Urzeitkrebse Triops züchten- Wer hat Erfahrung?

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von susisum 13.04.11 - 20:52 Uhr

Hallo!

Mein Sohn hat zu seinem Geburtstag ein Starterset zum Züchten von Triops Urzeitkrebsen bekommen. Er hat sich super doll gefreut und ist nun schon ganz hibbelig, wann wir endlich anfangen.

Da wir übers Wocheende nicht da sind, haben wir uns darauf geeinigt am Sonntag Abend anzufangen.

Der Anleitung nach scheint es ja recht simpel zu sein. Nun wollte ich aber mal eure Erfahrungen hören. Ich habe ein wenig gegoogelt und die Tierchen werden ja doch schon recht groß. So 4- 6 cm sind wohl keine Seltenheit. Ich finde aber, dass das mitgelieferte "Becken" dann doch ziemlich klein wird.

Was habt ihr mit den "großen" Tierchen gemacht und wie lange leben die überhaupt? Kann man bei denen dann nochmal mit Nachwuchs rechnen?

LG
Susi, die schon genauso gespannt ist wie Sohnemann ;-)

Beitrag von dennymama 13.04.11 - 20:59 Uhr

Hallo Susi.
Also 4bis 6 cm kommt mir jetzt aber stark übertrieben vor:-D.
Eher 4-6 mm und so passen sie auch prima ins Becken;-).
Wir hatten viel Spaß mit den kleinen Tierchen.Mein Sohn hat sie täglich "unter die Lupe" genommen.
Ich glaube sie haben etwa6 Wochen gelebt.
Irgendwann sind sie im laufe von einer Woche alle weggestorben.
Vermehrt haben sie sich nicht.
Ich habe nicht alle Eier ins Wasser getan.
Ich habe noch einige übrig,die werden demnächst angesetzt.

#winke D.

Beitrag von susisum 13.04.11 - 21:06 Uhr

Danke für deine Antwort.

Onkel Google hat mir wirklich diese Größe ausgespuckt. Kann es sein dass ihr Sea Monkeys gezüchtet habt? Ich glaub Salina heissen die richtig. Weil da würde die Größe passen.

LG
Susi

Beitrag von dennymama 14.04.11 - 10:15 Uhr

Hallo Susi!

Ich Dussel#klatsch.
Jetzt habe ich tatsächlich meine Artemia (Salzkrebschen) als Triops verkauft.
Mein Sohn hatte nämlich diese als Starterset.
Habe eben nochmal die Beschreibung gesichtet.

#sorry
LG D. und viel Spaß beim züchten

.....jetzt gefallen mir die Triops viel Besser#hicks

Beitrag von el-corazon 13.04.11 - 21:22 Uhr

unsere waren 1 cm lang, ca.
sie lebten schon einige monate, dank der liebevollen pflege der mutter (sprich: mir). und ja, es gab auch nachwuchs, der allerdings von den grossen gefressen wurde. #schwitz
sie hätten noch länger gelebt, es waren drei grosse überlebende zum schluss, aber ich habe die tiere dann doch vernachlässigt.
also, bei guter pflege können die ein halbes jahr alt werden, ich bin mir sicher. :-)

Beitrag von frenze85 13.04.11 - 21:45 Uhr


Und nicht mit Kartoffelbrot füttern *lach*

Hallo erstmal,

Ich habe meinem Neffen vor einiger Zeit auch die Triopse geschenkt. Aber diese ganzen Stadt davon. Sie haben sich auch total toll entwickelt, waren ca. 2 cm groß bei uns. Und hatten auch Nachwuchs.
Im Internet haben wir dann mal gelesen das man sie auch mal mit was anderem füttern kann.
Haben wir versucht abbbbbber Kartoffelbrotkrümel haben sie nicht verkraftet :D

Liebe Grüße

Beitrag von miriamj1981 13.04.11 - 21:59 Uhr

Ich züchte sie auch...als Fischfutter :-)

lg

Beitrag von kruemelchenmonster 13.04.11 - 22:27 Uhr

Huhu

ich habe das vor 2 Jahren auch gehabt, das habe ich früher als Kind schon gewünscht gehabt. Jo die Tierchen wurden so gut 2 cm bei mir , ich habe aber nur einen gehabt der hat also auch kein Nachwuchs gehabt.


Ich habe mal ein Foto von dem tierchen in meine VK geladen, wenn Du mal schauen magst.

Liebe Grüße...

Beitrag von carlotka 13.04.11 - 23:30 Uhr

Oh Gott, ist es sehr schlimm, wenn ich das total eklig finde??? #hicks

Beitrag von susisum 14.04.11 - 06:40 Uhr

Nö, schlimm ist das nicht. Jeder hat ja ein anderes Empfinden was das angeht.

Aber was tun wir nicht alles für unsere Kinder ;-)

Ich find die jetzt aber nicht wirklich eklig. Viel schlimmer finde ich es, wenn ich mich bei Spinnen zusammenreissen muss, nicht laut zu kreischen. Aber man sollte ja immer versuchen, seine Ängste nicht auf die Kinder zu übertragen.

LG
Susi

Beitrag von mama062006 14.04.11 - 10:46 Uhr

Hallo,

ich kreische bei Spinnen immer #hicks#zitter . Und was hab' ich davon?

"Maaaammmmmaaaaaaaaaaaaa, da is ein Viiiiieeech!" #schock #rofl

lG

Beitrag von knuddelschaf 14.04.11 - 07:42 Uhr

Hallo!

Mein Großer Sohn hat zu Weihnachten ein Starterset bekommen, Mitte Januar haben wir es angesetzt, steng nach Anleitung. Du musst z.B. das destilierte Wasser erst mit dem Teebeutel ansetzten und stehen lassen, bevor die Eier reinkommen usw. Also erst einmal die Anleitung gut durchlesen.

Bei uns haben es 3 "Monster" geschafft, die waren so etwa 4 cm groß. Die Größe des Beckens war bald kein Problem mehr, weil der Größte seine 2 Mitstreiter bald gefressen hat und so den ganzen Platz alleine beanspruchen konnte #aerger

Die 2 jüngeren wurden daher nicht so alt, der Dicke hat es ca 2 Monate ausgehalten, dann hat er eine Beckenreinigungsaktion von mir nicht überstanden. Das frische Wasser bekam ihm wohl nicht so gut #kratz

Nachwuchs bekommst Du erst dann, wenn Du den Sand, in dem die Eier liegen, komplett trocknen lässt und damit wieder eine neue Zucht ansetzt. So stand es in unserer Anleitung.

Wir haben es nicht versucht und den ganzen Kram gestern weggeschmissen.

LG
P.

Beitrag von maischnuppe 14.04.11 - 08:35 Uhr

Wir haben auch schon mehrmals gezüchtet. Am Anfang hatten wir dieses olle Plastebecken, das taugt gar nichts! Jetzt züchten wir immer in WECKgläsern und vereinzeln dann, weil die sich gegenseitig auffressen. Wichtig ist, sich an die Anleitung zu halten und das Wasser nur mit destl. Wasser zu wechseln, denn es kippt zwischendurch schonmal gerne.
Fröhliches Züchten und beobachten!#winke
Schnuppi, die Triopsmuddi#rofl

Beitrag von susi.k 14.04.11 - 15:28 Uhr

Hallo,

bei uns ging das ganze leider schief und ich habe jetzt neue Eier bekommen. Hast du eine Ahnung was für einen Sand ich da kaufen muß?

LG,
Susi

Beitrag von maischnuppe 14.04.11 - 15:48 Uhr

Wir hatten Sandpäckchen in der Nachfüllbox drin.
Was genau ist bei euch schiefgelaufen?

Beitrag von susi.k 15.04.11 - 11:02 Uhr

Bei uns gab es erst gar keine Triopse! Sind nicht geschlüpft, warum auch immer. Ich habe von der Firma neue Eier bekommen, den Sand habe ich aber leider beim ersten Mal entsorgt.

Beitrag von maischnuppe 15.04.11 - 13:13 Uhr

Du, keine Ahnung mit dem Sand. Frag doch mal den Hersteller, ob man auch normalen Sand benutzen kann. Bei den Sets, die man nachkaufen kann, ist immer Sand mit dabei.
Woran haperts, dass sie nicht geschlüpft sind? Stimmt die Umgebungstemperatur? Die kommen nicht, wenn es zu kalt ist. Wir haben die ersten Tage Tag und Nacht eine Schreibtischlampe über das Glas gestellt, die sorgt für Licht und Wärme. Und wenn die frisch geschlüpft sind erkennst du sie auch trotz Lupe schlecht. Es sind nur zuckende Minikrümelchen....
viel Erfolg!!#klee
LG
Schnuppi

Beitrag von susi.k 17.04.11 - 10:47 Uhr

Hallo,

ich denke es lag wohl an der fehlenden Wärme, wir werden es jetzt im Sommer nochmals versuchen.

LG,
Susi

Beitrag von colli26 15.04.11 - 09:07 Uhr

Hi Susi,
ich werde gerade ganz neidisch bei den BEschreibungen der anderen. Unsere Mädels haben auch so ein Zuchtset zu Weihnachten bekommen und wir haben im Februar ca. die Krebse angesetzt. Streng nach Anleitung mit destilliertem Wasser. Mein Mann hat sogar extra eine Lampe mit Zeitschaltur gekauft und installiert, damit sie ihren Tag und NAcht Rhythmus haben. Dennoch ist bei uns kein einziger Trios geschlüpft. Wir vermuten, dass es daran lag, dass nachts die Wassertemperatur zu stark abgesunken ist.

Wir werden es jetzt im Frühling, wenn es nachts nicht mehr so kalt wird noch einmal probieren.

Ich wünsche euch auf jeden Fall mehr Glück mit der Triopszucht.

LG
Coli

Beitrag von michaela_76 15.04.11 - 10:01 Uhr

Hallo,
also ich kenne diese Tierchen noch aus meiner Kinderzeit.

Ich hab auch ganz mutig diese Eier ins Wasser gepackt. Aber als die dann ausgeschlüpft sind fand ich die total unheimlich. Meine Mama hat sie damals im Klo runtergespült! #hicks

Gruß
Michi