Reiseapotheke - was muss alles mit?

Archiv des urbia-Forums Urlaub & Freizeit.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Urlaub & Freizeit

Urlaub am Meer oder Ferien auf dem Bauernhof, ein Wochenendausflug ins Grüne oder der Spieleabend zu Hause - hier gibt es Anregungen für alles, was das Leben noch schöner macht! Eine wertvolle Hilfe bei der Urlaubsvorbereitung sind übrigens unsere Urlaubs-Checklisten.

Beitrag von eoweniel 14.04.11 - 09:20 Uhr

Moin alle zusammen!#sonne

Wir fliegen demnächst das allererste Mal mit unseren Kids (5 und 3) nach Griechenland in den Urlaub.
Nun mache ich mir natürlich allerlei Gedanken, was ich alles an Arznei mitnehmen soll. Könnt ihr mir vielleicht ein paar Tipps geben, was in der Reiseapotheke auf keinen Fall fehlen darf? #schwitz

#danke schonmal und liebe Grüsse,
eo

Beitrag von 2004emma 14.04.11 - 10:31 Uhr

Geh am besten in eine Apotheke und lass dich beraten.

Beitrag von alegria72 14.04.11 - 10:47 Uhr

Hallo,

ich nehme da eigentlich gar nicht so sehr viel mit.
Wichtig sind für mich vor allem Fieber/Schmerzmittel u. etwas gegen Durchfall. Da nehme ich gerne die Medikamente, die ich kenne und auch zu hause den Kindern gebe. Genauso nehme ich für uns Schmerzmittel mit.
Dann natürlich noch Pflaster u. meist auch ein Fieberthermometer.
Für alle anderen Eventualitäten gehe ich dann vor Ort in die Apotheke. Wir fliegen nach Mallorca, da kriegt man auch alles.

Schönen Urlaub!

Gruß, Eva

Beitrag von ninnifee2000 14.04.11 - 11:21 Uhr

(Kopf-) Schmerztabletten - was das Medizinschränkchen hergibt, Fiebertabletten, Grippostad, pflanzliche Mittelchen für den Magen, Pflaster, Mittel gegen Blähungen, Salbe gegen Sonnenbrand.

Und zusätzlich die Dinge, die man nehmen MUSS wie die Pille.

Wir haben für alle normalen Krankheiten immer was dabei.

Beitrag von brille09 14.04.11 - 13:42 Uhr

Also, ich hab eigentlich nie viel dabei. Wenn die Kleinen ernsthaft krank werden, musst du eh zum Arzt und ich würd nicht im Urlaub mit Sachen experimentieren, die zu Hause nicht genommen werden. Wichtig find ich aber Sachen zum "akut einschreiten", denn es dauert doch manchmal etwas, bis man nen Arzt findet bzw. bis man dann dort ist. Außerdem Zeugs gegen kleine, aber unangenehme Wehwehchen. Fang ich mal an (wobei es auch darauf ankommt, welche Krankheiten deine Kinder "gern mal" bekommen):

Fieberthermometer und Fiebermittel (unbedingt, sonst stehst du mit nem Kind mit 40° Fieber nachts in Griechenland und wartest in Panik auf den Arzt)
Fenistil Gel oder sowas (gegen Mückenstiche, Sonnenbrand)
Zugsalbe (sollten sich die Kinder was eintreten, z.B. nen Seeigel)
irgendwas gegen Schürf- und ähnliche Wunden + natürlich Pflaster (was man halt auch daheim bei offenen Knien etc. benutzt - wir z.B. die Betaisadona)
Calcium (einfach die Brausetabletten von z.B. Aldi, hilft bei "sonnenbedingtem" Unwohlsein, wenns noch nicht schlimm ist)

Falls jetzt eins deiner Kinder z.B. dreimal im Jahr Antibiotikum gegen Mittelohrentzündung nehmen muss und du mittlerweile genau weißt, wie sich ne Mittelohrentzündung zeigt, dann würd ich mir vllt. das Medikament daheim verschreiben lassen und mitnehmen. Zum Arzt könntest du dann evlt. immer noch, aber du kannst das von zu Hause gewohnte geben.

Beitrag von eoweniel 14.04.11 - 20:06 Uhr

Euch allen ganz doll #danke für eure Tipps und Vorschläge!#herzlich
Ihr habt mir wirklich sehr geholfen!#klee

LG
eo