Brauch mal dringend eure Hilfe!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von mausi271088 14.04.11 - 13:54 Uhr

Hallo Mädels.
Ich brauche mal kurz eure Hilfe.
Ich arbeite 40 Std. die Woche und hab nächste Woche Mittwoch morgens halb acht einen FA-Termin. Normalerweise fange ich um 7 Uhr an, aber Mittwoch schaffe ich es nicht vor 9 Uhr weil ich etwas weiter von der Arbeit weg wohne.
So das hab ich meiner Chefin auch gesagt und sie meinte ok.
Jetzt soll ich heute eine Stunde länger bleiben weil keiner mehr hier ist. Also arbeite ich heute schon mal 9,5 Std. was ja lt. MuSchuG nicht erlaubt ist aber ok denn geh ich eben morgen eine Stunde eher (hab ich gedacht) und da hat sie gesagt die Zeit die ich heute länger bleibe können wir ja denn mit der Fehlzeit nächsten Mittwoch verrechnen wenn ich beim Arzt bin. Da wusst ich erstmal gar nicht was ich sagen sollte. Hab nur ok gesagt und dann ist sie los.
Aber ich brauch doch die Stunden gar nicht nacharbeiten oder?

Ich hoffe ihr könnt mir dabei helfen.

LG Mausi mit #ei 15+1

Beitrag von nadine1013 14.04.11 - 13:59 Uhr

Hi,

naja, also die Zeit, die du direkt beim Arzt bist, die hast du sozusagen "frei". Aber die Zeit, die du für den Arbeitsweg brauchst, zählt da natürlich nicht zu. So kenne ich das jedenfalls.

War bei mir auch so - als ich zum Zuckertest musste, musste ich da auch um halb 8 beim Arzt sein. Hab auch immer um 7 Uhr angefangen. Die Zeit, die ich in der Praxis war - also von halb 8 bis 11 Uhr - wurde ich freigestellt. Alles andere war halt Fehlzeit.

LG

Beitrag von muko 14.04.11 - 13:59 Uhr

Hallo,

lass dir vom Arzt ein Attest geben, das wird auf deine Arbeitsstd. angerechnet.

Lass dich bloß nicht verrückt machen.

Die nutzen das teilweise schamlos aus.

LG muko

Beitrag von mausi271088 14.04.11 - 14:02 Uhr

Auch der Arbeitsweg weil über deinem Beitrag wurde geschrieben das der Arbeitsweg nicht mehr dazu zählt?

Beitrag von zirkuskatzel 14.04.11 - 14:01 Uhr

Liebe Mausi,

lass dich nicht verunsichern. Die Arbeitszeit musst du nicht nacharbeiten. Weise Sie daraufhin!Mutterschutzgesetz §16: man muss freigestellt werden und meines Wissens muss man die Stunden auch nicht nachhohlen. ich musste das nie. Ich weiß wie es dir geht!Bin jetzt im 8. Monat und arbeite auch viel und wenn ich die Arztbesuche jetzt auch noch nachhohlen müsste...
Wünsch dir viel Erfolg!

Beitrag von mausi271088 14.04.11 - 14:07 Uhr

Vielen Dank für deine Antwort. Weißt du denn ob man den Weg vom Arzt zur Arbeit nacharbeiten muss?
Na denn muss ich meine chefin wohl mal drauf ansprechen. Weiß nur noch nicht wie #zitter

Beitrag von zirkuskatzel 14.04.11 - 14:12 Uhr

Hmm also diesbezüglich bin ich mir echt nicht sicher, könnte sogar sein, obwohl ich das ja eigentlich auch drin sein müsste, gehört ja schließlich dazu. Also ich würde ihr sagen, dass du dafür frei gestellt werden musst und es offen stehen lassen und die Thematik wenn es geht gar nicht aufbringen. Vielleicht ist es ihr dann zu doof wenn nicht würde ich keine einizige Überstunde mehr machen und immer pünktlich gehen, dann kann sie es ja auch so haben. Man echt doof ich hatte die Diskussion zum Glück nie!

Beitrag von mausi271088 14.04.11 - 14:13 Uhr

Bis jetzt hatte sie auch nie was gesagt, aber jetzt auf einmal. Das verstehe ich nicht. Ok vielen Dank ich werde sie denn morgen mal drauf ansprechen!