Wieso hat man hier immer das Gefühl es wimmelt vor perfekten Menschen?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von lisamey 14.04.11 - 02:11 Uhr

Ist schon spät, aber die Frage stell ich mir gerade...

...es gibt ja hier so ein paar Mädels die haben ja die Weisheit mit dem Löffel gefressen und am Ende sind das die Schlimmsten....mann oh mann....wo bleibt die Toleranz und das Verständnis sowie der Respekt für den Gegenüber????

Sollten Frauen nicht zusammenhalten? Oder sich ein Auge aushacken????

In diesem Sinne

Gute Nacht

Euer Lieschen#winke

Beitrag von schnee-weisschen 14.04.11 - 05:44 Uhr

Hey,

naja, die meistens nehmen dieses Forum als eine Art Selbsttherapie.

Wenn sie anonym hinter dem Rechner sitzen und coole Ratschläge geben, kann niemand sehen, wie armselig ihr Leben in Wirklichkeit ist.

Da wird das verklemmte Muttersöhnchen zum tollen Hecht; die einsame Alleinerziehende, die von ihrem Mann beschissen wurde zur selbstbestimmten Emanze, das schüchterne Mädchen mit Übergewicht zur Traumfrau...

Finde ich sogar legitim, solange andere nicht maßgeblich darunter leiden müssen (was hier dann leider oft genug der Fall ist, wenn jemand einfach Rat sucht).

LG

sw

Beitrag von Hackfresse 14.04.11 - 07:12 Uhr

#rofl

Seit wann halten Frauen zusammen? Wenn Frauen in der Welt die Macht hätten, gebe es die Welt schon längst nicht mehr.

Ich liebe z.B. den Zickenkrieg bei uns auf Arbeit, aber konstruktiv ist der nicht.

Echte Freundschaften zwischen Frauen gibt es solange bis ein Mann, ein Kind oder eine neue "beste" Freundin ins Spiel kommt.

Um mal zum Thema zurück zu kommen: manchen Frauen hier muss man mal den Kopf waschen und die Augen öffnen. Ansonsten kapieren sie es nie.

Es gibt keine perfekten Menschen, aber Menschen, die in ihrem Handeln ihr Gehirn einschalten. Und bei einigen hier fehlt es an einigen Gehirnwindungen. Und denen muss geholfen werden...

Beitrag von joermungander 14.04.11 - 07:24 Uhr

Ich finde, der Ton macht die Musik... Man kann unpopuläre Meinungen auch schreiben, ohne andere zu verletzen.

Ich halte es so, dass ich die platten Antworten (insbesondere die in Gossensprache gehaltenen, in schwarz) einfach überlese.

Das ist wie bei lästigen Hunden: ignorieren hilft am Besten ;)

Beitrag von thea21 14.04.11 - 07:34 Uhr

Guten morgen,

<<<und am Ende sind das die Schlimmsten>>>

Und das hast du woran festgemacht?

<<<Sollten Frauen nicht zusammenhalten? Oder sich ein Auge aushacken????>>>

Aus welchem Grund? Weil sie/wir Frauen sind und Frauen das nun mal tun?

Grüße

Beitrag von lisamey 14.04.11 - 07:52 Uhr

Weil ich denke das gerade Frauen doch am besten anderen Frauen helfen können...inwieweit das in einem Forum uberhaupt möglich ist ... Ich denke man kann alles weitergeben nur eben in einem Menschenwürdigen Ton zumal man auch nicht weiß wie sensibel der Mensch auf der anderen Seite ist....

Lg

Beitrag von badguy 14.04.11 - 07:42 Uhr

Sollten Frauen nicht zusammenhalten?

Davon abgesehen, dass ich nicht eine Frau kenne, die behauptet, dass der Umgang unter Frauen auch nur halbwegs erträglich ist, interessiert mich die Intention dieser Frage.

Was heißt für dich "Sollten Frauen nicht zusammenhalten?". Für mich klingt das so wie der Ruf nach erzwungener Loyalität ohne Kritik. Ist das der Sinn der Sache? Macht es Sinn, zu jedem Sinn oder Unsinn zu schreiben

"Jawoll, du hast recht?"

Persönliche Angriffe, da magst du absolut recht haben, müssen nicht immer sein, Beleidigungen wie Idiot, Arschloch, du bist krank entsprechen wohl kaum der Vorstellung, die die Mehrheit der User hier hat.

Beitrag von ayshe 14.04.11 - 19:04 Uhr

##
Für mich klingt das so wie der Ruf nach erzwungener Loyalität ohne Kritik.
Ist das der Sinn der Sache? Macht es Sinn, zu jedem Sinn oder Unsinn zu schreiben

"Jawoll, du hast recht?"

##
Für mich klingt es auch so.
Und ich mache meine Meinung zu Äußerungen hier bei urbia nicht davon abhängig, ob es eine Frau oder ein Mann ist.
Das wäre doch Schwachsinn.

Beitrag von lichtchen67 14.04.11 - 08:09 Uhr

Na da hast Du nicht nur das Gefühl, ich BIN perfekt #cool

Lichtchen

Beitrag von seelenspiegel 14.04.11 - 08:44 Uhr

Die Erfahrung zeigt es recht deutlich, dass überall dort wo viele Frauen aufeinander treffen es mit Zusammenhalt nicht mehr weit her ist.

Männer sind da definitiv pflegeleichter. Da kracht es zwar auch mal, aber dann ist auch wieder gut....und das ist jetzt nicht provokativ gemeint, sondern Fakt.

Es wird sich immer jemand finden der eine Frage ernst nimmt und dementsprechend antwortet, und parallel dazu wird sich auch jemand finden, der das ganze ein wenig durch den Kakao zieht.

Wirklich boshaftes ist hier aber dann doch sehr selten.

<<<es gibt ja hier so ein paar Mädels die haben ja die Weisheit mit dem Löffel gefressen und am Ende sind das die Schlimmsten>>>

Es gibt hier in der Tat einige Damen die sehr konstruktive und informative Antworten einstellen, das Problem in dem Fall sind dann meistens die Fragesteller/innen, die eine unangenehme Antwort nicht hören WOLLEN.

LG
Tomm

Beitrag von badguy 14.04.11 - 08:46 Uhr

Männer sind da definitiv pflegeleichter. Da kracht es zwar auch mal, aber dann ist auch wieder gut....und das ist jetzt nicht provokativ gemeint, sondern Fakt

So isset Tomm, wir hauen uns notfalls einen auf die Fresse um beim anschließenden Bier festzustellen, dass alles nur halb so wild war.#rofl

Beitrag von seelenspiegel 14.04.11 - 09:12 Uhr

So isset´ Volker :-)

Hart aber schmerzlich...ähh...herzlich !

Beitrag von miss-sweden 14.04.11 - 09:29 Uhr

>>Männer sind da definitiv pflegeleichter. Da kracht es zwar auch mal, aber dann ist auch wieder gut....und das ist jetzt nicht provokativ gemeint, sondern Fakt. <<

#pro

Richtig.

Beitrag von frieda05 14.04.11 - 09:52 Uhr

Ich persönlich habe die Weisheit nich mit Löffeln gefressen ( habe einige 10Liter-Eimer im Hause, muß mich aber ständig nach Genuß eines solchen übergeben).

Allerdings ist es tatsächlich wesentlich einfacher, ein Problem aus der Distanz zu beurteilen, als wenn man höchstselbst involviert ist. Wer behauptet keine Probleme zu haben, ist m. E. ein veritabler Lügner, der sich und andere nach allen Regeln der Kunst auf den Arm nimmt.

Meine eigenen Unzulänglichkeiten sind allerdings entweder beherrschbar, oder so schwerwiegend, daß eine Forumslösung weniger in Frage kommt.

Zickenkrieg? Kann durchaus auch mal vorkommen. Hier widerspreche ich allerdings meinem Hasen dort oben. Denn: mit mir kann man sich so etwas von herzhaft in die Klamotten kriegen, um dannach - so die Fronten geklärt sind - entweder Bier, Schnaps, Wein oder auch Kerosin zu saufen - wie nur was. Dies ist m. E. nicht den XY-chromosomierten vorbehalten, sondern eine charakterliche Eigenschaft, die man besitzt oder eben nicht. Setzt einfach ein gewisses Maß an Großzügigkeit voraus.....

GzG
irmi

Beitrag von seelenspiegel 14.04.11 - 09:58 Uhr

Du bist auch ein gestandenes Weibsbild Irmilein, und kein hypernervöses Frauchen. :-)

Das mit dem Kerosin saufen würde ich mir aber überlegen....hast Du mal die Spritreise angeguckt?

Da ist es bald billiger Jägermeister in den Autotank zu kippen !

Skål

Beitrag von asimbonanga 14.04.11 - 10:55 Uhr

Stimmt schon Irmi im Großen und Ganzen.Ich finde allerdings auch Jungs tragen Konflikte und Meinungsverschiedenheiten meist sportlicher aus.

Beitrag von frieda05 14.04.11 - 12:06 Uhr

Da habe ich allerdings durchaus auch andere Erfahrungen machen dürfen - und ich arbeite in einer ausgesprochenen Männerdomäne.

Oftmals sind es gerade die Männer mit etwas mehr Köpfchen und Phantasie, die zu unlauteren Mitteln greifen. Dies jetzt zu interpretieren (oder zu projezieren....) überlasse ich Euch #rofl....

GzG
Irmi

Beitrag von badguy 14.04.11 - 11:50 Uhr

An der Stelle bleibt es offen, ob auch du liebe Irmi-Häsin, wie viele Vertreterinnen deines Geschlechtes nur glaubst, eine Ausnahme zu sein oder das Saufen mit dir, wie das Streiten, wirklich ein Genuss ist!

Beitrag von frieda05 14.04.11 - 11:57 Uhr

Bin keine Häsin... - mehr ein Hobbit....

..und nein, ich glaube nicht, ich weiß, daß Streiten mit mir alles andere als ein Genuss ist. Dies wurde mir mehrfach versichert. Das Vertragen mit mir soll da weitaus weniger unangenehm sein (Hörensagen). Was den Konsum alkoholischer Getränke in Gesellschaft angeht, kann ich natürlich nur darauf verweisen, daß die meisten Menschen vor einer Wiederholung nicht zurückschrecken. Das reicht mir persönlich als Bestätigung aus.

Unstellst Du mir etwa Arroganz #cool?

GzG
Irmi

Beitrag von asimbonanga 14.04.11 - 12:04 Uhr

Genau-nicht nur nicht zurückschrecken-auch viele Kilometer fahren.#freu

Beitrag von frieda05 14.04.11 - 12:07 Uhr

Genau... - wird unbedingt wieder Zeit... - Entzug !!!

Beitrag von badguy 14.04.11 - 13:34 Uhr

Arroganz??? Ich dir unterstellen??? #schock

Niemals!

Ganz im Ernst bin ich bei dir geneigt, ein Selbsbewußtsein zu vermuten, dass eventuell kritisch in Bezug auf die Selbstbewertung ist.

Aber ganz passend Häsin! Wir können auf Hobbit kommen, wenn ich nicht mehr Hase bin. #rofl#rofl#rofl

Beitrag von frieda05 14.04.11 - 13:51 Uhr

o.k Herr Beutlin,


#schein - eigentlich ist mit "Hase" auch dat Seelchen gemeint gewesen...#fest

Beitrag von badguy 14.04.11 - 14:07 Uhr

Wenn dat so is, dann darf dat Seelchen gerne Hase bleiben. Wer oder was ist Beutlin?

Beitrag von frieda05 14.04.11 - 14:20 Uhr

ein Hobbit?

(Tolkin hat sich da ganz famose Geschichten ausgedacht und zu Papier gebracht ;-))