Stiftführung 1. Klasse

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von soulcat1 14.04.11 - 10:11 Uhr

Hallo! #winke

Ich mache mir ein bisschen Gadanken um die Stiftführung meiner Tochter.

Sie schreibt so komisch...

Beispiel:

Es fing an mit der 9. Die fängt man ja oben an und führt den Stift nach links. Sie hat es andersrum gemacht, also nach rechts - so sah die 9 auch aus...

Seit einp paar Wochen lernen sie Schreibschrift.

Jetzt ist es das O o, das kleine a und das kleine d. Alle Buchstaben schreibt sie nach rechts! Und sie bricht sich fast die Finger dabei!!! Es ist klar, dass sie so garkein schönen Schreibschriftwort zusammen bekommt!

Nur durch Zufall ist mir das aufgefallen (sie macht die Hfg. ja in der Schule) als sie TOR schreiben wollte und das NICHT hinbekommen hat! Da wurde ich stutzig und mir die Übungsseite mit den O´s angeguckt.

Hab dann übers Hausaufgabenheft mit der Lehrerin kommuniziert, nachdem meine Tochter einen "mach weiter so" Stempel im Schreiblernheft hatte OBWOHL die O´s GARNICHT aussahen wie O`s :-(

Die meinte, sie könnte bei (gerade mal) 21 Kindern in der Klasse NICHT auf jedes Einzelne achten.

Ich hab mich total geärgert. Aber bringt ja nichts...

Naja, so habe ich mich mit Kollegen unterhalten (alle außer ich Sozialpädagogen) die haben mir Stiftaufsätze empfohlen.

Eben war ich flux im Schreibwarenladen und hab da einen geholt UND von Pelikan so einen "griffix" Bleistift - BITTE BITTE sagt mir, dass das gut ist und hilft... #schmoll

Wir werden später (nach der GT-Schule) nochmal üben...

Kennt Ihr das?
Wie habt Ihr das gelöst?
Helfen diese Hilfsmittel?

Liebe Grüße

Petra & Joelina 7 (1. Klasse) :-p



Beitrag von marion2 14.04.11 - 10:41 Uhr

Hallo,

vielleicht hilft euch das: http://www.schulschrift.ch/

Sie muss lernen, in die richtige Richtung zu schreiben. Da helfen auch keine Hilfsmittel. Es sei denn, die quietschen, wenn man falsch rum schreibt.. ;-)

LG Marion

Beitrag von soulcat1 14.04.11 - 10:42 Uhr

Das wärs! ;-)

Vielleicht sollte mal jemand echt so Stifte erfinden :-)

#danke für Deine Antwort... #blume

Beitrag von froehlich 14.04.11 - 11:15 Uhr

Also ehrlich gesagt: ich finde es ziemlich befremdlich, daß die Lehrerin Deiner Tochter das "falschrum" Schreiben nicht SELBST bzw. viel früher gemerkt hat!! Da würde ich mich auch ärgern - und, sorry! 21 Kinder in der Klasse sind kein Argument - es ist IHR Job, den Kindern das korrekte Schreiben beizubringen, nicht Deiner! Dafür gehen die Kids in die Schule - klar schreiben viele Kinder am Anfang auch mal falsch rum oder gewöhnen sich irgendeine kuriose Schreibweise an (da hab ich schon alles gesehen!)..;-). Das ist nichts Ungewöhnliches, tröste Dich. Aber daß die Lehrerin da so drüber hinweggeht, finde ich nicht gut. Für Deine Tochter ist nämlich einfach schwer sich so eine Schreibart wieder abzugewöhnen, wenn sie schon lange so schreibt. O.K. Ich finde, Du hast schon den ersten Schritt getan - und wahrscheinlich hilft da jetzt einfach nur üben üben üben. Mein Sohn ist Linkshänder und würde natürlich auch lieber andersum schreiben, gerade beim "O" etc. Das wäre für ihn der natürliche Schreibfluss. Aber wir haben von Anfang an darauf geachtet (bzw. die LEHRERIN!), daß er die Buchstaben nach Empfehlung schreibt. Es nutzt ihm ja nixx. Spätestens jetzt bei der Schreibschrift wäre er aufgeschmissen. Das klappt auch mittlerweile sehr gut. Vielleicht hat Deine Tochter ja auch "Linkstendenzen"? Dazu muß sie keine Linkshänderin sein. In unserer Familie z.B. gibt's Links/Rechtshänder - manche Dinge werden besser mit links, andere mit rechts erledigt. Ich würde die Lehrerin nochmal ein bisschen mehr in die Pflicht nehmen. Diplomatisch natürlich, aber doch nachdrücklich. Es kann nicht sein, daß sie die Verantwortung für's richtige Schreiben auf die Kinder allein abwälzt und noch weniger auf die Eltern!

Gruß, Babs

Beitrag von soulcat1 14.04.11 - 12:25 Uhr

Hallo! #winke

Ja, das mit der "Linkstendenz" könne wirklich sein. Joelina macht alles irgendwie ein bisschen anders.

z.B. das Rollerfahren! #schock

Sie ist ja Rechtshänder (also hält den Stift rechts, macht auch alles mit rechts) aber sie gibt nicht mit dem rechten, sondern dem linken Fuss Schwung. (Ja eigentlich dem Standfuss #kratz) !
Ich konnte ihr anfangs garnicht zeigen wie das Rollerfahren richtig funktioniert sondern musste einfach abwarten, dass sie das alleine konnte. *grübel*

Meine Pädagogen-Kollegen ;-) erzählten mir irgendwas von "gekreuzter irgendwas" und dass es auch Fussballer gibt, die so agieren.

Ich bleibe da jetzt hinterher. Fand das mit der Lehrerin (die ist gerade von der Uni gekommen und Walddorff angehaucht - immer schööön selbstständig arbeiten...) auch unmöglich aber sie wird sich Joelina ja jetzt HOFFENTLICH genauer angucken. Immerhin weiß sie, dass ihre Mama da biestig werden kann...

Meine Mama (die Oma :-))kommt Anfang Mai aus dem Winterdomizil zurück und hat gesagt, dass sie sich dann mit Joelina hinsetzt und übt. Sie hat eine Engelsgeduld und freut sich darüber - ich hab keine Geduld #schein

Hab eben bei www.schreibschrift.ch alles ausgedruckt und auch bei Amazon ein weiteres Übungs-Arbeitsheft besorgt. #hicks
Finde es auch schlimm, dass ich das selber in die Hand nehmen muss. #aerger

#danke für Deine Antwort!!!

#winke

Petra & Joelina 7 :-p

Beitrag von froehlich 14.04.11 - 12:39 Uhr

Ja, klingt mir stark danach...;-).....; weisst Du, wenn sie tatsächlich rechts UND links gepolt ist, kommt ihr vielleicht das linksrum schreiben einfach mehr entgegen, das würde vieles erklären. Wie gesagt: mein Vater und meine Schwester und auch mein älterer Sohn sind Links/Rechtsler..... . Mein Sohn z.b. schreibt eindeutig links, aber Fußball spielen tut er mit rechts....Roller fahren wieder links; ganz lustig, aber es ist eben so. Ja, lass mal die geduldige Oma üben....das klappt schon irgendwann. Also wenn ich mir so die Klasse meines Sohnes angucke.....da schreiben manche Kinder noch mit der ganzen FAUST, von wegen zwei-Finger-System etc. Schreiben ist ja auch nur für uns leicht, weil wir's schon so lange machen....da haben die Kleinen ganz schön dran zu beissen. Ich finde ja auch, die Schreibschrift kommt zu früh.

Bleib auf jeden Fall an der Lehrerin dran, also ich kenne das von unserer Lehrerin anders....; ich meine, wenn die Kinder schreiben gehe ich doch mal durch die Bänke und gucke, wie und was die Kinder so auf's Papier bringen....:-p... . Es ist ja auch so, daß die lieben Kleinen der Lehrerin grundsätzlich besser zuhören als Mama oder Papa....und Deine Nerven schonst Du auch damit! Nix ist schlimmer, als ewig mit den eigenen Kindern üben zu müssen...;-). Viel Glück!

Beitrag von soulcat1 14.04.11 - 12:44 Uhr

>> Nix ist schlimmer, als ewig mit den eigenen Kindern üben zu müssen... <<

...und bei uns alles noch NACH der Ganztagsgrundschule - ganz toll! #aerger

#danke wirklich #blume für Deine lieben - aufmunternden - Worte!
´
Ich werde der Lehrerin später mal einen Eintrag wegen der eventl. "Linkstendenz" ins Hausaufgabenheft machen :-)

Ganz lieben Gruß #liebdrueck

Petra

Beitrag von darkblue81 14.04.11 - 12:20 Uhr

Hallo Petra,

also ich persönlich halte nichts von diesen Griffix-Stiften und auch nichts von diesen Dingern die man auf die Stifte stecken kann.

Ich habe damals auf Empfehlung der Lehrerin die Triplus-Bleistifte für meine Jungs gekauft, mit denen kommen sie prima hin.

Für den Ältesten sollten wir als sie anfingen mit Tinte zu schreiben diesen Tintenroller von Griffix kaufen, es war eine Katastrophe (mal abgesehen von den Preisen #schock)
Er kam zwar gut mit diesen Stift zurecht, allerdings war es für ihn dann sehr schwierig mit einem "normalen" Stift.

Meine Zwillinge haben mit den O's auch ihre Probleme ich hab das hier zu Hause geübt mit den Beiden, jetzt klappt es gut :-)

LG

P.S.: Die Aussage der Lehrerin finde ich befremdlich, ihr muss das doch irgendwo auffallen und ggf Förderunterricht anbieten? Unsere Lehrer kommentieren so was mit "Prima" oder "Das musst du noch üben"

Beitrag von soulcat1 14.04.11 - 12:34 Uhr

Hallo! #winke

Die Triplus Stifte hatten wir letztes Jahr schon direkt auf der Materialliste :-)

Ich habe mir auch sehr über die Lehrerin geärgert (die ja ca. 25 Jahre ist, grade erst von der Uni kam und Walddorff praktiziert) geärgert.

Walddorff schön und gut ABER erstmal MUSS man die Kinder doch RICHTIG anleiten und rumgehen und gucken WIE der Einzelne das macht. Bei uns nicht - da bekommen alle einen Stempel #aerger weil ja geübt wurde - auch wenn es falsch ist #augen

Das Krasse: es war ein echt blöder(!!!) Zufall, dass mir das aufgefallen ist! :-[

Und ich hab der Lehrerin anfang des Schuljahres ja mit der 9 schon
mitgeteilt, dass Joelina da Probleme hat. Nein, sie hat kein Auge dadrauf. #aerger

Ich war richtig sauer - aber es bringt ja nichts - mache ich noch mehr Theater, muss mein Kind das vielleicht noch ausbaden... :-(

Ich habe aber weiter ein Auge darauf.

#danke für Deine Antwort! :-D

#winke

Petra & Joelina 7 :-p