa wo der Große 4 war und stundenlang mit seinen Rittern und Playmobil gespielt hat - der Kleine 2 wurde, in diesem Soiel einfach noch nicht soweit ist und permanent nur alle szerstört hat, änderten sich unsere Pläne. Nun hat jeder sein eigenes Reich. Der Kleine hat das größte Zimmer (zum einen weil er ja aicher noch länger Zeit zum spielen und auf dem Boden bauen wird...) Und der Große hat nun ein riesig hohes Hochbett, wo er den Platz darunter gut zum Spielen nutzen kann. Leider geht so ein Hochbett ja nur in das Zimmer ohne Schrägen und so ist es hat 3M³ kleiner aber er ist auch seelig.

Ich glaube ihr solltet einfach abwarten wie sich die Interessen entwickeln. Bin aber nach meiner eigenen Erfahrung für getrennte Zimmer, wo jeder sein "eigenes" Spielzeug hat.

LG Line

Beitrag von 280869 14.04.11 - 10:20 Uhr

Stimmt ein 2 Jähriges würde ich nicht mit einen 4 Jährigen zusammen in ein Zimmer lassen.

Meine sind unter 3 Jahren nicht ins Spielzimmer gezogen, wenn dann nur unter Aufsicht.
Unter 3 Jahren wurde bei mir in der Küche oder im Wohnzimmer gespielt, da war auch das meiste Spielzeug. So konnte ich sicher sein das die Großen in Ruhe spielen konnten und die Kleine keine Kleinteile verschlucken kann.
Allein in ihren Zimmer hat sie nie gespielt.

VG 280869

Beitrag von anarchie 14.04.11 - 10:56 Uhr

Hallo!

Wir haben 4 Kinder(8,7,3,1).

Derzeit haben wir oben 3 Kizi a 16,5m² und unser Schlafzimmer gleicher Größe.
Nr, 4 (19 Monate) hat noch kein Zimmer.

Er ist in allen Zimmern willkommen und spielt entweder bei den Großen oder im Wohnzimmer, schlafen tut er eh bei uns(Familienbett).

Im nächsten jahr soll er auch ein Zimmer bekommen, nun haben wir folgende Alternativen:

1. das Arbeitszimmer im EG wird Schlafzimmer und das Schlafz. Kinderzimmer.
2. Leonie, als einziges Mädchen bekommt im Dachboden ein Zimmer(und ein Duschbad)
3. die große Abseite (4m²)oben im Flur wird Spielzeuglager/Kuschelecke und der Spielflur oben(14m²) eben Felis Spielfläche und wir verschieben daas richtige zimmer noch 1, 2 Jahre

ich vermute, wir setzen 3 noch dieses jahr um und in 2 jahren bekommt Leonie ihr gewünschtes Dachzimmer...

lg

melanie

Beitrag von urmel.1978 14.04.11 - 11:48 Uhr

Hallo

Wir haben 4 Kinder (8J(w),6J(m), 2,5J(m) und 1J(w). Bis letztes Jahr hatten wir auf einer Etage 2 Kinderzimmer und unser Schlafzimmer - die Große hatte ihr eigenes Zimmer, die beiden Jungs haben sich eins geteilt. Gespielt wurde viel im Wohnzimmer, es war aber doof speziell für den 6jährigen, ständig sein Playmobil vor den Kleinen zu schützen. Jetzt haben wir das Dach ausgebaut. dort haben die beiden großen jetzt ihre "Schulzimmer" (mit Bett, Schrank, Schreibtisch) und ein gemeinsames Spielzimmer (25m²). Die beiden Kleinen haben auf der mittleren Etage ein gemeinsames Schlaf- und ein Spielzimmer. Wenn sie in die Schule kommen, werden wir daraus wieder zwei Einzelzimmer machen

Seit wir die Spielzimmer haben, sind sowohl Schlaf- als auch Wohnzimmer viel aufgeräumter!

Urmel

Beitrag von sillysilly 14.04.11 - 12:56 Uhr

Hallo

großes Zimmer - beide Mädchen zusammen ( 6 und 4 )
jede hat ein Hochbett-Würfel mit Schreibtisch und Schrank für Spielzeug
so bleibt viel Platz zum Spielen

kleines Zimmer der junge Mann alleine - wird im Juni 2 Jahre
der hat ja auch noch einen anderen Lebensrythums - und die Mädchen konnten auch ihren Kleinkram liegen lassen als er noch kleiner war - Kindergittertür am Zimmer der Großen, wenn sie mal ungestört mit Kleinkram spielen wollten

im Wohnzimmer ist ein großer Spielebereich, mit Maltisch, Lego Duplo, Spiele ect.

Grüße Silly

Beitrag von kess79 14.04.11 - 12:58 Uhr

Danke für eure zahlreichen Antworten!

Es ist immer interessant wie andere das so machen. Wir haben ja noch ein wenig Zeit und vielleicht Frage ich auch einfach die Große wie sie es gerne möchte.

Liebe Grüße
Kerstin

Beitrag von engelchen28 14.04.11 - 17:09 Uhr

hallo kerstin!
ich persönlich würde jedem ein eigenes zimmer geben, wo ihr schonmal die möglichkeit habt. meiner großen z.b. ist es sehr wichtig, dass sie auch mal die tür hinter sich zumachen kann, ihre ruhe hat, liest, malt, bastelt - ganz ohne kleine schwester. das war auch schon mit 4 jahren so (jetzt ist die große fast 6). zum spielen treffen sich die beiden in dem einen oder in dem anderen zimmer, aber jede mag auch mal ihre ruhe. auch in puncto mittagspause ist es mir wichtig, dass ich für 2 kinder 2 türen schließen kann. die eine will CD hören, die andere schlafen oder eine andere CD hören - was weiß ich. manchmal gehen sich die beiden auch sehr auf den keks und ich trenne sie.
meine 2 sind übrigens auch zwei jahre auseinander, eine nr. 3 ist momentan bei uns allerdings nicht in planung #:-).
lg
julia mit sophie (fast 6) & paulina (fast 4) #freu

Beitrag von dominiksmami 14.04.11 - 17:37 Uhr

Huhu,

gemeinsames Spielzimmer klingt prima finde ich, zumindest für die erste Zeit. Wenn dann mehr "Privatspähre" nötig wird kann man das ja immer noch ändern!

Bei uns würde das ja nicht funktionieren *lach* Dominik ist 10 und Laura erst 9 Monate alt.

Laura hat Dominiks früheres Kinderzimmer auf der 1. Etage ( neben unserem Schlafzimmer) und Dominik hat die ehemaligen Zimmer meiner Stieftochter ( wohn schon seit 4 Jahren in ihrer eigenen Wohnung), die sind im Dachgeschoss, da hat er 1 Schlafzimmer, ein Wohn/Spielzimmer und 1 Waschraum mit Toilette.


lg

Andrea

Beitrag von marathoni 14.04.11 - 18:32 Uhr

Wir haben 4 Kinder und 5 Kinderzimmer. Das 5. Zimmer ist also derzeit Spiel- und Gästezimmer in einem.

Beitrag von luckylike 16.04.11 - 22:36 Uhr

hallo

wir haben auch 3 kinder 2 jungs und ein mädel

hatten anfangs ein spiel und ein schlafzimmer für die beiden, jetzt haben wir ein zimmer für den großen 6 jh wegen der schule u er braucht mal ab und an seine ruhe und ein zimmer für den mittleren und die jüngste, wobei die kleine noch bei uns schläft und meist alle zusammen in einem zimmer spielen.

demnächst bekommen die beiden jungs unser großes zimmer und die kleine das kleine für sich...

vg luckylike