Tipps zum Wiedereinschlafen

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von vubub 14.04.11 - 10:37 Uhr

Hallo,

meine Süße ist jetzt 6 Wochen alt und ich brauche Tipps für die Nacht.

Eigentlich macht sie das schon ganz super: Ich bringe sie nach dem letzten Stillen (je nach Rhythmus so zwischen 20 und 21:30 Uhr) hoch in ihr Beistellbettchen und lege sie hin. Ich erzähle noch ein bisschen vom Tag, mache ihr die Babyphone-Musik an und nach ca. 5-10 Minuten verlasse ich den Raum. Sie ist dann immer noch wach, weint aber nicht. ich höre sie dann über das Babyphone noch, wie sie grunzt und erzählt. Mal dauert das 10 Minuten, mal dauert es 45 Minuten. Wenn sie weint, gehe ich hoch und sie beruhigt sich sofort. Meist muss ich 0-2 Mal hoch gehen. Das finde ich auch alles bestens.
Sie schläft dann so 5 Stunden, manchmal sogar 6 oder 7 Stunden. Wie gesagt, alles super!
Aber nun haben wir schon seit der Geburt dasselbe Problem: Wenn ich sie gestillt habe, möchte sie danach nicht mehr schlafen. Ich hab immer den Eindruck, sie denkt dann: Sooo, jetzt habe ich geschlafen, was machen wir jetzt?
Beim Nachtstillen schläft sie meist an der Brust ein. Ich stille im Bett und könnte sie ja auch einfach neben mir liegen lassen. Hab ich auch für ein paar Nächte gemacht. Aber ich schlafe sehr schlecht mit ihr neben mir. Vielleicht ist es die unbewusste Angst, mich auf sie zu legen oder ihr die Decke über den Kopf zu tun.
Also habe ich heute Nacht versucht, sie wieder rüber in ihr Beistellbettchen zu legen. Dabei wird sie aber (wie auch immer bei den Versuchen davor) wach und quengelt dann. Heute Nacht habe ich es einfach versucht zu ignorieren, aber wirklich einschlafen kann ich dabei nicht mehr. Sie schreit ja nicht wirklich, aber sie macht die gleichen Geräusche, die sie abends beim Einschlafen auch macht, nur da stört es mich ja nicht, weil ich im Wohnzimmer bin.
ich hab schon überlegt, sie in ihr Bett in ihrem Zimmer zu bringen, aber ich finde, dafür ist sie noch ein bisschen zu klein...

Was meint ihr? Habt ihr Tipps für mich?
#danke

LG, vubub

PS: Habe übrigens ein Dimmlicht, also an zu hellem Licht kann es nicht liegen.

Beitrag von bilbo2007 14.04.11 - 11:19 Uhr

Hi,
ich hatte anfangs das gleiche problem. ich hab sie dann aber immer bei mir schlafen lassen und nach ner zeit hatsich das problem von selbst gelöst. heite ist sie 6 monat und schläft auch nach dem stillen im eigenen bett. außer ich schlafe selbst ein.

ciao

Beitrag von vubub 14.04.11 - 12:00 Uhr

Mmhh, hast du es dann einfach immer mal wieder versucht?
Schläft sie heute im eigenen Bett immer noch bei euch im Schlafzimmer oder auch in ihrem Zimmer?

Weiß nicht, ob ich das machen möchte, da ich wirklich nur sehr schlecht schlafe. ABER: Ich schlafe zumindest und das ist schon sehr überzeugend.

Danke!

LG, vubub

Beitrag von kikiy 14.04.11 - 12:33 Uhr

Ja, genau das denkt sie! Sie hat nun ein paar Stunden geschlafen und möchte nun wieder etwas erleben.Das ist bei Neugeborenen so,sie schlafen tagsüber und nachts im gleichen Rhythmus,das heißt nach einer Schlafphase kommt wieder eine Wachphase.Das gibt sich von alleine.Lange dauern kann es eigentlich nicht mehr.Das musst du nun wohl "aussitzen" und warten bis sie einen richtigen Tag-Nacht-Rhythmus hat.