Welchen Wasserkocher?

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von funkeline1976 14.04.11 - 07:34 Uhr

Moin Ihr Lieben,

Zur Zeit haben wir einen Wasserkocher, der zwar eine inninliegende Spirale hat, aber gesamt aus Edelstahl ist und ich habe das Gefühl, dass sich da vom Boden so eklige schwarze Stücke lösen. Das möchte ich meinem Baby dann doch nicht antun.

Jetzt überlegen wir, was wir für einen kaufen.

Welchen könnt ihr empfehlen?

Ich überlege ob es sinnvoll ist, einen komplett aus Plastik zu nehmen, der auch keine offene Heizspirale hat, damit sich nichts bilden kann.

Was meint ihr?

Lg

funkeline 28. SSW

Beitrag von germany 14.04.11 - 08:27 Uhr

Hallo,

wir haben einen 10€ Wasserkocher von "Petra". Wir sind super zufrieden. Er fasst über einen Liter, hat keine offene Heizspirale und vor allem hat er innen keine Beschichtung. Sowas kenne ich von meiner alten Bratpfanne damals...#zitter

Ich finde das es nicht auf den Preis ankommt. Wichtig sind die oben gennaten Kriterien. Gut, der Energieverbrauch ist bei unserem sicher hoch, aber wir benutzen ihn selten.



lG germany

Beitrag von darkblue81 14.04.11 - 09:10 Uhr

Hallo,

an Wasserkochern habe ich schon einiges durch und kaum einer hielt, was versprochen wurde.

Jetzt habe ich einen Wasserkocher von Unold, Edelstahl, keine Heizspirale innen (das fand ich immer besonder eklig) und bin zufrieden.
Meine Mama hat den gleichen seit fast zwei jahren und der sieht wie neu aus, wenn man von ein paar kleinen Kratzern aussen absieht.

Das ist er:
http://www.produkt-suchmaschine.com/images/products/82_/unold-8155-wasserkocher-id572203.jpg

LG

Beitrag von wemauchimmer 14.04.11 - 09:13 Uhr

Hi funkeline,

die ekligen Stücke sind vermutlich Kalkablagerungen. Eigentlich macht Kalk nix. Trotzdem würde ich raten, einen Wasserkocher ohne Spirale zu kaufen. Der große Vorteil ist, daß diese keine Mindestfüllmenge haben. Dann kannst Du immer genau soviel Wasser reinmachen, wie Du gerade brauchst. Das spart jede Menge Strom, das Wasser wird viel schneller zum Kochen gebracht und wenn er nicht benutzt wird, ist er trocken und so bildet sich auch kein Schimmel. Der muß deswegen nicht teuer sein und es muß auch kein Markengerät sein.

LG und alles Gute

Beitrag von funkeline1976 14.04.11 - 09:41 Uhr

Nein, Kalk ist das definitiv nicht. Eher ein Metall.

Der Boden war mal ganz aus Edelstahl, jetzt ist er ganz mit dunklen Flecken bedeckt. Entweder es bildet sich was drauf oder löst sich.

Und das Teil ist verdammt teuer und ein Markenprodukt :-[

Beitrag von magiccat30 14.04.11 - 11:53 Uhr

vielleicht ist das kalk? Ich entkalke meinen ab und zu. Aus plastik würde ich persönlich eher nicht nehmen. Da weiß man aja uch ncith was sich freisetzt wenn sich das immer erhitzt oder? hm..

Beitrag von leana-alissa 16.04.11 - 23:52 Uhr

Hallo, wir haben uns vor ca. 4 Jahren den cremefarbenen Alessi Wasserkocher mit der Vogelflöte (elektrisch) gekauft. Der war zwar etwas teurer, aber wir nutzen ihn täglich und uns hat er zu 100 % überzeugt :-)

LG, Silvia