5 jähriger Rabauke zum Geburtstag

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von scharline 14.04.11 - 12:42 Uhr

Also ich hab folgendes Problem.... zum Kindergeburtstag soll u.a. der absolute Rabauke eingeladen werden. Ich hab den jungen Herrn selbst schon live erlebt - also auch schon mehrmals länger als jetzt nur mal 5 Minuten beim Abholen oder Bringen im Kindergarten.
Beim Ausflug hat er sich unmögich verhalten, weder auf seine Mutter noch auf die Erzieher gehört, Sachen beschädigt, weggelaufen usw.
Er schlägt andere Kinder, beschädigt oft Spielsachen etc. und und und...

Nun soll er unbedingt auf die Feier, so will es mein Kind. Warum auch immer!!!!
Eine Option wäre ja noch ihn wieder heimzuschicken, wenn er nicht hört... und das WIRD er nicht. Aber ich denke, die Mutter ist froh, wenn sie ihn los ist ( das merkt man ihr morgens nur zu deutlich an), und bleibt nicht in Reichweite... ein Gespräch im Vorfeld ist nicht möglich, da sie nur russisch spricht.... ich wollte schon mal wegen was anderem mit ihr sprechen, da hat sie nur was auf Russisch gesagt und nichts verstanden#kratz
Es geht mir nicht drum, dass er Russe ist, die Sprachbarriere erschwert nur eine Lösung, sonst hätte ich es nicht erwähnt!

Kurz und gut.. ich habe keine Lust auf diesen Stress am Kindergeburtstag! Es sind noch andere Kinder da und ich kann nicht nur dem hinterherlaufen und ihn ermahnen und mir die Nerven kaputt machen :-[
Aber ich weiß nicht, wie ich das meinem Kind vermitteln soll.

Für Tipps wäre ich echt dankbar.

Beitrag von sillysilly 14.04.11 - 12:46 Uhr

Hallo

normalerweise würde ich sagen, mit der Mutter sprechen, daß ihr es gerne versucht - sie sich aber Rufbereit halten soll

zweite Version - deinem Sohn die Einladung verbieten, weil du es der Gruppe gegenüber nicht verantworten kannst. Und das stimmt ja, wenn dir ein Kind die ganze Party schmeißt

Was ich machen würde
das Kind vorher - jetzt bald - einmal alleine einladen - dem Kind sagen, wenn es klappt kann er zum Geburtstag kommen - wenn es aber nicht klappt, kannst du ihn leider nicht einladen weil es dir zu viel ist - mit einem Kind das nicht hört

Grüße Silly

Beitrag von scharline 14.04.11 - 12:58 Uhr

Ja, das denke ich eigentlich auch...aber da ist ja das Kommunikationsproblem. sie versteht mich ja nicht!!!
Und da müsste die Mutter schon beim Probebesucht da bleiben...wobei sie ihn ja auch nicht im Griff hat, ich könnte ja beide nur bitten zu gehen...

Der ist echt ein Teufel - hört überhaupt nicht... und wir sind kürzlich umgezogen und haben neue Möbel - hab echt keine Lust, dass der hier Kleinholz macht oder auch von der Mauer springt und sich was tut....
Er hört überhaupt nicht... ich halte ihn ehrlich gesagt für verhaltensauffällig... ist der reinste Kindergartenschreck...
Keine Ahnung, was mein Kind plötzlich so an dem fasziniert...
Und mein Kind sagt, ES will an SEINEM Geburtstag bestimmen, wer kommt... nur sollte das ja das Geburtstagskind im Mittelpunkt stehen und wenn ER da ist, konzentriert sich die negative Aufmerksamkeit auf ihn :-(

Beitrag von nudelmaus27 14.04.11 - 13:56 Uhr

Hallo nochmals!

Wenn dein Kind bestimmen will wer kommen soll, dann lass es bestimmen. Nur so kann es lernen, dass man für Entscheidungen auch Konsequenzen tragen muss und wenn er wirklich die Feier schmeißen söllte, dann muss dein Kind damit leben, denn er hat ihn eingeladen!
Und um die Möbel mach dir mal keine Sorgen, du wirst du wohl einschreiten können bevor das Kind demoliert oder?!

Beitrag von anira 14.04.11 - 13:05 Uhr

öhh
das is der hinterXXX tipp den ich habe
stell dich dumm nach dem motto du weist auch net warum er net kommt an seinem geburstag
oder noch besser
anscheinend hat die mama den zettel nicht richtig gelesen
irgend was in der richtung
oder sag du hast es der mama gesagt aber sie hat dich mal wieder nicht verstanden


warum dein Kind den dabei haben will ist doch klar;)

für ihn ist der junge soooooo coool

treffen nur auf spielplätze und fertig;)
wenn er so gar nicht zu händeln ist würde ich mir den auch nicht freiwllig ins haus holen


Beitrag von juniorette 14.04.11 - 13:11 Uhr

Hallo,

frag deinen Sohn doch mal, ob er Lust hat, dass dieser Rabauke seine neuen Spielsachen (die Geburtstagsgeschenke) kaputt macht.

Meiner würde sagen "Nein" und die Schlussfolgerung "der wird nicht eingeladen" wäre auch für meinen Sohn logisch.

Ansonsten gilt:
eine bestimmte Sorte Kinder kommt mir nicht ins Haus - auch nicht am Geburtstag meines Sohnes.

LG,
J.

Beitrag von twins 14.04.11 - 13:21 Uhr

HI,
wir hatten auch zwei ganze liebe Kinder zum Geb. eingeladen und die haben die Party total geschmissen! Hätte ich auch von denen niemals gedacht!

Dir kann da echt alles passieren. Ich würde ihn einladen und wenn er 2x nicht hört, dann Mutter anrufen und abholen lassen. Kann ja sein, das er sich bei dir ganz anders verhält. Manche Kids sind in der großen Gruppe der Gruppenclown und in einer kleinen eher "Mimose. Kennst doch den Spruch: Große Klappe und nichts dahinter.....

Grüße
Lisa

Beitrag von schnee-weisschen 14.04.11 - 13:24 Uhr

Hallo,

meine Kinder können an ihren Geburtstage einladen, wen sie wollen.
Ein Geburtstag ist ein Geburtstag.

Wenn Du es nicht schaffst, das Kind unter Kontrolle zu halten, finde ich das seltsam.
Ich würde mein Kind jedenfalls ganz sicher nicht belügen (Einladung nicht richtig gelesen), oder ihm Angst machen, dass seine Geschenke zerstört werden.
Und was Deine Nerven betrifft... mein Gott, das sind vielleicht 3 Std. Du sollst ihn ja nicht adoptieren.

LG

sw

Beitrag von sillysilly 14.04.11 - 13:30 Uhr

Hallo

dann sind dir wohl noch nicht so spezielle Kandiaten begegnet ? ;-)

naja, es gibt durchaus Kinder die so eine Feier zerstören können - und die man als Eltern nicht in den Griff bekommt.
Teilweise weil sie keine Grenzen kennengelernt haben oder sie eben auch Probleme im Sozialverhalten haben, Situationen nicht richtig einschätzen können oder auch einfach total verzogen sind.
Und Geburtstag ist ja noch dazu eine ungewöhnliche, aufregende Situation wo sich schnell etwas zuspitzt.

Nicht jede Mutter kann da richtig durchgreifen, findet den richtigen Weg oder traut sich zu die Feier trotzdem erfolgreich werden zu lassen.
Es geht ja auch um die anderen Kinder -

Schwindeln wegen der Einladung würde ich auf keinen Fall - sondern wenn ich es nicht möchte, dem Kind ganz klar, sagen warum ich es nicht will.
Eventuell bietet das dem Kind ja sogar eine Chance sich zu verändern, wenn es sieht das sein Verhalten auch eine Außenwirkung hat - und so nicht eingeladen wird.

Und wie oben geschrieben
ich würde eine Testeinladung machen

Grüße Silly

Beitrag von schnee-weisschen 14.04.11 - 13:59 Uhr

Hey,

nur soviel... ich habe eine dreijährige Tochter, die die Einzige war, die im KiGa mit einem total verhaltensgestörten Jungen gespielt hat.
Dieser hat Erzieherinnen und mitunter Eltern geschlagen und ihr immer wieder die Haarspangen gemopst, wo ich dann nicht mehr wusste, was ich machen soll.

Sie hat sie sich von alleine wiederbesort, und gestern sprach mich die Erzieherin an, wie toll es wäre, wie sie XY unter Kontrolle hätte und schön mit ihm spielen würde.
Ich war stolz auf sie, und solch ein sozialkompetentes Verhalten hätte sie kaum an den Tag gelegt, wenn ich von Anfang an "Nee, also mit diesem gestörten Früchtchen spielst du nicht" gesagt hätte.
Nur durch eigene Erfahrungen lernen Kindern einen gesunden Umgang mit anderen und auch, sich abzugrenzen, wenn ihnen etwas nicht gut tut.

Dass der Geburtstag dafür vielleicht nicht geeigent ist, gebe ich zu.

Trotzdem sollte man nicht vergessen, dass kein Kind "einfach so" so wird. Mir tut das dann immer leid.


Beitrag von juniorette 14.04.11 - 15:50 Uhr

Hallo,

ist ja ganz toll, dass deine Tochter so ist, wie sie ist.

Mein Sohn hätte sich entweder von diesem Kind unterbuttern lassen oder angefangen, das nachzuahmen, was dieser Rabauke macht.

Das hat nichts mit sozialer Inkompetenz oder schlechter Erziehung meines Sohnes zu tun, sondern ist Charaktersache.
Zumal ich denke, dass Mädchen lieber andere Kinder "betüddeln" als Jungs.

Außerdem waren deine Möbel wohl kaum in Gefahr, wenn deine Tochter im Kindergarten mit diesem Kind gespielt hat. Da kann ich die TE schon sehr gut verstehen.

"Nur durch eigene Erfahrungen lernen Kindern einen gesunden Umgang mit anderen und auch, sich abzugrenzen, wenn ihnen etwas nicht gut tut. "

Das ist sicher richtig, aber diese Erfahrung soll zumindest mein Sohn nicht ausgerechnet bei seiner Geburtstagsfeier machen.

LG,
J.

Beitrag von scharline 14.04.11 - 13:30 Uhr

Nein, das schaffe ich sicher nicht... die eigenen Eltern schaffen es ja nicht mal, die Erzieher haben auch ihre liebe Not... der Junge ist schwer verhaltensauffällig :-(
Und wenn ich die Mutter anrufe und sie mich nicht versteht....und das ist kein Witz - sie redet nur russisch - hilft mir das auch nicht weiter.

Ich finde, ich muss auch an die anderen Gäste denken (Programm und Spiele kannst du vergessen, wenn er dabei ist) und ja, auch an meine Nerven - mal abgesehen davon, dass ich nicht diverse Macken in der wohnung will, trage ich ja auch die Verantwortung, wenn er was anstellt, die anderen Kinder verletzt etc.

Beitrag von schnee-weisschen 14.04.11 - 14:17 Uhr

Jo, kann ich jetzt irgendwie nachvollziehen.
Dann sag Deinem Sohn auf jeden Fall die Wahrheit.
Genau so, wie uns hier.
Du hast Angst, dass er Dir die Einrichtugn ruiniert, ihm die Feier versaut,
Du willst, dass der Tag richtig schön wird und er kann sich mal so mit
ihm treffen, oder so ähnlich ;-)

Beitrag von maschm2579 14.04.11 - 13:47 Uhr

Hallo,

hast Du ihn schonmal live erlebt (länger) ohne Mutter?

ich würde meine Hand ins feuer legen das er bei Euch absolut ruhig, lieb und schüchtern ist.
Die meisten Kids sind ein Alptraum sobald die mutter dabei ist und woanders die Musterkinder schlecht hin.

Selbst als Kind kann ich mich daran erinnern wie manche Mütter zitternd fragten: und war alles ok #zitter
In der Regel war es super und die Kids die lieben von allen.

Probier es und mach nicht vorher ein Fass auf bzw red dem Jungen ein wie böse er ist.

Sollte er bei der Party Unsinn machen setzt ihm klare Regeln und zur Not darf er am Tisch sitzten bleiben und zugucken.
Er kennt viell keine Regeln und wird beeindruckt sein.

lg und viel Spaß

Beitrag von arthurmama 14.04.11 - 13:51 Uhr

Also Du hast 2 Möglichkeiten:
1. entweder du überlässt deinem Sohn die Auswahl seiner Geburtatgsgäste, dann musst Du die Kröte schlucken. Der Pimpf ist 5 und du bist erwachsen. Und wenn er die Party Deines Sohnes schmeissen sollte, dann ist das so und eine gute Lehre für Deinen Sohn sich ganz genau anzugucken mit wem er sich abgibt. Das muss eben ein Kind auch lernen. In dem Alter finde ich diese Lehre noch recht harmlos.
(Es ist einfach viel zu spät wenn mit 15 im Haus der Eltern, erstmalig unter Abwesenheit der Eltern, eine ganze Horde von Rabauken Deine Wohnung auf den Kopf stellen und Dich dann ein naives, unschuldiges Kind mit großen Augen anschaut.)

2. oder Du überlässt Deinem Sohn eben nicht die Auswahl seiner Gäste und dann bist Du die böse Mama, die den weltbesten und coolsten aller Freunde nicht einladen wollte.

LG, I.

Beitrag von nudelmaus27 14.04.11 - 13:53 Uhr

Hallo!

Schwierige Situation, denn der Junge ist ja nicht von alleine so geworden. Vermutlich bekommt er das so irgendwoher vorgelebt.

Ihn einfach nicht einladen, weil er ja "so schlimm" ist, das würde ich nicht machen. Wenn er immer nur überall abgelehnt wird, wird er nie erfahren, dass es auch anders gehen kann.

Ich würde ihn kommen lassen und regulär von allen Muttis Telefonnummern einsammeln, wo sie im Notfall erreichbar sind. Sollte sich der junge Mann wiederholt daneben benehmen und du machtlos sein, dann rufe die Mama kurzfristig an und dann muss der Junge wieder abgeholt werden.

Ich finde auf einen Versuch kommt es immer an.

Meine Tochter z. B. hatte letztes Jahr eine Kleine zu Besuch. Typ Prinzessin, Besserwisser und beleidigte Leberwurst. Sie kam mir dann auch mit Sprüchen wie "das ist kein schönes Spiel", da habe ich zu ihr gesagt, wer nicht mitmacht, gewinnt auch nichts :-p.
Nunja sie hat nur rumgezickt, am Essen gemeckert (von wegen ungesund usw.), ihre Allergien aufgezählt, gesagt was für Spielzeug mein Kind alles nicht hat usw.. Ehrlich mir ging sie total auf den Geist und nachdem sie nun dieses Jahr meine Tochter auch nicht zum Geburtstag eingeladen hat, wird sie dieses Jahr auch nicht über unsere Schwelle kommen und schön in ihrem "Schloss" bleiben. Aber probiert haben wir es ;-)...

Schönen Geburtstag und vielleicht wird alles doch noch ganz anders als du denkst,
Nudelmaus

Beitrag von muehlenprinzessin 14.04.11 - 14:44 Uhr

Hallo,

falls du dich entscheiden solltest, dass dein Sohn den Rabauken einladen darf, lass dir doch ein paar Zeilen für die Mutter ins russische übersetzen.
Zum Beispiel, dass sie in der Nähe/ oder gleich dabei bleiben soll und wenn du sie anrufst, sie sofort ihren Sohn abholen soll.
Kannst dir ja ein paar einfache russische Worte fürs Telefonat übersetzen lassen.

Was hältst du denn davon?

LG, mp

Beitrag von shakira0619 14.04.11 - 18:15 Uhr

Hallo!

Ich finde es sehr erschreckend, daß Kinder, die nicht der "braven Norm" entsprechen, sofort als störend und nicht willkommen abgestempelt werden.

Deine Denkweise finde ich traurig.

Schöne Grüße, Shakira0619

Beitrag von twins 14.04.11 - 19:39 Uhr

Hi,
hast du schon mal Kinder auf dem Geburtstag gehabt, die Erwachsene ins Gesicht gespuckt haben, die Kasperletheatervorführung total kaputt gemacht hat, indem sie nur laut geredet, Trillerpfeife, etc, genommen hat, die Absichtlich die Kinder in den Bauch getreten hat (richtig doll) und der man einfach nichts sagen konnte?!

Die Feier ist kaputt, das Geburtstagskind ist am heulen und die anderen Kinder gehen betrübt nach Hause - super - dann lieber solche Kinder gar nicht mehr einladen!!!

Das macht man 1x und nie wieder!

Lisa

Beitrag von shakira0619 14.04.11 - 20:11 Uhr

Es war im Ausgangsposting nicht die Rede von Spucken, Bauch treten und dergleichen.

Nur von "er hört nicht, er haut, er beschädigt Spielzeug, er läuft weg".

Beitrag von juniorette 14.04.11 - 20:06 Uhr

Hallo,

und ich finde es traurig, wenn unfähige Eltern aus einem gesunden braven, unschuldigen Baby ein verhaltensauffälliges Kind machen - KEIN gesundes Kind kommt verhaltensauffällig auf die Welt!

Und wenn ein Kind krankheitsbedingt verhaltensauffällig wird/ist, dann ist es Aufgabe der Eltern, diese Krankheit so gut es geht in den Griff zu bekommen und zu sagen "solange mein Kind anderen Kindern gegenüber agressiv ist, lasse ich es nicht alleine zu anderen Kindern" bzw. andere Vorsichtsmassnahmen zu treffen.

Und zwischen der "braven Norm" und "Verhaltensauffälligkeit" liegen Welten. Mein Kind ist weder "brave Norm" noch verhaltensauffällig.

J.

Beitrag von shakira0619 14.04.11 - 20:10 Uhr

Man kann es auch übertreiben.

Sie schrieb,

er hört nicht
er haut
er beschädigt Spielzeug
er läuft weg.

In meinen Augen nicht besonders verhaltensauffällig. Und auch kein Ding von unfähigen Eltern.

Beitrag von juniorette 14.04.11 - 20:16 Uhr

1) schrieb sie auch

"der Junge ist schwer verhaltensauffällig "

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=4&tid=3109202&pid=19690277

2) reicht schon einer von den Punkten

"er hört nicht
er haut
er beschädigt Spielzeug
er läuft weg.
"
für mich aus, diesem Kind bei mir Hausverbot zu erteilen.

Deine Kinder darfst du gerne von fremden Blagen verhauen lassen, das Spielzeug zerstören lassen, etc., aber das macht dich sicher nicht zu einer guten Mutter, ganz im Gegenteil :-)

Aber vermutlich hast du selber einen von der Sorte "Rabauke" zu Hause....

Beitrag von shakira0619 14.04.11 - 20:30 Uhr

Ja, vermutlich. #gaehn

Du bist ne RICHTIG TOLLE Mutter, wenn Kinder, die nicht hören und weglaufen bei Dir Hausverbot bekommen.

Falls es nicht klar ist: Das war ironisch gemeint.

Beitrag von anira 14.04.11 - 20:48 Uhr

wach auf und schau dir mal ADHS wirklich an
nicht das es der junge hat ka was da ist
aber deine aussage ist so lachhaft

  • 1
  • 2