Nur faul... oder doch langsam komisch?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von eifelkind 14.04.11 - 13:12 Uhr

Hallo zusammen!

Katharina ist nun 10 Monate alt. Sie ist unser 3. Kind und entsprechend entspannt läuft alles mit ihr. Grössere Gedanken, dass irgendetwas nicht "zeitgerecht" sein könnte, habe ich mir bisher nicht gemacht. Meine Söhne (bedes Frühchen) Dominik ist mit 11 und Patrick mit 18 Monaten gelaufen und beide sind mit 9 Monaten am Sofa entlang spaziert - verglichen hab ich sie nie... es kam wie es kam.

Nun endlich zum Thema: ich besuche mit Katharina eine Krabbelgruppe. Die Dame, die die Gruppe leitet, arbeitet seit ca. 25 Jahren beim Kinderarzt. Gestern meinte sie zu mir, dass die Kleine kaum Körperspannung hat. Wenn man sie hin stellt, ist sie total wackelig. Sie setzt nich nicht alleine hin, krabbelt nicht und zieht sich auf nicht hoch. Da sie aber rasant robbt und auch sonst völlig beweglich ist, war mit das bisher noch nicht wirklich aufgefallen... na ja und ich war halt der Meinung, dass sie etwas länger braucht.

Ich bin jetzt schon verunsichert und hab einen Termin beim Kinderarzt gemacht. Die Sprechstundenhilfe am Telefon hat mich noch zusätzlich nervös gemacht mit ihrem "oh, da scheint ja wirklich Handlungsbedarf".

Nun - seht Ihr auch Handlungsbedarf oder ist doch alles normal und die junge Dame ist nur stinkfaul?

Liebe Grüsse
Astrid

Beitrag von schmettermaus 14.04.11 - 13:21 Uhr

Hallo,

mein grosser war auch so ein "fauler"
bis sich herausstellte das er dringend KG brauchte und Physiotherapie...
Wir begannen mit Voijta und danach bekam er Bobath...
Beides machten wir einiege zeit und heute ist er 9 Jahre und alles ist gut.

Mach dich nicht verrückt das wird schon.
bei fragen gerne PN.

LG mel

Beitrag von viofemme 14.04.11 - 13:30 Uhr

Zur Körperspannung kann ich nichts sagen.
Aber mein Sohn, mittlerweile 13 Monate alt, hat mit gut neun Monaten angefangen zu robben, mit elf Monaten hat er sich hochgezogen und seit drei Wochen läuft er an den Möbeln entlangt.
Er kann zwar krabbeln, aber bei unseren Parkett- und Fliesenböden krabbelt er maximal vier "Schritte" und robbt dann lieber weiter. Dadurch ist er aber nur sehr sehr selten im Vierfüßler und dadurch setzt er sich eben auch immer noch nicht "ordnungsgemäß" alleine hin. Meine Kinderärztin hat mich bei der U6, die wir erst nach seinem ersten Geburtstag gemacht haben, beruhigt.
Er ist grobmotorisch eher langsam, aber im Rahmen, dafür ist er feinmotorisch und sprachlich schon recht weit.
Ich gebe grundsätzlich nichts auf "medizinische" Auskünfte von Arzthelferinnen. Ihr Job ist es nun mal nicht, diagnostische Einschätzungen abzugeben und sie können dabei maximal auf ganz subjektive Erfahrungen zurück greifen. Gleichwohl halten sich einige dann doch für die besseren Ärzte.
Lass dich nicht verunsichern und mache im Zweifel schon bald einen Arzttermin, wenn du beunruhigt bist. Aber ich bin mir sicher, dass dein Kind ganz einfach wichtigeres zu tun hat, als Krabbeln und Sitzen zu lernen und dieses bald rasch aufholt.

Beitrag von brille09 14.04.11 - 13:31 Uhr

Hallo,

also, unser Kleiner ist gut 10 Monate alt und läuft an einer Hand. Er hat sehr gute Körperspannung und steht "wie ne 1" ;-). Aber ansonsten? Er kann seit gestern robben, aber seeeeehr langsam und schwerfällig (rückwärts gings schon länger, aber dazu fehlte ihm die Lust). Selber hinsetzen kann er sich zwar, aber nur, wenn er sauer ist ;-). Machen tut ers im Normalfall nicht. Krabbeln geht gar nicht. Und Hochziehen? Naja, nur an den Gitterstäben im Hochbett bevor wirs runter gestellt haben. Bei der U sagte man mir, er sei körperlich sehr weit entwickelt. ???

Ich hab außerdem die Erfahrung gemacht, dass Nicht-Akademiker, die mit Akademikern zusammenarbeiten (sei's jetzt die Sekretärin, die Krankenschwester, die Sprechstundenhilfe, ...) oft irgendwie beweisen müssen, dass sie selber mindestens so viel wissen/können/... wie der "Höhergestellte". Das soll jetzt wirklich nicht irgendwie diffamieren oder irgendwas, es gibt total tüchtige Sekretärinnen, Krankenschwestern, Sprechstundenhilfen, ... aber ich habs eben schon oft mal mitgekriegt. Und deshalb sehe ich - grad eben bei den beiden Damen, die du beschreibst - schon die Gefahr, dass sie da ein bisschen was aufbauschen. Weißt wie ich mein? Also, mach dir mal noch gar keinen Stress. Ich finds gut, mal nachschauen zu lassen und der Arzt wird dir dann sagen, ob überhaupt was ist und wenn, was man dagegen tun kann.

Beitrag von de.sindy 14.04.11 - 13:43 Uhr

benito ist auch 10 monate und er robbt und krabbelt noch nicht mal. aber er hatte bis 21.3. auch ganztags eine schiene dran und konnte nicht feder machen. aber unser KIA sagt da nichts auch unser orthopäde ist zufrieden.
würd das zwar checken lassen und vielleicht auch mal ein physio rezept ausstellen lassen, aber ich würde mir da jetzt keinen kopf machen. ich mein du hast ja schon 2 ältere kinder und weißt jedes kind ist anders und entwickelt sich auch anders. deine kleine robbt, also weiß sie das sie vorwärts kommt. sie wird schon laufen lernen und dann stabilisiert sich auch die beinmuskulatur.

LG

Beitrag von esha 14.04.11 - 13:46 Uhr

Huhu,
also zum Krabbeln und Hochziehen kann ich sagen...dass kann auch noch später kommen und ist so noch nicht bedenklich...wenn die Körperspannung aber zu niedrig ist, sollte man schon etwas machen...denn dann liegt es sicher daran...ohne das Körperspannungsdefizit würde ich noch nicht die Pferde scheu machen...und auch jetzt nicht...lass nen Arzt draufsehen...da kann man super mit Physiotherapie (z.B. Bobath) gegen ansteuern.
LG esha

Beitrag von marleni 14.04.11 - 14:08 Uhr

Hi Astrid,

lass Dich nicht verrückt machen.

Meine nun "Große" (wird im Sommer 3 Jahre) hatte nie viel Körperspannung und hat sie bis heute nicht. Im Vergleich zu anderen Kindern ist sie eher "labbrig". Sie fing erst mit 9 Monaten das Krabbeln an und konnte erst danach sitzen, selbständig hingesetzt hat sie sich erst mit 10 Monaten. Laufen dann mit 15 Monaten. Und immer noch labbrig bei allem, aber gelaufen ist sie gleich recht sicher.

Sie hat als Baby auch NIE dieses "Schwimmen" in Bauchlage gemacht, was ja die Rückenmuskulatur trainiert. Aber ich konnte sie ja schlecht dazu zwingen, gell?

Ansonsten ist sie motorisch und geistig total fit, wobei sie im Reden etc. immer etwas voraus ist, in der Motorik eher hinterher. So what?

Also, geh ruhig zum Kinderarzt, aber lass Dich nicht irre machen.

GLG
M.

Beitrag von thalia.81 14.04.11 - 14:10 Uhr

Erstmal finde ich, dass Katharina ein wunderschöner Name ist #verliebt

Zum Thema Körperspannung:

Wie verhält sie dich denn, wenn sie sitzt? Ich kenne ein Mädchen (7,5 Monate alt), das wirklich kaum Körperspannung hat. Wenn man sie sieht, meint man, ihre Knochen wären aus Gummi oder Pudding. Sie kann nicht auf Mamas Schoß sitzen, nicht einmal gestützt, da fällt sie sofort in sich zusammen. Auch in Bauchlage bekommt sie sich nicht auf den Armen abgestützt. Das finde ich total auffällig. Der Kinderarzt allerdings nicht. Gut, von dem halte ich eh nicht viel, der wollte uns auch Pauls definitiv vorhandene Blockaden ausreden #schock

Wie empfindest du ihre Körperspannung denn im Vergleich zu den anderen Kindern? Ich weiß, man soll nicht vergleichen, aber man sieht ja doch wie andere Kinder sich halten u wie es das eigene tut.

Zum Thema. Ich würde den Termin beim Arzt wahrnehmen. Aber die Schwestern nicht zu ernst nehmen. Die Schwstern bei dem einen KiA unserer Stadt meinen beispielsweise, sie hätten die Weisheit mit dem goldenen Löffel gefressen und wären top im Thema. Darauf gebe ich immer herzlich wenig.


Alles Gute #herzlich

Beitrag von duck77 14.04.11 - 20:53 Uhr

Ich kann Dir nur von meiner Tochter berichten: die ist bei der U6 noch überhaupt nicht gestanden, nicht mal wackelig. Von Krabbeln keine Spur, gerobbt ist sie auch nie. Aber: sie ist auf dem Hosenboden rumgerutscht. Aber nur, wenn man sie hingesetzt hat. Sich hinsetzen kam auch später. Gelaufen ist sie erst mit 16 Monaten. Jetzt flitzt sie rum wie nix, es ist alles bestens. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das alles ein Problem ist mit 10 Monaten.

LG
Yvonne