freundin von meinem sohn genervt...

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von jackie-33 14.04.11 - 12:12 Uhr

hi ihr lieben,

eine freundin die mir sehr wichtig ist hat sich seit der geburt meines sohnes sehr verändert. ich spüre einfach deutlich dass sie von meinem sohn genervt ist und manchmal eifersüchtig ist auf ihn. er ist nun mal ein sehr lebhaftes kerlchen und jetzt mittelpunkt meines lebens. sie stören aber viele kleinigkeiten wie z.b. wenn wir telefonieren und er dazwischen mal meckert.

ich weiss nicht so recht wie ich jetzt reagieren soll. ein klärendes gespräch wäre wohl am besten aber andererseits wer mein kind nicht akzeptieren kann gehört auch nicht wirklich mehr zu meinem leben...

vielleicht hat jemand von euch ähliches erlebt und kann mir einen tipp geben.

liebe grüsse
jackie

Beitrag von forfour 14.04.11 - 12:17 Uhr

Hallo jackie,

Eifersucht, Neid???? Ich würd sagen ja.

Ich denke auch du solltest mir ihr reden. Sie wird Eifersüchtig oder neidisch sein auf dein Leben, sich in Eurem alten Leben alleine fühlen.

Sprich mit ihr damit ihr das klärt bevor die Freundschaft ganz drunter leidet, wäre doch schade drum.

VG forfour

Beitrag von jackie-33 14.04.11 - 12:27 Uhr

hi forfour,

danke für deine antwort! du hast recht, ich werd mal mit ihr reden.

hab eh versucht sie auch ab und zu alleine zu treffen aber scheint ihr wohl nicht gerreicht zu haben. viele dinge versteht sie auch nicht da sie selber keine kinder hat...hm mal schauen.

liebe grüsse
jackie

Beitrag von mimilotta1976 14.04.11 - 12:29 Uhr

Hallo Jackie,
also wenn meine Freundin von meinem
Baby genervt wäre, wär die ganz schnell weg
vom Fenster.
Eine Bekannte nennt Babies immer "Blagen"#schock
Da bin ich total allergisch gegen und hab sie erstmal
gefragt, ob sie vergessen hat, daß ich auch so
ein "Blag" habe? Nein, mein Baby meinte sie natürlich nicht#kratz
Sprich mit deiner Freundin, wenn sie das nicht abstellt:
Tschüs..
LG
Mimi

Beitrag von karra005 14.04.11 - 12:30 Uhr

Hast du noch mehr beispiele?
Ich kann nur sagen, ich habe es selbst miterlebt wie eine Freundin von mir, die ich seit der geburt kenne(unsere Mütter sind gut befreundet), einfach den Kontakt abgerochen hat, weil ich ein ganz anderen leben führe als sie. Sie sagt zwar, sie interessiere sich nicht für Babys und Familienleben aber das kann ja nicht der einzige oder der wahre Grund sein. Ich, arbeitslos, mit Baby und verheiratet und sie arbeitet als Verkäuferin, hat einen verlobten den sie versucht seit 5 Jahren zu heiraten und lebt auf einem Campingplatz weil die Familie ihres Freundes dort ein Restaurant betreibt.
Ich kann ja verstehen das Menschen die keine Kinder haben und kein Interesse daran haben weil sie gerade sich selbst kein Kind vorstellen können, dass sie mit Gesprächen wie "stillproblemen und der gleichen" nichts anfangen können, aber das ist meiner Meinung nach kein Grund den Kontakt komplett abzubrechen. gerade in einer langjährigen Freundschaft kommt es auch nun mal vor, dass man sich auch mal etwas weniger hört oder selter sieht. Das ist völlig normal kein Grund den Kontakt ganz abzubrechen. Wenn man gerade mit dem Leben des andere kaum was anfangen kann dann kann man den Kontakt auch einschrenken und er belebt sich wieder wenn die "neidische" Person, offener wird.
ich denke mal, bei mir: Meine ehemal. Freundin wird sich wieder melden wenn sie bereit ist ein Kind zu kriegen. Ihr Freund will ja schon seit Jahren ein eig. Kind aber sie möchte vor 30 keins haben. Also in ca.6, 7 Jahren wird sie wieder bei mir anklopfen.
Ich habe auch Kontakt zu ihrer Mutter, da sie für mich wie eine gute Tante ist. Sie erzählt mir sie frage wie es mir geht, aber sie wolle nicht wissen wie es meiner Familie geht. Und wenn sie von selbst erzählen will wie sich meine Tochter macht, dann will sie das nicht hören. Da steckt auf jeden Fall Eifersucht und Neid hinter. Anders kann ich mir das nicht erklären. Ich finde es irgendwie befremdlich und auch unhöflich MIR gegenüber wenn sie mich behandelt als hätte ich keinen Ehemann und keine Tochter. Als gäbe es sie gar nicht. Sie fragt ihre Mutter, WENN sie mal fragt, nur nach mir.

Beitrag von lilalaus2000 14.04.11 - 12:33 Uhr

Eifersucht ist so ein hartes Wort,

ich vermute, so wie du es schreibst, dass sie nicht die Geduld für ein Kind hat, sie versteht das noch nicht weil sie selber keine Kinder hat. Sie kann es vielleicht nicht verstehen, dass du, ihre beste Freundin jetzt nicht mehr so springen kannst und du ein anderes haupttema und Lebensmittelpunkt hast. Du hast dich und dein Leben verändert durch das <Kind, sie nicht, musste sie auch nicht.

Rede mit ihr und ich hoffe sie denkt um und nimmt vielleicht deinen Kleinen auch an und versteht das Mamasein bei dir und kann ja die colle Tante werden ;-)

Beitrag von centrino2inside 14.04.11 - 12:58 Uhr

Ich finde man sollte nicht einfach eine Freundin in den Wind schießen wegen sowas.

Es ist wichtig eine Freundin zu haben, Freundschaft bedeutet, dass man auch schwierige Situationen gemeinsam übersteht.
Freundschaft bedeutet, dass man auch mal genervt sein darf, aber auch enttäuscht von dem Verhalten des anderen.
Wichtig ist darüber zu sprechen - offen - .

Wahrscheinlich ist sie genervt, neidisch, was auch immer...

Seit der Geburt deines Kindes hat sich ja einiges verändert und sicher hast auch du dich verändert, so wie es halt passiert, wenn so eine große Veränderung passiert ist.

Augen zu und durch... und nicht einfach eine Freundschaft wegwerfen.

Sprich mit ihr, vielleicht verlegt ihr eure Telefonate künftig auf abends, wenn der Kleine schläft.

Ich finde es menschlich, wenn ihr die Telefonate nicht gefallen wo er dazwischen sabbelt... Ist einfach nicht wie früher. Aber ist sie deshalb ein schlechter Mensch/ eine schlechte Freundin???

Natürlich ist es aber auch logisch, dass du das nicht ändern kannst, denn es dauert ewig bis die Kinder lieb und leise im Hintergrund sind wärend man telefoniert (meine kann es mit 3 Jahren noch nicht immer).

So ist es numal. Neue Situation für alle.

Gib aber eine Freundschaft nicht einfach auf - nicht wegen so nem "Pups"

Alles Liebe

Beitrag von jackie-33 14.04.11 - 13:11 Uhr

vielen dank für eure antworten! werde das gespräch mit ihr suchen.

lg

Beitrag von brille09 14.04.11 - 13:12 Uhr

"wer mein Kind nicht akzeptieren kann, gehört auch nciht wirklich mehr zu meinem Leben"...

Ich glaub gar nicht, dass deine Freundin dein Kind nicht akzeptiert. Es gibt einfach Leute, die mit (fremden) Babys und Kleinkindern nichts anfangen können. Vielleicht ändern sie sich, wenn sie selber Kinder haben. Vielleicht bekommen sie auch keine. Das ist jedem seine eigene Entscheidung. Es ist zwar schade für dich und natürlich wärs schöner, wenn sie sich gemeinsam mit dir an deinem Kind freuen würde. Vielleicht tut sie das auch manchmal, aber manchmal möchte sie dich eben "für sich allein". Versuch doch, z.B. dann mit ihr zu telefonieren, wenn das Kind schläft oder der Papa da ist. Schließlich ist sie ja DEINE Freundin, nicht z.B. die Patin des Kindes oder irgend so was. Ich wär vielleicht schon auch genervt, wenn es meine Freundin NUR noch im Doppelpack gäb. Ich mag z.B. den Freund meiner besten Freundin total gern und akzeptiere ihn auch, um bei deiner Wortwahl zu bleiben. Aber mich nervt es schon auch, dass er IMMER dabei ist. Bei nem Kind könnte das - jetzt für die Außenstehende, deren Kind es ja nicht ist - vielleicht auch so sein, oder? Und mal ne halbe Stunde "babyfrei" telefonieren lässt sich einrichten und ist wohl für dich auch entspannender, oder nicht?

Und selbst wenn sie dein Kind (noch) nicht akzeptiert. Du kannst nicht jeden "in den Wind schießen", der dein Kind nicht so toll findet, wie mans als Mama für gewöhnlich tut ;-). Irgendwann ist dein Kind größer und du bist vllt. auch mal froh, wenn du wieder ne gute Freundin hast, die dir auch mal zuhört (und vllt. zu dem Zweck ihr Baby dann auch dem Papa gibt).

Beitrag von xsalinax 14.04.11 - 15:07 Uhr

Hallo Jackie,

also ich bin ja auch erst seit knapp 5 Monaten Mama fast alle anderen Mädels aus unserem Freundeskreis sind schon länger -teilweise auch mehrfach- Mama.
Ich muss zugeben, dass ich vor der Geburt unserer Kleinen auch manchmal "genervt" war über die "Pastinaken-, Still-, Windel- und Stuhlgespräche" war. Man versteht das Ganze auch nicht und hat verständlicherweise auch nicht das Mega-Interesse daran.
ich hab eine Freundin die ständig Telefongespräche unterbricht, weil sie mit ihren Kindern redet - das ist auch für die Person auf der anderen Seite unglaublich anstrengend.
Auch wenn die Kinder viel schreien ist man als kinderlose Freundin einfach "überfordert"

Ich möchte betonen, dass ich NIE von den Kindern an sich genervt war, denn die Kleinen sind immer alle supersüß und es sind halt mal Babies.

Ich glaube ein Gespräch würde da gut tun. Wenn Du auf der einen Seite auch andere Gesprächsthemen findest als nur das Baby und Deine Freundin auf der anderen Seite ein wenig Verständnis für Deine neue Situation mitbringt, dann klappt das auch. ;-) Ein Konsens lässt sich da sicherlich finden

Und spätestens jetzt - da ich selber Mama bin - versteh ich auch manche Dinge besser ;-)

LG xsalinax die findet Freunde sollte man nicht so schnell aufgeben

Beitrag von blumella 14.04.11 - 20:37 Uhr

Bist Du sicher, dass sich Deine Freundin verändert hat? Ich glaube eher, dass Du Dich verändert hast. Neben der Rolle als Freundin, bist Du jetzt auch noch in die Rolle der Mama geschlüpft und musst nun versuchen, den Spagat zwischen Freundschaft und Mutterschaft hinzukriegen.

Ich bin selbst Mutter, aber wenn ich mit einer Freundin telefoniere, dann hat mein Kind Sendepause. Entweder kümmert sich der Papa drum oder ich unterbreche kurz das Telefongespräch und erkläre meiner Tochter, dass ich jetzt telefoniere und sie sich solange leise und alleine beschäftigen muss.
Natürlich klappt das bei Kleinkindern nur bedingt und wenn es mal gar nicht klappt, dann muss ich eben auch das Telefongespräch verschieben, aber dafür hat dann auch jeder Verständnis.