Rauchen in der SS *silopo*

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von ella-21 14.04.11 - 09:58 Uhr

hallo ihr lieben,

ich möcht mal was los werden.... es ist jedem selber überlassen ob er in der schwangerschaft raucht ich selber bin voll dagegen aber ich möchte euch was sagen.....

eine schwangere die, die ganze SS hin weg raucht hat eine Plazenta das habt ihr noch nie gesehen.... an der plazenta sieht man das nikotion die plazenta sieht nicht aus als wäre sie gut durch blutet gewesen sondern gelb so richtig rauchen gelb....

sorry musste das los werden mir tut das weh wenn ich eine #schwangere sehe wie raucht...


alles liebe ella
mit #baby unterm herzen

Beitrag von sprentz 14.04.11 - 09:59 Uhr

Dass es nicht gut ist, weiss jeder, aber dennoch ist es jedem selber überlassen.

LG Jess

Beitrag von lili-piti 14.04.11 - 10:03 Uhr

naja, nicht ganz, denn das kind kann sich ja nicht wehren. wenn du es genau nimmst, ist das kindeswohlgefährdung!

alle raucherkinder, die ich kenne, und das sind viele, durch meinen beruf, haben mit den bronchien zu tun. früh asthma, wiederkehrende bronchitis etc.

also, stark sein, so schwer ist es nicht!

lg

Beitrag von mamimona 14.04.11 - 10:03 Uhr

ob es einem selber überlassen ist,naja.........................
da können einem die kinder leid tun,die mamas sollen ja für das ungeborenen aufhören,wenn sie es für sich selbst nicht wollen.

ich finde es unverantwortlich,da man heute weiss,dass jede einzelne zigarétte dem kind schadet.und die ausrede,wenn man plötzlich aufhört,hat das kind entzugserscheinungen,ist so was von dämlich.

mädels,ich kann euch nur sagen,hört auf mit dem rauchen.tuts für eure kinder.

liebe grüsse und nicht böse sein.ist halt meine einstellung.
ramona

Beitrag von timpaula 14.04.11 - 10:04 Uhr

Wie viele Plazenta von Raucherinnen hast du denn schon gesehen?

Beitrag von ella-21 14.04.11 - 10:05 Uhr

Beruflich habe ich schon genung gesehn von raucher plazentas!!!!

Beitrag von ichbines1980 14.04.11 - 10:04 Uhr

Hey!

Ja ich finds auch grausig. Hab bei meiner Tochter allerdings auch die ersten 11 Wochen der SS geraucht, aber auch nur, weil ich erst in der 11ten Woche erfahren hab das ich SS bin. Hatte ganz normal meine Tage und auch keinerlei beschwerden. Die kamen erst hinterher.
War gleichzeitig mit einer Ehemaligen arbeitskollegin Schwanger, sie hat die ganze SS über geraucht und sogar alkohol getrunken und hat ein Kernegsundes Mädchen.
Ich hab direkt aufgehöhrt zu rauchen und auch keinen schluck alk getrunken und hab eine Schwerbehinderte Tochter.
Ich will jetzt nicht damit sagen, dass sie das behinderte Kind hätte bekommen sollen, dass wünsche ich niemanden, es ist halt irgendwie ungerecht!
Aber ich liebe meine Tochter über alles. Sie ist geistig gsd fit!

GLG

Beitrag von ichbines1980 14.04.11 - 10:07 Uhr



Aber ist schon traurig, wie die kinder dadrunter leiden müssen, nur weil die sucht größer ist als der verstand.

GLG

Beitrag von trixie04 14.04.11 - 10:08 Uhr

Hallo...

ich kanns leider auch nicht verstehen, wie man mit ungeborenem leben so umgehen kann, ich finde man hat verantwortung für sein baby, ab dem tag, wo man weiß, dass man schwanger ist!!!

leider raucht mein mann, was mich mega stört, aber zumindest geht er auf die terasse und wäscht sich immer die hände danach.
frag bloß nicht wie die leute mich anschauen, wenn ich beim einkaufen zigartten für ihn mitnehme.......
ich würd wahrscheinlich auch so schauen, aber ich kann doch net jedem im geschäft erklären, dass die gar net für mich sind, manchmal ist es echt doof....


LG Trixie

Beitrag von littlebea86 14.04.11 - 10:10 Uhr

ich selber habe bis ich von meiner ersten SS erfahren habe auch geraucht, nachdem ich dann sicher wusste was Sache ist hab ich natürlich aufgehört, es war sehr schwer, da ich nicht gerade wenig geraucht habe, wollte aber bis spätestens zum 3.monat davon weg sein, was dann auch geklappt hat ^^ bei meiner Entbindung war noch eine, die hat es zwar recht spät erfahren (im 7.Monat erst) aber sie hat trotzdem nicht aufgehört oder es zumindest vermindert, ihr Kind war wie meines Kaiserschnitt und war so zerbrechlich und zittrig und hat kein Essen behalten, sie musste damals länger bleiben. Ich persönlich finde es ok, wenn man nach der Schwangerschaft bzw nach dem Abstillen wieder anfängt, aber eben dann nicht im Haus oder in anderen Räumen in denen auch Kinder sind, während der SS ist es ein Tabu, alles faule Ausreden wenn man es nicht schafft für sein Kind aufzuhören. Ich kann für mich entscheiden ob ich mich vergiften will, aber mein Kind kann es nicht, deswegen bin ich dafür verantwortlich ^^ glg Bea

Beitrag von annibremen 14.04.11 - 10:10 Uhr

An alle, denen es genauso auf den Keks geht wie mir, dass manche Frauen der unfassbaren Meinung sind, sie dürften ruhig in der Schwangerschaft rauchen (gesetzlich spricht ja leider nichts dagegen, moralisch und ethisch aber eindeutig schon):

Es gibt immer wieder egoistische blöde Hennen, die das tun und denen es egal ist, ob ihr Kind Schaden dadurch nimmt, weil sie ja selber entscheiden können, ob sie rauchen oder nicht! Und da soll ihnen auch bloß keiner reinquatschen, also bitte, ja?

;-)

Nicht aufregen ... die sind halt so ... kann man nix machen.

LG Anni

Beitrag von butter-blume 14.04.11 - 10:10 Uhr

Jedem selbst überlassen?

Naja, die Aussage ist ganz schön liberal dafür, dass die werdende Mama bewusst die Gesundheit ihres Kindes gefährdet!

Leider kann man da nicht gesetzlich gegen vorgehen... das ist Zivilcourage! Jeder, der eine SS Freundin, Partnerin oder Angehörige hat sollte ihr gewaltig auf die Finger klopfen wenn sie raucht... oder trinkt!

Beitrag von mamimona 14.04.11 - 10:12 Uhr

#pro

Beitrag von zwerg2011 14.04.11 - 10:11 Uhr

die Plazenta bekommt viel schneller Kalkablagerungen. Ich habe am Tag als ich meinen positiven SST in der Hand hielt aufgehört zu rauchen - nach 12 Jahren. Das war die beste Entscheidung meines Lebens!

Beitrag von jacky24-1988 14.04.11 - 10:17 Uhr

hallo zusammen,
also ich weiss nicht wie man waehrend der ss rauchen kann...
ich selber hab schon mit 15 angefangen zu rauchen..aber als ich dann mit 22 schwanger wurde hab ich sofort aufgehoert..da das kind geplant war hab ich nach meiner periode schon aufgehoert...
also praktisch bevor ich schwanger war.

jeder mensch weiss doch das rauchen nicht gut ist..aber das man sein baby das einfach so zu mutet finde ich total schlimm.
ich rauche jetzt ca 5 monate nicht mehr..ich hab zwar auch noch manchmal verlangen..aber ich koennte mich nie hinsetzen und eine an machen.
ich finde alle muetter die rauchen sollte echt weg gesperrt werden..das ist doch ne zu mutung...
lg jacky 21ssw

Beitrag von monsterlein 14.04.11 - 10:17 Uhr

Ich finde es auch nicht gut wenn man in der SS raucht oder alkohol trinkt, aber.....
diese Horrorgeschichten über kranke Kinder, Schreibaby´s , verkalkte Plazentas,..... ist sowas von übertrieben.

Ich frage mich auch wie viele Plazentas von Raucherinnen Du schon gesehen hast?

Die Freundin meiner Mama ist Kinderkrankenschwester, die hat mir auch erzählt das ganz wenige Kinder von rauchern wirklich Schäden haben oder Schreibaby´s sind.... es wird nur gerne darauf gezeigt und hochgepuscht.

Ich halte Rauchern in der SS auch für alles andere als gut, aber immer wieder diese Schwarzmalerei.
Alle Schreibaby´s oder kranken Kinder die ich kenne, sind von Müttern die nie geraucht haben.
Das sollte man sich auch mal vor Augen halten.

Rauchen aufhören in der SS: ja!! Aber ohne immer wieder solche Geschichten die man irgendwo im Internet liest oder über 5 Ecken erfahren hat!
Ich bin gerne bereit mich wieder über dieses Thema zu unterhalten wenn sich mal eine Mama outet die geraucht hat und das Kind schäden hat, aber alles was ich hier so lese sind Mütter die nicht geraucht haben und trotzdem Kinder haben die krank sind. Leider!

Das Posting ist echt mal SILOPO.

Beitrag von lili-piti 14.04.11 - 10:23 Uhr

nee, da liegst du falsch. ich arbeite mit sehr, sehr vielen müttern und säuglingen zusammen und fast alle von ihnen haben in der schwangerschaft geraucht. viele kinder - sicher nicht alle, aber die mehrzahl - haben schon vor dem ersten lebensjahr mit bronchitis, und asthma zu kämpfen. da gibt es dann inhalation mit starken medikamenten etc. ebenfalls sind die kinder total nervös und schlechter durchblutet, zumindest am anfang.

tut mir leid, aber das kenne ich aus meinem freundeskreis, wo die mütter alle NICHT geraucht haben überhaupt nicht. so einfach kann man es sich hier nicht machen . . .#wolke

Beitrag von monsterlein 14.04.11 - 10:28 Uhr

Ich mache es mir nicht einfach, ich spreche nur von dem was ich erfahren habe.
Ich bin auch auf der Nichtraucherseite in der SS!

Ich finde nur dieses Schwarzmalen genauso überflüssig wie wenn man sagt das jeder Raucher Lungenkrebs bekommt.

Natürlich hat man verantwortung für ein ungeborenes Leben das sich nicht wehren kann oder nein zur Zigarette sagen kann. Ich bin auch dafür das man das Rauchen aufhört in der SS, hab ich auch gemacht.

Es ist ein Risiko, das ist klar. Aber bei manchen Posts denke ich schon das die Mütter denken wenn sie nicht rauchen bekommen sie ein Kerngesundes Kind und alles liegt nur am rauchen, leider ist es aber nicht so!

Beitrag von juice87 14.04.11 - 10:43 Uhr

ich finde es auch furchtbar und wie.ich hab in der ersten ss wo ich es wusste sofort aufgehört und auch nicht wieder damit angefangen,als ich meine tochter auf den arm hatte wollte ich nicht das sie etwas abbekommt von dem dunst auch nicht über den geruch,so hab ich es ganz gelassen..ich kenne jemanden die vor 2 wochen entbunden hat,in der ss hat sie geraucht wie ein schlot und sogar mal öfters das glas hochgehoben falls ihr wisst was ich meine..tja das ende vom lied:kind kam in der 36 ssw,ist unterversorgt und hat megaprobleme wegen der atmung.muss erstmal auf der intensiv liegen.selbst bei der entbindung meinte sie dann noch:"also wenn das kind kein zackengas gibt geh ich noch eine qualmen gleich.."

unmöglich soetwas,das wurde ihr auch mehrmals gesagt..und nu sieht sie mal was sie ihren kinde angetan hat!furchtbar!

lg franzi mit finja und mäuschen 23 ssw

Beitrag von 17876 14.04.11 - 11:09 Uhr

Was willst du mit deinem Beitrag jtzt sagen? Ich glaube das was du geschrieben hast, wußte man vorher auch schon...