Problem mit Chef

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sophie18 14.04.11 - 10:15 Uhr

Bin seit der 6.ssw wegen Übelkeit/Erbrechen krank geschrieben und hab seit der SS schon das zweite mal eine nasennebenhöhlenentzündung.

Jetzt hab ich folgendes Problem:

Mein Chef hat auf meine SS so reagiert: "hmmm." Das hat schon mal gut angefangen..
Er weis es seit der 5.ssw, weil ich im Verkauf arbeite.
Nun redet er kein Wort mehr mit mir und regelt alles über seine Frau.

Das erste Gespräch zwischen seiner Frau und mir:
Sie wollte mir erst glauben, dass ich Schwanger bin, wenn ich den MuPa gezeigt habe. Da hab ich ihr gesagt das dies nicht meine Pflicht ist, da hat sie gedrängelt bis sie die Seite mit dem ET kopieren konnte...
Und dann ging es los, sie fragte mich ob ich sicher sei, dass ich das Kind bekommen möchte. Ich antwortete mit ja und sie wurde auf einmal richtig laut und sagte mir, dass mein Leben nach der Geburt vorbei ist und ich keine Perspektive mehr habe.. Da bekam ich schon richtig Angst vor ihr, sie sagte mir das ich nochmal drüber nachdenken soll ob ich das wirklich will, ich hab ihr gesagt das es ein Wunschkind ist und wir uns freuen.
Sie:"Naja, das ist am ende ihr Problem." Dann ist sie einfach aus dem Büro gegangen#schock

Zwei Wochen später rief sie an und verlangte das ich mir beim FA ein Berufsverbot hole, weil ich auf Arbeit keinen Schonplatz habe und das ich mich hinten ausruhe zwischendurch, geht auch nicht. Okay ich bin wieder zum FA die wollte mir kein BV geben.. wieder ein Krankenschein.

Ich bin extra auf Arbeit gefahren um mit ihr zu reden, ich hab sie höflich begrüßt und ihr erster Satz war: "Haben sie endlich ein BV?"
Ich sagte nein, ich hab einen Krankenschein, da wurde sie wieder laut und schrie: " so geht das aber nicht Frau ... was bilden sie sich eigentlich ein?? Ich sagte ich will ein BV und keine Krankenschein."#heul
Da hab ich ihr gesagt das sie mir das geben muss, der FA macht das nicht, da sagt sie: " sowas gibts nicht von mir!! sowas gibts nicht(bv vom ag) das wäre ja eine Kündigung." Sie wollte mir nicht zuhören also bin ich raus aus dem Laden und hab mich erstmal Übergeben.. Seitdem habe ich nicht mehr mit ihr gesprochen.

Heute war ich beim Hausarzt, der will mir auch kein BV geben, er will sich nicht einmischen...

Ich will enfach nicht mehr auf Arbeit, soll ich mir das ab nächste Woche Tag für Tag anhören, dass sie mich nicht da haben will??
Sie will mich ja nur nicht, damit sie nicht auf mich rücksicht nehmen muss..

Was soll ich tun, einfach arbeiten und so weitermachen wie bisher und hoffen das nichts passiert??

Und nein die frau vom chef lässt nicht mit sich reden, die rallt ja nicht mal das sie selbst auch ein BV geben kann.... Die hat null Plan....
Und zwischendurch gabs noch mehr unangenehme Gespräche, dass schaffe ich aber gar nicht alles aufzuschreiben.

Sorry das es so lang geworden ist#schwitz wäre schön wenn ihr eure Meinungen schr würdet.

LG

Beitrag von zwerg2011 14.04.11 - 10:19 Uhr

Oh man... was gibt es denn für bekloppte AG? Vorhin hat schonmal jmd so eine Story gepostet... Ich versteh die Welt nicht mehr. Furchtbar diese Gesellschaft :-[

Beitrag von kleinerracker76 14.04.11 - 10:20 Uhr

manche Leute auf dieser Welt sind doch einfach nur dämlich!

Ich musste irgendwie grinsen, als ich die Dinge mit deiner Chefin gelesen habe.

Ich würde einfach noch einmal zu meinem FA gehen und das in Ruhe besprechen. Es ist dir ja wohl nicht geholfen, wenn du jetzt wie ein Ping-Pong-Ball hin und herhüpfen musst.

Ansonsten müsstest du dir überlegen, ob du bei deinem FA weiter gut aufgehoben bist, denn ein BV in dieser Lage müsste doch leichter ausgestellt werden wie anders.

Viel Glück!

kleinerracker 31. SSW

Beitrag von sophie18 14.04.11 - 10:27 Uhr

Danke für deine Antwort.
Am Anfang konnte ich auch noch über die lachen, aber jetzt kann ich das echt nicht mehr hören.

Hab Dienstag einen Fa Termin, da werde ich dies nochmal ansprechen.
Es zerrt richtig an den nerven, dieses hin und her.

Lg

Beitrag von kleinerracker76 14.04.11 - 10:34 Uhr

Nein, das habe ich aber nicht so gemeint, dass es zum Lachen ist... es ist eher so, dass die Frau so unglaublich ist, dass man darüber schon ungläubig schmunzeln muss.
Dass es für dich nicht lustig ist, kann ich mir mehr als nur vorstellen.

Irgendwann hat man die Faxen dicke und möchte nur noch seine Ruhe haben und man braucht dann solche Menschen um sich herum nicht... gerade nicht dort, wo man die meisste Zeit seines Lebens verbringt: am Arbeitsplatz.

Ja, sprech es mit deinem Frauenarzt durch. Ansonsten sag deinem FA doch, dass, wenn er das BV nicht ausstellen will, deine Chefin doch anrufen soll, dass sie es ausstellt. Natürlich nur, wenn du das auch so willst...

LG

Beitrag von taja86 14.04.11 - 10:24 Uhr

Das sind ja bescheuerte Arbeitgeber, können die dir keinen Berufsverbot ausstellen wenn sie dir keinen Schonplatz geben?
Hast du mit deinem FA wegen Mobbing gesprochen, was du machen kannst?

Beitrag von sophie18 14.04.11 - 10:30 Uhr

Das schlimme ist ja: die alte will es nicht begreifen, dass AG auch ein BV ausstellen können!!!

Ja es wird langsam zum Mobbing und ich werde das Dienstag nochmals beim Fa ansprechen und ihr sagen das es schlimmer wird.

Lg

Beitrag von marjatta 14.04.11 - 10:28 Uhr

Also in Sachen Personalführung zeugen die Äusserungen von Chef und seiner Frau von absoluter Inkompetenz. Mal abgesehen davon:

Es ist für die natürlich kostengünstiger, wenn Du ein BV hast, dann bekommen sie nämlich die Lohnkosten erstattet von der Krankenkasse und können jemand andere "belastbareren" einstellen. Das ist sicherlich das Szenario, was die sich wünschen. Nur wir sind hier nicht bei Wünsch Dir Was.....

Die Art und Weise ist allerdings eine starke psychische Belastung. Du wurdest ja schon mit den ersten Sätzen defacto gemobbt. Ausreichend für ein BV seitens FA, soweit ich weiss.
Im übrigen spricht diese Haltung seitens der Chefs nicht gerade für ihre gesellschaftliche Verantwortungsbereitschaft. In so einem - entschuldige - assozialen Laden - würde ich nach der Elternzeit auch nicht zurückkehren. Da hast Du nichts zu erwarten, ausser blöde Kommentare.... Mehr möchte ich mich dazu nicht äussern. Die wären bei mir sicherlich nicht so weggekommen. Denen hätte ich ordentlich "eingeschenkt".

Naja, mach Dich locker. Geh zum FA und wenn der diese Belastung nicht erkennt, dann such Dir einen neuen, der Deine Probleme auch als solche wahrnimmt.

Gruss
marjatta

Beitrag von sophie18 14.04.11 - 10:35 Uhr

Danke für deine Antwort.

Nein, da werde ich sicher nicht mehr arbeiten.
Ich kann sonst auch nie die klappe halten, aber im Moment bin ich so sensibel, dass ich vorhin geweint hab, als ich den Text geschrieben hab.

Ich will mit denen auch gar nicht mehr reden.

Vllt sollte ich wirklich den Fa wechseln.

Beitrag von pummelchen7182 14.04.11 - 10:28 Uhr

das ist Mobbing!

lass dich nicht unterkriegen wenn dir dein AG keinen entprechenden Platz bieten kann muss er dir ein BV aussprechen.

Denen geht es nur darum dass du zu Hause bleibst und sie dir kein Geld mehr zahlen müssen, denn bei einem BV bekommen sie es von der KK zurück (scheint bei euch so zu sein sonst würden sie nicht so drauf drängen), bei einem AU-Schein müssen sie dir 6 Wochen volles Geld zahlen und können keine neue Kraft einstellen!

Rede nochmal mit deinem FA ansonsten würde ich versuchen den FA zu wechseln.

PS genau aus diesem Grund bekomme ich ab der 12. SSW ein BV weils mir ähnlich ergeht wie dir

so eine besch.... Arbeitwelt :-[, es scheint nur ganz wenige Chefs zu geben die damit keine Probleme haben

Beitrag von bjerla 14.04.11 - 10:34 Uhr

Klar kann dein AG dir ein BV ausstellen. Wende dich sonst an die IHK oder so. Nimm es nicht so hin.

Genau aus dem Grund hatte meine FÄ mir in der ersten SS ein BV ausgestellt. Meine Chefin konnt mich nicht mehr gebrauchen und meine FÄ meinte bevor das jetzt auf meinem RÜcken ausgetragen wird, gibt sie mir halt das BV.

Da kann ich deinen FA echt nicht so ganz verstehen. Er bricht sich da auch keinen ab, wenn er es ausstellt. #augen

LG B. mit Nr.2 in der 15.ssw

Beitrag von biggi23 14.04.11 - 10:35 Uhr

au weia da hast du ja genauso tolles glück wie ich.

ich würde an deiner stelle nochmal zum Fa gehen und auf die tränendrüse drücken zu not nimm dein mann als unterstützung mit. das macht mein mann nämlich auch!

Das mit dem schonplatz kenne ich das gibt es bei mir auch nicht.
als ich mich im eingangsbereich mal kurz auf die couch gesetzt habe kam nur die firmeninhaberin und meinte das geht nicht das die putze das sitzt. wegen der kundschaft :-[


ich hab zurzeit auch stress mit AG weil der keine Krankheitstage zahlt. wir gehen momentan gerichtlich dagegen vor. mein Ag meint doch tatsächlich er hätte nie eine krankmeldung bekommen. jetzt muss ich alles per einschreiben hin schicken sonst bekomme ich kein geld.

ich schieb zurzeit so panik das ich am dienstag morgen fast einen nervenzusammenbruch hatte. nur aus angst auf die arbeit zu müssen.
mein mann war total geschockt und hat mich erst mal zu Hausarzt geschleppt. bin jetzt zwar für 2 wochen krank geschrieben aber es hilft nicht wirklich.

die ganze sache ist echt zu viel für mich und meine nerven liegen blank. ich hoffe jedenfalls das ich ein bv bekomme.

ich drück dir jedenfalls die daumen das du das theater bald hinter dir hast.

lg biggi #liebdrueck

Beitrag von sophie18 14.04.11 - 10:38 Uhr

Danke!

Bei dir siehts ja auch nicht besser aus, ich frag mich was mit den Leuten nur los ist.

Alles Gute auch für dich.

Beitrag von derhimmelmusswarten 14.04.11 - 10:36 Uhr

Wenn dir keiner ein BV gibt, dann lass dich immer weiter krank schreiben. Bis zum Mutterschutz sind das dann zwar noch 24 Wochen, aber das ist zu schaffen. Dann gehst du halt immer zu verschiedenen Ärzten und lässt dir unterschiedliche Sachen einfallen. Damit du nie über die 6 Wochen kommst und kein Krankengeld erhältst. Dann muss dein Chef immer weiter den Lohn fortzahlen. Ist nicht die feine Art, aber das geschieht ihm doch recht. Mein Chef hat auch versucht, mich fertig zu machen. Alle haben gesagt, dass ich es nicht schaffe, gegen ihn anzukommen (Anwalt, 14 Mitarbeiterkündigungen in anderthalb Jahren). Aber ich habe es dem gezeigt. Wenn du da eh nicht mehr arbeiten willst (wobei die dir ja wahrscheinlich eh kündigen werden), dann zieh es durch!

Beitrag von mia.2010 14.04.11 - 10:36 Uhr

Hallo, ich kenn das sogar sehr gut. Mein Chef hat mir zur Abtreibung geraten, ansonsten brauch ich mich nicht mehr blicken lassen.

Du musst zuerst zum Hausarzt und dem klar machen, dass du psychisch nicht mehr die fitteste bist. Der muss dich dann krank schreiben, sollte er das nicht tun, lässt du dich zu einem Nervenarzt überweisen.

Dem FA machst du klar, das du psychisch unter Druck stehst und Angst ums Kind hast. Mobbing und die Arbeitsverhältnisse musst du natürlich auch mit ansprechen.

Desweiteren kannst du dir Unterstützung holen bei verschiedenen Verbänden: wie Caritas und so weiter. Die helfen dir gerne bei allmöglichen Problemen.

Sollte es sogar so weit gehen, das du mit Bauchschmerzen und Verzweiflung in die Arbeit gehen MUSST - Gehst du sofort ins Krankenhaus!!! Da gibt es immer eine Abteilung für psychische Krankheiten, hört sich schlimmer an wie es ist. Lass dich stationär oder amblulant aufnehmen und mach denen klar, das du Angst um dein Kind hast. Sie dürfen dich nicht gehen lassen.

Glaub mir, du musst nichts tun was du nicht willst.

liebe grüße und viel Glück

Beitrag von derhimmelmusswarten 14.04.11 - 10:54 Uhr

Also ich habe es auch über diese Schiene versucht. Bei der FÄ, beim Hausarzt, bei einer Psychologin. Hat nichts gebracht. Ein BV bekommt man angeblich wegen psychischer Probleme aufgrund von Mobbing nicht oder nicht so einfach. Letztlich habe ich einen ganz normalen Hausarzt gefunden. Kreislaufprobleme, Rückenschmerzen (hatte ich wirklich) und so habe ich mich 4 Monate mit Krankschreibungen durch gehangelt. Habe nur einen Monat Krankengeld bezogen. Damit kann man leben.

Beitrag von sophie18 14.04.11 - 10:47 Uhr

Ich danke euch allen wahnsinnig, manchmal bin ich soooooooooooo froh, dass es das Forum gibt.

Ich hab jetzt neue Kraft getankt und werde mich irgendwie durchsetzen.
Ihr habt viele hilfreiche Tipps gegeben.

Vielen Dank.

Lg

Beitrag von susannea 14.04.11 - 15:10 Uhr

Du hast nun zwei Möglichkeiten. Hingehen, dir denken es gibt dumme und ganz dumme Leute und zu den dummen gehört sie nicht und sie ignorieren (kann ja nicht jeder intelligent sein ;)) oder dir einen FA suchen, der sagt, der Streß ist zuviel für dich und du bekommst ein BV.

Ich würde wohl erstmal die erste Möglichkeit wählen (und im Zweifelsfall ihr regelmäßig vor die Füße k***.