was tun bei Kopfschmerzen

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von attuj-airam 14.04.11 - 11:31 Uhr

Hallo!
Meine Ärztin hat mir gesagt, dass ich auf Grund meines Paracetamol-Konsums schon eine verdichtete Leber habe. Das ist jetzt noch nicht schlimm, wenn ich aber so weiter mache, dann kann es irgendwann einmal schlimm werden. Ich habe jetzt ein Kopfschmerztagebuch geführt und auf Ibuprofen umgestellt und habe mit Schrecken festgestellt, dass ich tatsächlich jeden zweiten bis dritten Tag wegen Kopfschmerzen eine Tablette nehme. Jetzt suche ich Alternativen. Hat jemand einen guten Tipp, wie man Kopfschmerzen ohne Tabletten in den Griff bekommt. Ich habe mir schon eine neue Brille geholt, einen Termin beim Chriopraktiker habe ich auch. Natürlich nehme ich nicht beim kleinsten Anzeichen gleich eine Tablette, nur wenn ich es wirklich nicht mehr aushalte und stundenlang mit Massagen, Tigerbalsam oder Japanischem Heilöl nichts bewirken konnte. Meist sind es Spannungskopfschmerzen die in Augen und Ohren kriechen. Schlimm ist es in den letzten Tagen vor allem wegen des wechselnden Wetters gewesen.
Für jeden Tipp dankbar.
Gruß Jutta

Beitrag von kruemlschen 14.04.11 - 12:04 Uhr

Hallo Jutta,

wie viel Wasser trinkst Du denn so am Tag?

Ich hatte auch jahrelang häufig Kopfschmerzen und hab dementsprechend viele Schmerztabletten genommen.
Seit ich täglich mindestens 3l Wasser am Tag trinke habe ich auch keine Kopfschmerzen mehr!

Vllt. hilft Dir das ja schon?

Ansonsten kannst Du es ja mal mit wärmen oder kühlen versuchen wenn Du akkut Kopfschmerzen hast.

Gruß K.

Beitrag von attuj-airam 14.04.11 - 12:13 Uhr

Danke für die nette Antwort. ich trinke ca. 2 bis 2 1/2 Liter stilles Wasser am Tag. Wärme wäre eine Idee, das hilft bei Ohrenschmerzen ganz gut bei mir. Ist im Büro nur schlecht umzusetzen. Obwohl, wir haben eine Microwelle, da könnte ich ein kleines Körnerkissen wohl war machen. Werde mir mal eins mitnehmen und es ausprobieren
Gruß Jutta

Beitrag von kidalarm152 14.04.11 - 13:32 Uhr

Hallo Jutta,
man das ist aber echt übel, wenn man so oft Kopfschmerzen hat. Das mit den Verspannungskopfschmerzen kenne ich auch, aber so 2-3 im Monat. Ich nehme seit Monaten täglich hochdosiert Magnesium. Das hilft mir super!!! Nebenwirkungen habe ich keine. Weiß aber nicht, was ein Arzt dazu sagen würde... Vielleicht ist es einen Versuch Wert??!

LG,
kidalarm152

Beitrag von attuj-airam 14.04.11 - 13:44 Uhr

Danke für den Tipp. Habe schon bei Schüsslersalze gesehen, dass man Magnesium nehmen soll. War aber noch etwas ungläubig. Werde es mal versuchen.

Beitrag von kidalarm152 14.04.11 - 21:01 Uhr

Hallo zurück!
Ich nehme allerdings wirklich 1500 - 2000 mg täglich. Ich kam darauf, weil mein Frauenarzt in der Schwangerschaft sagte, dass man bei Stress unheimlich viel Magnesium verbrennt. Die meisten Frauen haben heutzutage Stress finde ich, wenn auch unbewusst ;-)
LG,
kidalarm