Sorry, unangenehmes Thema!

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von kejezin 13.04.11 - 21:09 Uhr

Hallo ich bin es wiedermal :0(

Mir ist es eigentlich unangenehm aber vielleicht habt ihr das auch gehabt und ist mit etwas einfachem wieder möglich loszuwerden `?

Ich habe seit langem das Problem spucken zu müssen (Schleim) Sorry !!!

Am tag so oft das ich es als unangehm empfinde. Ich bin gaaaanz selten erkältet oder hab Grippe also krank bin ich nicht!

Mein Hausarzt hat mich mal an HNO überwiesen, da ich aber zu der Zeit ganz neu in der Stadt war habe ich den nächst besten genommen und der war doof! Ihr wollt sicher nicht wissen was er geraten hat (eklig)

Habt ihr Ideen oder kennt es ?

Lieben Dank fürs Lesen.

Grüße

Kejezin

Beitrag von frau-mietz 13.04.11 - 22:30 Uhr

Keine Ahnung was Du bisher gepostet hast...

Was hat er geraten?
Rausrotzen und gut ist es?

Ich denke es hat einen Grund warum du so "schleimst".
(Ich denke mal Du bist Nichtraucher, oder? Sonst kann es gut sein, dass Dein Körper die Giftstoffe loswerden will.)

Arbeitest Du? Hast Du eventuell mit etwas Kontakt, was reizend ist?

Vielleicht hast Du eine bisher unentdeckte Allergie gegen etwas?

Nun, es könnte mehrere Gründe haben, dass Dein Körper so reagiert.Ich würde jetzt einfach mal behaupten, dass es nicht normal ist.

Fakt ist, dass Deine Lunge etwas loswerden möchte, was dort "eingelagert" wird.
Deswegen produzierst Du Schleim.

Ich würde einen anderen Arzt aufsuchen, wenn der Letzte Dich nicht ernst genommen hat.
Sicher ist sicher...
Nervig ist es allemal...Gute Besserung.

LG

Beitrag von kejezin 14.04.11 - 09:09 Uhr

Vielen Dank fürs antworten Frau Mietz,

ich hatte bislang zu einem anderen Thema hier geschrieben "Ganglion"

Entschuldige bitte wenn ich etwas näher beschreibe: weißes Schleim mit ganz kleinen roten Fäden zumindestens sieht es so aus!


Ich habe geraucht bis vor 5 Jahren ich denke aber kaum das ich nach Jahren die Probleme haben könnte oder?

Ich arbeite im Büro also erstmal nichts reizendes bzw Klima ?


Der HNO sagte "schlucken sie es einfach runter" sorry aber das ist sehr eklig (finde ich)


Bin schon fast wie ein Lama :0) Andere puzten ihre Nase und ich spucke ins Taschentuch!

Da ich bislang Allergiefrei war/bin liegt mein Allergietest schon Jahre zurück.

Lieben Gruß

Kejezin

Beitrag von frau-mietz 14.04.11 - 11:41 Uhr

Das ist Blut. (Diese roten Fäden)
Das kann vom abhusten kommen, manchmal platzt dabei ein kleines Gefäß.

Ich würde mir mal eine Überweisung für einen Pneumologen holen und ihm die Sache schildern.
Ein Lungenfunktionstest wäre vielleicht ganz sinnvoll.

Vielleicht hast du Asthma. (Manchmal merkt man das selbst gar nicht)
Sowas kann sich mit der Zeit erst entwickeln.

Ob es noch von dem Rauchen kommt, kann ich schwer sagen.
Allerdings braucht die Lunge ne ganze Weile um sich wieder zu erholen.

LG

Beitrag von kejezin 14.04.11 - 11:46 Uhr

Pneumologen habe ich noch nie gehört gehabt, was man nicht alles lernt :0)

Ich habe natürlich etwas gegoogelt bevor ich fragte, meinst du das könnte mit meiner Schilddrüse zusammenhängen?

Komisch ich habe kein Husten o.ä es ist auch nicht immer dabei nur manchmal.

Ich danke dir für die Mühe und Antworten.

Beitrag von frau-mietz 14.04.11 - 11:55 Uhr

:-)


Hmmm das weiß ich nicht genau. Hast Du denn was mit der Schilddrüse?

Trinkst Du genug? (Gerade wegen der Klimaanlagen Luft)

Beitrag von kejezin 14.04.11 - 12:04 Uhr

Ich habe Schilddrüsenunterfunktion und nehme seither Tabletten ich weiß allerdings nicht mehr ob es zusammen angefangen hat!

Ich trinke am Tag ca 3 Liter Wasser, sollte doch reichen oder?

Beitrag von frau-mietz 14.04.11 - 12:17 Uhr

Ja, ich denke schon das es reicht. :-D

Sorry, aber ich hab echt keine Ahnung , ob da ein Zusammenhang besteht.

Ich hab auch eine Unterfunktion (Hashimoto) und ich hab es nicht.

Frag nochmal einen anderen Arzt.

Das ist ja wirklich eine unangenehme Sache...

Beitrag von kejezin 14.04.11 - 12:41 Uhr

Danke dir :0)

Beitrag von ungeheuerlich 14.04.11 - 15:18 Uhr

Hallo,

hast Du sonst noch irgendwas? Hustest Du vielleicht?
Wann hast Du denn den meisten Schleim, morgens nach dem Aufstehen o. über den Tag verteilt?

LG

Kerstin

Beitrag von kejezin 14.04.11 - 15:28 Uhr

Hallo Kerstin,

vielen Dank für dein Beitrag!

Kein Husten nichts, abends und morgens am meisten aber auch tagsüber!

Wie gesagt erältet oder Grippe habe ich wenn überhaupt 1 in 2Jahren wenn es hochkommt! Bin eher Migränetyp!

Lieben Gruß

Kejezin

Beitrag von darja007 15.04.11 - 16:14 Uhr

Mit 26 Jahren ist das schlimmste was man sich bei Deiner Geschichte rausnehmen kann eher unmöglich. Wenn Blut mit im Spiel ist, egal ob Husten oder nicht, sollte auf jeden Fall mal ein Röntgenbild von der Lunge gemacht werden. Hier kann Dir leider keiner eine Diagnose stellen, deshalb ab zum Hausarzt, der dir eine Überweisung macht zum Röntgen.
Mein Mann schleimt auch zur Zeit viel, bes. wenn er draussen an die Luft ist oder sich ansträngt. Blut war da noch nie drin nur weiss und dick...Er war dann eben röntgen wo die Lunge zum Glück ok war. Er soll nun Tests machen wegen Ashma...Lg und ab zum Röntgen...

Beitrag von kejezin 15.04.11 - 17:26 Uhr

Hallo darja,

vielen Dank fürs antworten!

Ich habe mir auch nichts schlimmes gedacht,nur ich wollte Erfahrungen hören was der Grund war eventuell dadurch vermindern!

Ich weiß auch nicht welche Krankheiten dahinter stecken könnten eventuell!

Bloß ist es mir inzwischen unangenehm immer wieder spucken zu müssen!

Ich glaub mich führt nichts drum rum :0( Blut ist auch nicht immer dabei sondern selten aber mal vorhanden!

Gute Besserung an deinem Mann!

Vielen Dank fürs lesen#herzlich