Vertragsverlängerung oder nicht?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von salem82 13.04.11 - 21:12 Uhr

Hallo,

mein Vertrag läuft am 1.5 aus, so nun war ich vor ca. 2 Wochen in der Zentrale und wollte wissen ob der Vertrag verlängert wird, mein Stellvertretender Chef war krank geschrieben, und so hab ich meinen Disponenten gefragt, er meinte zu mir: Nagel mich nicht drauf fest, aber ich habe gehört das du wohl eine neue Verlängerung bekommst.

Nun wurde mir eben von ein Freund gesagt, die hätten mir schon vor 4 Wochen bescheid geben müssen, wenn er nicht verlängert wird, ist das richtig?


Ich liebe meine Arbeit, und möchte da absolut nicht weg, auch schon wegen meinen Kollegen :-(

Kann ich mir Hoffnung machen, da ja keine Kündigung kam?

Werde morgen noch mal zur Zentrale fahren, und fragen.

lg

Beitrag von catch-up 13.04.11 - 21:22 Uhr

Blödsinn!

Die müssen dir nur innerhalb deiner Vertragszeit Bescheid geben!

Mein Mann ist auch befristet (bei einem grooooooßen deutschen Unternehmen)! Und die kommen manchmal 3 Tage vor Torschluss und teilen dir mit, dass du verlängert wirst!

Da kriegen wir auch jedes mal ne Kappe, aber was willste machen? Bis auf denen auf die Füße treten, kannste nu mal nicht!

PS: Zeitarbeiter????

Beitrag von salem82 13.04.11 - 21:24 Uhr

nein keine Zeitarbeit, würde auch glatt behaupten, überall in Deutschland vertreten :-D

Beitrag von catch-up 13.04.11 - 21:28 Uhr

Na supi!

Ich glaub nicht, dass du dir jetzt Negativsorgen machen musst, weil es noch keine Info für dich gab!

Klar, nervös ist man immer (kenn ich nur zu gut), aber wird schon!!!

Ich drück die Daumen!

Beitrag von salem82 13.04.11 - 21:38 Uhr

danke :-)

nur i.m denke ich noch so "negativ" weil ich für eine Kollegin einspringen musste bis ende April, weil sie eine Augen OP morgen hat, d.h sie kommt erst am 2.5 wieder, und solange "brauchen" die mich weil sie mich 2 Tage eingearbeitet hat um ihre Tour zu "lernen", wäre ja quatsch wieder jemand anderes auf die Tour zu setzten der die ja nicht kennt.

Also denke ich, die werden schön den Mund halten bis meine Kollegin wieder da ist. Was ich nicht hoffe, schätze die auch nicht so falsch ein.


lg

Beitrag von goldtaube 14.04.11 - 06:59 Uhr

<<Die müssen dir nur innerhalb deiner Vertragszeit Bescheid geben! <<

Nicht einmal das müssen sie. Der Vertrag läuft zum angegebenen Zeitpunkt aus. Fertig. Aber es ist besser für den Arbeitgeber, wenn er dem Arbeitnehmer sagt, dass er nicht mehr wiederkommen soll, denn taucht der Arbeitnehmer am Tag nach Ende der Befristung auf und arbeitet und er wird nicht nach Hause geschickt, dann hat er am Ende einen unbefristeten Arbeitsvertrag.

Beitrag von windsbraut69 14.04.11 - 09:53 Uhr

Sie müssen gar nicht Bescheid geben. Der Vertrag läuft automatisch aus.

Gruß,

W

Beitrag von musterli70 14.04.11 - 08:20 Uhr

Kündigung bei nem befristeten Vertrag, welch Luxus.

Vom Amtswegen her hättest Du Dich 3 Monate vor Ablauf des befristeten Arbeitsvertrages beim Amt melden müssen, sofern Du begehren solltest pünktlich im Falle der Arbeitslosigkeit Leistungen zu beziehen.

Allerdings besteht auch die Möglichkeit ohne Verlängerung einfach mal weiterhin auf der Arbeit zu erscheinen und zu hoffen, dass man am Monatsende seinen Lohn bezahlt bekommt.
Weil in dem Fall würde quasi aus garnichts eine unbefristete Einstellung werden.

Beitrag von salem82 14.04.11 - 10:06 Uhr

bei uns gibt es erst ab der dritten Verlängerung eine unbefristete.

Beitrag von musterli70 14.04.11 - 10:35 Uhr

Ja, im Sinne des Gesetzes ist die dritte Befristung hintereinander die unbefristete Beschäftigung, also keine befristete Stelle mehr.
Aber auch wenn der Arbeitnehmer weiterhin nach Ablauf seiner Befristung täglich seinen Arbeitsplatz aufsucht, nicht weggeschickt wird und am Ende sogar noch bezahlt wird, ist dies dann vor dem Gesetz ein unbefristetes Arbeitsverhältnis.

Das manche Firmen, in der Regel welche aus den USA, die hier Niederlassungen gründen, zum Thema Arbeitsrecht eine eigene Vorstellung haben und es am liebsten ignorieren würden, trifft durchaus zu, nur bringt es nichts wenn der Mitarbeiter sich dagegen auf die Hinterbeine stellt.

Beitrag von windsbraut69 14.04.11 - 10:36 Uhr

Wenn Dein Vertrag automatisch ausläuft, Du aber am Folgetag wieder dort aufläufst und Dein AG Dich nicht daran hindert, weiter zu arbeiten, hast Du automatisch einen unbefristeten Vertrag, darauf wollte mein Vorschreiber hinaus.

Beitrag von salem82 14.04.11 - 10:51 Uhr

habe eben mit meinen "Chef" geredet, wenn ich auf deutsch gesagt keine scheisse baue bekomme ich eine Verlängerung.