Habt ihr sowas auch schon öfter erlebt?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von sabriina 14.04.11 - 07:41 Uhr

Guten Morgen :)

Mir ging grad die Frage durch den Kopf ob ihr das auch schon erlebt habt oder vielleicht sogar erlebt.

Also :) Es geht darum das wenn wir bei der Freundin von meinem Schwiegervater sind...sie ständig nervt!

Ich muss mir immer wieder anhören "Gib sie mir doch nochmal... ach komm gib sie mir doch nochmal!"

-.-'

Mein kind ist doch keine Puppe!

Das schlimme finde ich aber das meine tochter immer bei ihr schreit...und sich dann so reinsteigert das ich sie so gut wie gar nicht beruhigen kann!
Erst wenn wir im Auto auf dem weg zurück sind!

Sie merkt aber irgendwie auch gar nicht das sie wirklich IMMER bei ihr schreit und sie vielleicht gar nicht zu ihr auf den arm möchte!
(so denke ich es mir zumindest...warum sollte sie denn sonst immer bei ihr schreien?! Bei anderen ist es ja auch nicht so!)

Wie geht ihr damit um?

Ich hab mir nun schon gedacht, gut, dann bekommt sie sie eben nicht mehr auf dem arm...
möchte aber auch nicht so blöd dastehen das ich mein Kind zu niemanden geben will#aerger

Ich hab mir schon überlegt ob es vielleicht daran liegt das sie sich auch absolut gar nicht mit ihr beschäftigen (außer ständiges tragen!)
weder die Freundin noch Schwiegervater selbst.
Finde ich persönlich irgendwie schon sehr traurig!
:-(

Weil ich davon ausgehe das er vielleicht auch mal auf sie aufpassen möchte. Schließlich hatte er es uns schonmal angeboten...
aber so wie es momentan läuft würde ich meine Tochter niemals dort alleine lassen!
Vorallem auch weil ich weiß wer sich dann ausschließlich um sie kümmert!

Sorry für den langen Text...
aber ich wäre echt für jede Antwort dankbar, wie ihr mit so einer Situation umgeht.

Vielleicht stelle ich mich auch einfach nur an?#gruebel






Beitrag von 130708 14.04.11 - 07:54 Uhr

Guten Morgen

Ich kann dich verstehen.. Meine Kleine (vorher wars die Große) muss bei meinen Schwiegereltern auch immer Wanderpokal spielen. Ich hasse es.. und immer dieses generve von wegen " Och gib sie mir doch nochmal".
Es gab mal eine Situation die werde ich in meinem Leben nie vergessen.
Die Große war zu dem Zeitpunkt etwa 4Monate alt. Wir waren zu Besuch bei dem Onkel von meinem Mann. Die ganze Familie war auch dort. Emy war am schreien wie am Spiess, ich wusste selber nicht was sie hatte und dann kam meine Schwiegermutter rein, der spruch der dann kam war der Hammer
"Jenny gib sie mir doch mal, ob sie bei dir weint oder bei mir spielt doch da auch keine Rolle mehr" :-[

Ich hasse sie


und wenn ich mir vorstelle das meine Kleine Süße Babymaus am Samstag dort schläft wird mir ganz schlecht. Ich möchte es eigentlich garnicht aber ich habe einfach iwann Ja gesagt. Weil sie mich sooooo genervt hat. Und nun ist es bald soweit. Ich habe schon Tränen in den Augen wenn ich nur dran denke :-(

Beitrag von sabriina 14.04.11 - 07:58 Uhr

GENAU DEN SELBEN SATZ DURFTE ICH MIR AUCH SCHON ANHÖREN!!!
#schock

Ganz ehrlich? ICH würde mein Kind nicht dorthin geben...du fühlst dich ja selbst dabei nicht wohl! Damit tust du dir, und ich denke deinem Kind auch keinen gefallen mit#gruebel

Beitrag von 130708 14.04.11 - 08:08 Uhr

Ja, da hast du schon recht. Aber meine Große (fast3) freut sich schon sooo sehr auf einen Tag nur mit Mama und Papa. Wollen in den Tierpark und hinterher noch Boot fahren.
Ich mache das eigentlich nur für sie. Die Kleine wird es schon verkraften und ich werde mir an dem Tag (ich versuche es zumindestens) einen schönen Tag und keine Gedanken (zu)machen.

Es sind ja "nur" 24 Stunden ohne mein Baby #schmoll

Beitrag von nine-09 14.04.11 - 07:56 Uhr

Guten Morgen,

das Problem hab ich leider auch,sogar noch ausgeprägter,denn selbst wenn ich ihn zu Papa gebe dann ist er am schreien.

Aber ich möchte auch das die beiden eine Bindung bekommen. Nur wenn er dann schreit geh ich hin und nehm mir meinen Kleinen Schatz. Er ist glaub ich extrem auf Mama fixiert.

Ich würde sie ihr mal immer wieder auf den Arm geben,vieleicht gibts du ihr Tips was deine Maus mag,wie Fingerspiele oder so.


LG Janine

Beitrag von lumidi 14.04.11 - 07:58 Uhr

Guten Morgen,

wie alt ist denn deine Tochter?

Bei uns war es so, dass unser Kleiner auch öfter mal auf dem Arm geweint hat, meistens bei seinen Opa's. Da kam er dann auch ganz schnell wieder zu uns zurück.

Mittlerweile zeigt er ganz deutlich, ob er auf den Arm will oder nicht. Wenn er die Arme ausstreckt, dann geht er auch ohne weinen auf den Arm. Sonst bleibt er bei uns bis er selbst will.

Vielleicht sollte die Freundin von deinem Schwiegervater sich mit der Kleinen unterhalten/beschäftigen während sie bei dir auf dem Arm ist und sie dann fragen, ob sie auf den Arm möchte. Wenn sie die Arme ausstreckt, dann erst auf den Arm nehmen. Sonst nicht.

LG

Lumidi

Beitrag von sabriina 14.04.11 - 08:03 Uhr

Meine Tochter wird morgen "erst" 16 wochen alt.
(die zeit vergeht irgendwie so schnell#schein)

Das mit dem arme ausstrecken klappt deshalb leider nicht...also ich meine das sie deutlich zeigen kann ob sie auf den arm will oder nicht.

ja so hab ich es mir auch gedacht das sie sich vielleicht mal mit ihr beschäftigen soll anstatt sie immer durch die gegend zu schleppen.

Sie hat selbst 3 Kinder...ich denke da muss man doch irgendwann mal merken das sie es vielleicht gar nicht will?
SIe meint immer..."ach die müssen auch mal schreien die machen das um sich abzureagieren!"

Sorry, aber ich möchte mein Kind nicht schreien lassen, vorallem nicht so extrem!
Sie tut mir dann immer so leid:-(

Beitrag von lumidi 14.04.11 - 08:24 Uhr

Das mit dem "Abreagieren" stimmt zu Teil. Also es kommt auf die Situation an. Unser macht er manchmal bevor er einschläft. Da kann man machen was man will. Er schreit erst wie am Spieß und auf einmal schläft er ein. Er wird von uns immer in den Schlaf geschunkelt.

Ich denke mal, die Kinder von ihr sind schon älter. Unsere Eltern haben den Kleinen am Anfang auch nur rumgetragen. Jetzt (mit 8 Monaten) spielen Sie mit ihm, da er jetzt alles mögliche greift und sich nach allem umdreht.

Wie oft seid ihr denn dort? Vielleicht braucht deine Kleine einfach nur Zeit sich an die "neue" Umgebung zu gewohnen.

Beitrag von lumidi 14.04.11 - 08:26 Uhr

Ach ja, hab noch was vergessen.

Unser Kleiner wollte anfangs auch nur in einer bestimmten Haltung getragen werden. Wer es anders gemacht hat als Mama und Papa, bei dem wurde gebrüllt. #rofl

Also man erzieht nicht sein Baby, sondern das Baby erzieht einen. #rofl

Beitrag von binipuh 14.04.11 - 08:01 Uhr

Hallo Sabrina!

Unseren Zwerg wollte auch jeder auf den Arm nehmen.
Wir haben es so gehandhabt, dass er nur von anderen auf den Arm genommen wurde, wenn er wach war.

Meine Schwiegermutter spach anfangs recht monoton mit ihm und wunderte sich, dass er so gar nicht reagierte.
Wir haben ihr das dann erklärt und mittlerweile gehts.

Meine Mutter fragte sich nur, wie sie mich auf den Arm genommen hätte, als ich so klein war.
Sie war völlig aus der Übung ;-)

Wir haben einfach ein paar Worte dazu gesagt und viel erklärt.
Und da sie den Kleinen ja öfter mal sehen, kennen sie sein Verhalten mittlerweile recht gut.
Und bei allen anderen: Er wird nicht rumgereicht, aber klar dürfen sie ihn auf den Arm nehmen. Und wenn ich merke, dass es ihm zu viel wird, dann beende ich das Ganze und gut ist.

Ich würde einfach mal mit ihr darüber sprechen und ihr ein paar Tipps geben.
Dazu kommt, dass Deine Kleine sicherlich auch Deine Anspannung merkt.

Gruß

Bini

Beitrag von sabriina 14.04.11 - 08:06 Uhr

Also bei anderen Leuten habe ich wirklich gar kein Problem das sie schreit oder so.

Es ist immer nur bei ihr...
deswegen macht mich das auch so nachdenklich.

Vielleicht sollten sie einfach mal herkommen und sich mit ihr beschäftigen...bzw. spielen.

Beitrag von binipuh 14.04.11 - 08:17 Uhr

Das ist doch eine Idee.

Unser Kleiner ist jetzt gut 4 Monate alt.

Er hat vorher sicherlich auch schon viel mitbekommen, aber jetzt merkt man ihm an, dass er registriert, was um ihn herum passiert.

Meine Eltern sind aufgrund der großen Entfernung nur ca. 1 mal im Monat hier. Da dauert es immer ne Weile, bis er sich an sie "erinnert".
Danach freut er sich wie Bolle, wenn sie sich mit ihm beschäftigen.

Ich würd es einfach mal ausprobieren, wie es in der vertrauten Umgebung ist.

Beitrag von amelie10 14.04.11 - 09:09 Uhr

Guten morgen :)

Ich kann dich sowas von verstehen... der Text hätte auch von mir sein können ;-)
Niklas weint..... nein schreit auch immer nur bei meinen SchwieEltern :-[

Niki fremdelt sehr und denen ist das egal. Trotzdem müssen sie ihn ständig nehmen und rumtragen und dabei weint und schreit er :-(

Ich habe schon so oft versucht zu erklären das es von mal zu mal schlimmer wird wenn sie ihn immer wieder nehmen. Solange er auf meinem Arm ist ist er glücklich und lacht meine SchwieEltern auch an... aber damit können sie sich nicht zufrieden geben... Sie MÜSSEN ihn ja unbedingt nehmen solange bis er sich so reinsteigert und so schreit das dann sogar ich Probleme habe ihn zu beruhigen. Er hört erst dann auf wenn ich ihn in den Maxi Cosi lege und er weiß das es nach Hause geht!!

Ich würden Niklas auch niemals da alleine lassen... nichtmal für 10 minuten!!! NEVER!!!!

Lieben Gruß :-)#blume