Was für ein Aufriss, nur wegen Ostersonntag!

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von :-( 13.04.11 - 21:28 Uhr

Guten Abend liebe Leute.

Ich habe schon seit Tagen immer wieder den gleichen Streit mit meinem Mann. Es geht um den bevorstehenden Ostersonntag!

Und zwar, soll unsere Tochter an diesem Wochenende zur Oma.
Von Freitag bis Sonntag. Sie war nun schon seit bestimmt 3Monaten nicht mehr über Nacht dort, und es wird echt mal wieder Zeit finde ich.
Ich brauche einfach ab und zu Zeit für mich alleine bzw mit meinem Mann alleine, sonst kriege ich die Kriese.

Jedenfalls hatte ich jetzt die Idee, zu fragen ob sie vielleicht auch bis Montag bleiben könnte, damit wir noch etwas mehr Zeit alleine haben.
Bis jetzt nicht noch nicht sicher ob das überhaupt klappt, aber mein Mann dreht schon total durch. Er will am Sonntag unbedingt hochfahren, und dabei zusehen, wie die Kleine ihre Osternester sucht. Es wäre ja so wichtig für ihn, er will das unbedingt miterleben.

Dazu muss ich sagen, das er das ja die ersten 2Osterfeste mit der kleinen schon erlebt hat, und letztes Jahr war es ihm auch nicht so wichtig. Da haben wir bei uns in der Wohnung was versteckt, und bei meiner Mutter war sie dann alleine, und das hat ihn letztes Jahr komischerweise auch nicht interessiert. Und das beste: Vor einer Woche schon, hat er mich gefragt, ob wir ihr den Roller nicht jetzt schon schenken könnten, den wir eigentlich für Ostern besorgt haben, und JETZT motzt er rum, man macht das NUR Sonntags und nicht wann anders. Weil ich ihm dann versucht hab zu erklären, das sie am Ostermontag ja noch unsere Geschenke sucht (bei der Oma) und er dann ja praktisch das gleiche in Grün hätte, und somit ja doch die Möglichkeit es zu "erleben"!

Er total sauer reagiert, hat sich da total echauffiert, rumgestikuliert und sich fast nicht mehr eingekriegt. Man würde das NUR Sonntags machen.
Auf meine Frage, warum dann die Idee, den Roller schon 2Wochen vorher zu verschenken, wusste er komischerweise keine Antwort, außer "Dann hätte sie mehr vom Roller gehabt" (Hääää?) Und ab dem Ostermontag hat sie nix mehr davon oder wie? Geht da dann die Welt unter? Hab ich was verpasst?

Also für mich absolut unverständlich und nicht nachvollziehbar, warum in aller Welt, wegen sowas SO ein Aufriss nötig ist.
Als würde er sonstwas für ein wichtiges Ereignis verpassen.
Wäre es jetzt Weihnachten, oder der Geburtstag, würd ichs ja verstehen.
Aber es ist "NUR" Ostern, und er erlebt es ja am Montag trotzdem!

Versteh einer wer will, was DAS soll.
Was meint ihr darüber?

Gruß Mauli

Beitrag von derhimmelmusswarten 13.04.11 - 21:38 Uhr

Wenn ich dein Mann wäre, hätte ich eher gesagt, dass ich es sehr unschön finde, dass du das Kind die gesamten Osterfeiertage zur Oma geben willst. Wie alt ist den das Kind?

Beitrag von marionr1 13.04.11 - 21:40 Uhr

#pro

Beitrag von keksiundbussi04 14.04.11 - 09:55 Uhr


Sehe ich auch so! #pro #pro

Beitrag von snaky18w 14.04.11 - 11:14 Uhr



So sehe ich das auch, du hast recht.

Beitrag von hedda.gabler 13.04.11 - 21:40 Uhr

Hallo.

Ich finde es eher befremdlich, wenn man "klassische" Familienfeste (Weihnachten, Ostern etc) nicht als Familie verbringt, sondern das Kind zur Oma "abschiebt" (und das dann noch möglichst lange ausreizen möchte.
Eure Tochter kann doch auch jedes andere verlängerte Wochenende bei der Oma verbringen.

Und ja, Eier suchen ist am Ostersonntag.

Gruß von der Hedda, Spießerin und Sinn für Familientraditionen.

P.S.
Naddl, schreib doch nicht in schwarz und unterschreib dann mit "Mauli";-)

Beitrag von Osterhasiiiii 13.04.11 - 21:53 Uhr

Dies unterstreiche ich mal...

und füge nichts mehr hinzu

schönen Abend noch und ne gute Nacht :)



#winke#winke#winke

Beitrag von :-( 13.04.11 - 22:02 Uhr

Also, meine Herzallerliebste Frau Hedda.gabler,

Erstens, schieben wir unsere Tochter nicht ab, sondern wir bringen sie auf eigenen Wunsch, (mit dem sie uns nun seit WOCHEN in den Ohren hängt) dort hin.
Seit sie das letzte Mal bei Oma war, höre ich beinah Täglich "Wann gehen wir endlich wieder zur Omaaa???"

Und das es nun ausgerechnet am Osterwochenende klappt, liegt vielleicht daran, das da jeder frei hat (so auch meine Mutter) und es von daher einfach gut rein passt.
außerdem, war meine Mutter nun 2Monate krank, und konnte die Kleine daher nicht nehmen, und auch vorher hat es lange nicht mehr geklappt.

Des weiteren, ist Ostern für uns einfach nicht so ultra wichtig.
Und das mit dem ausreizen ist diesmal auch nur deshalb der Fall, weil es schon lange nicht mehr geklappt hat, und es sich eben "anbietet" an einem langen Wochenende.

Seh doch nicht immer NUR alles Negativ.

Beitrag von hedda.gabler 13.04.11 - 22:16 Uhr

Hallo.

Ich sehe es nicht negativ, ich finde es nur befremdlich ...

... und frage mich bei einer solchen Planung einfach, welche Art von Traditionen Ihr Eurer Tochter vermittelt.

Gruß von der Hedda.

P.S.
Ich habe mir übrigens schon während des Lesens meine Meinung gebildet (und formuliert), noch bevor ich zum "Mauli" kam ... das nur am Rande.

Beitrag von holy_cow 14.04.11 - 02:32 Uhr

http://de.wikipedia.org/wiki/Tradition

Wie man nachlesen kann, sind Traditionen nicht alleine an christliche Feiertage fetzumachen.
Es gibt viele Dinge die es gilt seinen Kindern nahe zu bringen und weiter zu geben, sei es als Familientradition oder als ein allgemeines Volksgut, welches nicht alle religoesen Gruppen umfasst.
In der heutigen Zeit werden viele Traditionen von verschiedenen Kulturen vermischt und es stoert da auch kaum jemanden mehr, ob es eine Familientradition ist oder nicht. ( Halloween, Thanksgiving ectr.)
Ich denke jeder soll es machen wie es einen beliebt und hat nichts befremdliches an sich.
Weisst du ob die TE irgendeinen religioesen Bezug zu Ostern hat und es als Familientradition sieht?

Saludos

Beitrag von hedda.gabler 14.04.11 - 07:22 Uhr

Guten Morgen.

>>> Ich denke jeder soll es machen wie es einen beliebt und hat nichts befremdliches an sich. <<<

#rofl Das ist ja jetzt mal die Weisheit des Tages ... natürlich kann es jeder machen, wie beliebt, aber dennoch darf ich es doch befremdlich finden und das in einem Forum auch äußern.

>>> Weisst du ob die TE irgendeinen religioesen Bezug zu Ostern hat und es als Familientradition sieht? <<<

Darum geht es inhaltlich doch gar nicht ... sondern darum, dass ihr Mann dieses ja offensichtlich auf den Ostersonntag wert legt.

Aber Hauptsache ne Runde schlau dahergeschreibselt#augen

In dem Sinne nen schönen Tag ... und Diskussion beendet: Deine Intention ist mir zu eindeutig ... und befremdlich.

Beitrag von holy_cow 14.04.11 - 21:02 Uhr

Hola,

du hast eine gewaltige Profilneurose! Wer nicht deiner Meinung ist, wird von dir daemlich abgewatscht.

Hauptsache du fuehlst dich jetzt wieder gut und hast deinen Frust abbauen koennen. Zum Glueck kannst du mich nicht verletzten oder beleidigen, denn das ist genau deine Absicht. Traurig wenn man es so noetig hat anderen Menschen immer auf die Fuesse treten zu muessen.

Ganz schlechtes Karma!

Schoenen Abend!

Beitrag von hedda.gabler 14.04.11 - 21:10 Uhr

Hallo.

Bei Deinem Beitrag ging es doch gar nicht darum, dass wir nicht einer Meinung wären ... also kann ich Dich gar nicht abwatschen ... Du hast schlicht am Thema vorbei geschrieben.

Und womit ich Dich nun verletzt oder beleidigt, bzw. versucht hätte, weiß ich jetzt auch nicht ...

... aber Deine Intention ist doch nunmehr mehr als deutlich und ich hoffe, dass es DIR jetzt besser geht.

Schönen Abend.

Beitrag von holy_cow 14.04.11 - 22:28 Uhr

Hola,

aha am Thema vorbei geschrieben!
Du hast doch geschrieben " und frage mich bei einer solchen Planung einfach, welche Art von Traditionen Ihr Eurer Tochter vermittelt. "

Genau darauf bin ich eingegangen. Tradition war das Stichwort und dazu habe ich mich geaeussert. Wieso sollte sie Ruecksicht auf die Gefuehle ihres Mannes nehmen und er nicht auf die Gefuehle von ihr, nur weil Ostern ist?
Nicht fuer jeden ist Ostern so elementar wichtig und nichts anderes habe erklaeren wollen.
Du dagegen hast nichts besseres zu tun, als mit kleinen Smilys, eine abschliessende Bemerkung zu dem Thema, zu belaecheln und ohne den Sinn ueberhaupt erfasst zu haben oder auf meine Ausfuehrungen eingegangen zu sein. Das nenne ich abwatschen.

Ich habe eine andere Sichtweise und habe diese ganz sachlich beschrieben und dann kommt dein kindischer Komentar (" Aber Hauptsache ne Runde schlau dahergeschreibselt ") der darauf abzielte, mir auf die Fuesse zu treten.
Nichts anderes.
Egal was und wie ich schreibe, du kommst gleich immer mit der paranoiden Idee daher ( "aber Deine Intention ist doch nunmehr mehr als deutlich " ) ich wollte dir persoenlich was.
( M ) Eine Intention bezog sich darauf, dich auf eine andere Sichtweise aufmerksam zu machen. In diesem Zusammenhang ging es mir um die Ostertradition und ich denke, dass es bei weitem nicht am Thema vorbei "geschreibselt" ist!


Danke, es geht mir sehr gut. Super schoenes Wetter, frei und einen tollen Vormittag verlebt mit netten Menschen!

Saludos

Beitrag von redrose123 14.04.11 - 09:14 Uhr

Es scheint DIR nicht wichtig zu sein, deinem Mann und deinem Kind schon, schlag Ihm doch vor er fährt hin und du igelst dich in Ruhe zuhause ein

Beitrag von windsbraut69 14.04.11 - 13:39 Uhr

"vor er fährt hin und du igelst dich in Ruhe zuhause ein "

Sie will doch aber nicht allein allein sein :)

Beitrag von windsbraut69 14.04.11 - 13:38 Uhr

Es ist doch egal, wie negativ andere das sehen.
Du schreibst, dass es DEINE Idee ist, Deinem Mann gefällt sie nicht, also habt IHR Klärungsbedarf.

gruß,

W

Beitrag von lenamichelle 13.04.11 - 22:01 Uhr

Ich bin auch ne Rabenmutter, mein Kind ist die ganzen Osterferien bei Oma an der Ostsee :-)

Beitrag von :-( 13.04.11 - 22:10 Uhr

Dann können wir uns ja die Hand reichen, wir zwei BÖSEN.

Nee im Ernst. Ich versteh nicht warum das jetzt schon wieder so negativ bewertet wird. Die Kleine ist saumäßig gerne bei der Oma, und fragt fast Täglich, wann sie wieder hin darf. Um so schöner ist es doch, wenn sie an Ostern bei der Oma sein kann, und da volles Programm hat.
Bei der Oma gibts nen schönen großen Garten in dem sie sich austoben und Osternester suchen kann, außerdem ist der geliebte Onkel da, und eben die anderen aus meiner Familie.

Bei uns zuhause müsste sie in der Wohnung suchen, oder wir würden an einen Baggersee fahren, das ganze Spektakel wäre in vielleicht höchstens 10min vorbei, und sie würde sich wieder langweilen.
So ist es doch dann für die Kleine viel interessanter und schöner.

Gruß Mauli

Beitrag von lenamichelle 13.04.11 - 22:18 Uhr

Beide Omas wohnen in anderen Städten, die eine 450 km weg die andere 330 km weg, in den Ferien ist sie meistens je eine Woche bei den Omas und Opas und ich finde es nicht schlimm.
So ein aufriss wegen Ostern, 60% der Menschheit hat nix mit Kirche am Hut aber da jetz son driss drum machen #augen

Beitrag von carlotka 13.04.11 - 23:49 Uhr

Dann gehe ich auch davon aus, dass ihr Weihnachten auch nichts besonderes macht.
Erstaunlich ist auch, dass unsere Omas auch so weit weg von uns wohnen und wir es trotzdem schaffen, mit unseren Kindern dort zu sein.

Beitrag von hedda.gabler 13.04.11 - 22:19 Uhr

Hallo.

Grundsätzlich ist dagegen ja nichts zu sagen ...

... aber was spricht denn dagegen, dann am Ostersonntag hinzufahren und gemeinsam den Tag, samt Eiersuche in dem tollen großen Garten, als Familie zu verbringen?

Gruß von der Hedda.

P.S.
>>> und sie würde sich wieder langweilen. <<<
Warum langweilt Sich Deine Tochter zwangsläufig, wenn sie mit ihren Eltern, die mal aufgrund eines Feiertages beide Zeit für sie haben, zusammen ist?

Beitrag von silbermond65 13.04.11 - 22:47 Uhr

Warum langweilt Sich Deine Tochter zwangsläufig, wenn sie mit ihren Eltern, die mal aufgrund eines Feiertages beide Zeit für sie haben, zusammen ist?


Also mich wundert das nicht im geringsten ,nach dem was ich bisher alles schon über diese Familie gelesen habe.
Wäre ich das Kind,wäre ich auch viel lieber bei Oma.

Beitrag von hedda.gabler 13.04.11 - 22:49 Uhr

Traurig, aber wahr ... war wohl auch mehr ne rhetorische Frage;-)

Beitrag von der.maulwurf 13.04.11 - 23:37 Uhr

Sich langweilen war vielleicht etwas ungeschickt ausgedrückt.
Aber um ehrlich zu sein, ist das Programm was bei uns zu dritt ablaufen würde, schon um einiges "langweiliger" als es bei meiner Mutter wäre.
Denn bei meiner Familie ist immer Full-House an Feiertagen, alle sind da, eben auch die Kinder, und alleine DAS wäre schon ein großer Punkt der bei uns eben weg fällt. Keine anderen Kids zum spielen und toben, eben nur Mama und Papa.

Natürlich würden wir auch etwas unternehmen, wenn wir jetzt den ganzen Sonntag zu dritt wären. Morgens gemütlich frühstücken mit Frischen Brötchen, gekochten Eiern, usw...danach ab an den Baggersee zum suchen (falls gutes Wetter sein sollte) danach eventuell irgendwo was essen gehen, irgendwo schön spazieren gehen, und noch ein Eis essen oder so.
Und dann den Abend mit einem schönen Abendessen ausklingen lassen.
Aber für ein 3,5Jähriges Kind ist das trotzdem nichts besonderes (außer die 2Programmpunkte mit dem Suchen, und dem Eis essen)

Bei meiner Mutter hat sie halt noch die anderen Kinder, und einen Garten mit Schaukel, Bobbycar usw...