Juhuu, wir haben einen Kindergartenplatz - jetzt hab ich bissl Bammel

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von kruemlschen 14.04.11 - 11:06 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

am Wochenende hatte ich den Vertrag und somit ja die Zusage für den Vollzeitplatz meines Sohnes.

Ich bin total erleichtert, denn aufgrund der Öffnungszeiten kam eigentlich nur dieser Kiga für mich in Frage.

Gleichzeitig hab ich aber auch ein wenig Bammel.

Mein Sohn geht derzeit noch in die Krippe und er fühlt sich soooo wohl dort!
Kleine Gruppe mit 16 Kindern und 4 Betreuerinnen. SUPER Betreuung, wirklich 1A in 1,5 Jahren hatte ich noch NIE etwas zu Beanstanden.
Der Alltag ist dort ähnlich wie im Kindergarten, es gibt einen Morgenkreis, es wird gemeinsam gegessen, jeden Tag gehen sie raus, es wird auch schon gebastelt und es gibt bestimmt 2-3 längere Projekte im Jahr (unser Körper, das Wetter, etc. letztens haben sie Froschleich gesammelt und beobachtet wie die Kaulquappen schlüpfen #verliebt ) sie machen auch viele Ausflüge, gehen zum Spielplatz, auf die nahe gelegene große Wiese, bauen ein Floß zusammen und lassen es dann schwimmen, usw.

Und jetzt kommt er dann in eine Gruppe mit 25 Kindern und 2 Betreuerinnen.
Der Kindergarten hat einen guten Eindruck auf mich gemacht, schöne helle Räume, nette Betreuerinnen, viele Angebote am Nachmittag.

Aber ich fürchte die schöne, familiäre Betreuung die wir in der Krippe hatten, wo jede Betreuerin über jedes Kind gut bescheid wusste, man sich morgens täglich ausgetauscht hat und auf jedes Problem von Kind und Familie individuell eingegangen wurde wird uns nun verlohren gehen.

Ich versteh natürlich dass diese enge, intensive Betreuung bei dem Betreuungsschlüssel gar nicht mehr möglich ist und mein Sohn wird ja auch immer älter und selbständiger, trotzdem hab ich schon ein wenig schiss ob er sich im neuen Kindergarten auch so wohl fühlt und so gut zurecht findet.

Man, ich hoffe wirklich ich werde positiv überascht.

Eigentlich bin ich ja immer recht locker mit sowas, aber irgendwie #zitter

Kann mir jemand vom Übergang Krippe - Kiga berichten?

Leider wird mein Sohn die Einrichtung auch wechseln.

LG K.

Beitrag von abo55 14.04.11 - 11:55 Uhr

Hallo,

mein Sohn war auch 1,5 Jahre in der Krippe mit einem super Betreuungsschlüssel (8 Kinder, 2 Erzieher). Der Übergang zum Kindergarten mit 3 Jahren lief völlig problemlos. Meine Tochter wechselt im September ebenfalls und ich mach mir keine Sorge, ist halt ein neuer Lebensabschnitt....

Grüße Abo55